COVID-19: News & Informationen

  • War das im Zusammenhang mit nicht ausreichend verfügbaren ECMO Plätzen oder gilt das generell?

    Unklar. Ein Krankenhausträger hat die Aufnahme deswegen verweigert. Ein anderes hätte den Patienten versorgt, hatte aber keine freien Plätze.

  • Bedenkliche Entwicklung. Scheinbar wird schon Menschen ohne Krankenversicherung eine ECMO Behandlung verwehrt. Begründung: ECMO gehört nicht zum Recht auf intensivmedizinische Betreuung.

    Aus ethischer-philosophischer Sicht: da stimme ich dir zu.

    Aus volkswirtschaftlicher Sicht betrachtet durchaus eine gewisse Rechtfertigung, jemandem eine Behandlung zu verwehren oder zu gewähren. Unabhängig von der Frage, ob die Person überleben wird oder nicht, kostet so eine ECMO natürlich verdammt viel Geld. Aus volkswirtschaftlicher Sicht stellt sich dann natürlich die Frage, wie sich dieser Aufwand rechnet. Böse formuliert: ein Rentner hatte der Gesellschaft Zeit seines Lebens "gedient", jemand vor dem Rentenalter kann seine Arbeitskraft noch einbringen.

    Das sind natürlich Fragen und Antworten, die ethisch-philosophisch harter Tobak sind. Und sie sind schwer zu verkraften selbst für Hartgesonne.


    Zwei fiktive Beispiele, die aber schneller Realität werden können als uns lieb ist, wenn Omikron nicht nur eine Welle ist, sondern regelrecht wütet:

    1. Einer ohne Krankenversicherung, alleinstehend, Selbständiger mit einer kleinen Einmannklitsche, die aber nicht genug abwirft, dass er sich eine Krankenversicherung davon leiste könnte und gerade für ein karges Leben reicht. Ein anderer mit Familie, minderjährigen Kindern, aus dem unteren Lohnsegment, aber in der gesetzlichen Versicherung.

    2. Einer aus der Mittelschicht und ungeimpft mit Familie, im anderen Fall ebenfalls einer aus der der Mittelschicht mit Familie, aber geimpft.


    In beiden Beispielpaaren gibt es keine medizinische Differenzierungsmöglichkeiten. Im ersten Fall lediglich Krankenversicherung ja/nein und fallerschwerend alleinstehend versus mit Familie.

    Im zweiten Beispiel ist nur der Impfstatus ein Unterschied.


    Wie will man da eine vernünftige Entscheidung basierend auf den vorliegenden Fakten und ethischen Erwägungen treffen? First come, first served? Oder: "Sorry, ihre Frau muss sterben, weil wir noch einen Ungeimpften an der ECMO haben... Der wird zwar nicht durchkommen, aber zwei Wochen müssen wir ihm noch geben. Wie Ihre Frau wird dann tot sein? Na, da hätte sie sich mal früher mit Corona infizieren sollen. Selbst schuld, wenn sie geimpft ist und länger brauchte, um sich anzustecken..."


    Sorry, dass klingt jetzt sicherlich ziemlich zynisch und menschenverachtend. Aber ich weiß, wie es ist, als junger Mensch einen Elternteil zu verlieren. Bei mir war es lange vor Corona, aber es war der letzte Kick in die "falsche Richtung" und ich nun dort bin, wo ich bin.

    aus DE gesendet...

  • Bedeutet im Umkehrschluss: die Selbstsüchtigkeit oder Dummheit des einen darf ihn selbst nicht das Leben kosten, aber das Leben eines vernünftigen Unbeteiligten.

    Leider ja... das ist der Preis den wir für eine "soweit" freie & rechtsstaatliche Demokratie bereit sein müssen zu zahlen, auch wenn es weh tut :!:


    Aber, wenn man die Alternative bedenkt/erlebt hat wie jedweder nicht demokratische Regierung/Militärjunta/Anarchie solche zumeist mit dann eben sehr viel Leid, Elend, Unterdrückung und fast immer mit Blut (und dabei am wenigsten ihr eigenes) zu bezahlende Entscheidungen trifft, wird zurück aus solchen Ländern/Einsätzen "unser" wenn auch nicht fehlerloses System/Gesellschaftsformat niemals mehr missen wollen...

    "Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!"

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon

    denn jede mögliche Sicherheit ist relativ und unterliegt der alltäglichen Anwendung einer intelligenten Beurteilung selbiger!

