Plünderungen

  • Da läuft es mir kalt den Rücken runter... wegen sowas wäre ich gerne Ausserhalb der Stadt.
    Einwas gutes haben die scharfen Waffengesetze in D ja. Da ist die Waffendichte bei weitem nicht so hoch wie in den USA.
    Das schafft im Chaos etwas naja "fairere" Situationen wenn man als Nicht-Plünderer sich auf der Straße bewegen muss.

    Erlebnisorientierter Prepper - LH Ultras

  • Wildclaw: Hast du echt das Gefühl das ein schärferes Waffengesetz hilft? Es bedeutet nur das Hitz und Kunz keine Waffen mehr haben, alle andern haben sie sich auch ohne Waffenerwerbschein besorgt.


    Gruss Darky

    a moment of darkness is the opportunity for light....

  • Ich kann mir sowas in Deutschland schlecht vorstellen.


    Vielleicht bin ich da ja etwas gutgläubig ?!?




    LG rockyourglock

    "Si vis pacem, para bellum"

  • Hallo Wildclaw,
    wie meinst du das das die scharfen Waffengesetze in D was bringen?
    1: Wer ne Waffe haben will kann sich auch eine besorgen (Wenn man riskiert für Mord lebenslänglich eingebuchtet zu werden macht die Strafe für Waffenbesitz kaum was aus)
    2: Die Plünderer in dem Video hatten fast alle Nahkampf"waffen" (Schraubenschlüssel u.ä.) die auch in D jeder hat.
    Ob man durch nen Schuss oder durch eine stumpfe Verletzung stirbt macht ja wohl weniger einen Unterschied (außer dass es mit einem Schuss schmerzloser ist)
    Gruß Ulfhednar

  • Also ich habe dort gesehen dass die Bürger ohne Waffen zusammengeschlagen auf der Straße lagen.
    In dem Clip hatten anscheinend nur zwei Bürger Waffen, es waren die beiden Asiaten die anscheinend vor ihrem Ladengeschäft standen um es zu verteidigen.
    Und sowohl ihr Laden sah noch gut aus (der noch Scheiben hatte und nicht brannte) als auch die beiden sahen viel gesünder aus als die anderen Zivilisten, die blutend auf der Straße lagen ....


    Das Video verstärkt mich nur in meinem Reden, wenn es soweit ist (was ich nie hoffe), werden weder Pfefferspray noch Sicherheitsriegel an den Türen helfen wenn man im falschen Viertel wohnt.
    Die größte Chance sehe ich nach wie vor in den Dörfern, welche sich organisieren und Plünderer, im Zweifel auch mit Waffengewalt, gar nicht erst in die Dörfer lassen...

    „Manche Menschen drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können.“
    Billy Wilder

  • Hallo zusammen


    Das fängt ja schon wieder gut an...........


    Ein kleines Video und schon gehen die Spekulationen los.


    Richtig schönes debattieren ohne .........


    Viele Grüsse, Ernst

  • Natürlich wer eine Waffe möchte kann sich auch eine Organisieren. Aber hier in D ist die Waffendichte bei weitem nicht so hoch wie in den USA.
    Und wenn ich mich in Chaoszeiten über die Straße bewegen möchte habe ich weniger Angst vor Leuten mit Knüppeln oÄ. als mit Feuerwaffen.
    Man könnte immernoch besser Flüchten als wenn der ne Pistole hat zB.
    Klar Sterben kann man an beiderlei Wunden Ulfhednar aber gegen Nahkampfwaffen kann man sich ohne Feuerwaffen selbst zu haben "gerechter" zur Wehr setzen.

    Erlebnisorientierter Prepper - LH Ultras

  • Hallo


    der Grund warum ich das Video einstellte ist ganz einfach, viele stellen sich das Chaos, was ein Zusammenbruch des Systems bringt, zu einfach oder gar romantisch vor.
    Es wird die Hölle auf Erden werden.


    Wer Zeit hat sollte sich diese Serie http://www.youtube.com/watch?v=8r97xoSOEjM ansehen, es ist eine realistische Doku wie die Welt nach einer Katastrophensituation aussehen könnte.
    Städter haben kaum eine Chance in einem Dorf aufgenommen zu werden, wenn Nahrungsmittel und Wasser knapp werden.
    Jeder ist sich selbst der Nächste.


