Das Gartenjahr 2022

  • Für 2022 will ich mal den Frühanbau von Tomaten versuchen, mein Ziel ist eine reife Tomate im Mai 2022.


    Inspiration war mir dieser Thread hier: https://www.selbstvers.org/forum/viewtopic.php?f=70&t=17991


    Der Anbau soll gestaffelt erfolgen, je nach Wetter:


    Aufzucht im Haus unter Kunstlicht bis ca. Mitte März

    Von Mitte März bis ca. Mitte April im geheizten Frühbeet, Ende März sollten die Pflanzen hoffentlich schon blühen

    Ab Mitte April dann im (leicht geheizten) Gewächshaus in großen Töpfen

    Sobald ab ca. Juni(?) der Platz dort benötigt wird im Freiland ausgepflanzt, bis die Krautfäule o.a. Krankheiten beginnen. Bis dahin sollten dann auch die normalen Tomaten soweit sein.


    Kurz vor Jahreswechsel habe ich also mal vier Tomatensorten ausgesät von denen ich hoffe, dass sie sich für den frühen Anbau eignen wegen angeblich kurzer Reifezeit und kompaktem Wuchs:


    Outdoor Girl


    Red Robin


    Rotkäppchen


    Patio Hybrid


    Sie stehen in einem Raum mit ca. 15-16°C Lufttemperatur ohne Tageslicht unter Leuchtstofflampenlicht (840 + 958 inkl UV-A und UV-B) bei ca. 7000 lux. Vom UV Licht erhoffe ich mir einen unkomplizierten Übergang ans Tageslicht und ein gedrungeneres Wachstum der Jungpflanzen.


    Derzeit sind die Keimlinge noch auf einer Heizmatte, was die Temperatur dort lokal auf vielleicht 25°C erhöht.


    Gekeimt sind sie schon mal. Bin gespannt, wie es dann weiter geht.


    Die Tomaten sind das vorne in der Mitte (Der Rest Kopfsalat, Kohlrabi und Paprika)


    MfG


    Tomaten_im_Mai_220104.jpg

    Aus gegebenem Anlass: ich distanziere mich hiermit ausdrücklich gegen jeden Form von Gewaltphantasien gegen andere, den Staat oder staatliche Organe. Ich betreibe prepping als Krisenvorsorge und als Hobby und tausche mich hier mit Gleichgesinnten aus.

  • Danke fürs Erinnern. Wir werden in den nächsten Tagen die Chili- und Paprikasorten für heuer festlegen und auch gleich mit der Anzucht beginnen. Ich hoffe, dass ich heuer gleich beim ersten Aussaatversuch erfolgreich bin, im Gegensatz zum letzten Jahr.. 🙈

    Think positive, stay negative! :)

  • Habe vorgestern die ersten Paprikasamen ausgelegt. Das ganze dieses Jahr auf einer Heizmatte. Wenn sie aus der Erde kommen, kommt das Kunstlicht dazu.

    Das Ganze habe ich an meine MISA angeschlossen. Dafür benötige ich ca. 40 Watt. 22 Watt für die Heizmatte und etwa 15 Watt für das LED-Blaulicht, eine Pflanzenlampe ist noch unterwegs und kommt in eine normale E 27 Fassung, die dann eingehängt wird.

    Dazu will ich ein Zimmergewächshaus bauen aus Plexiglas, das die Jungpflanzen soweit groß werden lässt, bis sie ins große Gewächshaus umsiedeln können. Zudem kann ich sie im kleinen Gewächshaus immer noch genügend Wärme über die Heizmatten, und auch genügend Kunstlicht erzeugen.

    Übrigens hat von euch schon mal was von Aquaponik oder Ökoponic gehört. Kurz gesagt, das sind Wasserkreisläufe wo Gemüse und Fische gezüchtet werden. Was haltet ihr davon?

