Belletristik mit Themenbezug bzw. lese ich gerade...

  • Weiß jetzt nicht ob das hier überhaupt erwünscht und als Literaturhinweis betrachtet werden kann? :/

    (Also wenn nicht, bitte von den Admin's wieder löschen...)

    Ansonsten vielleicht ein "netter" Thread für auch mal Romanlesebegeisterte hier im Forum zum mitmachen?


    Lese gerade von Volker Pfaffen die Stories: Global-Killer Teil 1&2 als gerade 99cent fürn Kindle zu haben:


    1.Die tödlichsten Krankheiten, die die Menschheit kennt, verbunden zu einer biologischen Superwaffe.

    Das ist keine Fiktion. Was, wenn eine solches Virus in falsche Hände gelangt?

    Dr. Alexander Baldau, Virologe und Mitarbeiter am Robert-Koch-Institut in Berlin,

    sieht sich einer solchen Superwaffe gegenüber, und er weiß, dass der Menschheit nicht viel Zeit bleibt.


    2.Millionen Tote hinterlässt das Virus auf seinem Weg um die Welt. Die Zeit wird knapp.

    Nachdem in den USA die wichtigste Behörde im Kampf gegen Infektionskrankheiten aufgehört hat zu existieren,

    muss Dr. Alexander Baldau ganz alleine versuchen, einen Impfstoff gegen die tödlichste Krankheit aller Zeiten

    zu entwickeln. Die Zeit ist dabei nicht sein einziger Gegner.


    Bisher echt spannend, einfach geschrieben (gesternabendzwodritteldurch) aber ein erschreckendes Szenario, mal ganz gut für Deutschland beschrieben...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • Hört sich interessant an. Ich bin aber aktuell etwas von den Schreckens- und Untergangsthemen in Buchform weg und lese gern auch mal was völlig anderes. Man kann ja nicht immer nur Zeug lesen, wo alles untergeht, Viren alle umbringen und Vulkane Städte auslöschen oder wo Maschinen alles überwachen und so weiter. Irgendwann hat man nur noch diese Brille auf. Besonders Dinge, wo ich keinen oder fast keinen Einfluss drauf habe, die Themen behandele ich nicht zu sehr ins Extreme in Gedanken - irgendwann raubt es einem das Lebensgefühl. Und ein gutes und angenehmes und schönes Leben ist wichtig, trotz Vorbereitungen und Preparedness in allen Ehren.


    Ich lese aktuell von Neil Gaiman Niemalsland, was ich empfehlen kann. Was ich auch sehr empfehlen kann ist von Hans Rosling Factfulness. Das Buch von Sam Landstorm Metagame ist auch sehr lesenswert, wie ich finde.


    Um nicht ganz OT zu werden.

    Was klasse ist: Lars Mytting - Der Mann und das Holz (fast ein Must-Read)


    Für den Prepper: Clint Emerson - 100 Deadly Skills

    David Black - Survival Retreats

    Timothy Sprinkle - Lost and Stranded


    Für den IT-affinen Prepper: Constanze Kurz & Frank Rieger - Cyber War


    Viele Grüße

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • "...irgendwann raubt es einem das Lebensgefühl.

    OK...?!!! nunja, das ist bei mir nicht der Fall, lese, liebe und sammle seit Jahrzehnten Bücher mit fiktiven dystopischen Handlungsansatz (sorry, so war mein Thread eigentlich gemeint). Bin da echt ein Vielleser mit so 30-50 Bücher pro Jahr und zusätzlich noch Sachbücher (Danke für die klasse Tipps) aber auch gerne gute Sciencefiction/Fantasie/Historisches nebenbei! Kann mich zwar zur Erheiterung meiner Frau tatsächlich dann beim lesen von Endzeitstories, Virenapokalypsen oder Zombiegeschichten gruseln und bei letzteren sogar richtig erschrecken, aber ist mir noch nie aufs Gemüt geschlagen egal wie "hart" darin auch "Realismus" beschrieben wurde. Lach, rege mich eher viel zu emotional darüber auf, wenn die Protagonisten die gegebene Situationen "idiotisch" angehen und ich es ja viel besser machen könnte/würde oder der Autor gravierende Fehler im Sachverhalt selbst beschreibt...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • Nicht ganz Preppen..aber Aspekte, die nahe am Genre dran sind, und sehr unterhaltsam zu lesen:



    "Kaffee mit Käuzchen" - Unser Traumhaus im Wald" - Franziska Jebens

    Franziska Jebens schreibt über ihr Leben im grünen Nirgendwo - draußen zwischen den Bäumen! Ihrem Bauchgefühl folgend kaufen sie und ihr Mann ein zwar heruntergekommenes, aber idyllisches, einsam gelegenes, 150 Jahre altes Forsthaus ohne Wasseranschluss und Heizung, dafür aber mit Kuckuck unterm Dach. Der Platz und die Ruhe üben eine so große Anziehung und Faszination aus, dass das Haus schon bald neuer Lebensmittelpunkt werden soll. Sie lernen nach und nach Gerüche und Eigenheiten des Waldes und seiner Bewohner kennen. Ein Wolf etabliert sein Jagdrevier an ihrer Grundstücksgrenze, ein weißer Hirsch spendet ihnen Hoffnung, und das Käuzchen leistet ihnen Gesellschaft....

    Die Autorin ist übrigens gerade auf Lesereise und Diavorträge folgen..

  • Aktuell lese ich: tomorrow war - die Chroniken von Max


    An sich nichts besonderes und eher leicht geschrieben. Handlung spielt in den USA nach einem absichtlich herbeigeführten Zusammenbruch. Daher nicht unbedingt in unsere Welt übertragbar. Außerdem ist der Hauptprotagonist ein ehemaliger Geheimagent. Allerdings gerade für die Funker hier im Forum mit einigen interessanten Aspekten die zum Nachdenken anregen und das eigene Handeln evtl. anpassen.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Der Kosmos Natur und Pflanzenführer

    1200 Arten, 603 Gramm, 180 x 110 x 30 mm.


    Ein gutes umfangreiches Buch über die Fauna und Flora Europas, das man sich gerade noch so in den Rucksack packen kann. Tiere und Pflanzen werden gut beschrieben und farbig dargestellt. Auch auf die Verbreitung, Vorkommen, Standorte und Verwendungsmöglichkeiten wird eingegangen.

    Nicht nur für den Naturfreund sondern auch für den Bushcrafter und Prepper ein gutes Bestimmungsbuch. Gewöhnlich liegt der Preis bei knapp 13 Euronen, ich habe es für 4 Euro inklusive Versand in sehr guten und neuwertigen Zustand in der Bucht geschossen. Meiner Meinung ist das wenig Geld für viel Wissen.


    Ich habe mir das Buch gekauft um es bei meinen Ausflügen in die Natur dabei zu haben. Zwar kenne ich etliche Tier und Pflanzenarten, aber es kommt auch oft vor das ich nicht genau weis was ich da vor mir habe.


    https://www.amazon.de/Kosmos-T…hrer&tag=httpswwwaustr-21

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Der Siedler von heute

    von Fritz Müller

    Erscheinungsdatum: Irgendwann zwischen 1933 - 1945


    IMG_1662.JPGIMG_1663.JPGIMG_1664.JPGIMG_1666.JPG


    Dieses Buch hatte das Ziel die Volksernährung im Dritten Reich sicher zu stellen. Es wurde auf Selbstversorgung der Menschen gesetzt, die dann mit eventuell erzielten Überschüssen dezentral andere Menschen mitversorgen könnten.

    Ein völlig anderer Ansatz als heute und deshalb krisentauglich. Nach dem Krieg hatte halt jeder noch ein Stück Garten, ein paar Karnickel und Hühner und es gab auch noch genug Kleinbauern ringsum. Trotz aller Not konnte man durch tauschen noch irgendwie an Lebensmittel kommen, auch die Städter.

    Das Szenario heute nach einem längerem Versorgungsengpass wurde hier im Forum schon des Öfteren besprochen.


    Die im Buch dargestellten Techniken zur Landbearbeitung, Karnickel und Hühnerhaltung, Bienenzucht und ähnlichem sind alles andere als modern. Genau aus diesem Grund sind sie für einen Neuanfang nach der Krise bestens geeignet. Das geht von der Bewirtschaftung eines Schrebergartens bis zum kleinbäuerlichen Anwesen. Bauanleitungen von der Gartenlaube bis zu einem bewohnbaren kleinen Haus mit sinnvoller Anordnung der Räume sind ebenfalls vorhanden.


    Das Buch dürfte noch mit viel Glück im Antiquariat oder in der Bucht zu finden sein. Ich hatte Glück und habe es für 2,20 € bekommen. Prädikat wertvoll für jeden der mit Hacke, Schaufel und Mundharmonika für sich und andere vorsorgen möchte, oder auch für einen kompletten Neuanfang.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Praktisches Kochbuch

    Henriette Davis

    Erscheinungsjahr 1898, mehrere Auflagen.


    Henriette Davis ist eine damals hoch anerkannte Hauswirtschaftlerin, die auch Mädels in genau diesem Beruf ausgebildet hat. Nix Besonderes? Aber hier geht es um Hauswirtschaft Anno Dunnerschlach in jeglicher Facette. Das geht vom Einkauf, haltbarmachen von Lebensmitteln, Resteverwertung, Einmachen und Dörren. Ich kann nicht alles aufzählen, das würde den Rahmen hier deutlich sprengen. Aber seid versichert, dieses Buch ist ein wichtiger Schatz in meiner Bibliothek aus dem ich gern und oft mit beiden Händen schöpfe.


