... man mit dem Elektro- und Hybridauto nicht mehr in die Tiefgarage darf

  • Wenn ich mir ein E-Auto leisten könnte, würde ich mir auch einen Elektroroller oder ein E-Klapprad leisten und in den Kofferraum legen :-)


    Ne, also vorausschauende Planung (soll ja bei Preppern vorhanden sein) ist da wohl das beste. Ich fahre z.B. nach München immer nur an den Rand des Nahverkehrsnetzes. Da kostet Parken nichts, das Bereich-1-Ticket kostet fast nichts und mit der U- oder S-Bahn kommt man am besten durch.


    Und stellt euch mal vor, Lithium wäre ungefährlich... woraus will man dann, wenn es mal kein Benzin mehr gibt, Molotovcocktails basteln? Man sollte nicht immer die negativen Seiten sehen!



    Nick

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem

  • Ich wäre froh, wenn ich mir überhaupt erstmal ein Auto auf lange sicht leisten könnte ^^


    ein kleines Campmobil, muss nicht einmal groß sein, hauptsache ich kann mich lang machen und umdrehen, und sollte nebenher mit Pflanzenöl betrieben werden können, sei es frisch oder auch aus der Friteuse

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • ein kleines Campmobil, muss nicht einmal groß sein, hauptsache ich kann mich lang machen und umdrehen, und sollte nebenher mit Pflanzenöl betrieben werden können, sei es frisch oder auch aus der Friteuse

    Hi Alex,


    selbst wenn Du das Geld für so einen Diesel - Camper hättest, hast Du auch ein Frittenbudenimperium:?: Mit den zwei Litern aus Deiner Fritteuse kommst Du nicht weit. Von den Abgaswerten mal ganz abgesehen...<X


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Wenn ich mir ein E-Auto leisten könnte, würde ich mir auch einen Elektroroller oder ein E-Klapprad leisten und in den Kofferraum legen :-)

    Ne, also vorausschauende Planung (soll ja bei Preppern vorhanden sein) ist da wohl das beste. Ich fahre z.B. nach München immer nur an den Rand des Nahverkehrsnetzes. Da kostet Parken nichts

    Als Parkgebührenkomplettverweigerer mach ich das schon seit Jahrzehnten so. Und zwar auch ohne E-Auto. Wenn ich in eine Stadt muß, leg ich mir mein Fahrrad in den Diesel-Kombi und fahr bis zum Beginn des verminten Berichs. Da stell ich dann das Auto ab und fahr weiter mim Radl. Im Winter mit Straßen- oder U-bahn. In Nürnberg kommt man beispielsweise von der Wöhrder Wiese aus, ampel-und kreuzungsfrei, komplett im Grünen, bis in die Innenstadt. In Amsterdam ist es halt etwas weiter. Ist zwar hier o.T.: Aber gemäß meiner Theorie kann der Parkraum, den der Steuerzehler eh schon bezahlt hat, ihm nicht anschließend nochmals vermietet werden. Das nennt sich aber "Parkraumbewirtschaftung". Ist (und bleibt) eine feste Größe in kommunalen Budgets.

  • Von den Abgaswerten mal ganz abgesehen...<X

    Völlig OT :


    Ih war neulich mit meinem Auto zum TÜV...Hatte aber vergessen das ich "bunte Mischung" statt Diesel im Tank habe --> Die dabei gemachte Abgasuntersuchung ging problemlos. Lt. dem Ausdruck annährend die gleichen Werte wie vor 2 Jahren. Es ist wohl eher der "subjektive Eindruck" also evtl. plötzliche Appetit auf Fritten durch Hinterherfahrende was davon als "Gefahr" ausgeht 8)

  • Ja,das kann ich Dir genau sagen : Auf Grund der "Kälte" vor 4 Wochen (etwa +3° bis - 3° ) hatte ich mindestens 50% Diesel im Tank,der Rest war gebrauchtes Frittieröl ( gefiltert und 1 Jahr abgestanden ) . Es waren noch Reste an Hydrauliköl ( HLP 46 ) mit drin...

  • Habe mich über bei uns neu gebaute Nobel-Wohnungskomplexe lustig gemacht.

    Hier wurde komplett vergessen Strom in irgendeiner Form an die Parkplätze der Wohnungsbesitzer zu legen.


    Die haben das gar nicht vergessen, sondern geahnt!


    ^^

  • Ist zwar keine Nobelanlage, sondern ganz normaler Durchschnitt was da ein Freund von mir gebaut hat.

    Die Elektroanschlüsse für mögliche Geschirrspühler auf Rädern wurden ganz bewusst weggelassen, aber die Kabelkanäle wurden mit genügend Platz um Nachzurüsten geplant und gebaut.

    Interessant fand er aber dann das Gespräch mit einem Mietinteressenten:

    "Es hat keine Lademöglichkeit für meinen Tesla in der Tiefgarage"

    "Kein Problem, das kann man nachrüsten, die Kosten dafür vom Parkplatz bis zum Stromzähler ihrer zukünftigen Wohnung übernimmt der Eigentümer ohne Aufpreis"

    "Wie Stromzähler? Es reicht doch bis zur allgemein zugänglichen Stromversorgung der Garage"

    "Wenn Sie Strom für ihr Elektrofahrzeug beziehen wollen ist es nur fair dass Sie diesen auch selber bezahlen"

    "Aber ich bin doch umweltbewusst, ich fahre einen Tesla"

    "Ja, schön und nett, aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit in diesem Haus"


    Die Wohnung wrde andersweitig vermietet.

    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren. - Abraham Lincoln

  • "Wie Stromzähler? Es reicht doch bis zur allgemein zugänglichen Stromversorgung der Garage"

    "Wenn Sie Strom für ihr Elektrofahrzeug beziehen wollen ist es nur fair dass Sie diesen auch selber bezahlen"



    Es reicht doch, wenn die Leitung bis zur Stromversorgung gelegt wird, solange das Kabel dort angeschlossen werden kann.


    Der Stromverbrauch kann an der Stromtankstelle abgelesen werden. Je nach Modell auch bis zu 10 unterschiedliche Kfz.

  • Es reicht doch, wenn die Leitung bis zur Stromversorgung gelegt wird, solange das Kabel dort angeschlossen werden kann.


    Der Stromverbrauch kann an der Stromtankstelle abgelesen werden. Je nach Modell auch bis zu 10 unterschiedliche Kfz.

    Mag sein. Der springende Punkt war aber wohl eher dass die Allgemeinheit die Stromkosten des Mietinteressenten tragen sollte - seiner Meinung nach.

    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren. - Abraham Lincoln

  • Nein, es reicht eben nicht. Die Wallbox ist kein zugelassenes eichfähiges Messmittel. Und das ist auch gut so. Zudem sind Wallboxen in 99% der Fälle nicht vom EVU. Mach einer hat auch "nur" eine CEE Dose und steckt seinen Akkupanzer dort an. Wie willst das dann abrechnen?

  • Hi Alex,


    selbst wenn Du das Geld für so einen Diesel - Camper hättest, hast Du auch ein Frittenbudenimperium:?: Mit den zwei Litern aus Deiner Fritteuse kommst Du nicht weit. Von den Abgaswerten mal ganz abgesehen...<X


    Gruß Peter

    selbst das frische rapsöl ist günstiger wie das von der Tanke und da muss ich nicht mal filtern oder aufbereiten :-)... wer mag ihn nicht, diesen Imbissgeruch

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex