littlewulfs Backup Konzept. EDC, Zarges, BoB usw.

  • Soll er versuchen! Ich habe 6 Jahre KiBoTu praktiziert!



    Grüße und Glück ab!


    ACD mit Balls of Steel!


    *KiBoTu = Kinderbodenturnen

  • Moin @All,


    also bevor das ihr noch weiter ausartet und off Topic geht, schließlich wollte ich ja nur mein Backupkonzept vorstellen und
    ein paar Verbesserungsvorschläge erfahren, werde ich auf die PN verzichten (Könnte ja ne Emailbombe sein :rolleys:) und hier mal
    eine kurze Jobbeschreibung posten.
    Sicherungsbereich
    Unsere Firma stellt unter anderen Sicherungen von Baustellen gegen die Gefahren aus dem Eisenbahnverkehr. Sicherungsposten, Bahnübergangsposten, Schrankenwärter,
    Brückenbediener, Hilfskräfte und dergleichen.
    Logistikbereich
    In diesem Teil stellen wir Personale die Spezialmaschinen im Straßen und Eisenbahnbereich bedienen, Stopfmaschienen, Zweiwegebagger, s.g. Gleisarbeitsfahrzeuge.
    Ausserdem stellen wir die Lokführer für Ganzzüge und Spezialtransporte sowie Lotsen, Arbeitszugführer, Rangierbegleiter usw.
    Securitybereich
    Das Sicherheitsrelevante Personal was z.B. Spezialtransporte (Wert/Gefahr) begleitet kommt unter anderem auch von uns. Areale gegen den Zugriff Dritter zu schützen
    (Nicht Militärisch) im Bereich Baustellen Logistik und Lagerhaltung (Stichwort Kupfer und andere Metalle) gehört ebenso zum Portfolio wie die gezielte Jagt und das vorübergehende festsetzen (Bis zum eintreffen der Polizei/Bundespolizei) diverser pöser Buben


    Ich selber bin voll in den Bereichen Logistik und Security eingespannt und mache manchmal wenn wenig Aufträge sind auch mal einen Ausflug in den Sicherungsbereich.
    Da mein Einsatz in letzteren Bereich meinen Chef zu teuer ist kommt das zum Glück recht selten vor


    Vielleicht nicht so Aufregend wie bei den ehemaligen Blackwater, dafür aber bedeutend Abwechslungsreicher. :rolleys:


    So ich denke ich habe meinen Job ausführlich genug beschrieben.


    Hat denn noch Jemand eine Meinung zu meinem Backupkonzept?


    Einen schönen Gruß
    littlewulf

    1800 wie 2020 = 1Oz Gold = 1 Maßanzug! Geld ist übrigens aus Papier.

  • Zitat von TheHamster;177385


    Aber im Ernst so langsam machst du mich auch schwer neugierig... Ich glaub die Sache mit dem Nordurlaub muss ich doch noch ma in Angriff nehmen... :D


    moin, sag bescheid, dann komm ich auch mit und littlewulf ich bringe dann die Pferderouladen mit:unschuldig:
    Sorry OT


    gruß naui

    Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli

  • Moin,


    naui
    darauf nagele ich Dich und Deine Holde fest. :grosses Lachen::grosses Lachen::grosses Lachen:


    Schönen GRuß
    littlewulf

    1800 wie 2020 = 1Oz Gold = 1 Maßanzug! Geld ist übrigens aus Papier.

  • Moin @All,


    angeregt durch Fisherman's Tread "Was gehört wo rein?" um ihm und Anderen vielleicht ein paar Anregungen mit zu geben und natürlich um
    selber vielleicht ein paar Kritiken und Verbesserungsvorschläge mit zu nehmen :grosses Lachen:, habe ich gerade eben mal mein Gerümpel ausgebreitet und abgelichtet. Sozusagen mal ein kleines Update.


