Wärmepumpe nachrüsten

  • Hi Leute,

    kennt sich einer von euch mit Wärmepumpen aus?

    Bisher ist eine Gastherme für die Wärme in meinem Haus zuständig nun bin ich am überlegen zusätzlich eine Wärmepumpe nachzurüsten.

  • Obwohl ich eine Wärmepumpe am laufen habe bin ich mir nicht sicher ob und wie ich helfen kann...


    Ohne nähere Angaben zum Gebäude (Baujahr oder besser KFW-Nummer für die Dämmung), Quadratmeter, Fußbodenheizung oder Heizkörper...

    kann ich nicht einschätzen ob oder wie gut das funktionieren wird.


    Vielleicht möchtest Du in einem Fachforum zum Thema mal querlesen?

    Zum Beispiel http://www.haustechnikdialog.de oder auch ein anderes Deiner Wahl.


    Die Videos von Andreas Schmitz auf Youtube sind auch sehenswert, der heizt seine Bude mit Split-Klimaanlagen, was ja im Prinzip auch eine Wärmepumpe ist.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    -

    If you are looking to government for the answer, you obviously don´t understand the problem.

  • Kurz gesagt ist es technisch fast immer möglich, aber finanziell nicht immer sinnvoll. Im besten Fall hast du ein gut gekämmte Haus mit Flächenheizung (Fußbobenheizung, Wandheizung, Deckenheizung), dann könntest du mit etwas Glück auch billiger als mit Gas kommen, im schlimmsten Fall hast du eine zugige alte Hütte mit zu kleinem Heizkörper, da wird die Wärmepumpe einen frühen Überlastungstot sterben nachdem sie für eine sehr hohe Stromrechnung gesorgt hat. Denkst du an Luft oder Erdwärme?

    Was mir an Fachwissen und Intelligenz fehlt mach ich mit (hier könnte ihr Produkt stehen) wieder weg.

    aus DE B/BB

  • Es handelt sich um ein Fertighaus nach KfW 100 Bauweise, BJ 2009 mit 125m² Wohnfläche und Heizkörpern.

    Bisheriger Gasverbrauch sind 125000 kWh.

    Buderus GB 122 Therme mit 120l Brauchwasserspeicher.

    Mir war da was in Richtung Panasonic Geisha mit 5 kW (Luft/Wasser) als Gas/Wärmepumpe Hybridsystem im Sinn.

  • Bisheriger Gasverbrauch sind 125000 kWh.

    Pro Jahr oder seit 2009?

    Wenn letzteres der Fall ist sollte es funktionieren. Da du ein Hybrid System planst ist dir klar das bei richtiger Kälte mit Gas geheizt wird und die Wärmepumpe bei Übergangstemperaturen arbeitet. Um Energie zu sparen und die Lebenserwartung der Anlage zu erhöhen musst du noch versuchen die aktive Fläche der Heizkörper zu vergrößern. Fußbobenheizung währe ideal, ist aber deine Entscheidung ob du die nachrüsten kannst oder willst. Es gibt auch spezielle Niedrigtemperaturheizkörper als tausch für deine jetzigen. Dadurch kannst du die Vorlauftemperatur verringern wodurch sich wiederum die Temperatur nach unten verschiebt bei der die Wärmepumpe wirtschaftlicher arbeitet als die Gasheizung. Aus welchen Grund möchtest du die Wärmepumpe nachrüsten? Gas sparen, mit Solaranlage etwas den Verbrauch senken, ....?

    Was mir an Fachwissen und Intelligenz fehlt mach ich mit (hier könnte ihr Produkt stehen) wieder weg.

    aus DE B/BB

  • 125.000kWh entsprechen 25,5t Holzpellets, als Jahresverbrauch für die Fläche wäre das heftig. Für den Gesamtverbrauch seit 2009 wären es pro Jahr 1,9t.

  • Sorry Leute beim "Jahresverbrauch" hat sich eine 0 zuviel eingeschlichen.

    Das sind natürlich nur 12500 kWh Gasverbrauch.

    Mein Plan war den Großteil des Jahres den Strom meiner PV Anlage zu nutzen und dadurch die Gasrechnung zu senken.

    In der dunklen Jahreszeit soll dann die Gasheizung übernehmen.

    Es wäre aber nicht schlecht wenn bei einem Ausfall der Therme oder einer weiteren Gaspreis Explosion die Wärmepumpe komplett übernehmen könnte.

    Zur Not sollte aber bis dahin auch mein Kaminofen bereit sein.