Benzinvorrat

  • Waschbenzin, Reinigungsbenzin oder Auch Testbenzin....
    Ab 2€ im Baumarkt - Sogar meisst in Blechdosen :lächeln:


    Wenn ihr eure Kocher lieb habt und nicht jeden Tag benutzt (Wegen der Kosten) Benutzt kein Benzin von der Tankstelle - Die ganzen Zusätze machen höchstens Krebs beim einatmen und werden zum kochen überhaupt nicht gebraucht - Ausserdem verursacht das Standardbenzin viel mehr Ablagerungen im Kocher!
    Wer also nicht unbedingt Lust zum Schrauben hat ist mit obigen Benzinen besser beraten!


    Es gibt auch noch ACRYLAT-Benzin, das ist glaub ich synthetisch, und soll ewig halten - Hat da jemand erfahrungen?


    Gruß Bastian

  • Fällt mir grad noch ein -
    Beim Ölhändler meines Vertrauens hab ich mir mal


    "Winterheizöl" abfüllen lassen - das ist extra für zB. Hallen, in denen die Heizöltanks mit einfrieren können, und hat Additive, die die Haltbarkeit verlängern, sowie auch Additive für Verbrennungsmotoren, da es auch für Stationäre Stromerzeuger eingesetzt wird!(und Darf)
    bis -20 und irgendwas Grad Flockt das auch nicht!
    Günstiger kann man seinen Dieselvorrat nicht hältern - ist halt auch Rot einfefärbt, also in "Nichtkriesenzeiten" auf eigene Gefahr ins Auto oder den Stromerzeuger kippen!
    Hab mir damals 4 von den 60L Ölfässern voll machen lassen, da verdunstet nicht viel raus! preis war so 60CT je Liter und man konnte die Fässer noch alleine bewegen!


    http://picture.yatego.com/imag…4/ARAL-60L-Fass_Kopie.jpg


    Ging aber ja eigendlich um Benzin....


    Gruß Bastian

  • Ich stelle man eine thematisch verwandte Frage : wo bekomme ich günstig 20-Liter-Blechkanister ? Ich meine, als Sonderangebot, dass es die im Baumarkt, Autozubehör etc. gibt, das weiss ich... Besitze bisher lediglich ein 20-Liter-Plastikkanister und zwei kleinere, ebenfalls aus Plastik :traurig:

  • Zitat von Endzeitstimmung;26614

    Günstiger kann man seinen Dieselvorrat nicht hältern - ist halt auch Rot einfefärbt, also in "Nichtkriesenzeiten" auf eigene Gefahr ins Auto oder den Stromerzeuger kippen!

    Auto ist klar (Steuerhinterziehung), warum aber Gefahr bei Stromerzeugern?


    Gruß
    Nachtfalke

  • Nabend!
    @ Nachtfalke:


    So weit ich weiss ist Heizöl in Mobilen Generatoren genau so verboten wie im PkW, LKW, oder Trekker... ist halt HEIZ-Öl...
    Einzig erlaubt in stationären Generatoren nach GENEHMIGUNG... und dann gabs glaub ich noch Auflagen in Bezug auf die Jährliche Laufzeit!!?!!?!


    gruß Bastian

  • Zitat von Endzeitstimmung;26771

    Das sollte das angesprochene Acrylatbenzin sein, Gibts auch fertig gemischt für 2-Takter...

    Aspen ist da wohl die grosse Marke !?!

    Gruß Bastian



    Hallo,
    Ja Aspen ist wohl die bekanneste Marke unter den synthetischen Treibstoffen.
    Ich benutze es unteranderem für die Kettensäge.
    Es stinkt bedeutend weniger als herkömmliches 2-Taktgemisch, dafür demulgiert es gerne wenn der Kanister längere Zeit rumsteht.
    Darum vor dem Befüllen des Gerätetanks erst mal gut schütteln.
    Gruss WTG

  • Nabend!


    Hab bei der suche nach "Schweden-Diesel" was interessantes gefunden:


    http://de.wikipedia.org/wiki/BtL-Kraftstoff


    Das ist eine Art synthetischen Kraftstoff aus Biomasse zu erzeugen!


    Schaut euch mal die Tabelle in grau an, wieviel Liter je HA dabei rumkommen, das finde ich schon erstaunlich!


    Wie das jetzt zum Thema passt -
    Ein LKW Fahrer hat mir erzählt, das die LKW´s seiner Spediton mit "Schweden-Diesel" fahren, der aus Baumstämmen gewonnen wird - also Biomasse... und der würde überhaupt nicht mehr stinken, und wäre durchsichtig wie Wasser, auch die Motoren würden das Zeug super vertragen.


    Leider finde ich ansonsten wenig im Internet darüber, hat von euch schon mal jemand was davon gehört?


    Das sollte dann doch auch ein super Kraftstoff zum Lagern sein!
    Gruß Bastian

  • Hallo zusammen

    Das Benzin ist nicht Acrylat-Benzin ......., sondern Alcylat-Benzin.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alkylatbenzin

    Es gibt einige davon ....., Aspen ist nur eines.

    Dieses Benzin ist herrvorragend geeignet für alle Benzinkocher und Benzinlampen.
    Hinterlässt keine Rückstände und ist auch nicht ganz so "agressiv" wie das Tankebenzin.

    Agressiv ........., zu den Gerätschaften und in seiner Zündfähigkeit.

    Wer ganz günstiges Waschbenzin kaufen möchte fahre nach Holland. Da ist es so um 1.5 Euro der Liter.

    Viele Grüsse, Ernst

  • Hallo Ernst,


    danke für den Tipp!