    Aber fangen wir erst einmal klein an :rolleys:
    [ATTACH=CONFIG]33641[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33642[/ATTACH]
    Was ich am Mann habe.
    - Walther Pro Tac Tool am Koppel
    - Fenix PD35 Tac am Koppel
    - Sturmfeuerzeug Turboflame
    - EDC in der Jackentasche bzw. am Koppel oder im Rucksack


    Inhalt EDC.
    - bisschen Verbandszeug & Rettungsdecke
    - Verbandsschere, Pinzette, Zeckenkarte
    - Grippostad, Aspirin, 800er Ibu, Kohlekompretten, Micropur, Traubenzucker
    - Walther SLS110, 4x Lithium AAA
    - Eliteforce EF103, Pfeife


    Weiter gehts mit dem GHB, bzw. meinem Hafersack der mit Teilen der Kofferaumausstattung meinem GHB ergibt.
    [ATTACH=CONFIG]33643[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33644[/ATTACH]
    Inhalt GHB.
    - Wiley X BrillenSet am Rucksack
    - 2x Difusor (Rot, Weiß) für die Fenix PD35
    - Kopflampe Walther Pro HL17
    - MSI Outdoorkekse & Balado to Go
    - Brotdose, 1l Thermos, 750ml Alu, 350ml Thermosbecher
    - GSMR Handy
    - Walther Faltfernglas 10x25
    - Set für meinen Dampfer
    - Reinigungstücher, Ersatzbatterien CR123
    - Handdesinfektionszeug, Seife, Microfleece Handtuch
    - Wasserfilter, Kurbelradio, 10m Seil, 5m Panzertape
    - aufgebohrte Survivalbox, BW Essbesteck, Schuhputzzeug
    - Pro Secure Pfefferspray, Teleskopschlagstock, Elite Force EF703 Survivalknive
    - Poncho, 3f Masken
    - Socken, Mütze, Handschuhe


    Nicht auf dem Bild.
    - 5x Fenix ARB-L18, 3400mah Akkus (18650er)
    - 300m Angelsehne, Nähzeug
    - Fenix CL25R LED
    - Fenix ARE C1 Ladegerät


    Kommen wir zum Kofferaum.
    [ATTACH=CONFIG]33645[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33646[/ATTACH]
    aktueller Kofferaum Inhalt.
    - 5l Sprit, 10l Wasser
    - Paar Latschen
    - ABC Anzug & Maske in Taschen
    - Schlafsack Phantom400
    - Zelt Blackthorn2 in Oliv (wird in den nächsten Wochen gegen die neue Version ausgetauscht)
    - Zargeskiste


    Inhalt Zarges.
    - Tarp ( Mehrzweckplane in Woodland)
    - Isomatte ( Multicamo)
    - 3Tages Ration in Tasche
    - Sanitär Setup in Tasche
    - Kochset https://www.previval.org/forum…eigt-her-Eure-Koch-Setups
    - große Gaskartusche & ne Konserve
    - Solarladegerät
    - Notfallponcho


    Auf die einzelnen Setups ( 3Tagesration, Sanitär, Survivalbox usw. ) gehe ich jetzt mal nicht besonders drauf ein.
    Diese habe ich im einzelnen schon mal hier im Forum vorgestellt und viel hat sich da nicht geändert. :lachen:


    Das ganze Sytem ist Modular aufgebaut, so das eine gewisse Grundausstattung besteht die Situationsbedingt aus dem Kofferaum ergänzt wird, bzw. Zuhause in meinen 90l BOB einfließt.


    Einige Dinge die sich noch im PKW und Zuhause befinden und eigentlich zum Konzept gehören habe ich jetzt mal nicht mit einfließen lassen.


    Ich hoffe es sind für die Kollegen/innen die sich ihr Backupkonzept gerade zusammenstellen ein paar Anregungen dabei und das für mich ein paar Verbesserungsvorschläge bei raus springen. :rolleys:




    Einen schönen Gruß
    littlewulf


    PS. Der Teddy auf dem einen Foto gehört einem meiner Söhne. Er soll auf mich aufpassen und hat seinen festen Platz auf der Hutablage :Cool:

  • Ein kleiner Tip, fehlt fast allen in der Ausrüstung, ist eine Kombination zwischen Dreikant- Vierkant- und Innenvierkantschlüssel.
    Unglaublich viele Dinge sind mit so etwas aufschließbar, von Parkpfählen und Schranken über diverse Türen, bei fehlender Klinke, Schaltschränke, Toiletten etc. etc.
    Die kreuzförmige Form lässt sich auch als Behelfswaffe nutzen.
    Für "Urban-Survival" eine gute Sache.
    [ATTACH=CONFIG]33647[/ATTACH]

  • Zitat von dor642;270490

    wo gibts den denn ?


