Ukraine-Krieg: News & Informationen

  • Ich persönlich glaube nicht, dass es unkoordinierte Aktionen einzelner Staaten der EU/NATO geben wird. Die darausfolgenden Verwerfungen innerhalb des jeweiligen Bündnisses und die Verpflichtungen untereinander werden das deutlich erschweren. Wie sieht es mit Artikel 5 aus? UN / NATO Mandate? Bewertung der Aufklärungsergebnisse der Briten zur Zielerkennung für Franzosen?


    Grundlegend erachte ich es als richtig, keine Option auszuschließen. Die EU/NATO darf gerne als stark wahrgenommen werden. Maßnahmen (Taurus, boots on the ground etc) von vorneherein vom Tisch zu nehmen, schwächt ausschließlich die eigene Verhandlungsposition und bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass die frz. Regierung übermorgen die Fremdenlegion in Kiew einfliegen lässt.


    Russland bedient sich jedes Narrativs:

    Polemik on: Die Ukraine muss entnazifiziert werden. Die in der Ukraine lebenden Russen müssen geschützt werden. Die in Moldavien lebenden Russen möchten sich dem Väterchen Russland wieder anschließen und folgl. wird es eine Abstimmung geben. Schließlich waren die Russen in Doneszk und Luhansk auch sehr froh darüber, endlich wieder zu Russland zu gehören.

    Polemik off.


    Die USA sind noch immer Teil der NATO. Trump noch nicht POTUS. Ein Austritt wurde nicht beschlossen. Russland ist mehr denn je Feind des Westens. Mangelnder Beistand zum europäischen Westen wird auch weitere politische Verwerfungen erzeugen.


    Ich möchte mir nicht vorstellen, dass es der (westl.) Welt egal ist, dass Paris mit Nuklearwaffen angegriffen wird. Die Auswirkungen des Todes unzähliger internationalen Bürger, Fallout in EU, Angriff auf EU-Behörden, Botschaftspersonal u. -Land sind gigantisch. Das Abschrecken von Drittstaaten wie China, Indien, Pakistan, Nordkorea wird sicherlich ebenso berücksichtigt werden müssen.

  • Macron redet viel und gerne, wenn es um die "Großmacht Frankreich" geht. Mal schauen, ob dem auch Taten folgen.

    Das war auch mein erster Gedanke, als ich davon hörte. Im übrigen will Macron ja gar keine Bodentruppen entsenden, sondern er berichtete eher aus der Runde der Staatenlenker, dass über Bodentruppen geredet wurde, viele nicht dafür sind, es aber auch [von manchen] nicht komplett ausgeschlossen wird. Das ist was anderes als "Macron entsendet Bodentruppen in die Ukraine" pressetechnisch ein Coup, aber tendenziell sehr nahe an einer Falschmeldung.


    Da hat man jetzt wieder ein Steinchen ins Wasser geworfen und schaut, ob er sang- und klanglos untergeht oder ob er ein paar Mal hüpft und einen Tsunami auslöst.


    Der Gedanke an Unterstützungstruppen in der Ukraine hätte natürlich schon was, man könnte da Hinterland entlasten und die Ukraine in Sachen Logistik, Aufklärung und Objektschutz unterstützen, was man derzeit zwar auch schon macht, aber quasi am langen Arm von außerhalb. Dann wären ukrainische Ressourcen frei für den direkten Kampfeinsatz.


    Besser, aber auch nicht ganz ungefährlich wäre das Durchsetzen einer No-Fly-Zone über dem russisch besetzten ukrainischen Territorium, also Krim und Ostukraine. Insbesondere müsste man auch den Flugverkehr von Drohnen und Marschflugkörpern durch diese Zonen unterbinden. Da könnte man ja mit einem UN-Mandat bzw. einem Mehrheitsbeschluss der UN-Vollversammlung flankieren.

  • Das Etablieren und Sicherstellen einer No-Fly-Zone durch allierte Kräfte wird ebenfalls nicht leicht durchführbar sein.

    Luftabwehr wird bereits geliefert, mehr ist im Zulauf.

    Die besetzten Gebiete werden seitens des Aggressors als eigenes Staatsgebiet erachtet. Ein Eindringen / Interferieren in den "staatlichen Luftraum" wird seitens Russland nicht geduldet werden. Dem muss man nicht folgen, aber aus dem weiter o.g. Verlauf leite ich ab, dass eine "Verwicklung" oder "Eskalation" seitens des Westen nicht gewünscht / riskiert wird.


    Waffenlieferungen seitens NATO/EU (zB Taurus) kann ich mir da eher vorstellen als No-Fly-Zones im annektierten Feindesland / erklärten Staatsgebiet.

  • Die Ukraine hat heute (bis jetzt) wieder 2 SU-34 abgeschossen.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ein Eindringen / Interferieren in den "staatlichen Luftraum" wird seitens Russland nicht geduldet werden.

    Das ist Hörensagen.

    Die Stadt Kharkiv ist auch, laut Duma Beschluss RU Staatsgebiet.

  • Ich würd gern wissen warum diese Kampagne grad so gut klappt.

    Vermutlich haben sie ein paar mehr S200 von Polen (?) bekommen und umgerüstet. Mit einer Reichweite >300km lassen sich schon ein paar Flugzeuge abschießen, die in vermeintlich sicherer Distanz zu Patriot sind.

  • Jo, S200 Franken-SAM, mit Uplink ins FLA Radar Lagezentrum.


    Die Crew wohl auch schlecht geschult, statt Nose Down den Radarbereich der anfliegenden S200 zu unterfliegen, ist die Beriev A-50 und die IL-22 wohl noch gestiegen und hat Flares ausgestoßen.


    Heute gabs wohl sogar 2 Abschüsse.


    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.