Mindesthaltbarkeiten die man ignorieren kann

  • Eine Dose "Ratsherrntopf" MHD 2016, Kartoffel, Möhren , Schweinefleich : hatte schon beim Öffnen einen säuerlichen Geschmack,

    war auch nach Kochen noch da. Man konnte schon einen Probelöffel , abgesehen vom Geschmack essen . Erinnerte an etwas, was ich schon bei Oma nicht mochte. Wir haben es dann weggeworfen , bevor wir Probleme bekommen.

    Resüme:

    Keine einzelnen Dosen-Unikate kaufen und einlagern. Lieber immer gleiche Dosen einkaufen, deren Geschmack mag und kennt, auch bei

    längerem Rotationsdauer schmeckt man dann gleich beim Aufmachen ob es immer noch weitgehend so riecht, ausschaut und schmeckt wie sonst auch .

  • Heute eine Dose Milchpulver vom Aldi geöffnet. MHD 06/2015.... ist etwas fest geworden. Ich habe es mit dem Teelöffel etwas zerkleinert. Geschmacklich einwandfrei....

  • Mühlen Vegane Würstchen, MHD 01.01.21. Hatte ich irgendwann im Dezember mal aus Neugier gekauft. Erst Wochen später zum Probieren aufgemacht. Schmecken übrigens erstaunlich gut. Sind nur ohne Pelle und somit fehlt etwas das Knackige beim Reinbeißen, aber geschmacklich sind die total okay. Habe sie in Scheibchen geschnitten und in einen Erbseneintopf mit reingetan. War sehr lecker. Die angefangene Packung war dann eine Weile irgendwo im hinteren Bereich des Kühlschranks verschollen gegangen. Schmecken ber immer noch einwandfrei. Der Rest kommt nachher auch wieder in einen Eintopf.

  • Danke für den Tipp. Werde ich nächstes Mal ausprobieren.
    Ja, eingeweicht hatte ich sie. Waren auch nicht wirklich hart. Die hatten nur ein bisschen mehr Biss.

    Ich hab gehört, dass überlagerte Bohnen häufig "hartkochen", Linsen sind da wohl gutmütiger.