    Auflagen dieses Buches aus späteren Erscheinungsjahren wurden überarbeitet, modernisiert und sind nicht mehr so brauchbar. Also Hände weg davon. Gut erhaltene Exemplare haben ihren Preis, also nicht erschrecken. Für mein Buch habe ich etwas über 25 Euro bezahlt und hatte damit Glück.


    IMG_1670.JPG


    https://www.booklooker.de/B%C3…ThKOphHSaaSRoCnfMQAvD_BwE


    Die Preise steigen, gelegentlich werden weit über 100 Euro dafür gelatzt.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Ich oute mich jetzt und gebe zu, ich habe vor ein paar Tagen erst BLACKOUT - Morgen ist es zu spät gelesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Recherchen, die der Autor offensichtlich im Vorfeld betrieben hat, kamen mir (als Laie) schlüssig vor. Ich spare mir eine ausführliche Rezension, da es die meisten sicherlich schon kennen.


    Gerade weil es eine meiner größten Befürchtungen / das für mich wahrscheinlichste Szenario thematisiert war es an manchen Stellen eine Inspiration und hat mir, obwohl ich mich natürlich schon länger mit der Thematik auseinandersetze, hier und da auf Schwachstellen in meiner Vorbereitung / meiner Planung gebracht.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Die beiden Bücher von Volker Pfaffen Global-Killer Teil 1&2 hatte ich durch und direkt im Anschluss auch seine Guangxi-Pandemie-Storie gelesen...


    Erstere haben mir eigentlich ganz gut gefallen, vorwiegend da die Handlung auch mal zu größeren Teilen in Deutschland spielt und halt den Zusammenbruch aber halt auch den Zusammenhalt in einer Weltkrise ganz anschaulich schildert. Sein Vorgängerwerk ist auch recht spannend, aber halt doch eher typisch amerikanische Action angehaucht, in dem Sinne hatte mir die Trilogie ,Apokalypse USA‘ von R. E. McDermott besser gefallen.


    Jetzt stehen die 1000 Seitenschmöker von Robert McCammon "Swans Song" 1&2 auf meiner Leseliste! Ein schon in die Jahre gekommene Storie von 1987 geschrieben, interessiert mich wie man "damals" so gedacht/geschrieben hat.


    Ansonsten ist natürlich das alles FantasieBelletristik die zumindest mich nur gut zu unterhalten weiß und sonst eher nix für daraus fachliches Wissen zu erwerben oder gar zu ersetzen. Daher klar, auch Danke an die guten Buchvorschläge die hier von Euch für wirklich "zum lernen" gemacht worden sind, aber sollte halt eher ein "netter" Thread für rein Romanlesebegeisterte sein mit dem etwas makaberen Spaß an Dystopiegeschichten...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • Gerade für 0,00 Euro bei A..zon zu haben...


    Hunger von Gerold Rahmann:


    Jeder Mensch, jedes Tier muss essen – jeden Tag, ein Leben lang. Dieses erscheint so selbstverständlich. Der Boden und die auf ihm wachsenden Pflanzen sind die Grundlage für das Essen. Mit Hilfe der Photosynthese wird Licht in Pflanzenenergie umgewandelt, seit Millionen von Jahren. Dann passiert das völlig unerwartete. In Göttingen ist ein Virus aufgetaucht, der die Photosynthese der Pflanzen verhindert. Die infizierten Pflanzen sterben. Dieses wird zunächst gar nicht ernst genommen. Der Virus breitet sich aber unaufhaltsam aus. Bald wird Essen knapp, selbst in den reichen Ländern, die schon lange nicht mehr hungern. Der Hunger treibt die Menschen zu Kriegen, Kannibalismus und Völkerwanderungen. Die Zivilisation bricht zusammen, nichts gilt mehr, nur noch das nackte Überleben. Ist es der Anfang… vom Ende?


    ...hört sich interessant genug an und für umsonst kann man mal reinlesen!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • bin grade damit durch, teilweise sehr Starker Tobak

    ...dann bin ich mal gespannt!


    Das letzte Buch was ich emotional als "sehr Starker Tobak" empfunden habe, war "DieStraße" von Cormac McCarthy" musste einmal bis Morgens um halbvier weiterlesen um an eine Buchstelle zu kommen, wo den Protagonisten endlich mal "was gutes" passiert um ruhig schlafen zu können...


    Und hier noch zwei Bücher zum unbedenklichen rein/durchlesen für zwischendurch ...da halt angeboten zum Nulltarif:


    Apokalyptischer-Schrecken Eine Anthologie mehrerer Autoren


    Ein Box-Set mit Werken mehrerer Autoren! Hunderte von Seiten apokalyptischer Erzählungen!

