Sturm bzw. Orkan für Sonntag/Montag erwartet

  • Hallo,

    iIch zitiere mal den Warnlagebericht des Deutschen Wetterdienstes:


    "Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE

    bis Montag, 10.02.2020


    Am Sonntag von Nordwesten aufkommender Südwest- bis Weststurm, bis Montagfrüh auf den gesamten Vorhersageraum ausweitend. Dabei verbreitet (schwere) Sturmböen 9 bis 10 Bft wahrscheinlich, orkanartige Böen 11 Bft nicht ausgeschlossen. Auf den Bergen volle Orkanstärke 12 Bft, in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen mehr als 140 km/h. Auch an der Küste (Nordsee eher als Ostsee) Gefahr von Orkanböen 12 Bft.

    Am Abend und in der Nacht zum Montag insbesondere in den nördlichen Landesteilen einzelne kurze, aber heftige Gewitter mit der Gefahr schwerer Sturm- oder orkanartiger Böen 10 bis 11 Bft. Außerdem in den westlichen Mittelgebirgen mit geringer Wahrscheinlichkeit markanter Dauerregen mit Mengen um oder über 25 l/qm binnen 12 h.

    Am Montag weiterhin starker bis stürmischer West-Südwestwind mit der Gefahr von (schweren) Sturmböen 9 bis 10 Bft. Vor allem in Verbindung mit kräftigen Schauern oder kurzen Gewittern auch orkanartige Böen 11 Bft nicht ausgeschlossen. Auf den Bergen, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch an der Küste Orkanböen 11 bis 12 Bft.

    Im süddeutschen Bergland (Schwarzwald, Allgäu, Bayerischer Wald) mit geringer Wahrscheinlichkeit markanter Dauerregen (30 l/qm oder etwas mehr in 24 h)."


    Grüsse

    Tom

  • Ich freu mich total auf den Sturm und hoffe, dass es nicht wieder so ne schlappe Sache wird.

    Die Sturmnacht werde ich zum Zelttest nutzen und oben bei uns auf dem Deich ohne jeden natürlichen Windschutz die Nacht verbringen ;-)


    Gruß


    T I D

  • "Wenn es so groß angekündigt wird, kommt da meist nichts von..." ;-)

    Es sollen tatsächlich größere Teile des Landes betroffen sein wo man was erwartet. Allerdings denke ich nicht, dass man nun seine Fenster zuschrauben muss.

    Man muss aber kein Wetterexperte sein, um zu wissen das man viele Tage vorher keine genaue vorhersage treffen kann. Auch eignet sich nicht jede News- und Wetter Seite. manche schreiben voneinander ab und übernehmen ungewollt Fehler. Keine Absicht, manchmal Auslegungsfehler oder Halbwissen.

    Ich kann am besten den niederländischen Wetterbericht verfolgen. Was neben dem deutschen Wetterdienst auch seht gut ist "Kachelmann-Wetter".

    Zugegeben, ein bisschen "wartet" man ja drauf. Einige Mitleser werden Feuerwehrleute sein oder in einer anderen Organisation. ;-) Aber ist ja besser wenn keinem was passiert.

  • "Wenn es so groß angekündigt wird, kommt da meist nichts von..." ;-)

    ...Einige Mitleser werden Feuerwehrleute sein oder in einer anderen Organisation. ;-) Aber ist ja besser wenn keinem was passiert.

    Moin David,

    Dank für deine guten Wünsche ... ich hoffe, wir werden nicht alarmiert ...

    Aber zu deinem Eingangssatz:

    Ich habe lange keine Wetterkarte mit einer derartigen Isobarendichte mehr gesehen! Der Luftdruckgradient ist schon deftig, der Temperaturgradient auch - da ist schon ordentlich „Dampf auf dem Kessel“ und mittlerweile haben wir ja auch nur weniger als 48 Stunden vor dem Ereignis, da werden die Vorhersagen schon deutlich präziser!


    ksbulli

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Ich war heute von etwa 9.30 bis kurz nach 16 Uhr im Westerwald draußen im Wald. Es war zwar abschnittsweise recht windig, aber nicht so, dass ich ernsthaft beunruhigt gewesen wäre. Zum Ende hin hat es einem "Fump!" gemacht. Könnte sein, dass da einige hundert Meter weiter ein Baum umgefallen ist.


    Wenn es heute Nacht wirklich heftig kommt, könnte da ganz schön was umgelegt werden. Der Forst hat da heftig die abgestorbenen Fichtenbestände vom Sommer gefällt. Das schafft natürlich Angriffskanten im Wald.

    Einmal editiert, zuletzt von Asdrubal () aus folgendem Grund: Region eingefügt

  • ...und meine beiden Jungs gerade sehr erfreut... Hessen bzw. ihre Schule gerade für Morgen über die Lehrergruppe den Unterricht abgesagt!


    Ansonsten hier in Frankfurt bisher noch ruhig mit nur gelegentlichen kleinen Böen...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Erste Stromausfälle in Schleswig Hollstein.


    Stadtwerke Potsdam fahren Kraftwerk herunter. Zuviel Windenergie.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Moin tid,

    Luftdruck nun bei 992hPa. Für ein richtiges Tief sollte es noch weiter fallen.

    ...


    nun ja, das Tief zieht von Schottland nach Norwegen. Das heißt, der Kern des Tiefs zieht an uns vorbei.

    Aber entscheidend für die Energie des Windfeldes ist der Isobarengradient. Sprich je dichter die Isobaren liegen, desto höher ist die Windgeschwindigkeit. Und da hat Sabine ordentlich „Holz vor der Hütte“...

    Im Kern des Tiefs ist der Wind Vergleichsweise extrem ruhig. Ich werde nie vergessen, wie ich auf einer Schulfahrt auf einer Wanderung ein kleines Tief gequert haben. Rundum Wolken und Wind, auf einmal blauer Himmel und Ruhe!

    So weit zum Thema „im Auge des Sturms“

    Meldungen von heute 15:00 UTC:


    Reykjavik: 956,6 hPa

    Stavanger: 958,7 hPa

    Lerwick: 948,6 hPa (Shetland Inseln)


    Zum Vergleich:

    Hamburg: 992,9 hPa

    Paris: 1008,7 hPa

    Köln: 1004,3 hPa


    Damit beschreibt der Gradient über grob drei synoptische Einheiten bis zu 60 hPa, das ist ne ganze Menge ...


    Kommt gut durch die Nacht, da oben!


    ksbulli

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!