    Weißt du aus dem Stehgreif, ob es da Probleme bei der Überführung geben könnte?


    Ansonsten versuche ich mich später mal dadrüber schlau zu machen.


    Grüße



  • Hallo Stickstoff

    Probleme bei der Überführung sollte es kaum geben. Meine Kumpels aus der Lampenszene holen da zum Teil 100 Liter oder so.

    Aber wie das bei den Grenzen innerhalb der EU ist kann ich nicht sagen!

    Gibt höchstens ein Problem mit Gefahrentransport oder so ......., also Wolldecke mitnehmen (zum drüberlegen) :grosses Lachen:

    Viele Grüsse, Ernst

  • Schweden Diesel

    bei dem Beitrag von Endzeitstimmung fiel mir , dass vor einigen Jahren mal ein Vertreter bei mir vorsprach und einen "Superdiesel" verkaufen wollte. Es handelte sich um den "Schwedendiesel". Leider fällt mir nicht mehr ein wer das hier in Deutschland damals vermarktet hat. Aber in Deutschland sollte eine eigene Anlage in Sachsen gebaut werden, die BTL aus Raps herstellen sollte.
    Wie ich jetzt gelesen habe, ist diese Anlage immer noch nicht in Betrieb gegangen.
    Die Entwicklung und Vermarktung auf dem deutschen Markt wird durch die Fa. Choren unter Beteiligung von Daimler, VW und Shell vorangetrieben. Wobei "vorangetrieben" wohl eher nicht passt. Die Entwicklung und Inbetriebnahme einer Fabrik sollte in 3 Jahren passieren. Bis jetzt sind aber schon 6 Jahre vergangen und es gibt immer noch keine verkaufsfähige Produktion.
    Der Schwedendiesel BIO-DME wird von einem Konsortioum in Schweden (Volvo, TOTAL und andere) entwickelt und hergestellt. Es gibt (bzw. es sind geplant) 4 Tankstellen in Schweden. siehe www.biodme.eu
    Fazit: Interessant und klingt gut, aber noch nicht zu haben.

  • Ahoj,
    hier fragen einige nach einer Bezugsquelle von Blechkanistern. Ich habe mir jüngst zwei BW-Kanister zugelegt für 8,50 Teuronen das Stück, angeboten von diesem ebay - Händler (D). Ich war zunächst unschlüssig, welche Kanister "empfehlenswert sind". Tante google hat ausgeworfen, man solle BW-Kanister erstehen :lächeln:. Die Kanister, die ich bekommen habe, sind einwandfrei in Ordnung, auch die Dichtungen (= unbenutzt). Versandkosten 4,50.

  • Eine gute Quelle sind Oldtimer und Teilemärkte.
    Auch Armeeausrüstung ist dort oft günstig zu finden.

    Gruß Krautsalat

  • Ich würde auch gerne Benzin lagern, wenigstens einen Kanister voll. Aber ich habe immer Angst, dass mir das Benzin mal um die Ohren fliegt. Draussen im Schuppen? Und wenn wir 30 Grad Aussentemperatgur haben, kann da nix passieren?
    LG Doretta

  • Benzin


    Hallo Doretta,

    zu Benzin steht hier einiges im Forum. Ein Schuppen wäre sicher der ideale Lagerort.
    Angst, dass Dir das Benzin um die Ohren fliegt musst Du nur haben, wenn der Kanister offen/undicht ist und Du gleichzeitig z.B. im Schuppen eine Zigarette anzündest.

    Sehr viele Haushalte haben irgendwo einen (Benzin-)Rasenmäher mit Benzin im Tank und Reservekanister rumstehen (Schuppen, Garage, Kellerraum, unter der Treppe im Hausflur eetc.

    Wichtiger ist die ausreichende Rotation, da das Benzin nicht so lange Lagerfähig ist.

    Beste Grüsse

    Zeltengehen

  • Lagerfähigkeit von Benzin


    am Samstag ein 2,5 Jahre eingelagertes Fahrzeug mit einer neuen Batterie nach etwa 3 ! Sek.orgeln angelassen.Das Teil lief sofort rund und sauber. Mein Rasenmäher (4-Takter Jamaha) springt seit ca.12 Jahren jedes Jahr mit vorhandenem Restbenzin vom Vorjahr im Kunststofftank immer problemlos an. Ganz so empfindlich ist also eine Vorratshaltung von Benzin nicht. Für meine Motorsäge benutze ich nur noch Aspen,auch aus gesundheitlichen Gründen.
    Mein alter 190er lief auch schon mit bestimmt 10-15 jährigem Diesel aus einem vergessenen 20l-Kanister aus einem Keller. Für dieses Fz. wird Diesel,Petroleum,Rapsöl und für den Fal der Fälle Heizöl bevorratet.
    Wer z.B. jährlich routiert (was ja wohl kein Problem sein dürfte) ist jedenfalls immer auf der sichere Seite.

    Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe :brech: (brech.. , das stand mal was anderes <X)

  • Benzin an sich dürfte wohl nicht das Problem sein doch heute wird doch etwa 7% Alkohol zugemischt, der ist doch hygroskopisch wenn ich mich nicht irre, oder?
    Gibt das keine Problerme mit dem Wasser?

    Ich kann sie nicht alle retten, will ich auch nicht mehr.

    Andere wissen es "Besser"? Dann Popcorn raus und kein Applaus:popcorn:

  • Habe bislang eine Charge Benzin 3 Jahre testweise im 20L Blechkanister gelagert.
    Kein Problem.
    Normalerweise rotiere ich meinen Sprit jährlich, völlig problemlos.
    Dabei fahre ich dann den Tank meines PKW max. halb leer und fülle dann den gelagerten Sprit nach.