Frage Wasserkocher 12V

  • Frage in die Runde: hat jemand von euch einen (die Dinger heissen ja wohl) Reisewasserkocher mit 12V/24V? Wie schnell kocht so ein Ding, ist das erträglich von der Zeit her? Hat jemand für euch so ein Teil auch in Reserve für einen Nutzungskette Solar=>Batterie=>Wasserkocher?


    Die Teile sind ja nicht teuer, ich frage mich nur wie effektiv die sind 8eher von der Erhitzungszeit her als vom Verbrauch.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Frage in die Runde: hat jemand von euch einen (die Dinger heissen ja wohl) Reisewasserkocher mit 12V/24V? Wie schnell kocht so ein Ding, ist das erträglich von der Zeit her? Hat jemand für euch so ein Teil auch in Reserve für einen Nutzungskette Solar=>Batterie=>Wasserkocher?


    Die Teile sind ja nicht teuer, ich frage mich nur wie effektiv die sind 8eher von der Erhitzungszeit her als vom Verbrauch.

    Die Dinger haben ja nur 120 bis 150 Watt, da dauert ein Liter Wasser mindestens 20 Minuten. Anwendungsfall ist also eher ein Becher löslicher Kaffee für LKW-Fahrer.

  • Hab von dem 12V Zeugs schon so einiges ausprobiert....

    Keines davon ist etwas das Du haben willst wenns eilig ist - diese 12V Tauchsieder brauchen für eine lauwarme Tasse Kaffee bestimmt 15 min. Je dickwandiger die Tass ist desto länger dauert das weil das Material ja erst mit erwärmt werden muss !


    Lediglich die 24 Volt Versionen für LKW gehen etwas besser, ein Kollege hat eine 24V Kaffeemaschine ( mit SCANIA gebrandet )

    Die läuft gut,braucht aber auch 10 min für einen Becher 0,25 Ltr.

    Effektiv ist die aber bestimmt nicht - man muss sich nur den Kabelquerschnitt und die 25A Sicherung angucken die da dran hängt.

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • :thinking_face: ...hatten wir glaub ich HIER schon mal mit ähnlichen Überlegungen im Kontext Wasserkocher mit Solar betreiben :!:

    "Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!"

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon

    denn jede mögliche Sicherheit ist relativ und unterliegt der alltäglichen Anwendung einer intelligenten Beurteilung selbiger!

    Gruß derSchü

    536833-rufus-gif

  • Ich hab von meinem Vater so einen 12V-Reisewasserkocher aus den 70ern geerbt - Made in Japan - geschmackvoll aus hellbraunem Plastik...

    150W Heizleistung. Kann man sich ausrechnen, wie lange das dauert, bis da ne Tasse Wasser kocht.

    Lt. diesem Online-Rechner braucht ein 150W-Wasserkocher 7min, um 150ml Wasser von 20 auf 100° zu erhitzen, ein 3.000W-Kocher braucht 21s.


    In unserer Küche akzeptiere ich keine Wasserkocher unter 3kW (die Auswahl ist in dieser Leistungsklasse nicht besonders hoch, aber es gibt sie). Denn nur dann geht das Erhitzen sekundenschnell-

  • Meine Meinung zur Sache Wasser mit Strom erhitzen: Ineffizient.


    https://wikingersilber.de/home/1652-wasserkocher-19l.html


    Das ist ein Kumpel von mir, er baut die selbst - habe einen in Gebrauch, und auf jeder Art von Kocher funktioniert der super. Ich weiß, streng genommen ist das keine Antwort auf die oben gestellte Frage und damit ungefragter Rat - nicht sauer sein, ich wollte Euch diese Lösung aber nicht vorenthalten. In Sachen 12V könnte da ein Tauchsieder reinpassen - es bleibt die Frage nach der Effizienz.

    Erklärter FDGO-Fan

  • Meine Meinung zur Sache Wasser mit Strom erhitzen: Ineffizient.

    Dinge erhitzen ist eigentlich das Effektivste, was man mit Strom machen kann. Einen besseren Wirkungsgrad wirst du bei keiner anderen Strom-Anwendung finden.

    Kraweel, Kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain!


    Forenregeln

  • Dinge erhitzen ist eigentlich das Effektivste, was man mit Strom machen kann. Einen besseren Wirkungsgrad wirst du bei keiner anderen Strom-Anwendung finden.

    Von der Thermodynamik her hast Du sicherlich recht. Ich gehe nur davon aus, dass ich im Ernstfall mit Strom eher haushalten muss als mit fossilen Energieträgern. Wenn ich meine Powerbanks dafür nutze, Wasser zu erhitzen, dann bleibt nicht mehr viel für Licht und Kommunikation... Und nen Generator laufen zu lassen, um Wasser heiß zu machen rechne ich jetzt mal gar nicht. Da gibts so viele Leistungsverluste...


    Daher die Wortwahl 'effizient' im Vergleich zu 'effektiv'. ;)

    Erklärter FDGO-Fan

    2 Mal editiert, zuletzt von StefanS ()