COVID-19: News & Informationen

  • Sexistisch.

    [...]

    Mhm, das hat gefühlt aber jetzt schon was von "woker Cancel Culture" :thinking_face::person_shrugging:


    Ersetze die Pille einfach durch die im von mir verlinkten Artikel genannten Medikamente - das sind mit Aspirin, Paracetamol und Ibuprofen dann Tabletten, die sowohl Weiblein als auch Männlein reichlich freiwillig konsumieren...

    Si vis pacem, para bellum.

  • Jeden Tag, weil es so sein muss (mit kurzer Pause, oder durchgehend - je nach Marke)?

    Wenn Weiblein die Pille nach persönlichen Gefühlen einwirft (1. 5 und 12.Tag),, was bedeutet das dann für den Mann - Unterhaltsansprüche? Möchtest Du das wirklich? Vielleicht nehmen Frauen viel zu viel gesundheitliche Risiken (für Männer) auf sich. Das aber als Vergleich zu den Corona-Impfstoffen herzuziehen?

    Zwischen Sex und Corona gibt es ein paar Unterschiede. Normal kann man sich die Partner aussuchen.

    DU hattest die Pille nicht ins Spiel gebracht und dass die die Hälfte der Bevölkerung angeblich so gerne ne Pille wie ein Tic-Tac freiwillig einnimmt oder einzunehmen hat.

  • Langzeitfolgen von Covid-19


    Interessanter Artikel über Langzeitfolgen von Covid-19. Wie auch immer die Viruserkrankung es schafft, sie scheint weitreichend neurologische Beeinträchtigungen auch der kognitiven Leistungen zu haben.

    Leider werden es sich die Coronaleugner nicht zu Herzen nehmen. 😒 Wird wahrscheinlich in den nächsten Monaten und Jahren wohl noch mehr Schwachsinn aus dieser Richtung kommen?

  • Zeitreihen Intensivstationen DIVI


    Weil in der gestrigen Diskussionsrunde bei Maybrit Illner wohl mal wieder die hohe Auslastung der Intensivstationen diskutiert wurde.


    Im Forum "Welt-online" fragte ein Kommentator nach, wie es sein könne, dass im Sommer letzten Jahres rund 30.000 ITS-Betten verfügbar waren, die zu gut 2/3 ausgelastet waren und nun haben wir "nur noch" rund 24.000 It's-Betten und keine 3.000 freien Betten mehr. (zweite Grafik auf der verlinkten Seite. Sie zeigt auch, dass im großen und ganzen die absolute Auslastung der ITS relativ konstant bleibt über den betrachteten Zeitraum)


    Jemand, der auf einer ITS arbeitet wird es sicherlich besser erklären können. Ich kann hier nur die Erfahrung der Ärzte referieren, mit denen ich gearbeitet habe, die Kontakt zu entsprechenden Stationen haben.


    Meine Schlussfolgerung hieraus: es wurden nicht "Betten abgebaut", wie immer mal wieder populistisch kolportiert wird, sondern die vorhandenen Kapazitäten wurden den gegebenen Erfordernissen angepasst. Sprich: man hat über die Zeit gelernt, dass Covid-19-Patienten auf ITS einen deutlich höheren Personalbedarf haben als "normale" ITS-Patienten. Gleichzeitig dürfte es eine schleichende Erosion beim Personalstand geben. Kündigungen aus eigenem Antrieb, arbeitsunfähig wegen eigener Coronaerkrankung, aber auch arbeitsunfähig wegen physischer, psychischer und mentaler Erschöpfung...


    Aber meine Annahme über die Anpassung der Kapazitäten wird nur jemand bestätigen können, der aktiv in dem Bereich arbeitet. Ein politisches/wirtschaftliches Szenario, die Betten aktiv abzubauen, um eine Verknappung der Kapazitäten künstlich zu erzeugen ist mir zu abgefahren und zu sehr "Verschwörung", dass ich das nicht in Erwägung ziehen möchte.

  • gestrigen Diskussionsrunde bei Maybrit Illner

    Die habe ich mir auch angeschaut.

    Ganz unpolitisch war mein Gefühl, dass die eiserne Grundregel "Safety first" bzw. "Sicherheit zu erst" derzeit nicht praktiziert wird.

    Diese Regel lernt jedes 14 jährige Mitglied der Jugendfeuerwehr mehr oder weniger bereits am ersten Tag.


    Und seit der Titanic lernt jeder noch so kleine Funkamateur weltweit die Funknotrufe wie SOS und Mayday.