    Die Dinger gibt´s in jedem wohlsortierten Baumarkt. Kann dir meinen gern mal in live zeigen wenn du daheim bist. Fahr ja 2x am Tag quasi bei euch vorbei :D

  • Moin @All,


    ein guter Freund von mir und ehemaliges Forenmitglied vorbereitet gerade eine 2 Wöchige völlig autarke Wintertour.
    Durch längere Gespräche mit ihm über sein Verpflegungskonzept (Er schwört auf Hausmannskost), begann ich mir Gedanken darüber zu machen
    was für ein Gewicht und welche Masse so ein Lunchpaket für 2 Wochen wohl haben muss.
    Da es ohne jegliche Unterstützung von Aussen ja zu 100% in Deinem mit zu schleppendem Equipment aufgeht ein nicht zu unterschätzender Faktor!


    Da sich unterwegs mit Wasser versorgt wird lasse ich dieses mal völlig aussen vor.


    Ich wiege ca. 75kg und mein Skill für längere Touren liegt bei meinem GHB/BOB etwa bei 26kg.
    Vor anderthalb Wochen durfte ich das nochmal beruflich bei zwei längeren Tagestouren 32 und 24km ausprobieren.
    Der Haken war aber das meine Outdoorverpflegung nur für 3 Tage ausgelegt war und ausschließlich aus BW Grün Notration bestand.
    Natürlich abgesehen von meiner Brotdose und dem Kaffee. :grosses Lachen:


    [ATTACH=CONFIG]34351[/ATTACH]


    Mein Ziel war eine Aufrüstung auf 7 Tage Verpflegung die Abwechslungsreicher sein soll ohne das das Gesammtgewicht des Systems sich wesentlich erhöht.
    Vorab. Das geht mal garnicht.
    Aber ich bin auf einem guten Weg glaube ich.


    Ich habe mir nun Verpflegung für 4 Tage zusammen gestellt und werde sie täglich abwechselnd mit dem BW grün einplanen.
    Ein Kompromis aus Gewicht und Komfort.
    Die neue Tagesration sieht dann so aus


    [ATTACH=CONFIG]34352[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]34353[/ATTACH]
    und besteht aus Müsli, wechselndem Hauptgericht, Dosenbrot/wurst und diversen Snaks.
    Das Futter wiegt pro Tag dann genau 890g und hat mit ca. 2000kcal und 6000KJ ausreichend Energie


    Das gesammte Konzept


    [ATTACH=CONFIG]34354[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]34355[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]34356[/ATTACH]
    nimmt etwa den Platz einer Platiktüte ein und wiegt 5,280kg.
    Ein Gewicht das ich sicher an anderer Stelle zumindest zum Teil einsparen kann.


    Um das ganze unter real Bedingungen zu testen werde ich im Urlaub mal eine 80km Tour über 7 Tage machen.
    Geringe Marschleistung da die Strecke nur querfeld ein geplant ist und ich am jeweiligen Biwak Ort immer ein wenig experimentieren möchte.
    Vielleicht mache ich danach dann mal hier oder im HSP einen kleinen Bericht.


    Gespannt wie ein Flitzebogen bin ich allerdings auf TIDs 14 Tage Winterkonzept. Allein schon was die Masse und das Gewicht angeht.
    Aber so wie ich ihn kenne wird er sich auch da durch beißen.