    Gruß derSchü

    536833-rufus-gif

  • Leider ja... das ist der Preis den wir für eine "soweit" freie & rechtsstaatliche Demokratie bereit sein müssen zu zahlen, auch wenn es weh tut :!:

    Den Zusammenhang mit der Demokratie sehe ich hier nicht, bzw. könnte man mit dem Argument mutmaßlich in genau die entgegengesetzte Richtung argumentieren (wenn man unterstellt, dass die Mehrheit der Bevölkerung dafür ist, im Fall einer Triage bei gleichen Überlebenschancen Geimpfte gegenüber Ungeimpften zu priorisieren).

  • Studie aus Österreich: am besten vor Omikron geschützt sind diejenigen die Impfung + Infektion hatten:


    Nicht nur der Booster wirkt: 2 Faktoren erzeugen "Super-Immunität" gegen Omikron - FOCUS Online


    Bei Booster lässt die Infektionsschutzwirkung bereits nach 2 Wochen nach.

    Verständnisfrage: Hast du den Artikel falsch verstanden, oder wolltest du absichtlich die Information verbreiten, dass die Impfwirkung eines Boosters bereits nach 2 Wochen nachlässt?

  • Den Zusammenhang mit der Demokratie sehe ich hier nicht...

    Meinte natürlich Demokratie im Sinne von unserer Verfassung und nicht "nur" als Abstimmungsdoktrin wie eben leider auch in so einigen Staaten gerne praktiziert oder sogar tatsächlich dort "verfassungskonform" oder eben so vom herrschenden Regime/Diktator/Papst usw. ausgelegt...


    Eigentlich sollte sinngemäß überall gelten folgende Aussagen des Artikel 1

    1. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    2. Das deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    3. Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.


    Ja und das gilt eben dann auch für den schlimmsten Straftäter/Impfgegner/Dummkopf usw. und da sollte/darf auch keine Mehrheit darüber abstimmen, wenn es eben um die Unversehrtheit und hier sogar Leben oder Tot geht :!: Deswegen halte ich auch eine allgemeine Impfpflicht für nicht Rechtskonform und davon mal abgesehen gilt meiner Überzeugung nach hier auch die Militärweisheit: "Ordne nie einen Befehl an, der nicht befolgt wird/werden kann" soll heißen, wenn die Umsetzung nicht möglich finde besser einen anderen Weg und daher ja auch mein Vorschlag mit den Behandlungskosten...

    "Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!"

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon

    denn jede mögliche Sicherheit ist relativ und unterliegt der alltäglichen Anwendung einer intelligenten Beurteilung selbiger!

    Gruß derSchü

    536833-rufus-gif

    2 Mal editiert, zuletzt von derSchü ()

  • Verständnisfrage: Hast du den Artikel falsch verstanden, oder wolltest du absichtlich die Information verbreiten, dass die Impfwirkung eines Boosters bereits nach 2 Wochen nachlässt?

    Überlesen, hatte nebenbei ein Telefonat auf der Arbeit…..

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Triage findet täglich statt. Wird halt nur "Priorisierung" genannt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ein paar aktuelle Zahlen. Vorab, sieht nicht gut aus.


    Frankreich meldet 179.807 Fälle. Das übersteigt alle bisherigen Höchstwerte bei weitem.


    UK 129.471 (Daten aus Schottland und Nordirland fehlen aber noch). In England ist Hospitalisierungsrate im Vergleich zur Vorwoche um 48% gestiegen.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Positivitätsrate in UK ist binnen 1 Woche von 13% auf 20% gestiegen. In London sogar auf 25%.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Generell zeigen gerade alle Zahlen zb in UK, Frankreich und Spanien steil nach oben. Das wird bei uns in ca 1 Woche auch so sein.

  • In der Schweiz gehen die Zahlen gerade auch ziemlich steil nach oben.

    coronavirus-data-explorer.png

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Aus dem wöchentlichen COVID-19-Überwachungsbericht die Daten zur Wirksamkeit und Wirkung der COVID-19-Impfstoffe in der Praxis.

    Wer zunächst mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft wurde und dann einen Booster mit Biontech oder Moderna erhalten hat, war demnach zwei bis vier Wochen nach der Impfung zu rund 60 Prozent geschützt. Zehn Wochen nach der Booster-Impfung sank der Schutz beim Biontech-Booster auf nur noch 35 Prozent, beim Moderna-Booster auf 45 Prozent.

