Haus / Wohnung abdichten / Luft filtern

  • Würde aber bei 8 Tagen HWZ auf 4x8 Tagen, also mindestens 32 Tage setzen.

    Was wenn sich das wie Tschernobyl über mehrere Tage hinweg zieht? Und man mehrere Wolken mit Fallout abbekommt.

    Stimmt, deshalb hatte ich ja nochmal nachgefragt.


    Tatsächlich habe ich keine da. Ich hab gerade meine Kontakte bemüht und bekomme welche, sobald wieder lieferbar. Für den Moment heißt es halt "hoffen", dass man sie nicht braucht oder rechtzeitig welche vom Staat bekommt

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Den Aspekt würde ich gerne nochmal aufgreifen. Tatsächlich habe ich das Thema bisher für meine Wohnsituation in DE auch nicht als notwendig erachtet.


    Die Wirkweise von Jodtabletten habe ich verstanden, wenn ich aber in meiner Wohnung/Haus bin und die Fenster 8 Tage geschlossen halte, zusätzlich abdichten würde, und quasi keine Frischluft von draußen reinkommt, benötige ich dann überhaupt eine Jodblockade?

    Mal angenommen, Du bekommst Deine Bude komplett luftdicht - wie lange dauert es dann, bis die CO2-Konzentration drinnen so hoch ist, dass Du lüften musst? Von Feuchtigkeit mal abgesehen…

  • Mal angenommen, Du bekommst Deine Bude komplett luftdicht - wie lange dauert es dann, bis die CO2-Konzentration drinnen so hoch ist, dass Du lüften musst? Von Feuchtigkeit mal abgesehen…

    Basierend auf der Beispielrechnung von hier https://www.turtle-saferooms.d…rauch-in-einem-panikraum/

    komme ich bei 2 Personen und ca. 75m2 auf ca. knapp über 3 Tage. Dann ist der Sauerstoff aber aufgebraucht.


    Ich versuche Dinge gerne zu verstehen und ganzheitlich zu durchdenken und nicht alles zu glauben was im Internet steht. Daher hatte fand ich die ursprüngliche Frage interessant, zumal sie nicht beantwortet wurde. Mir ging es dabei auch mehr um ein Gedankenmodell, als mich 8 Tage ohne neuen Sauerstoff einzuschließen.

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Basierend auf der Beispielrechnung von hier https://www.turtle-saferooms.d…rauch-in-einem-panikraum/

    komme ich bei 2 Personen und ca. 75m2 auf ca. knapp über 3 Tage. Dann ist der Sauerstoff aber aufgebraucht.


    Mit sinkender Sauerstoffkonzention kann der Körper immer weniger aufnehmen. Unter 10% wird man bewußlos, unterhalb 6-8% erstickt man.

    Dazu führt eine höhere CO2-Konzentration erst zu Müdigkeit und ab 100000ppm zur Bewußlosigkeit (250000 gelten als tödlich)


    Die Rechnung stimmt also vor und hinten nicht.

  • Ich versuche Dinge gerne zu verstehen und ganzheitlich zu durchdenken und nicht alles zu glauben was im Internet steht.

    Danke für deinen Denkanstoß. Ich habe mich darauf fokussiert, dass Haus dicht zu bekommen, und das der Sauerstoff im großen Haus schon ausreichen wird-das wird er eine zeitlang auch, aber bei Kerzenlicht und Gaskocher kann das aber dann doch schneller verbraucht sein als einem lieb ist. Habt ihr Ideen für einen Filter? Gibts da was? Evtl. über Wasser filtern?


    @Admins: Die Fragen sprengen wahrscheinlich das Thema, ist ein eigener Thread besser dazu?

    Hope for the best and prepare for the worst.

  • Danke für deinen Denkanstoß. Ich habe mich darauf fokussiert, dass Haus dicht zu bekommen, und das der Sauerstoff im großen Haus schon ausreichen wird-das wird er eine zeitlang auch, aber bei Kerzenlicht und Gaskocher kann das aber dann doch schneller verbraucht sein als einem lieb ist. Habt ihr Ideen für einen Filter? Gibts da was? Evtl. über Wasser filtern?

