Betonsilo sinnvoll verwenden

  • Hallo liebe Community,


    bei uns tut sich gerade einiges - wir haben ev. die Chance einen kleinen Hof im Allgäu zu übernehmen!

    Das ganze ist aber erst in der Anfangsphase und dauert wohl noch eine Weile....

    Hoffe mal wir kommen zu einem Positiven Ergebnis ;)


    In der Zwischenzeit suchen wir Ideen, überlegen uns neue Ansätze und studieren wo per sofort investiert werden müsste.

    Dabei ist uns auch der alte Betonsilo aufgefallen. Mit einem Durchmesser von geschätzen 2,8 m und eine Höhe von wohl 5 Meter - in einer leichten Hanglage.


    Die ersten Ideen für eine Verwendung gingen schon von Sauna, über Pool mit Sichtfenstern bis zu einer "Sternenhöhle" und, natürlich, einer Bar ^^


    Was fällt euch spontan zu diesem Thema ein?

    Vielleicht sogar was Prepper-Mäßiges? :saint:


    Beste Grüße

    MasterRed


    PS: Ach ja, das Ding ist ebenerdig durch eine Luke zu begehen - ist also nur ein Zylinder

    Ich kam, ich sah, ich ähm...was war da noch :/

    Einmal editiert, zuletzt von MasterRed ()

  • Da könnte man viel Material unterbringen: Unten ein normal hoher Raum mit vielen Regalen an den Wänden, wegen der runden Form natürlich etwas schwierig zu konstruieren. Oben drüber entweder noch eine normale Ebene, die per Leiter und Deckenluke erreicht werden kann, oder zwei Kriechebenen.


    Wenn das Silo oben eine Dachluke hat, kannst du von da auch nach Zombies ausschau halten. ;-)

  • Oh... Neid, ich will auch ein Betonsilo ;(

    ...Sauna, über Pool mit Sichtfenstern

    Unbedingt ;)


    silo1.jpg


    Ok... im Ernst, ich würde im Vorfeld mal prüfen:


    1. Dichtigkeit Decke mit Feuchtigkeit auch Wände messen

    2. Temperaturverhalten mit Schwankungen Winter/Sommer

    3. Eventuelle Schadstoffe/Schimmelbefall/Asbestverarbeitung

    4. Klar, die bauliche Substanz im Allgemeinen


    Dann kannst du eigentlich erst die Nutzung z.B. Lebensmittellagerung generell, Weineinlagerung oder doch eher Pilzzucht bestimmen.

    Ich würde jedenfalls bei so nem coolen Teil immer eine Nutzung einem Abriss vorziehen und spontane Ideen von mir wären noch:


    1. Außenküche

    2. Grillplatz

    3. Backhaus

    4. Räucherkammer


    Tja und tatsächlich auch Sauna & Whirlpool zumindest mal in Betracht zu ziehen...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Was fällt euch spontan zu diesem Thema ein?

    Vielleicht sogar was Prepper-Mäßiges? :saint:

    Dübel innen einige dieser Kunststoffklettergriffe dran, und mach ein privates Kletterparadies draus. Oben in der Mitte einen Schäkel für das Sicherungsseil dann kann man mit einem Grigri (Sicherungsgerät) das sogar alleine betrieben.

  • ^^ Ihr seid die besten ^^


    das währe wohl Deutschlands erster Zombie-Beobachtungsturm :love:


    Das Bild ist der Knaller - Oben der beheizte Pool und unten die Sauna....Meenschenskind ist das geil!


    Backhaus - Spitzenidee!

    Räucherkammer - ist schon vorhanden

    Außenküche - da ist die Lage nicht perfekt

    Grillplatz - ebenfalls die Lage

    Kletterparadies - uuh, sehr gute Idee!!


    :thumbup: Danke scho mal!

    Ich kam, ich sah, ich ähm...was war da noch :/

  • Dübel innen einige dieser Kunststoffklettergriffe dran, und mach ein privates Kletterparadies draus. Oben in der Mitte einen Schäkel für das Sicherungsseil dann kann man mit einem Grigri (Sicherungsgerät) das sogar alleine betrieben.

    Etwas Off Topic:

    Hm, das kann funktionieren. Ich geh mal von folgender Anwendung aus: Seil ist oben fix, beim Klettern zieht man das Seil bei jedem Höhengewinn durch den Grigri, wenn man fliegt wird er schon halten. Hat zwei grobe Probleme: nachziehen vergessen und die Benutzung gegen die Gebrauchsanweisung - Bremshandprinzip. Ja, meistens wird es funktionieren. 5m sind aber auch recht wenig wenn es mal zu einer Verlängerung des Bremswegs oder gar einer Sturzsituation ins Seil kommt. Gut, insgesamt ist es von den Kosten her das einfachste, und ja, ich hab das auch schon was ähnliches gemacht. Zumindest würde ich den Boden entsprechend dämpfend ausführen.


    Aber zum Thema: je nach Zustand würde ich wahrscheinlich eine Kombination aus Vertical Gardening, Aussichtsoase und sonstiger Verwendung machen. Eventuell das Teil erst stabilisieren und dann Öffnungen machen.

    Erdgeschoss: irgendwas kulinarisches, mit Kamineffekt vielleicht Trocknen im größeren Stil

    1. Ebene: wenn statisch möglich ein großes Fenster rein, Pflanzen usw.

    2. Ebene: auch Pflanzen und eine Sitzgelegenheit, eventuell aus Stangen eine Art Kuppel und das mit Bohnen und Tomaten bestücken.