    Also in Deutschland bereits 11 jährige.

  • Wäre doch besser dass der Mann die Frau schützt, statt dass Frau etwas einwerfen muss, das ihrer Gesundheit schadet.

    :):thumbup: "Denn zieht sich jetzt dein Pillermann nicht sofort einen Gummi an Sag ich dir klipp und klar dann bin ich nicht mehr da...":!:


    Leck mich am A, B, Zeh


    :thinking_face: War zwar niemals meine Band & Musikrichtung aber muss sagen, diesen Song fand/finde ich echt stark & immer beherzigt :kiss_mark:

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Wer sich bei einer Regelung wonach nur Geimpfte Freiheiten haben aber sich selber nicht impfen lassen will wird einen solchen Weg gehen:


    https://www.welt.de/vermischte…l?source=k291_autocurated


    Von den Kontrollorganen quasi nicht zu durchschauen. Auf was ollen die auch sonst achten als auf einen Stempel (späterhin auch eines Hausarztes) einen kleinen Sticker mit Marke und Chargennummer und irgendeiner Kritzelunterschrift. Analog wir hier Kontrolle sofort zu einer Todgeburt. Digital haben wir wieder Datenschutzbelange. Wird noch interessant werden....

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • einen kleinen Sticker mit Marke und Chargennummer und irgendeiner Kritzelunterschrift. Analog wir hier Kontrolle sofort zu einer Todgeburt.

    Das ist die Sache schon seit Einführung des Internationalen Impfpasses ( dieses orangefarbige nach WHO Vorgaben gedruckte Dokument ) ein Problem. Für den weltweiten Gebrauch gibt es nur dieses eine zugelassene Dokument. Für einige Reiseziele habe ich da auch diverse Impfungen eingetragen - Gelbfieber,Cholera,Hepatitis.

    Dafür gabs dann auch nur ein Aufkleberchen von der Impfbrühe und eine Arztunterschrift.


    Wenn man sich aber anguckt das nicht nur ein zugelassener Arzt diese Dokumente anbietet sondern das man die für 2,99€ in der Bucht kaufen kann wird das lächerlich !


    https://www.ebay.de/itm/383599…605ab53f1490572bce4593161


    Vermutlich wird man aber innerhalb der EU mit den maschinenlesbaren Ausweisen und dem Chip nach ISO Standard eine Lösung erarbeiten. Die wäre dann etwa so sicher wie eine Telefonkarte...


    Sicher wird es immer einen Weg geben die Impfung zu umgehen und trotzdem eine illegale Bescheinigung in irgendeiner Form zu haben. Es bleibt halt nur zu tun das man den dafür nötigen Aufwand recht hoch ansetzt...


    Nachtrag, eben im Netz gefunden :


    https://www.n-tv.de/panorama/G…delt-article22495187.html

  • Sicher wird es immer einen Weg geben die Impfung zu umgehen und trotzdem eine illegale Bescheinigung in irgendeiner Form zu haben. Es bleibt halt nur zu tun das man den dafür nötigen Aufwand recht hoch ansetzt...

    Ich bin skeptisch das dies je funktioniert wird.

    Es ist ja nicht nur das Dokument alleine welches Fälschungssicher und den Datenschutzbestimmungen genügen muss, es sind auch jene die darin schreiben dürfen ein sehr großes Thema.
    Sind ja genügen Fälle von zugelassen Ärzten bekannt welche Maskenbefreiungen, Testzertifikate ausstellen ohne den Patient je gesehen zu haben.
    erst in der Vorwoche ist ein Patient aus dem Balkan in ein Wiener Krankenhaus überstellt worden. Vom Rot Kreuz transportiert mit einem von dortigen KH ausgestellten negativen CoVid19 Test Zertifikate, beim Eingangstest hier hochgradig Positiv und nach 3 Tagen verstorben.

    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • es sind auch jene die darin schreiben dürfen ein sehr großes Thema.

    Auch darin liegt eine große Problematik - je korruptionsanfälliger ( nach Ausstellungsland) die Personen sind desto weniger Aussagekraft haben da irgendwelche "Dokumente"


    Da existiert ja mittlerweile ein regelrecher Dokumententourismus innerhalb der EU - Vor allem was Staatsbürgerschaften,Führerscheine,Ausweisdokumente angeht.


    ( Ich muss im August mal wieder meinen Führerschein verlängern lassen. Dazu benötige ich ja eine Bescheinigung nach BKrFQG . Der ganze Mist kostet hier in D legal gemacht etwa 700.- und einen Zeitaufwand von 40 Std.)