    Wenn die Welt zerfällt, wenn die Zivilisation zusammenbricht, wenn unsere bisherige Existenz zu Ende geht, werden unsere schlimmsten Befürchtungen wahr. Vielleicht ist es ein Atomkrieg, der giftige Strahlung bringt, schreckliche Krankheiten oder chemische Verseuchung, wild gewordene KIs, die Killer-Roboter steuern, oder Zombies, die unsere Freunde und Nachbarn in unmenschliche Monster verwandeln. Was können durchschnittliche Männer und Frauen im Angesicht dieser apokalyptischen Schrecken tun?


    Xiang von Anna Mocikat:


    Alles hat seinen Preis – bist du bereit ihn zu bezahlen?

    Die Welt in naher Zukunft. China ist die Wirtschafts-Macht Nummer 1 - und in Deutschland fährt man fast nur noch Fahrrad, Autos sind zu Status-Symbolen geworden. Die Medien haben sich „weiterentwickelt“ und die Sensationslust der Menschen hat neue Fernsehformate geschaffen. Der Quotenrenner im TV ist „Die Freakshow“, eine Sendung, bei der sich Kandidaten bizarren, chirurgischen Eingriffen unterziehen, in der Hoffnung auf das große Geld.


    Übrigens mit den Suchbegriffen: -sinclair -bekker -leseprobe -1 -2 und dann Sortierung nach Preis schon 442! Bücher für Umsonst eingesammelt!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

    2 Mal editiert, zuletzt von derSchü ()

  • Wer hat schon mal den Endzeitroman Ödland gelesen. Nun ist auch der fünfte und letzte Teil erschinen. Leider erst nur als E-Book bei Amazon. Ich denke in 4-6 Wochen kommt auch das Taschenbuch heraus. Da ich kein Freund von E-Büchern bin muss ich halt warten.

    Ich halte ihn für einen der besten Romane der letzten Zeit, zumal man sich in die Figur des Mädchen Mega sehrgut hineinversetzen kann, und zumal man mit ihr durch Gegenden reist, wenn man auch nicht immer gleich diese erkennen mag, die man sicher schon mal selber bereist oder zumindest durchgefahren hat. Ja es spielt hier in Deutschland, besser gesagt in Norddeutschland.

    Es beginnt in den Kellern der zerstörten Ruhr-Universität Bochum. weitere Schauplätze sind das große Moor bei Bremen, der Gorlebender Salzstock mit seinem Atomlager, Der Hamburger Hafen, und zu guter letzt Berlin, das nun Viktoriastadt heißt.

    Was mir besonders gefallen hat ist das es mal nicht in Amerika spielt, sondern bei uns. Es spielt nicht weit weg, an Orten die man vielleicht noch nie gehört hat, oder an fiktiven Orten. Nein es spielt hier, vielleicht nur ein paar Kilometer weit weg von uns. oder man steht sogar mitten drin.


    Gibt es leider nur bei Amazon.


  • Wer hat schon mal den Endzeitroman Ödland gelesen...


    ...Da ich kein Freund von E-Büchern bin...

    Hab gerade mal geschaut, hab ich Teil 1,2 und 4 aufem Kindle in meinem gesammelten "Umsonstbüchern"

    ...also jetzt doch neugierig demnächst auch mal lesen!


    Ebookgeräte hab ich zu schätzen gelernt, gerade im Dunklen lesen ohne, was das angeht die EEVA, zu stören oder wegen Platzbedarf auf unseren Reisetouren und halt wegen den Nulltarifangeboten zum reinlesen. Um dann gute Schreiberlinge zu unterstützen und ihnen auch die rechtmäßig verdiente Entlohnung zukommen zu lassen, kaufe ich dann die möglichst gebunden Ausgabe als Printmedium beim Verlag selbst oder direkt beim Autoren!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • stellenweise hat mich das Buch "Hunger" an den Film "Soylent Green" :huh: von 1973 erinnert.

    Yeaaah... ein Klassiker, also heute Abend für mich Lesezeit angesagt...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • Hab gerade mal geschaut, hab ich Teil 1,2 und 4 aufem Kindle in meinem gesammelten "Umsonstbüchern"

    sorry, stimmt nicht... hab "nur" Teil 1&2 und verwechselt mit der Namenähnlichen "Ödland-Saga" von Phillipp Schmidt



    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

    Einmal editiert, zuletzt von derSchü ()

  • Die Ödland Teile waren alle Mal zwischendurch kostenlos zu haben. Wie ich finde eine sehr spannende Geschichte. Der letzte Teil liegt seit 2 Tagen auf dem eBook. Aber zuvor muss ich noch was fertig lesen.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-