Edelmetall-Thread (Gold + Silber)

  • und wieso steht dann Feingold auf den Münzen?


    In der Münze ist eine Unze reines Gold. Darauf bezieht sich die Aufschrift. Die 2,83 g Kupfer gib es dazu.
    Dershalb wiegt ein Krügerrand auch nicht 31,1g (=1 Unze), sondern 33,93g.


    Die Fakes in meinen (Baumarkt)Tresor wiegen dagegen 31,1 g (und haben 40mm Durchmesser bei 3mm Dicke statt 32,69 mm x 2,84 mm)

  • "Auch die Aufbewahrung hat Einfluss auf den Farbton der Münzen: So sind bei älteren Krügerrands aus dem selben Jahrgang manchmal verschiedene Farben auszumachen: Während die eine Münze noch genauso rotgold schimmert wie nach der Ausgabe, hat die andere den klassischen Gelbgoldton angenommen. An der Echtheit einer der Münzen müssen Sie als Besitzer trotzdem nicht zweifeln, denn der Farbton wird u. a. durch Schutzhüllen mit Weichmachern beeinflusst, die an der Oberfläche der Münze mit dem für den Krügerrand typischen 8-prozentigen Kupferanteil der Goldmünze reagieren. Das Phänomen ist als selektive Korrosion bekannt. Die Farbänderung hat in jedem Fall keiner Auswirkungen auf den Wert der Goldmünze."


    https://www.goldengates.com/de…-unterschiedliche-farben/

  • Zur Zeit sind die Edelmetallpreise noch ziemlich unten, also eine gute Zeit für einen Kauf.

    Gold für den gut betuchten, Silber für den Einfachanleger.

    Heutzutage nur online möglich, also nicht anonym.


    Gruß

    Sobi

  • Ihr könnt auch an der Börse XETRA-Gold kaufen bis physisches Gold wieder verfügbar ist. Somit könnt ihr den Preisanstieg ausgleichen.

    Zu dem XETRA-Gold geht momentan diese Meldung über die DPA :


    Scholz will Gold-Anleger besteuern

    Nach seinen Plänen soll auch Xetra-Gold künftig der Abgeltungssteuer unterliegen. Das geht aus dem Entwurf des Jahressteuergesetzes 2020 hervor, das ab dem kommenden Jahr gelten soll. Konkret bedeutet das: Anleger müssen dann realisierte Gewinne mit Xetra-Gold mit 25 Prozent plus 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag versteuern - macht 26,375 Prozent. Dazu kommt fallweise noch die Kirchensteuer, wodurch der Steuersatz auf rund 27 Prozent steigen kann.

    Die Abgeltungssteuer soll unabhängig von der Haltedauer gelten, also immer. Damit würde Xetra-Gold so behandelt wie halbwegs vergleichbare Zertifikate, obwohl bei denen kein Anspruchsrecht auf Auslieferung besteht. Xetra-Gold dürfte durch die steuerliche Änderung einiges an Attraktivität verlieren.


    Also da würde ich sagen : Finger weg - lieber etwas mit physischem Zugriff zu Hause einlagern.


    Und notfalls kann man das dann wie " Onkel Dagobert" ein wenig streicheln :D

  • Vorrausgesetzt es ist bekannt das ich überhaupt etwas davon besitze - und das muss man ja nicht an die große Glocke hängen ;)


    Nun, er kann ja auch die Handel damit maximal erschweren.


    Siehe z.B. Frankreich:

    - schriftlicher Kaufvertrag

    - erfassen der Persönlichen Daten und Eintrag in ein Register

    - keine Barzahlung

    - Verkaufssteuern auf Gold

    - Versand verboten



    Trifft natürlich nur die normalen Bürger.

  • Nun, er kann ja auch die Handel damit maximal erschweren.

    N o c h ist es ja so das man bis zu 2000 € einen Kauf am Schalter tätigen kann - Gegen Bargeld und o h n e die Vorlage von Ausweispapieren...


    Aus der Website eines bekannten Anbieters :


    Möchten Sie Ihre Edelmetalle anonym per Tafelgeschäft gegen Bargeld erwerben, so brauchen Sie vorab keine Online-Shop-Bestellung abzugeben. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen persönlichen Termin für Ihren Besuch in Rheinstetten (Nähe Messe-Karlsruhe).


    ( Das telefonische Ankündigen bezieht sich auf das Organisatorische wegen des " Corona Abstandes" )


    Wenn man dort auf dem Parkplatz guckt...Jedes 2. Auto hat F - Kennzeichen :evil:

  • N o c h ist es ja so das man bis zu 2000 € einen Kauf am Schalter tätigen kann - Gegen Bargeld und o h n e die Vorlage von Ausweispapieren...

    Das stimmt aktuell nicht. Wegen Corona sind die Goldhändler gehalten nur gegen Vorlage eines Personalpapiers zu verkaufen.

