Gasmangel: Auswirkungen & Vorsorge

  • Wobei bei dir dann ja wohl auch noch Brauchwasser dran hängen und wie du schreibst, einige Sachen die doch durchlaufen.

    Brauchwasser befeuern wir über Strom respektive Luft-Wärem-Pumpe

    und das System funktioniert wirklich sehr gut.

    Wir verbrauchen aktuell 3500kWh per anno Strom insgesamt, da ist das Warmwasser

    schon drin. Für einen Vierpersonenhaushalt kann man da nicht nörgeln.

  • Fussbodenheizung ist sehr träge, aus dem Grund läuft die bei uns durch.

    Dann miss doch mal bitte den Verbrauch innerhalb von 24 Stunden.

    Interessiert mich wirklich. Wieviele m³ heizt ihr innerhalb von 24h durch

    und wie groß ist eure beheizte Fußbodenfläche?

    Unsere ist nach Abzug der Kellertreppe bei gut 70m².

  • Die Bundesnetzagentur hat neue Indikatoren zur Lage vorgestellt. Im Moment alles stabil.

    20221125_102732.jpg


    https://www.bundesnetzagentur.…_gasversorgung/start.html

    Hihi, in den Details der Indikatoren sieht man, dass da sehr schnell mehrere auf kritisch stehen könnten (z.B. Temperatur) einfach weil die Skala nicht immer "günstig" gewählt ist. Mal schauen, ob sie dann die Skala anpassen (meine Vermutung), oder ob sie es einfach Wochenlang auf "kritisch" stehen lassen.

  • Die Definition ab wann etwas als "angespannt" gilt ist auch sehr großzügig bemessen (Klick auf die Zeigeranzeige führt einen dahin). Für mich sind einige Punkte bei "angespannt" eigentlich schon "kritisch" aber in dieser Form macht das natürlich einen beruhigenderen Eindruck.


    • Angespannt: Als angespannt wird die Lage eingestuft, wenn die prognostizierte Durchschnittstemperatur der kommenden 7 Tage 0 bis 2°C unter dem Durchschnitt der Jahre 2018-2021 liegt.
    • Angespannt: Als angespannt wird die Lage eingestuft, wenn temperaturbereinigt zwischen 15 und 25 % Gas eingespart werden.
    • Angespannt: Als angespannt wird die Lage eingestuft, wenn der Füllstand zwischen den Speicherpfaden liegt, die auf das 40%- bzw. 55%-Niveau am 01.02.2023 führen.
    • Angespannt: Die Lage wird als angespannt eingestuft, wenn ein Nachbarland, in das Deutschland Gas derzeit (eher) exportiert (AT, CH/IT, CZ, DK, LU, PL), die Notfallstufe ausgerufen hat.
    • Angespannt: Die Lage wird als angespannt eingestuft, wenn zwar die an der Börse beschaffbaren Mengen nicht ausreichen, der Regelenergiebedarf aber durch ausgeschriebene Regelenergieprodukte gedeckt werden kann.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Heute ein aktuelles Interview mit dem BBK Chef gehört (hatte youtube im Hintergrund laufen, finde das konkrete Video nicht). Eine Aussage fand ich recht deutlich formuliert. Klargestellt hat er, dass er nicht mit einem echten großflächigen und langandauernden Blackout rechnet aber, ich zitiere: "aber wir werden mit Sicherheit Stromausfälle erleben, die kleinräumig und kurzandauernd sind." Moniert hat er zudem, dass auch Privatpersonen darauf besser vorbereitet sein könnten, um im Notfall die staatlichen Stellen besser zu entlasten, damit die sich auf die vulnerablen Gruppen konzentrieren können.

  • Dann miss doch mal bitte den Verbrauch innerhalb von 24 Stunden.

    Interessiert mich wirklich. Wieviele m³ heizt ihr innerhalb von 24h durch

    und wie groß ist eure beheizte Fußbodenfläche?

    Unsere ist nach Abzug der Kellertreppe bei gut 70m².

    Tja, wo soll ich den messen ?

    Strom ? Wärme ?

    Mein ganzes System hängt mit dem Haushaltsstrom an einem Zähler. Incl. dem Haushalt der Schwies.

    Sowas wie Wärmemesser habe ich nicht.

    Das ganze System haben wir über Jahre zum Großteil selbst erweitert oder umgebaut.

    So ist das nicht nur unser Haus, sondern auch der Anbau der Schwiegereltern.

    Auf jeden Fall über 200qm Fussbodenheizung.

