Der Motivationsthread - Durchhalten durchhalten, durchhalten!

  • Keine Ahnung, wie es euch geht, aber ich bin in fortgeschrittenem Alter und nach diversen Schulter- und Rücken-OP's seit zwei Jahren mittlerweile einfach nur noch eine Couchpotato. Das würde ich gern wieder ändern, und ich würde mich freuen, wenn ihr mittels Motivation, zB durch Anfeuern oder Loben oder in den Ar***-treten, dazu für alle, denen es genauso geht, hier beitragen würdet. Aber auch die Spitzensportler können hier selbstverständlich beklatscht werden, die brauchen das fürs Ego und vor allem fürs Weitermachen sicherlich genauso wie ihr oder ich. ;-)


    Ich fange mal an, um zu erklären, was ich damit meine:


    Ich bin heute nach zwei kompletten Jahren Nicht-Training aufs Trimmrad gestiegen. Ich hab genau 7 Minuten mit Hängen und Würgen durchgehalten, bevor mir wortwörtlich echt die Luft ausgegangen ist. Die Oberschenkel brannten schon vorher. Ist nix an echter Leistung, das ist mir bewusst. Aber ich hab nen Anfang gemacht, und genau um sowas geht es mir. Wenn ich beim nächsten Mal nicht mehr als 7 Minuten poste, dann ist das so. Wenn ich 8 - 10 Minuten schaffe, ist das prima und ein Fortschritt!


    Und ja, mir ist bewusst, dass das nix mit Leistungssport oder echter Fitness zu tun hat, aber gerade für die Couchpotatoes wie mich muss ja mal ein Anfang her, oder? Und wenn ich da mit halbwegs gutem Beispiel vorangehen kann, dann lacht ruhig über mich. Ich lache da gerne mit. :)


    Ich würde mich freuen, wenn ihr postet, was ihr heute jeweils für eure körperliche Fitness getan habt. Ohne, dass das jemand runtermacht oder angreift. Analog zum Vorbereitungsthread "Was habe ich heute zur Vorbereitung getan".

  • Hey


    erstmal Klasse, dass du wieder dazu motivieren konntest Sport zu machen, besonders auch nach vielen OPs.

    Auch wenn es für dich nur eine kurze Zeit war, solltest du dich trotzdem nicht runtermachen, sei stolz auf dich :) Wir sind oft zu selbst kritisch mit uns..

    Ich bin generell ein sportlicher Mensch und treibe auch schon mein ganzes Leben lang Sport, daher ist es echt schwierig für mich, dir Motivation Vorschläge zu geben. Aber etwas was auch mir hilft, wenn ich mal unmotiviert bin, ist das etwas Fitness, besser ist als nichts tun und dass man nach dem Sport ein gutes Gefühl hat, zumindest, dass man etwas Produktives gemacht hat! :)

    Mach einfach weiter und setz dir Ziele (schon wie du es angesprochen hast), so kriegst du bei einem erreichten Ziel eine richtige Motivationssteigerung (so ist es bei mir immer :) )


    Heute hab ich noch nichts für meine Fitness getan, muss ich ehrlich zugeben. Gestern hab ich ein Home - Workout gemacht, zählt das auch? :D

  • Heute hab ich noch nichts für meine Fitness getan, muss ich ehrlich zugeben. Gestern hab ich ein Home - Workout gemacht, zählt das auch? :D

    Na klar! Solange du dadurch ein gutes Gefühl bekommen hast, zählt das alles! Falls du kein gutes Gefühl dadurch bekamst, kannst du das vielleicht nachträglich hier im Motivationsthread abholen. Dazu ist der da.


    Hei, dein Home-Workout gestern war prima, das hast du gut gemacht, anna!