    Googelt man das und sucht eine ausführende Stelle findet man etwa genausoviele Legale wie illegale Möglichkeiten um an den Zettel zu kommen. Im Gesundheitswesen wird das nicht anders sein...

  • NDR.de Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen einschließlich neuer Quarantäneverordnung ab 19. April 2021


    NDR.de - Corona: Erste Lockerungen für Personen mit vollem Impfschutz


    Die wohl wichtigste Neuerung insbesondere in der Quarantäneverordnung ist neben der Verlängerung der Corona-Verordnung bis zum 9. Mai 2021, dass erstmals nicht zwingend eine Quarantäne für Personen mit vollständigem Impfschutz (zum Beispiel zweite Impfung mit Biontech/Pfizer oder Moderne erfolgt und mindestens 14 Tage seit der zweiten Immunisierung vergangen) angeordnet wird, auch wenn diese in engem Kontakt mit infizierten Personen stand.


    Mal schauen, ob diese Verordnungen Bestand haben werden. Ich fürchte, dass sie den "Impfneid" noch befeuern werden. Und kursierende Fälschungen von Impfausweisen und Bescheinigungen Hochkonjunktur bekommen werden.

  • Der digitale Impfpass kommt so oder so.


    Urkundenfälschung ist kein Kavaliersdelikt und die resultierenden Strafen plus dem Kauf einer Fälschung.... das wird sehr selten bleiben. Und die weniger, die das machen, erwischt man eines Tages. Und die Hersteller der Sachen, die werden genauso Kiel geholt, wie die anderen Urkundenfälscher. Da würde ich mir keine Gedanken machen.


    Die ersten Veranstaltungen in den USA vergeben eigene digitale Impfausweise. Da steht drauf, wann man mit was geimpft wurde und das ist vorher entsprechend beim Veranstalter einzureichen. Und so weiter.


    Willkommen im neuen Corona-Zeitalter.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Der digitale Impfpass kommt so oder so.


    Urkundenfälschung ist kein Kavaliersdelikt und die resultierenden Strafen plus dem Kauf einer Fälschung.... das wird sehr selten bleiben.

    Ich mache mir ehrlich gesagt da auch keinen allzu großen Kopf deswegen. Bei mir ist alles ordentlich dokumentiert und ich könnte sogar noch ergänzend die "Ersatzdokumentation der Coronaschutzimpfung" vorlegen, die im Impfzentrum nach der ersten Impfung ausgegeben wurde und mit der man nach der zweiten Impfung zu seinem Hausarzt hätte tapern sollen.


    Ich schätze auch, dass die Urkundenfälschungen von Impfausweisen eher die Seltenheit bleiben werden. Vor allem tun sich die Leute ja selbst keinen Gefallen damit. Die im Raume stehende Strafbarkeit ist das eine. Aber solche Leute neigen auch dazu, Masken zu verteufeln. Ich gehöre jedoch zu der Sorte Mensch, die eine FFP2 Maske trägt, OBWOHL ich geimpft bin. Weniger, weil es an bestimmten Orten Vorschrift ist, sondern weil mir a) niemand meinen Imfpstatus ansieht und ich b) mit dem BioNTech/Pfizer Vakkzin mutmaßlich einen sehr guten Impfschutz vor einer Infektion habe, aber es keine Garantie ist. Ein gewisses Restrisiko bleibt. In die eine wie die andere Richtung. Better safe, than sorry.

  • Ich gehöre jedoch zu der Sorte Mensch, die eine FFP2 Maske trägt, OBWOHL ich geimpft bin. Weniger, weil es an bestimmten Orten Vorschrift ist, sondern weil mir a) niemand meinen Imfpstatus ansieht und ich b) mit dem BioNTech/Pfizer Vakkzin mutmaßlich einen sehr guten Impfschutz vor einer Infektion habe, aber es keine Garantie ist. Ein gewisses Restrisiko bleibt. In die eine wie die andere Richtung. Better safe, than sorry.

    ich bin auch dafür, dass auch Geimpfte FFP2 Masken tragen müssen.

    Die Impfung macht leider nicht 100% steril immun. Und diesen Rest an Infektionsmöglichkeiten gönn ich dem Viech einfach nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • 90% halt und der Rest ist Risiko. Daher hilft nur impfen und entsprechend schauen, dass der Verbreitungsgrad des Virus soweit fällt, dass es sehr unwahrscheinlich wird, dass man es abbekommt. Bin gespannt, was das Jahr bringt.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-