Flüchten aus oberen Stockwerken

  • Ich kann mich erinnern in einem Kletterpark ein Abseilgerät benutzt zu haben, das eine voreingestellte maximale Abseilgeschwindigkeit zugelassen hat. Einfach reinhüpfen und los gehts. Zur Nutzung wäre natürlich noch ein Kletterseil mit Anschlagpunkt und ein Gurt notwendig - könnte man vorgepackt in einer Tasche lagern.


    Die Fluchthauben finde ich gut und ist sicherlich die monetär kostengünstigste Lösung, außerdem mit am wenigsten Aufwand verbunden. Lediglich bei mehr Personen in der Wohnung als geplant (so ein Student soll unbestätigten Gerüchten nach auch mal feiern) wäre es blöd. Und was ich als ehemaliger Feuerwehrmann anmerken möchte: Auch das Bewegen in einem verrauchten Haus ist nicht ohne, selbst wenn man glaubt, sich dort auszukennen! Adrenalin, Hitze, Lärm, ... stellt Euch das nicht so simpel vor wie "setz ich mal mein Häubchen auf und spaziere raus". Menschen in Panik verhalten sich alles andere als rational. Da wurde die Rettung einer eingeschlossenen Person durch die Feuerwehr mittels Fluchthaube schon zum Nervenkrieg... und die musste nicht alleine durch das verrauchte Haus laufen.


    Ein Anschlagpunkt für ein Abseilen / Runterklettern halte ich für nicht verkehrt und kann spurenfrei beseitigt werden, wenn man auszieht. Allerdings rate ich dringend von Strickleitern ab, wenn man das nicht ab und zu macht - das ist deutlich schwerer als es aussieht! Dann lieber ein stabiles Seil mit Knoten drin, wie Unabhäniger es bereits gesagt hat. Und nie ohne Handschuhe!


    Ich stelle schon beim Schreiben fest, dass es erstens mehrere Lösungsansätze gibt und zweitens jeder seine Vor- und Nachteile hat.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • In asiatischen Großstädten wird aus Platzmangel bei Hochhäusern gerne mal auf das Treppenhaus verzichtet. 40 Stockwerke mit Außenleiter sind auch nicht zumutbar, also gibt es je Zimmer ein Abseilsystem. Schaut ungefähr aus wie so ein Schlauchwagen. Da ist der Sitzgurt mit integriert.


    Also im Brandfall das Fenster öffnen, den Sitzgurt anlegen und springen. Keine Ahnung wie das Seilbremssystem funktioniert, stell ich mir aber schon spannend vor. Bin mir sicher, dass ich das fotografiert habe, finde das Bild aber nicht mehr.

  • Der hat im Brandfall doch gar nicht die Zeit die Gurte anzulegen und so weiter.

    Es brennt um 2 Uhr morgens, er ist im Schlafanzug eingeschlafen und hat evtl. auch noch ein Bier zuvor getrunken.

    Der Rauchmelder piept, die Bude ist bereits leicht verqualmt.

    Er hat 2 Minuten Zeit, nicht mehr.

    Er braucht aber 3 Minuten, um die Lage zu analysieren...

    Und er öffnet die Wohnungstür, hinter der Wohnungstür steht eine Rauchwalze und wartet auf Einlass.

    PANIK !


    Genau deswegen geht die Feuerwehr bei Wohnungsbränden so rabiat vor und hat ein grosses Beil dabei und Pressluftatmer und so weiter.


    Rauch ist die Gefahr, nicht das Feuer

  • Abseilen ist so eine Sache und für ungeübte doch recht schwierig, ich habe für den absoluten Notfall uns aus der 3.Etage Altbau tatsächlich selbst "retten" zu müssen so eine Rettungsleiter mal sehr günstig über ne Kleinanzeige und dazu noch 30 Meter Kletterseil zum sichern erworben!


    Hatten "wir" auch HIER & HIER interessante Infos/Ideen schonmal und eine Forendiskussionsrunde zu :!:

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ich habe auch eine Rettungsleiter im oberen Stockwerk, und wir hatten das mit den Kindern, als sie noch hier wohnten, auch geübt.