    Ich hätte vor allem die Idee eines CO2 Melder.

    Prioritäten setzen heißt, auswählen was liegen bleiben soll.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • In meinem Einfamilenhaus sind im Keller 2 Lüftungen eine im Heizungskeller und eine andere auf der gegenüberliegenden Seite.

    Im Fall eines Feuersturms müsste ein Filter Hitzebeständig sein. Im Fall eines AKW Gau oder auch mehrerer Gaus dachte ich an Filtersäcke.


    Im Aufbau ähnlich eines Wassferfilters. Oder Jute Sandsäcke mit Filterwatte Aktivkohle Kies etc.

    Das sind die Gedanken eines Laien, aber ist die Richtung so falsch?


    Lüftungen sind oft in Form eines Fallrohrs aufgebaut das kann doch nicht so abwägig sein einen Vorfilter zu bauen bzw

    darüber zu stülpen.

  • Ich würde einen provisorischen Filter aus einem Luftfiltereinsatz für LKW-Motoren bauen. Wie z.B. so einen Filtereinsatz für Unimogs. Die Luft wird innen angesaugt, d.h. die Außenluft strömt von Außen an die Filterlamellen, Staubpartikel setzen sich dort ab. Im Luftfilterkasten am LKW-Motor befindet sich eine zentrale Befestigungsschraube, auf die der Filtereinsatz aufgefädelt wird und dann mit einer Flügelmutter festgezogen wird. Am Boden des Filtereinsatzes ist bereits eine umlaufende Gummidichtung aufgeklebt. Man muss sich halt was basteln, um den Übergang vom Filter auf einen Lüfter und dann auf ein Rohrsystem hinzubekommen. Oder man schneidet sich eine Holzplatte passend für ein (Keller-)Fenster zu, auf der außen der Filtereinsatz befestigt ist und innen ein Lüfter die Luft ansaugt. Den Lüfter könnte man mit einem Solarmodul betreiben.

  • ... anscheinend bin ich nicht alleine mit meinen Überlegungen zu frischer & strahlungverminderter Luft :gut:

    HEPA 13 Luftfilter scheinen ja geeignet zu sein, oder einen Sandfilter bauen. Als Lüfter könnten PC Lüfter (12 V) zum Einsatz kommen - bin da noch am überlegen.




    da noch etwas Info dazu
    Partikelfilterklassen – Wikipedia



    da ist ein thread dazu

    Fall-out - Senior Member-Stammtisch - PREVIVAL - Preparedness & Survival

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :face_with_open_mouth:
    - aus Oberfranken in DE -

  • Ich überlege gerade, unsere Wohnung hat in 2 Räumen so Belüftungsschächte (Bad + Küche. Die müssen auch ne Verbindung nach draußen haben, da der Wind einen Einfluss auf die Geräuschkulisse hat. Die sind ca. 30x30cm groß. Würden die reichen (mit HEPA Filtern) genügend Sauerstoff in die Wohnung zu bekommen?


    VG

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • HEPA 13 Luftfilter scheinen ja geeignet zu sein, oder einen Sandfilter bauen. Als Lüfter könnten PC Lüfter (12 V) zum Einsatz kommen - bin da noch am überlegen

    Ich überlege gerade meinen Staubsauger dazu zu verwenden: https://www.kaercher.com/de/ho…sauger/ds-6-11952200.html


    Standardmäßig HEPA 12, im Zubehör gibts einen HEPA 13, und zusätzlich filtert er über einen EPA Filter und einen Wasserbehälter. Noch einen Filter bei der Öffnung vorschalten, das müsste reichen oder? "Gebläse" habe ich auch mit dabei. Strom braucht man natürlich.

    Hope for the best and prepare for the worst.

  • das müsste reichen oder?

    ... den Segen dazu kann ich dir leider nicht geben - ich werde es auch erst hinterher wissen ob meine Schutzmaßnahmen wirkungsvoll gewesen sind.


    Es ist imho besser sich vorher zu informiern und z.B. Plastikfolie zum abdichten bereit zu haben, als erst welche zu suchen oder gar erst einzukaufen. Ein Keller der in der Erde ist scheint ja auch von vorteil zu sein was die Abschirmwirkung betrifft.