    Schönen Gruß
    littlewulf

  • Moin Littlewulf,


    zu dem Brot auf Bild 2 habe ich mal ne Frage:


    Das ist ja bekanntermaßen identisch (und gut) mit dem aus den BW-EPAs. Nur gibt es das dort in (ganz) kleinen Dosen. Zivil habe ich das bis dato nur zu 500 g (oder größer?) gesehen. Und das ist mir einfach deutlich zu groß. Rein optisch erscheint mir die gezeigte Dose kleiner (geschätzt halb so groß, also 250 g?) was ja schon ein annehmbarer Kompromiss wäre.


    Ist das so, oder liegt das nur an der Bildperspektive?


    Irgendwie scheue ich mich, auf ausgesonderte BW-Bestände zurück zu greifen, da diese zum einen "leicht" überteuert feilgeboten werden und zum anderen von "anno pief" und somit qualitativ nicht einschätzbar daher kommen...


    Kennst Du da eine verlässliche Quelle oder ist das wirklich eine kleiner Dose aus de "freien Handel"?


    Freue mich auf Aufklärung!


    Christian

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Moin Christian,


    ein es liegt nicht an der Perspektive. :lächeln:


    Die von mir gewählten Brotdosen haben eine Füllmenge von 250g.


    [ATTACH=CONFIG]34359[/ATTACH]


    Schon vor bestimmt 10 Jahren, als ich noch aktiver in der Schatzsuchergilde unterwegs war habe ich mal diesen Shop


    https://www.dauerbrot.de/gesch…PHt_az398wCFesW0wodd7UP4g


    aufgetan.
    (Weder Verwand noch Verschwägert)


    Ganz guter Laden in dem Du Alles bekommst was des Prepper Herz begehrt und das zu humanen Preisen.


    Schönen Gruß
    Frank

    Dateien

    1800 wie 2020 = 1Oz Gold = 1 Maßanzug! Geld ist übrigens aus Papier.

  • Vielen Dank für die Vorstellung.


    Tatsächlich erschließt sich mir die Menge an Leuchtmaterial trotz deiner Erklärung nicht so ganz.


    Was meiner Meinung nach fehlt, ist zusätzliches Bargeld für den Fall, dass der Geldbeutel abhanden kommt. Außerdem würde ich nicht auf zumindest einen Minikompass verzichten. Wenn man zumindest ungefähr weiß, in welche Richtung man muss, kann der sehr hilfreich sein. Natürlich kann man sich auch anders orientieren, aber mit einem Kompass geht's schneller.

  • Hallo Asdrubal,


    Das Lichtsetup ist eigentlich ganz simpel. Taschenlampe, Kopflampe und eine s.g. Zeltlampe. Letztere nutze ich u.a. oft im PKW. Zum einen schont sie die PKW Batterie und zum anderen ist sie auf rot umstellbar was was die Anpassung der Augen schont. Die Nachtsicht bleibt erhalten und es ist nicht soweit sichtbar.
    Das normale Setup ist recht Leistungsstark. Ich benutze es auf der Auf der Arbeit, bei mir auf dem Hof oder wenn ich mit unseren Zwergen draussen bin


    Das Setup im EDC ist eigentlich genau das selbe. Taschenlampe, Kopflampe und Zeltlaterne. Nur halt in Miniatur und mit deutlich weniger Leistung. Ich verzichte da auf die bei mir einheitliche Stromversorgung durch 18650er und nutze schnell nach zu beschaffende AA und AAA. So das man trozdem Licht hat und nicht so weit gesehen wird. Aber Du hast insofern natürlich recht das ich z.B.die Fenix E99 weg lassen könnte, denn die Kopflampe ist ja auch als Taschenlampe verwendbar. Nuja sie war mal ein Geschenk und frist kein Brot. Die Walther CL50ngehörte da eigentlich garnicht rein. Keine Ahnung wie sie den Weg vom Handschuhfach dorthin gefunden hat. Nu ist sienauf jedenfall wieder an ihrem Platz.