  • Ne ne, das ist anscheinend falsch rüber gekommen. Einzug 1989 und wir hatten bis so 1991/92 eine Ölheizung. Gas nie.

    Gas wollte ich grundsätzlich nie im Haus haben. Zu der Zeit haben einige auf Flüssiggas umgestellt. (Leitung gibt es hier keine)


    Seitdem heizen wir über Solaranlage - also Solartherme, die macht das ganze Brauchwasser und

    fährt den Rest in die Heizung.

    zusätzlich haben wir eine Luft Wärmepumpe am Dachboden stehen,

    Wir haben die Zwischendecke schon immer isoliert und den unausgebauten Dachboden nach außen dafür nicht.

    Die nimmt so quasi auf was an Hausabwärme nach oben geht, oder die Sonne aufheizt. Macht bevorzugt Brauchwasser und dann Heizung.

    Wenn das alles nicht reicht kommt die Sole Wärmepumpe für die Heizung dazu.

    zum Beispiel wenn im Winter nachts/morgens die Luftwärmemaschine fürs Brauchwasser gebraucht wird.

    Oder auch wenn es übel kalt ist.

    (so 92 kam die Solewärmepumpe, dann kurz darauf die Luft Wärmepumpe und um 98 rum noch die Solaranlage dazu,

    98 haben wir auch unser Einfamilienhaus um ca 90qm angebaut für die Schwies, Haus ist gewachsen und die Heizung mit)


    Anfangs hies es ja auch ohne Ölbrenner geht das nicht......... bla bla bla......also haben wir zuerst auf den gesetzt und

    dann aber schon 2-3 Jahre später mit den Wärmepumpen ergänzt und den Ölbrenner noch lange als Reserve stehen.

    Zum Glück aber schon alles mit Fussbodenheizung und Pufferspeicher ausgestattet plus so einen Schichtbrauchwasserspeicher.

    Inzwischen versorgen wir ja damit 2 Haushalte mit insgesamt 8 Personen. Da läuft schon was durch.

    Und ja wir haben schon 1990 das Haus mit einem Isolierputz versehen.


    Ab 2003 sind dann 4 PV Anlagen stückweise dazu gekommen.

    Und wenn er den mal kommt, ein 19,2 kwh Speicher. Bestellt seit Frühjahr und soll bei der nächsten Lieferung dabei sein.

    Angefangen mit umbauen hat mein Mann schon. Dann sind wir auch mit dem Strom viel unabhängiger. (Inselfähige Anlage)

    Wobei Strom machen wir ja genug so 60k kwh im Jahr, nur am Speicher fehlt es. Da bräuchte ich wohl noch 2 von den oben genannten.

    Dann, ja dann wären wir komplett unabhängig.

  • Gestern war das Heute Journal sehr interessant ab Minute 14:30:


    heute journal - ZDFmediathek


    Man höre sich an wie Harbeck rumeiert als Slomka nachfragt wie es in den kommenden Wintern nach 22/23 ausschaut. Würde da ein konkreter (und machbarer) Gesamtplan vorliegen hätte Harbeck hier nicht so eine unsichere Ausweichtaktik gefahren im Interview. Zeigt für mich wieder mal, wie wichtig gerade die Vorsorge auf den Winter 23/24 werden wird.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Nee ich hab einen Kollegen der schreibt sich mit „r“ und da ist das irgenwie eingebrannt in meinem Hirn weil ich täglich mit dem hin und her maile….

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Nee ich hab einen Kollegen der schreibt sich mit „r“ und da ist das irgenwie eingebrannt in meinem Hirn weil ich täglich mit dem hin und her maile….

    Das Problem kenne ich. In meiner alten Firma hatte ich eine Namensgleichheit der ersten vier Buchstaben mit dem "Second in Command". Hat ein paar Monate gedauert, bis in der Firma die Leute genauer aufs Display schauten, bevor sie meine Anrufe ignorierten... Ich bekam anfangs immer zu hören, dass sie nur den ersten Teil des Namens im Display lasen und beschlossen, sich erstmal nicht vom Chef vollnölen zu lassen. Nicht, dass es bei mir besser gewesen wäre, aber bei mir wäre es nur Arbeit gewesen, die ich denen aufgebrummt hätte. :grinning_squinting_face:


    Nein, aber was Habeck und Co angeht: Auf der Ebene der Politik MUSS man Antworten geben können, ohne zu antworten. Manche nennen das Politik, andere Diplomatie, wiederum andere nennen das Rumgeeiere. Es wäre schön, wenn Politiker Tacheles reden würden. Aber dann würden sie in der Regel nicht wiedergewählt werden. :person_shrugging:

    aus DE gesendet...

  • Verzögerungen beim Terminal in Lubmin und….


    Fehlende Genehmigungen: Start von LNG-Terminal Lubmin verzögert sich um Wochen
    Anfang Dezember sollte in Lubmin das erste private LNG-Terminal Deutschlands eröffnen. Doch nun müssen die Betreiber den Start um Wochen verschieben.…
    www.spiegel.de


    Zitat: "Vor allem zwei ungeplante Ausfälle in Norwegen hätten die Gaspreise nach oben getrieben, sagte Tom Marzec-Manser, Gasexperte des Londoner Analysehauses ICIS.

    Die Produktion des Feldes Oseberg und der Verarbeitungsanlage Karsto sei zusammen gerechnet um 44 Millionen Kubikmeter pro Tag gesunken. Das entspricht in etwa einem Sechstel des durchschnittlichen Tagesverbrauchs der Bundesrepublik. Norwegen ist derzeit der wichtigste Gaslieferant Deutschlands."

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Meine BEVA und ich haben vorhin zum Kellerabgang einen Thermo-Vorhang aufgehängt. Nicht, dass wir das Material bestimmt schon seit dem frühen Sommer da rumliegen haben. 🙄Aber kaum nölt BEVA rum, ich solle die Haustür zu machen, weil es kalt zieht (ich hatte mich gerade fürs Einkaufen vorbereitet), passiert da was. 🙄 Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich mit einem irritierten Blick konterte, dass die Haustür geschlossen sei. 🙈

    aus DE gesendet...

  • Gestern war das Heute Journal sehr interessant ab Minute 14:30:


    heute journal - ZDFmediathek


    Man höre sich an wie Harbeck rumeiert als Slomka nachfragt wie es in den kommenden Wintern nach 22/23 ausschaut. Würde da ein konkreter (und machbarer) Gesamtplan vorliegen hätte Harbeck hier nicht so eine unsichere Ausweichtaktik gefahren im Interview. Zeigt für mich wieder mal, wie wichtig gerade die Vorsorge auf den Winter 23/24 werden wird.

    Sicher ist nix.


    Es könnten zwei brutal kalte Winter werden.


    In der Bevölkerung könnte sich eine Bewegung von "Gas verbrennen - jetzt erst recht" Leuten durchsetzen


    Die Russen könnten unsere Gasinfrastruktur angreifen und zerstören


    usw. usf...


    Aber unter den aktuellen Annahmen sind der kommenden Winter und auch der Winter 23/24 ohne Gasmangel machbar.


    Sehr viele Quellen und Akteuren "warnen" jetzt vor dem Winter 23/24 (genauso wie sehr viele im Frühjahr felsenfest davon überzeugt werden, dass wir die Unabhängigkeit von russischem Pipeline-Erdgas vor 2025 ganz unmöglich schaffen können), nicht aber die Betreiber der Gasspeicher:


    INES veröffentlicht Gas-Szenarien - INES Initiative Energien Speichern
    Die Szenarien zeigen, dass Deutschland unter den festgelegten Modellparametern gut durch den Winter kommt, wenn keine extrem niedrigen Temperaturen auftreten.…
    erdgasspeicher.de


    Ich selbst spare weiterhin Wärme und damit Gas ein. Besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben.

    Aus gegebenem Anlass: ich distanziere mich hiermit ausdrücklich gegen jeden Form von Gewaltphantasien gegen andere, den Staat oder staatliche Organe. Ich betreibe prepping als Krisenvorsorge und als Hobby und tausche mich hier mit Gleichgesinnten aus.

  • Ich schaue gerade in die Steuerungs-App und wundere mich, dass fürs Dachstudio 17 Grad angezeigt werden. Moment! Von 21 Grad auf 17 Grad innerhalb von knapp 5 Stunden abgekühlt? Sportlich. Habe ich in vor allem letzte Woche in der Form nicht beobachtet.


    Zweiter Blick in die App: keine Temperaturspitzr für die Zeit meiner Home Office Tätigkeit. Ist die Heizung kaputt? Schornsteinfeger hat doch neulich erst sehr gute Werte für die Heizung bestätigt. 🤔


    Okay. Ich doof. Heute ist Donnerstag. Eigentlich ein regulärer Bürotag.


    Heizung hat alles richtig gemacht und ich mit meiner Fleecejacke auch. 🙈


    Tagsüber am Schreibtisch sitzen bei 17 Grad kann man machen. Habe ich sogar reell gar nicht realisiert 🙄

    aus DE gesendet...