    Hoffentlich werden wir nicht in die Lage kommen es herausfinden zu müssen.


    hier etwas Info dazu
    Wirkungen der Atombombe (e-periodica.ch)

    Aktivismus_Krieg_mit_Kernwaffen.pdf (univie.ac.at)

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :face_with_open_mouth:
    - aus Oberfranken in DE -

  • Es ist imho besser sich vorher zu informiern und z.B. Plastikfolie zum abdichten bereit zu haben, als erst welche zu suchen oder gar erst einzukaufen. Ein Keller der in der Erde ist scheint ja auch von vorteil zu sein was die Abschirmwirkung betrifft.


    Hoffentlich werden wir nicht in die Lage kommen es herausfinden zu müssen.

    Ich stimme dir zu, dass ich es auch nicht herausfinden möchte.

    Ich hatte mir jetzt vorsorglich das hier bestellt: https://www.amazon.de/gp/produ…sc=1&tag=httpswwwaustr-21


    Ich komm bei mir mit einer Rolle genau hin (brauch 50m).


    Ich überlege gerade nur noch, wie ich einen möglichen Filter konstruieren würde und diesen betreiben würde. Bin hier gerne für Ideen offen.

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • So etwas hatten wir gegen die bösen C-Viren gebaut.


    HEPA-Filter, 12-Volt-Badventilator sowie Verbindungsstücke (Rohr und Faltenschlauch aus dem Küchen- bzw. Badbereich)

    VorFilter evtl. nicht vergessen, dies würde dann den HEPA-Filter etwas entlasten.


    Die HEPA-Filter wurden bei ebay (2020) gekauft.


    Auf dem 2.Bild oben bzw. unten links ... sieht man in der unteren rechten Ecke einen Dimmer hängen. Damit haben wir die Luftmenge gesteuert.


    BILD3835-1-1.JPG BILD3812-1-1.JPG BILD3817-1-1.JPG BILD3833-1-1.JPG

    BILD3825-1-1.JPG BILD3818-1-1.JPG BILD3820-1-1.JPG  BILD3827-1-1.JPG


    Dazu noch eine "Schleusenkammer"

    sowie eine Entlüftung (12-Volt) nach Aussen.


    12 Volt?

    Falls der Strom ausfällt.

    bis dann - nutze die Zeit - Wissen schafft Zukunft - epwin - 6DPNC6RE - epwin02@web.de; :winking_face:

  • Dein Konstrukt sieht echt gut aus.


    Ich hab mich dafür entschieden ein kleines Fenster mit Acrylglas auszufüllen im Bedarfsfall das Fenster aufzumachen, Acrylglas mit Hepafilter und Aktivkohle Vorfilter rein und dann entweder mit Silikon und/oder Klebeband zu befestigen.


    Davor einen 12V Lüfter. Gerade geschaut meine Akkus von div. Elektrogeräten haben ~11V. Sollte also kein Strom da sein, könnte ich den Lüfter damit betreiben.


    Obs was bringt, werde ich hoffentlich nie erfahren.

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Laut Bewertungen bekommt man das praktisch nicht mehr ab… Ich frage mich daher, ob normales Gewebeklebeband nicht ausreichend luftdicht ist.

    Sollte ich es einsetzen müssen, ist das mein geringstes Problem :winking_face:


    Wobei ich natürlich normales Gewebeband/Gaffa auch zu genüge da habe. Ich würde es also wahrscheinlich davon abhängig machen, wie hoch die Belastung im Zweifel ist (also wo das Epizentrum der Radioaktiven Strahlung ist)

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Hallo!


    Denke auch gerade über das Thema Frischluft im Keller nach ... Meine Idee wäre, in die Kellertüre einen Filter einbauen (z.B. https://luftfilter.kaufen/epag…-AL/HS-Mikro-SF-AL-78-H14) und mit einem Ventilator ansaugen. Die Abluft würde ich über den Kamin oder einer Klappe in die Kanalisation machen. Durch den Überdruck sollte es keine Geruchsbelästigung geben. Kellerfenster und Türen mit Klebeband dichtmachen.


    lG,

    Thomas