  • Übrigens hat von euch schon mal was von Aquaponik ...

    das hab ich mal im Gartenteich mit Salat gemacht, als Schutz vor Schnecken und um dem Wasser Nährstoffe zu entziehen - nur meine Goldfische sind nicht auf dem Grill gelandet :D


    hier noch ein paar Bilder davon
    80640-9f3a7445f442bb1f9aa56e957bba57e7.jpg 81154-03ef392c38ebb49464462323c4b45f01.jpg 81155-fbfee373cfc11a91f6bf0da211933693.jpg 82368-1401e6d5aadfd38805c90f347a5370d2.jpg

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:
    - aus Oberfranken in DE -

  • ...

    Übrigens hat von euch schon mal was von Aquaponik oder Ökoponic gehört. Kurz gesagt, das sind Wasserkreisläufe wo Gemüse und Fische gezüchtet werden. Was haltet ihr davon?

    Da könnte ich dir diese Seite im Internet empfehlen.

    Die bietet nebst einem (für mich uninteressanten) Shop auch sehr viel Wissen und Infos.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • Schon alles? Auch die Zucchini und Tomaten?

    Dafür ist es viel zu früh. Chili und Paprika brauch sehr lange, deshalb sollte man sie jetzt schon aussäen. Paradeiser ca. im März, Zucchini ganz zum Schluss, weil die total schnell wachsen.

    Think positive, stay negative! :)

  • Gerade bin ich mit meinem mini Gewächshaus fertig geworden. Mist 100x50 cm, und bekommt erstmal zwei Pflanzlampen sowie zwei Heizmatten.

    Ich habe mich dafür entschieden weil es bei uns im Haus für Pflanzen noch zu kalt ist. Wir haben durch die Verteuerung des Öls und des Stroms drastisch alles soweit heruntergefahren wie es möglich ist. Zur Zeit beheißen wir nur noch mit der Zentralheizung Wohnzimmer und Bad. Alles andere wird über Kamin und Holzöfen bei 16-18° gehalten.

    Deshalb lieber ein Anzuchtgewächshaus. Alles läuft soweit wie Möglich über meine MISA. Sollte es mal nicht reichen, werden in der Nacht die Heizmatten an die Hausstromversorgung angeschlossen. Die Lampen brauche ich ja nur 15-16 Stunden am Tage. Aber ich denke bis auf keine Ausnahmen werde ich mit der MISA zurechtkommen.

    Da wir nun irgendwann im diesem Jahr eine gekaufte Solaranlage bekommen werden, BEVA hat es so entschieden, werde ich meine eigene Anlage für die Aquaponic Anlage verwenden. Also wieder ein neues Projekt, für das ich noch einiges an Wissen haben muss. Aber es wird.

  • Schon alles? Auch die Zucchini und Tomaten?

    nein, nur mal Chili und Paprika - laut meiner Freundin, die macht das schon länger.

    ich bin totaler Anfänger in Sachen selbst Pflanzen anzuziehen - wie jetzt Tomaten, Paprika und so zeugs halt.


    Und Montag bis Mittwoch mittag - meine ich nun im Kopf zu haben, sagt der Mondkalender ist gut für "Fruchtstauden".

  • Yep, Chili und Paprika brauchen länger, da kann man dann starten.

    Letztes Jahr hat die Nachbarin auch Tomaten früh gesät und in ihr unbeheizte Gewächshaus gestellt.

    Die sind trotzdem erfroren.

    Mondkalender? Den können meine Pflanzen nicht lesen, brauch ich also nicht. ;)

    Birds aren't real!

  • Heute haben sich bei mir endlich ein paar mehr Triebspitzen vom Knoblauch gezeigt. Noch sind es wohl nur rund 10 Prozent der gesetzten Zehen, aber immerhin tut sich was, wenn auch insgesamt spät. Von den Brutzwiebeln ist noch überhaupt nichts zu sehen, obwohl ich die zuerst gesetzt hatte.


    Ansonsten scheint schon der Vorfrühling anzubrechen: Die ersten Zwiebelblumen zeigen ebenfalls ihre Blattspitzen und vor allem an den Stachelbeeren sind die Knospen schon sehr dick.