    Gruss Carlos

  • Hallo
    Was ich mich frage ab wann ist es Plündern ?
    Wie weit geht Organisieren ?
    Es gibt unmögliche viel Varianten. Nur wo fangt das eine an und hört das andere auf ?


    Natürlich hat jeder seine Persönliche Hemmschwelle. Wo der eine noch Überlegt Handelt der andere schon.


    Meine persönliche Meinung ist
    Sobald man einen anderen Menschen Gewalt androhe oder gegen in anwende um sich mit Sachen zu versorgen egal welcher art. Ist es Plündern.
    So bald man sich auch ohne Gewalt bereichert mit Luxus oder Wertgegenstände wie Schmuck, Elektrotechnik, Geld usw. ist es für mich immer Plündern.


    Wie hat es früher immer geheißen “Plünderer werden erschossen”


    Was mir im Video auffällt ist. Es wird immer von den Waffenstarrenden Amerika gesprochen. Wenn es so wäre würde es anders aussehen.
    Diese “nicht Menschen” würde ich sie mit Tieren vergleichen würde ich den Tieren unrecht tun. Die machen es nur in den bereichen wo diese auf keinen Widerstand Treffen und das auch wissen . Das wird nie gezeigt. Einen Bezirk weiter würden die nicht mal laut Rufen. Einen Staat weiter würden die nicht mal bei Rot über die Ampel gehen.
    Warum wohl ?
    Gruß Brumbaer

  • Zitat von Blackout;95384


    In dem Clip hatten anscheinend nur zwei Bürger Waffen, es waren die beiden Asiaten die anscheinend vor ihrem Ladengeschäft standen um es zu verteidigen.


    Hallo Zusammen,


    um der ganzen Waffendiskussion ein bisschen den Wind aus den Segeln zu nehmen und ein paar Fakten zu liefern:


    Ich erinnere mich an die Szene mit den Asiaten (im Video bei 4:30) aus den Medien, ist nicht so lange her wie viele der anderen Aufnahmen.


    Die beiden Koreaner die ihr Geschäft mit der Pistole verteidigen haben wurden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Und das nach amerikanischem Recht!

    Denke nicht, dass die Gerichte hier in Europa toleranter sind.


    Das nur als Denkanstoss für all diejenigen die denken man könne sein Haus nur mit tödlichen Waffen verteidigen. Vielleicht wäre es nicht schlecht, zusätzlich auch an alternative Möglichkeiten (nicht tödliche) zu denken.


    Ins Gefängnis darf man, soviel ich gehört habe, weder ein EDC noch einen BOB mitnehmen.


    Grüsse, Gresli

  • Plünderer dürfen erst erschossen werden,wenn das Kriegsrecht in Kraft tritt.
    Gegen bewaffnete Einbrecher darf man sich auch mit der Waffe wehren. Wenn das System zusammenbricht, gelten wohl andere Regeln.


    Gruss Carlos

  • Moin Gresli,


    jedes Land, in den USA sogar jeder Bundesstaat, hat ein eigenes Gesetz was wann Notwehr ist. Daran sollte sich auch jeder halten!


    Das was in dem Video zu sehen ist, ist meiner Meinung nach weit weg von Notwehr, sie schießen gezielt auf anscheinend (in Video nicht zu sehen) weit weg befindliche Personen oder halt sonstiges. Ich denke dieses Verhalten wird in kaum einem demokratischen Land legal sein.


    Trotzdem und nur das sollte der Kern der Aussage sein, lagen sie nicht vom Mop zusammengeschlagen und blutend auf der Straße.


    Ich denke die beiden haben deutlich übertrieben und eventuell auch andere gefährdet.


    ABER die Aussage kann nicht heißen: "OH, dann lieber nicht Leib und Leben verteidigen, sonst bekomme ich nachher, wenn alles vorbei ist Ärger..."!
    Vielleicht gibt es gar kein "Nachher" um so etwas aufzuarbeiten weil es niemanden in interessiert, vielleicht gibt es aber auch kein "Nachher" weil man tot auf der Straße liegt.