    Bei den Grundimmunisierten mit dem Biontech-Impfstoff zeigten sich bessere Werte: Sie waren nach der Booster-Impfung mit Biontech zu 70 Prozent geschützt und nach zehn Wochen noch zu 45 Prozent. Bei einem Booster mit dem Moderna-Vakzin blieb der Schutz auch neun Wochen nach der Auffrischung noch bei 70 bis 75 Prozent. Das bedeutet, der Moderna-Booster erwies sich nach zwei Dosen Biontech als am wirksamsten gegen Omikron.

    Die Studienergebnisse aus Großbritannien decken sich auch mit einer aktuellen Untersuchung der Universitätsmedizin Göttingen und dem Leibniz-Institut für Primatenforschung Göttingen. Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass die Omikron-Variante weitgehend resistent gegen aktuelle Antikörper ist und dass eine dritte Immunisierung gut gegen die Omikron-Variante schützen könnte.


    In Zellkulturstudien zeigte sich, dass die neue Corona-Variante Antikörpern ausweicht, die nach Infektion und Impfung gebildet wurden. Auch die nach zweifacher Impfung mit Biontech gebildeten Antikörper wiesen gegen die Omikron-Variante eine deutlich geringere Wirksamkeit als gegen die Delta-Variante auf. Eine bessere Hemmung ist den Forschern zufolge hingegen nach dreifacher Biontech-Impfung ebenso wie nach Kreuzimpfung mit Astrazeneca und Biontech beobachtet worden.


    Außerdem konnte das Team zeigen, dass die meisten der in der Studie untersuchten therapeutischen Antikörper, die für die Behandlung von Covid-19 eingesetzt werden, nicht gegen die Omikron-Variante wirksam sind. Sie empfehlen deshalb, dass die Antikörper an die Omikron-Variante angepasst werden.

    "Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!"

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon

    denn jede mögliche Sicherheit ist relativ und unterliegt der alltäglichen Anwendung einer intelligenten Beurteilung selbiger!

    Gruß derSchü

    536833-rufus-gif

  • Ein paar aktuelle Zahlen. Vorab, sieht nicht gut aus.

    USA wohl knapp an die 500.000 an einem Tag. Das sind unglaubliche Zahlen. Aber die knapp 200.000 in Frankreich sind auf die Einwohneranzahl aber noch mal ne ganz andere Hausnummer.



    Übrigens: Die Holländer haben ja aktuell Lockdown..... ratet mal wo die nun alle rumlaufen und einkaufen? Genau, hier bei mir in NRW (60KM von der Grenze). Die letzten Tage in der Innenstadt NUR Holländer und ein paar Belgier unterwegs. Nur gelbe Kennzeichen überall.

    War gerade mein Mittagessen kaufen und um mich rum wurde fast nur Holländisch gesprochen.




    Wie zu erwarten war, sind auch in China viele nicht auf Krisen vorbereitet und stehen nun vor leeren Kühlschränken.


    Hier ein kurzer Text von SPON zu der Situation in China...


    Zitat

    Nach einer Woche im Lockdown gibt es in der chinesischen Stadt Xi'an Versorgungsprobleme. Personalausfälle und »Schwierigkeiten bei Logistik und Verteilung« hätten zu Problemen bei der Versorgung abgeriegelter Wohnanlagen geführt, räumten Behördenvertreter am Mittwoch ein. Am Dienstag hatten Bewohner in Online-Netzwerken über Lebensmittelknappheit geklagt und um Hilfe gebeten. Einige Menschen durften nach eigenen Angaben ihre Wohnungen nicht verlassen, obwohl ihre Lebensmittelvorräte knapp wurden.

    Der Beamte Chen Jianfeng sagte nun vor Journalisten, die Stadtverwaltung habe Unternehmen beauftragt, bei der Verteilung von Lebensmitteln in der 13-Millionen-Einwohner-Stadt mitzuhelfen. Beamte sollen zudem den Groß- und Einzelhandel beaufsichtigen. Einige Bewohner Xi'ans berichteten aber weiter über Probleme. »Wie sollen wir leben? Was sollen wir essen«, schrieb ein Nutzer im Onlinedienst Weibo. »Vor Tagen sollten wir einmal Lebensmittel einkaufen dürfen, aber das wurde gestrichen. Alle Online-Händler sind entweder ausverkauft oder wir wohnen außerhalb des Lieferbereichs.«


    Mitte vergangener Woche war in Xi'an, der Heimat der weltberühmten Terrakotta-Armee, ein Lockdown in Kraft getreten. Die meisten Geschäfte sind geschlossen, Einkäufe sind nur noch alle drei Tage erlaubt. Am Montag wurden die Regeln dann noch weiter verschärft: Vielen Bewohnern wurde gesagt, dass sie nur noch das Haus verlassen dürfen, um sich auf das Coronavirus testen zu lassen.