    Guckst Du z.B. hier: https://www.silber-corner.de/de/tafelgeschaeft/

    Textauszug:

    Zitat

    Obergrenzen für Barzahlungen gibt es keine, beachten Sie aber das wir ab sofort für jede Barzahlung, auch unterhalb der 2.000 Euro Schwelle einen gültigen Ausweis verlangen. Anonyme Tafelgeschäfte bieten wir bis auf weiters nicht mehr an.

    So auch bei vielen? anderen Händlern? Für mich wäre Goldkauf bei aktuellen 1667 €/oz, eh kein Thema.

    Einmal editiert, zuletzt von Ben () aus folgendem Grund: Zitat ergänzt

  • Das stimmt aktuell nicht. Wegen Corona sind die Goldhändler gehalten nur gegen Vorlage eines Personalpapiers zu verkaufen.

    Das wird wohl unterschiedlich gehandhabt - eben habe ich nochmal nachgesehen auf


    https://www.edelmetall-handel.de/faq-haeufige-fragen/


    Da steht explizit :


    Kann ich Ware anonym kaufen, bar zahlen und/oder selbst abholen?

    Wir vergeben wieder Termine für anonyme Tafelgeschäfte, Barzahlungen und/oder Selbstabholungen. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir die Zahl der möglichen Termine durch die notwendigen Maßnahmen reduzieren müssen und es somit zu längeren Wartezeiten für einen persönlichen Termin kommen kann.

    Berücksichtigen Sie darüber hinaus bitte unbedingt unsere oben aufgeführten Hinweise zu Terminen vor Ort.


    Ob man jetzt bei 1600€ die Unze / 50,00€ pro Gramm für Gold zugreifen sollte muss natürlich jeder selbst wissen, der Preis kennt ja momentan nur den Weg nach oben...

  • Kann ich Ware anonym kaufen, bar zahlen und/oder selbst abholen?

    Wir vergeben wieder Termine für anonyme Tafelgeschäfte, Barzahlungen und/oder Selbstabholungen. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir die Zahl der möglichen Termine durch die notwendigen Maßnahmen reduzieren müssen und es somit zu längeren Wartezeiten für einen persönlichen Termin kommen kann.

    Gerade lese ich, das die Polizei sich Zugriff auf die wegen Corona anzufertigten Gästelisten in Gaststätten, etc. erlaubt hat. Obwohl was ganz anderes in der Verordnung stand? Wozu das tatsächlich hätt verwendet werden sollen?


    Warum nicht genauso gut auch die Terminlisten und Telefonkontakte, etc., der Edelmetallhändler, bei Bedarf?

    Und so einen Bedarf kann sich so ein Staat immer zusammenkonstruieren.

    Im letzten Jahrhundert gabs in D 32 Jahre lang Besitzeinschränkung und Goldverbot: https://finanzmarktwelt.de/gol…h-kein-einzelfall-149637/


    In der Geschichte ist das nix besonderes, gabs schon oft: Wenn Du Dein privates Gold nicht an den Staat herausrückst, dann Kopf ab.

    Vielleicht kriegts ja sogar eine Quittung dafür, oder buntes Papier?

    Textauszug aus der Seite:

    Im Oktober 1936 wurde auf Anordnung von Hermann Göring eine Ablieferungspflicht für Gold in Kraft gesetzt. Ab dem 1. Dezember 1936 drohte im Zusammenhang mit dem Gesetz gegen Wirtschaftssabotage bei Zuwiderhandlung sogar die Todesstrafe.


    Noch zwei Links zum Thema:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gold_gab_ich_f%C3%BCr_Eisen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsanleihe

  • So auch bei vielen? anderen Händlern? Für mich wäre Goldkauf bei aktuellen 1667 €/oz, eh kein Thema.

    Statistisch kaufen die meisten Leuten zum falschen Zeitpunkt.


    Wann ist der falsche Zeitpunkt? Man weiß es nicht.


    Bei Investments mit einer langfristig positiven Rendite wie Aktien ist rein statistisch warten auf fallende Preise grundsätzlich schlechter als kaufen.


    Die beste Lösung bei langfristigen Investments mit schwankendem Preisen und der Sorge, einen Markteinbruch psychologisch nicht zu verkraften ist es kontinuierlich zu kaufen und zwar immer für den gleichen Betrag (ggf. plus Inflation).


    Damit kauft man ganz automatisch bei niedrigen Preisen mehr Stück und bei hohen Preisen weniger Stück. Details dazu findet man unter cost average effect.


    Statistisch ist man damit automatisch immer besser als der Durchschnitt der andere , die stattdessen versucht den idealen Kaufzeitpunkt zu finden.

    (da nichts auf der Welt umsonst ist ist der Effekt beim Verkaufen genau umgekehrt, hier ist man mit gleichmäßigem Verkaufen schlechter als der Durchschnitt, aber darüber kann man sich dann ja später Gedanken machen)


    Fazit: Wer Gold kaufen will sollte es am besten regelmäßig tun und zwar stupide immer zum selben Betrag. (soweit bei Gold möglich). Damit ist man besser als der Durchschnitt und besser als der Schnitt zu sein ist bereits herausragend gut. Die meisten Player am Markt sind nämlich deutlich schlechter als der Schnitt.


    MfG