    Ich denke solche Situationen sind nicht pauschal zu beurteilen, hätten die beiden z.B. erst geschossen wenn der Mob mit wenige Meter vor ihnen gewesen wäre, hätte es legal sein können...
    Jede Situation ist anders aber zumindest für mich steht fest das ich das Hab und Gut und vor allem das Leben meiner Familie verteidigen würde, wenn ich den eine Chance dazu hätte und Feuerkraft könnte meine Chance deutlich erhöhen...


    Gruß

    „Manche Menschen drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können.“
    Billy Wilder

  • Auch auf die Gefahr hin die Diskussion zu doppeln:


    Unterscheiden wir zuerst einmal zwischen Unruhen und Ausschreitungen, bei denen die Ordnung kurzzeitig zusammenbricht und einer anarchischen, bürgerkriegsähnlichen Situation.


    Bei Unruhen werden wir primär mit lokal begrenzten Plünderungen zu tun haben und es wird quasi jeder mitplündern, egal ob bewaffnet, oder nicht. Bewaffnung und Organisation spielt dabei keine große Rolle, da es sich um Spontantaten handelt.


    Wenn das Chaos länger anhällt wird Raub und Plünderung (zwei verschiedene Dinge!) gezielter und somit auch die Organisation und Ausrüstung immer besser.


    Gegen Unruhen hilft am allerbesten, nicht dort zu wohnen, wo Unruhen ausbrechen. Hört sich erst einmal klugscheißerisch an, aber wer in Hamburg in der Schanze wohnt, und zudem noch über dem Elektrogeschäft einzieht, der hat die Probleme sich schon früh eingehandelt. Gennerell würde ich einen weniger besiedlten und sozial ruhigen Vorort immer einem dichtbesiedelten Brennpunkt vorziehen, aber das ist schon so banal, dass es sich kaum als Tip eignet. Bei Unruhen ist vor allem zu beachten, dass Recht und Ordnung wieder Einkehr halten werden und somit dann durchaus die Konsequenzen der eigenen Handlungen auf einen zukommen.


    Bei Anarchie/dauerhafter Rechtlosigkeit allerdings gelten Regeln, die wir schon lange nicht mehr kennen. Dafür gibt es keine allgemeingültigen Vorschläge meinerseits.

    Brot ist nicht hart. Kein Brot ist hart!

  • Hallo zusammen


    Ich möchte hier keine Diskussion über Waffen haben. Mein erster Beitrag war wohl etwas zu viel zwischen den Zeilen.


    Sollte es so weiter gehen so werde ich den Beitrag in den Memberberei verschieben, oder anderweit verfahren.


    Gerade bei Waffen haben wir ein grosses Problem!


    Zu viel Mythos und halbwissen aus "Funk und Presse"


    War das klarer?


    Viele Grüsse, Ernst

  • Wird Waffenbesitz zum Verbrechen, haben nur noch Verbrecher Waffen. Diesen Satz sollte man im Hinterkopf behalten.


    Um vom Waffenthema weg zu kommen, ich glaube Plünderungen beschränken sich nur anfangs auf die Städte. Dort sind die sozialen Spannungen natürlich viel präsenter und dort wirds auch losgehen. Nach ein paar Wochen (wenn überhaupt nicht schneller) wird aber die Peripherie der Städte dran sein und schlussendlich auch die ländlichen Gegenden.

  • Hallo zusammen


    Denkpause bis Morgen 12.00 Uhr.


    Ernst



    Ergänzung:


    Sorry, habe versprochen um 12.00 wieder aufzumachen.


    Aber jetzt bitte im normalen Rahmen, und OHNE wieder mit Waffen anzufangen.


    Viele Grüsse, Ernst

  • Hallo Ernst


    danke fürs wieder öffnen, das Thema Plündern liegt mir am Herzen :-)


    Für die Waffenfraktion, Gedanken sind frei und müssen nicht ins Forum geschrieben werden.


    Die Videos sind sehr hilfreich für die Planung unserer Sicherheit, diese Serie gefällt mir besonders. http://www.youtube.com/watch?v=8P3OH4ryJDk&feature=related


    Gruss Carlos