    Nochmal zur zur Klarstellung: Es geht nicht um Leistung oder Leistungsvergleich, sondern, wie der Kölsche sagt, um "Arsch huuh!" - Also hoch mit dem Popo, irgendwas machen, was man sonst nicht macht, dann gilt das schon für die Fitness. :evil::saint::)

  • Hallo,

    mein Motivationstrainer ist mein Hund ;-)

    Seit ich sie vor 11 Jahren aus dem Tierheim geholt habe, hatte ich 95% weniger Rückenschmerzen (als in den Jahren im Alter zwischen 25 und 35).

    Sie freut sich jedes mal so sehr, wenn es raus geht zum Gassi gehen, dass das ansteckend ist. Da ist mir egal, ob die Sonne scheint oder es kalt und regnerisch ist. Es macht Spass, man kommt an die frische Luft und entdeckt fast immer was neues in der Natur. Ich wohne allerdings direkt an Streuobstwiesen.


    Bei mir kamen die Rückenschmerzen von zu viel rumlümmeln daheim (vor PC/Fernseher) und zu viel sitzen in der Arbeit....


    Einschränkend muss ich aber sagen:

    - Mitten in der Stadt hätte ich nicht so viel Spass beim Gassi gehen
    - Man braucht jemand, der notfalls einspringen kann (ich hatte letzte Woche auf einer Wiese einen Apfel übersehen und Knöchel leicht umgeknickt. Da wars gut, dass mein Ehemann für 3 Tage allein übernehmen konnte)

    - Urlaub mit dem Flieger war seitdem nicht möglich (aber auch nicht nötig, da wir ja Haus in Spanien haben und dort sowieso mit dem Auto hinfahren)

    - Im Reihenhaus dran denken, dass man den Hund ggf mehrere Wochen die Treppe rauf und runter tragen muss (Meiner hatte Kreuzbandabriss und OP)

    - Gibt sicher noch mehr mögliche Gegenargumente (Dein Alter, Grösse/Gewicht des Hundes etc...), die Du selber prüfen kannst, wenn ein Hund grundsätzlich was für Dich wäre.


    Liebe Grüsse

  • Für mich persönlich wäre aufgrund meiner Arbeitssituation (Fulltime-Job, und sozusagen "alleinerziehend") ein Hund gerade nicht möglich, da ich ihm nicht gerecht werden könnte, weil zulange am Stück von zuhause fort. Für in sechskommedrei Jahren (Rante, juchuuu!) ist das allerdings tatsächlich heute schon in meinem / unserem Denkschema. Wir haben uns nur noch nicht auf eine Rasse geeinigt. lol


    Ansonsten habe ich derzeit Katzen, die tragen außer beim Katzenklo leeren und das frische Katzenstreu ins Dachgeschoss schleppen nicht so wirklich zur Fitness bei, allerdings sind sie gelernte Blutdrucksenker von Natur aus. ;-)


    Ich denke auch, dass so ein wild wedelndes Etwas die allerhöchste Motivation überhaupt ist zum Rausgehen! Ich beneide dich ein wenig, LadyBelle . Beim nächsten Spaziergang gib ihm vorher eine kleine Extra-Streicheleinheit von mir, bitte. Er tut seinem Frauchen gut! :-)

  • fortgeschrittenem Alter

    Na, dann bist Du doch noch im besten Alter 😊

    Übrigens sind 7 Minuten für das erste Mal (wieder) auf dem Trimmrad eine tolle Leistung!

    Du schaffst sicher in den nächsten Tagen immer ne Minute mehr. Daumen sind für Dich gedrückt und Wauzi wird gleich geknuddelt.

  • Na, dann bist Du doch noch im besten Alter 😊

    Übrigens sind 7 Minuten für das erste Mal (wieder) auf dem Trimmrad eine tolle Leistung!

    Du schaffst sicher in den nächsten Tagen immer ne Minute mehr. Daumen sind für Dich gedrückt und Wauzi wird gleich geknuddelt.

    Öhm, ich hab keinen Wauzi, aber ich knuddele dann halt irgendwen... *schallendlach*

  • Fitnesstrainer steigern die Motivation ungemein.

    Hier Drillsergeant ÖPi mit der für ihn typischen Aufforderung endlich aus der Wolle zu kommen.