    Wertsachen waren zwar nicht abgebildet. Aber m EDC befinden sich 2Maple Leaf und 50Euro Bargeld Ausserdem noch 4x 18650er mit je 3500mah und div AA, AAA


    Kompass Hmm. Eigentlich kenne ich mich in meinen Einsatzgebieten immer recht gut aus und müsste den Weg zum Auto finden. Aber ich habe im GHB nen Wanderkompass und so nen kleinen Knopfkompass. Den Knopf werde ich wohl noch ins EDC rein kriegen. Ma weiß ja nie. Danke Dir:-)


    Schönen Gruß
    littlewulf

    1800 wie 2020 = 1Oz Gold = 1 Maßanzug! Geld ist übrigens aus Papier.

  • Die Verwendung der einzelnen Lampen ist mir schon klar, littlewulf. Trotzdem nochmal Danke für die Erläuterung.


    Was ich nicht ganz verstehe, sind die insgesamt sieben Lampen, wenn das EDC ja im Regelfall im Hafersack drin ist. Das scheint mir ein bisschen Overkill. Du machst das natürlich, wie du es als richtig ansiehst, aber ich würde immer versuchen, Gewicht und Volumen zu reduzieren, und da wäre eine Verringerung auf beispielsweise drei schon eine ziemlich beträchtliche Einsparung. Wenn man eine Lampe mit verschiedenen Leuchtmodi hat, wie es heute bei fast allen ist, dann kann man immer noch modular auf verschiedene Einsatzzwecke reagieren, und ein Diffusor beispielsweise für eine Zeltlampe lässt sich auch improvisieren.


    Ich habe beispielsweise eine Nitecore CRI in der Geldbörse, eine Fenix LD 11 im EDC und dann noch eine Baumarktlampe, an der man einen Difusor ausziehen kann, im Auto-Rucksack.


    Beim Kompass kommt es halt drauf an. In der Stadt passiert es mir zu Fuß öfter mal, dass ich auf eine Straße treffe und zwar weiß, dass ich der folgen soll, aber auf den ersten Blick nicht gleich erkenne, in welche Richtung. Da kann ein Kompass schon helfen, vergleichbar auch mit Feldwegen im Gelände, wo eine Kreuzung auch schon mal uneindeutlig sein kann. Aber das hat auch was mit dem persönlichen räumlichen Empfinden zu tun. Ich weiß meistens im Großen ziemlich genau, in welche Himmelsrichtung ich muss, aber was das dann konkret bei Kreuzungen, Straßen, Flussübergängen etc. heißt, kriege ich mit kompass meist besser geregelt.

  • Eine sehr schöne Ausführung, welche besonders für Anfänger in 'Gepäckfindungsphase' eine sehr gute Inspiration ist. Danke für die Vorstellung :).

  • Moin Zusammen,

    ich würde gebeten mein EDC noch einmal vorzustellen.


    Naja die Jahre ziehen ins Land und man entwickelt sich weiter. Hier also ein kleines Update meines EDC und meines mich täglich begleitenden Hafersackes.

    Denn nur zusammen ist es ein hoffentlich rundes Konzept


    Bei den EDC handelt es sich um ein 3geteiltes, 20x14x9,5cm und knapp1kg schweres Täschchen was in meinem Hafersacke ruht und somit niemals weiter als 5m von mir entfernt ist.


    Zum Inhalt:

    1.Fach. Micro Tool, kleines Messer, Verbandsschere, Zeckenschlinge, Pfeiffe,

    Splitterpinzette, normale Pinzette.


    2.Fach. Kopflampe HL50, Taschenlampe E99Ti, Lipstik Light CL05, Ersatz Batterien und

    Akkus, nen Labello, kleines Bic Feuerzeug, Schraubbehälter mit div Medis, ein

    paar Wasserentkeimungstabletten und nem Knopf Kompass.


    3.Fach. Rettungsdecke, div First Aid Kram, 2 Kondome, 1 Tampon, Kaugummis und ein Spiegel.


    Ich weiß. Für ein EDC recht groß und umfangreich. Nicht jedermanns Sache. Für mein Konzept passt es jedoch und hat mir im Alltag, dem Job und im Urlaub schon so manchen guten Dienst erwiesen.


    Mit dem Hafersack mache ich gleich weiter. Ich möchte die einzelnen Einträge nicht mit Fotos zu sehr überladen.


    Gruß littlewulf