    Außenwand: würde ich auch begrünen, wenn statisch möglich sogar einen kleinen Balkon, so auf halber Höhe


    letztlich kommt es auf das Material an, wenn das nur 3cm Beton sind werden alle Ideen oberhalb EG auf einen quasi Neubau hinauslaufen, wenn deutlich mehr da ist kann man wahrscheinlich mit kleinen Eingriffen einiges einbauen.

  • Also bei sowas denke ich zuerst an " Tank" - also was mit Flüssigkeit...


    Kraftstoff ect. scheidet aus Sicherheitsgründen aus, aber was harmloses wie Wasser ?


    Lass mal von Jemandem der sich auskennt die Statik checken--> Bau das Ding zum Wasserturm um ;)

    Wenn Du den dann mit Regenwasser befüllst - das spart richtig Geld...


    Mit einer Innenbeschichtung - ähnlich wie die Ladeflächen bei Nutzfahrzeugen beschichtet werden - sollte mn das Ding dicht kriegen.

    Hier,so in etwa gehts :




    Sagt Andreas, der letzte Woche eine deftige Wasserrechnung für 2019 im Postkasten hatte X(

  • Man sollte mal ausloten ob man etwas in das Erdreich gehen kann, dann dort einen Erdkeller anlegen. Darüber eine Pilszucht. Gefolgt von einem Vorratslager für Lebensmittel und oben eine Plattform zur Rundumschau. Das Ganze begrünen von Außen mit Weinreben. Da das immer etwas dauert die Wände so anstreichen das nichts mehr aus der Ferne zu sehen ist.

    Wenn man ans öffentliche Wassersystem angeschlossen ist, würde ich einen Wasserturm befürworten. Bei eigenem Brunnen deren Wasserverfügbarkeit. Sollte die schlecht ausfallen dann auch Wasserturm. Ansonsten kann man sich das sparen. Natürlich sind Sauna & Whirlpool verführerisch. Ok eine Kletterwand, aber da gibt es sicher dringende Baumaßnahmen. Zudem sollte nicht zu viel Aufwand betrieben werden um dem alten Turm neues Leben einzuhauchen. Es gibt sicher noch dringendere Baumaßnahmen.

    Gerade fällt mir noch so eine verückte Baumaßnahme ein. Ein Bunker. Ich sag ja verückte Idee.:)

  • Spannend was sich so ergibt...


    Die Anregung bezüglich Kulinarik lässt mich an ein offenes Feuer denken - Kamin darüber, Fenster rein und fertig ist der gemütliche "Grillraum".


    Ein Wassertank war auch schon die Überlegung. Direkt daneben befindet sich ein alter Brunnen mit Schwengelpumpe.

    Leider ist dort der Wasserspiegel abgesunken, muss also nachgebohrt werden - Erst dann ist auch die Förderleistung klar und ob ein Behälter benötigt wird.


    Ein Erdkeller gibts glücklicherweise schon im Haus :)


    Bunker? Wie verkauf ich das meiner Liebsten? :D


    Wenn es wirklich zu Übernahme kommt muss erst eine Detailierte Bestandausfnahme stattfinden.

    Und da dies ein uraltes Haus, einen riesigen Stall und was weiß ich noch betrifft, dauert das ein wenig.

    Dabei wird dann wohl auch klar wie der Silo statisch und Materialtechnisch aussieht.


    Bis also das Silo in Angriff genommen wird vergehen im besten Fall Monate, im schlechteren noch Jahre!

    Natürlich werde ich dann voller Stolz meinen Silo präsentieren 8)


    Vielen vielen Dank für die ganzen Vorschläge und Ideen!

    Ich kam, ich sah, ich ähm...was war da noch :/

  • Alles, was Fenster und sonstige Zusatzöffnungen im Beton betrifft, ist mit ziemlichem Aufwand verbunden. Mit dem Elektrohammer stemmen ist eine Heidenarbeit und kann eventuell die gesamte Struktur beschädigen. Das müsste man dann wohl von einem Fachbetrieb schneiden oder bohren lassen.

  • Ich finds lustig, wie man hier am Thread erkennt, wer schon mal auf einem Hof war, und wer nicht :-)


    Ein Hochsilo war schon ummodern, als ich noch in die Windeln ge *** habe. --> das Dingens ist ALT.

    Ein Silo stinkt. Der Silogestank frisst sich in den Beton. Sobald Du das irgendwie dicht machst (z.B. Dach drauf), dann wirst du da drin nicht sein wollen. Keine Sauna und kein Grillen.


    Das Einzige, was du da machen kannst, ist gestankunempfindliches Zeug aufbewahren.


    Andererseits waren Betonhochsilos eher was für die reichen Bauern, die "normalen" hatten Hochsilos aus Holz --> eventuell ist das ein Indiz, dass der Rest des Hofes schon was gescheites ist.



    Nick

  • Ein Silo stinkt. Der Silogestank frisst sich in den Beton. Sobald Du das irgendwie dicht machst (z.B. Dach drauf), dann wirst du da drin nicht sein wollen. Keine Sauna und kein Grillen.

    Das stimmt so nicht unbedingt. Wir haben auf dem Hof Fahrsilos zu Hallen umgebaut, die zumindest im Winter geschlossen sind. Da stinkt nichts. Natürlich muss man auch das im konkreten Fall überprüfen.

  • An den Geruch habe ich wirklich nicht gedacht...

    Bei einem Ausbau wird wohl sowieso eine Versiegelung nötig sein.


    Ich kenne einen Silo der als Mini-Werkstatt umgebaut wurde. Kein Geruch!


    Danke für den Hinweis!:thumbup:

    Ich kam, ich sah, ich ähm...was war da noch :/