  • Die Chinesen sind schon komisch, hat was von einem Ameisenvolk. Hätte hier jemand kein Essen mehr zu Hause würde er sofort zum Supermarkt dackeln egal welche Regelungen gelten. Die sitzen ruhig zu Hause, klagen leise und schieben Hunger.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • "In Deutschland sind rund zwei Drittel (67%) der Männer und die Hälfte (53%) der Frauen übergewichtig (BMI ≥ 25 kg/m2). Ein Viertel der Erwachsenen sind stark übergewichtig (adipös; BMI ≥30 kg/m2), das sind 23% der Männer und 24% der Frauen." siehe https://adipositas-gesellschaf…er-adipositas/praevalenz/


    In Anbetracht des dadurch erhöhten Risikos schwerer Covid-Verläufe ist das mehr als ein ästhetisches Problem. Vielleicht sollten sie sich mal mit dem Thema Fasten befassen, das geht bei einer Quarantäne gut, wenn die Versuchungen weiter weg sind.

  • Die Chinesen sind schon komisch, hat was von einem Ameisenvolk. Hätte hier jemand kein Essen mehr zu Hause würde er sofort zum Supermarkt dackeln egal welche Regelungen gelten. Die sitzen ruhig zu Hause, klagen leise und schieben Hunger.

    Das tun sie wohl nicht freiwillig.


    Die Wohnhäuser werden versiegelt und teilweise auch richtig dichtgemacht, so dass man nicht mehr raus kommt.

    Dazu wird man dort direkt verhaftet, wenn man sich trotz Lockdown draussen rumtreibt - auch wenn man nur Nahrung kaufen will.


    Es müssen sich wohl echt üble Szenen vor Ort abspielen. Hier mal ein Bericht von n-tv:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • In Anbetracht des dadurch erhöhten Risikos schwerer Covid-Verläufe ist das mehr als ein ästhetisches Problem. Vielleicht sollten sie sich mal mit dem Thema Fasten befassen, das geht bei einer Quarantäne gut, wenn die Versuchungen weiter weg sind.

    In Spanien gab es mal ne Studie, nach der Hundebesitzer ein doppelt so hohes Risiko haben Corona zu bekommen als hundelose.

    Sollen jetzt alle die Hunde einschläfern?

    Ich meine wenn du alle zb, Dicke, Geimpfte ect. beschuldigst an den überfüllten ITS schuld zu sein, nur nicht die braven Nichtgeimpften, dann aber richtig.

    Birds aren't real!

  • Der gute alte Pranger kommt ja nun auch wieder zum Einsatz in China. Zitat aus dem Tagesspiegel-Ticker von heute:


    "Mit drakonischen Methoden haben Behörden in Südchina Verstöße gegen die Corona-Auflagen geahndet: Wie staatliche Medien am Mittwoch berichtete, führten bewaffnete Polizisten am Dienstag vier Männer durch die Straßen der Stadt Jingxi, weil sie sich nicht an die Corona-Regeln gehalten hatten. Aufnahmen zeigten, wie die vier von jeweils zwei Polizisten festgehalten wurden, während sie eine Maske sowie Plakate mit ihren Fotos und Namen tragen mussten."


    Da sieht man schön wie krank solche Diktaturen sind und handeln. Haben wir zum Glück seit 1853 (letzter Fall in Berlin) überwunden, einige hinken da ein wenig hinterher.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • "In Deutschland sind rund zwei Drittel (67%) der Männer und die Hälfte (53%) der Frauen übergewichtig (BMI ≥ 25 kg/m2). Ein Viertel der Erwachsenen sind stark übergewichtig (adipös; BMI ≥30 kg/m2), das sind 23% der Männer und 24% der Frauen." siehe https://adipositas-gesellschaf…er-adipositas/praevalenz/


    In Anbetracht des dadurch erhöhten Risikos schwerer Covid-Verläufe ist das mehr als ein ästhetisches Problem. Vielleicht sollten sie sich mal mit dem Thema Fasten befassen, das geht bei einer Quarantäne gut, wenn die Versuchungen weiter weg sind.

    Wird auch wieder so und so sein, je nach Veranlagung. Meine Frau ist auch das Modell "im Sommer gibt sie Schatten im Winter hält sie warm". Bisher harmloser Verlauf. Dazu ist sie noch Asthmatikerin. Allerdings auch geimpft.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd