Deutschland bereitet sich auf Blackout vor

  • So und nun stell Dir vor, Hacker würden alle SM`s so manipulieren, dass die null Stromverbrauch melden. Lass das mal nachts bei Windstille im Winter passieren. Die paar Kraftwerke, die dann noch laufen, werden runtergefahren, schon haben wir den Blackout allererster Sahne!

    Da hat wohl einer Marc Elsberg gelesen ;) Find ich gut, ich behaupte sogar das sein Buch 'Blackout' den Smart-Meter sicherer gemacht hat als er anfangs gedacht war.

    Die Datenübertragung erfolgt mittels Powerline-Communication (PLC), eben das Stromnetz oder in abgelegenen Gebieten mittels Mobilfunk. Die aktuellen Geräte übertragen mit dem Standard PLC-G3, der mittels AES-128 bit Verschlüsselt wird.


    Somit ist schon eine AES-Verschlüsselung mit einer Schlüssellänge von 56 Bit zwar in wenigen Minuten geknackt werden, aber mit einem 256-Bit-Schlüssel braucht es theoretisch bereits mehrere Erdenzeitalter, um alle möglichen Kombinationen von einem Super-Computer ausprobieren zu lassen.


    Noch dazu überträgt PLC nach dem Konzentrator die Daten nicht über das Internet sondern über eine eigene Infrastruktur.


    Lg

    "Wir brauchen kein Telefon, wir haben genügend Boten!" Britische Post 1878

  • Noch dazu überträgt PLC nach dem Konzentrator die Daten nicht über das Internet sondern über eine eigene Infrastruktur.

    Du verstehst aber, was ich meine. Es gibt aber mWn Geräte auch für privat, die das normale Stromnetz als "Kabel ins Internet" nutzen. Also doch wieder "Internet". Vielleicht etwas Laienhaft ausgedrückt. Als ich noch bei Siemens war, hießen die Teile "Datenträgerschränke" und waren so groß wie ein Bundeswehr - Spind.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Du meinst das 'Internet aus der Steckdose'? PowerLAN?

    https://de.wikipedia.org/wiki/…LAN_200_AVplus_-_5016.jpg


    Ja, das ist die gleiche Technologie.

    Aber diese Übertragung erfolgt eben verschlüsselt.

    Und selbst wenn man die Übertragung blockiert, schaltet sich das Stromnetz nicht ab weil man glaubt es gibt keinen Verbrauch. Die Stromproduktion erfolgt Spannungs- und Frequenzgesteuert.

    Der Smart-Meter überträgt (wenn man es will) alle 15 Minuten seinen Zählerstand. Die Stromproduktion regelt sich aber in Sekunden. Hier wäre er viel zu Träge.


    Hab ich deine Bedenken richtig verstanden?


    Lg

    "Wir brauchen kein Telefon, wir haben genügend Boten!" Britische Post 1878

  • O.K. Verstanden, insoweit stimme ich Dirzu.


    was ist, wenn ich als der böse Hacker an alle Berliner SMs denn Befehl schicke: "Kunde hat nicht bezahlt. Stromzufuhr sperren!


    Das wäre (zumindest theoretisch) möglich.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Wie Vento schon geschrieben hat: Aus Österreich. Ergänzend sollte man vll. noch erwähnen, dass ich von der Netto-Energie(preis)komponente (also ohne Netzkosten, Ökostromkosten, Steuern und Abgaben; die kann man ja sowieso schwer bis gar nicht beeinflussen und bleiben ja bei allen Tarifen gleich) geschrieben habe. Auch das ist etwas, was mir bei Awattar nicht gefällt: Die hier veröffentlichten Preise sind alle netto - alle anderen mir bekannten Energieanbieter hingegen weisen ihre Tarife brutto aus (entweder exklusiv oder zusätzlich zum Netto-Preis).

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Ja, wäre möglich. Wenn er aber so weit im System drin ist, kann er gleich viel effektiver die Verteilung an den Umspannwerken (die ja letztenendes auch alle ferngesteuert sind) unterbrechen. Hätte noch weitreichendere Folgen (weil nicht nur SM-Abnahmestellen betroffen wären) und wäre einfacher in der Umsetzung.

    So und nun stell Dir vor, Hacker würden alle SM`s so manipulieren, dass die null Stromverbrauch melden. Lass das mal nachts bei Windstille im Winter passieren. Die paar Kraftwerke, die dann noch laufen, werden runtergefahren, schon haben wir den Blackout allererster Sahne!<X


    Gruß Peter

    Wobei man da vielleicht noch was dazu sagen muss: Die Netzbetreiber (in Ö zumindest) erheben den Stromverbrauch je Trafostation. Der angebliche Vorteil von SM (dass man damit einen besseren Überblick über die Lastsituation bekommt) ist aus Netzbetreibersicht marginal, da die Information auf Stationsebene (die ja im Ortgsgebiet ohnehin oft nur 400 oder 630 kVA-Trafos haben) ausreicht.

    Daher würde diese Manipulation a) sofort auffallen und b) null Effekt haben.

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Zweitgrößte Störung im Europäischen Verbundnetz seit 2006!


    Transalp

    Und bisher keine Informationen zur eigentlichen Ursache irgendwo in Rumänien.

    Eine Explosion im Kraftwerk hätte eine Rauchwolke erzeugt.

    Ein umgekippter Strommast wäre auch sichtbar.

    Oder gab es ein Softwareproblem ?

  • Und bisher keine Informationen zur eigentlichen Ursache irgendwo in Rumänien.

    Eine Vermutung wäre das sich die Stromlieferanten nicht an ihre "Quoten" gehalten haben bzw. aus Kostengründen auf eine Zuschaltung verzichtet haben.


    "Wir haben nur XX Megawatt zum Preis XY gekauft,alle zusätzlichen MW müssen wir teuer bezahlen"

    Könnte da in einer mündlichen Arbeitsanweisung umgesetzt worden sein...

  • Ein meherere Stunden andauernder Stromausfall wurde heute Nacht im Vatikan, aber anscheinend nicht in Rom festgestellt.

    Der Vatikan wird durch die Großstadt Rom umschlossen.

    Sehr verwunderlich.


    Auf der folgenden Seite wird es beschrieben, leider weiter unten inklusive krauser und wirrer VTs, die man gerne ignorieren kann.

    https://insiderpaper.com/vatican-blackout-reports/


    LG

    Bul

  • Mahlzeit, man könnte ja schon fast Methode hineininterpretieren, nicht das da am Ende einer zu Weihnachten einen neuen Laptop geschenkt bekommen hat und ein wenig rum programmiert bzw. probiert.


    Wäre Stoff für Band II vom Blackout von Marc Elsberg 😉


    😉

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!

  • Die letzen Tage erscheinen irgendwie überall Stromausfall Horrormeldungen. Statistisch soll die Warscheinlichkeit im Januar ja am größten sein. Oder soll das eine selbsterfüllende Profezeiung werden?

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • hui gerade noch so vorbeigeschrammt wobei ich das wohl erst merke wenn die Nachbarn fragen warum mein Haus das einzige in der straße ist in welchem licht brennt


    da muss ich mir was basteln damit ich schnell die rolladen runterlasssen kann


    hier ein youtube beitrag

  • Statistisch soll die Warscheinlichkeit im Januar ja am größten sein.

    Ich bin mir nicht 100%if sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass im Januar und Februar die Momentanreserve geringer als sonst ist, da wegen Frostgefahr Pumpspeicherkraftwerke aus der Nutzung gehen.

    Und in der dunkelsten Jahreszeit brennt natürlich auch überall das Licht länger.

    Mit Strom heizt glaube ich kaum noch jemand. Waren diese Nachtspeicherheizungen nicht asbestverseucht?


    LG

    Bo

  • Mit Strom heizt glaube ich kaum noch jemand.

    Sämtliche moderne Häuser mit Luft - Wärmepumpen heizen bei stärkerem Frost zu 100% mit Strom.


    Und das gerade in einer Periode wo Photovoltaikanlagen wegen der kurzen Tageszeit, niedrigem Sonnenstand (weiterer Weg des Lichts durch die Athmosphäre = schwächere Strahlung), Abschirmung der Sonnenstrahlung durch Bodennebel, Reif und Schneebedeckung auf den Modulen kaum Leistung bringen.