    IMG_3078.JPG

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Das würde ich gern wieder ändern, und ich würde mich freuen, wenn ihr mittels Motivation, zB durch Anfeuern oder Loben oder in den Ar***-treten, dazu für alle, denen es genauso geht, hier beitragen würdet.

    Sehr gut! Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Und erinnere dich immer wieder daran: jede Minute, die du auf dem Heimtrainer bewegst ist eine Minute mehr, die du anderen Couchpotatos, die nichts machen. 😉


    Ich laufe seit einigen Monaten einmal in der Woche mit einem Arbeitskollegen eine gute Stunde. Bis ich wieder richtig fit bin, so dass ich wieder (Halb-) Marathon laufen kann, wird noch viel Wasser die Elbe runterfließen. 🙄

  • Fitnesstrainer steigern die Motivation ungemein.

    Hier Drillsergeant ÖPi mit der für ihn typischen Aufforderung endlich aus der Wolle zu kommen.


    IMG_3078.JPG

    OMG!!! Nun lerne ich auch den ÖPi kennen - endlich kapiert. Boah ej, ist der süß!!!! (Typische Frauenantwort, ich weiss, aber der ist echt toll hinreißend, charmant, intelligent, wundvoll, klasse und was auch immer!)

  • gul

    Respekt für die Motivation, aber zweimal pro Tag ist mehr als kontraproduktiv (gerade für einen absolut Untrainierten - nicht negativ gemeint).


    Wenn die Belastung sehr hoch ist, mindestens einen vollen Tag Pause. Für Beginner besser 2 Tage, oder ein Training durchziehen was ganz andere Muskelgruppen fordert (stark vereinfacht).


    Muskeln wachsen schneller als die Gewöhnung der Sehnen und die Gewöhnung der belasteten Gelenke, das zentrale Nervensystem braucht sogar noch länger für die Adaption (ZNS).

    Einfach gesagt: Wenn es hoppladihopp geht ist der beste Fall ein Übertraining mit starken Schmerzen.


    Beispiel: ich selbst hatte mal nen Jiper auf Joggen (mit knapp 100kg, aber nicht nur Fett, die schlauste Ausdauersportart für einen Anfänger *IRONIE*). Nach kurzer Zeit verhältnismäßig enorme Leistungssteigerung, was mich mehr gepusht hat. Dann kam.... Eine Schienbeinhautentzündung. Wenn du einige Wochen wie ein geprügelter Hund rumhumpelst weißt du was ich meine und worauf ich hinaus will. Einfach "Übertraining" googeln und die Advertorials ignorieren.


    Anfangen ist der wichtigste Schritt.

    Körper nicht überfordern (dauerhaft, entgegen der geistigen Motivation), der zweitwichtigste.

    Nichtaufhören der drittwichtigste (auch bei Trainingspausen, gewollte oder ungewollte).

    Technikabsurditäten und viel Tralala aus dem Internet zu ignorieren ist am Schwersten...

    Dein innerer Schweinehund ist sowieso der Levelboss (der ist ohne Platzierung, der hat immer eine Daseinsberechtigung)....


    Viel Erfolg!


    Ernährungstipp: Magerquark macht stark, fast kostenlos;)

  • Ich gehe einfach viel, an den meisten Tagen mehr als 10K Schritte, meist auch mit Hund. Aber heute werde ich einfach in die Stadt runter gehen zum Einkaufen. Ich halte es für gut, die Art des Trainings zu variieren. Nach einer größeren Belastung zu Fuß, wie z.B. MegaMarsch, Halbmarathon, geht es daher erstmal ins Schwimmbad.

  • gul


    Ich bin auch "von Haus aus" sehr sportlich: Bodybuilding, Laufen, Wandern, etwas Rad fahren,... mittlerweile versuche ich mich noch an Yoga wegen meinen Zipperchen. Was ich (immer noch) sehr motivierend finde, sind Fitness- oder Tracker-Apps.


    Ich nutze beim Wandern, Laufen und Rad fahren gerne diese hier (ggf. bitte löschen, falls ich damit eine Forenregel verletze). Sie macht den Sport nicht einfacher oder weniger anstrengend, aber Du kannst Deine Fortschritte verfolgen, Deine Lauf- und Fahrstrecken dokumentieren (Geschwindigkeit, Höhenmeter und -profil, Distanz, Laufzeit, etc pp.) und nachvollziehen, wann Du wo mit wem unterwegs warst. Was ich im Bereich des Wanderns sehr zu schätzen gelernt habe ist die Navigation durch die App. Eine Karte habe ich nur noch bei Mehrtagestouren dabei.


    Was ungemein hilft sind Mitstreiter, die Dich immer wieder neu anspornen und motivieren.


    Mach weiter so:!:

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Fitnessprogramm für Faultiere


    Fahrstühle und Rolltreppen ignorieren.

    Zu Fuß Brötchen holen.

    Beim Einkaufen grundsätzlich den am weitesten vom Eingang entfernten Parkplatz nutzen.

    Das Auto nur nutzen wenn absolut unumgänglich. Vieles ist per Rad oder zu Fuß erreichbar.

    Einen Gemüsegarten anlegen und bewirtschaften.

    Einen Teil des Arbeitsweges als Morgenspaziergang nutzen.

    usw.


    Motivierend ist für mich meine Smartwatch. Abends schaue ich nach welche Strecke ich zu Fuß mit wie vielen Schritten ich zurück gelegt habe. Fehlt noch etwas dehne ich die Abendrunde mit dem Pinscher etwas weiter aus.


    10 Uhr geht es wieder mit Hund und Ruggsagg auf den Berg. Ein heißer Tee, die Säge und das Beil sind wie immer mit dabei. Bis 13 Uhr bin ich dann (mit den entsprechenden Pausen) unterwegs. Es ist wirklich erstaunlich wie viele Bewegungseinheiten der unterschiedlichsten Form ich fauler Bär da so ohne jeglichen Zwang und mit viel Freude zusammen bekomme. Bin eben nicht der Typ fürs Fitnessstudio oder für den Hometrainer.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Mir helfen gerade derzeit die runtastic App (Mittlerweile Adidas ...) und mein Cousin - wenn man sich für feste Termine verabredet, ist die "Bereitschaft" abzusagen deutlich geringer.


    Ich mache (meiner Meinung nach) schon ziemlich viel Sport - dafür sitze ich die restliche Zeit des (Wochen)Tages nur herum...

  • wenn man sich für feste Termine verabredet, ist die "Bereitschaft" abzusagen deutlich geringer.

    Deswegen bei mir die feste Verabredung mit meinem Arbeitskollegen, einmal in der Woche (immer derselbe Wochentag und dieselbe Uhrzeit) zu laufen. Jetzt, in der dunklen Jahreszeit, ist die Strecke definiert: einmal auf der Panzerring auf dem Übungsplatz. Nach 18 Uhr ist da Tote Hose. Ansonsten sind wir im Sommer auch durch die Wicken gelaufen und haben uns überraschen lassen, wo uns dieser oder jener Weg hingeführt hat. 😜 Ist im Dunkeln aber halsbrecherisch... 🤪

  • Schade, dass ich das nicht vorgestern noch gelesen habe...

    Ich hab natürlich gestern und heute vor mich hingelitten *smirk*. Aber ich gelobe Besserung!

  • Moin, ich bewege mich wenig. Geh morgens meist ins Büro so knappe 2,5km und abends zurück. Sonst aktuell läuft bei mir wenig in Sachen Sport. Ich bau etwas im Garten herum, das macht mir grad Spaß und da bewege ich mich auch ein wenig. Ich gammel mir nämlich zuviel auf der Couch herum und die ganze Corona-Zeit und alles drumherum mit dem Weihnachtsstress geht mir gehörig auf den Sack. Da hilft Bewegung viel.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-