    Ich denke, der Vergleich mit den Asiaten ist nicht gut übertragbar. Die sind üblicherweise körperlich leistungsfähiger, beweglicher und leichter.


    In Europa geht der Trend zu XXL Tragen und OP-Tischen. Eine 280 kg Person, die vor über 20 Jahren das letzte Mal irgendeine Art von koordinierter Bewegung ausgeführt hat, seilt man nicht so ohne weiteres ab.

  • Tach Allerseits !


    Kurz zwei Gedanken von mir dazu.

    Aussen an der Fassade abseilen, eine gute Idee?

    Nehmen wir eine solche Lage:


    https://www.tz.de/bilder/2020/…rektion-muenchen-18ea.jpg


    Und angenommen, es brennt unter Dir und du möchtest dich abseilen, dann geht dein Plastik-Kletterseil an den Flammen vorbei.

    Das ist meineserachtens extrem uncool (im wahrsten Sinne des Wortes), wenn du unten drunter hängst.

    selbst wenn Du merkst, dass das Seil unter dir abgeschmurgelt ist, ist es eine doofe Situation, wenn du dann im Seil hängst, denn in der Regel hast Du keine Möglichkeit, am hängenden Seil wieder nach oben zu kommen.

    Den will ich sehen, der in einer solchen Situation da wieder zurück "prusikt oder grigrikt)"...


    Es bliebe, bleiben wir bei dem Bild, eigentlich nur der laterale Versatz und dann das Abseilen vom Balkon der Nachbarwohnungen.


    Stellt sich die Sinnfrage.


    Wenn ich mich lateral retten kann, dann muss ich mich auch nicht abseilen. Viel bequemer ist es per Drehleiter der Profis runterzuspazieren.


    Apropos, wie hoch ist das denn in deinem speziellen Sohn- Fall? Hab ich das überlesen?

    Mir ist aufgefallen, dass die ersten Vorschläge kamen, ohne überhaupt zu wissen, von welcher Höhe wir da sprechen.


    14. Stock ist was anderes als 2. Stock...


    Aus Notarztsicht ist alles ab 3. Stock tödlich oder mit schweren Verletzungen einhergehend. 4. Stock wird in geneigten Fachkreisen gerne als Querschnittshöhe bezeichnet.


    Dass man ohne Sicherung beim Militär aus 5m zum Üben nach unten springt, muss eine andere Armee als meine gewesen sein. Gruss vom Ex-Fernspäher.


    Liebe Grüße

    DocAlmi

    Ordnung ist das halbe Leben. Ich bin eher an der anderen Hälfte interessiert.:nono:

  • [...]

    Apropos, wie hoch ist das denn in deinem speziellen Sohn- Fall? Hab ich das überlesen?

    Mir ist aufgefallen, dass die ersten Vorschläge kamen, ohne überhaupt zu wissen, von welcher Höhe wir da sprechen.


    14. Stock ist was anderes als 2. Stock...

    Ja, hast du:

    [...]

    Die letzte Modernisierung des ganzen Gebäudes war wohl Anfang der 70iger (also beim Bau).

    Ausserdem ist es nur der 2. Stock, sonst hätte ich bei dem Plan mehr Bauchschmerzen.

    Si vis pacem, para bellum.

  • Für den 2. Stock passt es nicht wirklich, aber wer sich Gedanken macht über die Flucht aus einem "richtigen" Hochhaus... Es gibt den Skysaver:


    https://skysaver.com/


    Der Finanzielle Widerstand ist ganz erheblich, aber wenn ich im 14. Stock wohnen würde fände ich haben besser als brauchen.

    If you are looking to government for the answer, you obviously don´t understand the problem.

  • Für den 2. Stock passt es nicht wirklich, aber wer sich Gedanken macht über die Flucht aus einem "richtigen" Hochhaus... Es gibt den Skysaver:

    Bei A... für 1.300 Euro zu haben.

    Hat aber seit 5 Jahren nur eine einzige weltweite Bewertung erhalten

  • Ich seh da jetzt keinen großen Unterschied zu dem von mir erwähnten System.

    https://s3images.coroflot.com/…jpaifcvwor9m_vy7awwzh.jpg