    Als erste echte Gartenarbeit des Jahres habe ich heute etwas Pferdemist um die Beerensträucher verteilt. Der Plan ist, dass der Stickstoff mit dem Regenwasser einsickert und dann zur Verfügung steht, wenn die Pflanzen die Blätter rausschieben.

  • Naja, wir haben Mitte Januar. Der ganze februar und auch teilweise der März können durchaus auch noch -20°C aufbieten. Der Winter ist noch lange nicht durch.


    Als Anfänger würde ich eehr etwas später aussäen, vor allem wenn das Zeug ins Freiland soll und Du keine wirklich gute Pflanzenbeleuchtunfg hast.


    Tomaten fürs Freiland würde ich ohne Frühbeet und Gewächshaus erst im März säen, Paprika und Chili etwas früher, Gurken, Melonen & Co noch später.


    ich glaube auch, dass es den Pflanzen sowas von egal ist, wieviel vom Mond gerade angeleuchtet wird, aber wem das wichtig ist der kann auch das berücksichtigen.

    Aus gegebenem Anlass: ich distanziere mich hiermit ausdrücklich gegen jeden Form von Gewaltphantasien gegen andere, den Staat oder staatliche Organe. Ich betreibe prepping als Krisenvorsorge und als Hobby und tausche mich hier mit Gleichgesinnten aus.

  • Ich werde nächsten Monat mit Salat beginnen. Ich werde dann auf dem Fensterbrett die Sorte Maikönigin aus Samen vorziehen, im März folgt dann Chilli und/oder Paprika. Mit Tomate und Gurke werde ich mindestens bis April oder Mal warten, die werden sonst zu schnell und zu groß. Ich kann die Pflanzen dann wegen Nachtfröste noch nicht raus setzen ausserdem habe ich den Eindruck das die Pflanzen in den frühen Monaten an den noch kurzen Tagen leiden und durch die reduzierte Lichtdauer auf der Fensterbank spargelig werden.

    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät...

  • .

    Ich werde nächsten Monat mit Salat beginnen. Ich werde dann auf dem Fensterbrett die Sorte Maikönigin aus Samen vorziehen, im März folgt dann Chilli und/oder Paprika. Mit Tomate und Gurke werde ich mindestens bis April oder Mal warten, die werden sonst zu schnell und zu groß. Ich kann die Pflanzen dann wegen Nachtfröste noch nicht raus setzen ausserdem habe ich den Eindruck das die Pflanzen in den frühen Monaten an den noch kurzen Tagen leiden und durch die reduzierte Lichtdauer auf der Fensterbank spargelig werden.

    Chili und Paprika wachsen sehr langsam. Die kannst du jetzt schon aussäen.

    Think positive, stay negative! :)

  • Falls ihr Probleme mit der Kräuselkrankheit (Pfirsiche, Marillen, Mandeln) habt, müsst ihr euch jetzt darum kümmern. Sobald die Knospen aufspringen, ist es zu spät!

    Knoblauchsud, Schachtelhalm, Apfelessig und Natron werden für den biologischen Anbau empfohlen, auch Kupferpräperate sind meines Wissens "erlaubt" und wirksam.

  • Falls ihr Probleme mit der Kräuselkrankheit (Pfirsiche, Marillen, Mandeln) habt, müsst ihr euch jetzt darum kümmern.

    Mit Peressigsäure spritzen oder weitgehend resistente Sorten anbauen.

    Peressigsäure zerfällt in Essig und Sauerstoff. Ich würde aber beim Spritzen eine Schutzbrille aufsetzen (mach ich sogar beim Kaffemaschinenreinigen).


    Hab gerade Chili und Physalis ausgesät. Sommerträume in Töpfchen.....

    Birds aren't real!

  • Ich habe mich gerade an meine nicht umgesetzten Lessons Learned vom Vorjahr erinnert: 😝


    Fürs Keimen im Minibeutelchen sollte man Küchenrolle statt Wattepads als Trägermaterial verwenden. Da verheddern sich die feinen Wurzeln der Keimlinge nicht so arg.

    Think positive, stay negative! :)