Der große "Was habe ich heute für meine Preparedness getan?" Thread

  • Am Konzept für einen Fluchtrucksack wird noch gebastelt. Der Kleidungsteil steht soweit, als nächstes kommen Erste Hilfe und Nahrung. Als Lagerort kommt erstmal nur der Eingangsbereich in Frage, also der primäre Fluchtweg. Platzmäßig nicht gerade üppig. Daher erstmal das wesentliche was in einen 30l Rucksack passt (2x). Besser minimalistisch und greifbar als vollausgestattet in der Abstellkammer an die man bei Rauch nicht mehr hinkommt. Geplant ist eine Neukonstruktion des Garderobenbereichs, dann auch mit Stromversorgung. Im Endausbau sollten alle elektrischen Bausteine per USB zu laden sein (Nothandy, Funkgerät, Powerbank, Lampe) und da alle zwei Wochen für eine Stunde anschalten. Da alles im Rucksack liegen sollte und nur ein USB Kabel nach außen muss ich mir die Risikobewertung nochmal genau überlegen - wäre halt blöd wenn der Grund für die Flucht der brennende Fluchtrucksack ist :-)

    Ich bin auch gerade daran meine 2 Fluchtrucksäcke zu überarbeiten, incl. dem Stellplatz. Im Augenblick tendierte ich dazu, beide ins Auto in den Kofferraum auf dem Abstellplatz vor dem Haus zu stellen. Habe aber bisher nicht mit USB-Ladung gearbeitet, beim Rucksack.

    Du bist gemein, die Idee ist ja toll. ^^ Mist jetzt muss ich wieder neu grübeln. :/ :/ :/

    Der Optimist glaubt in der besten aller Welten zu leben.
    Der Pessimist befürchtet, der Optimist könnte recht haben.

  • Ich war gerade eben tanken - und das fällt bei mir in der Tat unter Preparedness.


    Denn ich kann und will zuhause keinen Sprit lagern, deswegen fahre ich nie tanken weil es gerade besonders günstig ist oder weil der Tank leer ist, sondern ich fahre immer spätestens dann tanken wenn der Tank nur noch halb gefüllt ist...

    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät...

  • Ich habe gesten eine kleine Tankrundfahrt nach Polen gemacht. Auto randvoll, Kanister auch. ;)

    Gestaunnt habe allerdings heute. Man bekommt normalerweise 2 - 3 SMS; "Willkomen in Polen", Roaminginfo vom Netzbetreiber und auf der Rücktour "Wilkomen in Deutschland, bitte denken sie an die Coronaregeln". Heute erreichte mich eine SMS vom Polnischen Katastrophenschutz das man über Nacht und morgen wegen Sturm mit Verkersstörungen und Stromausfällen rechnet. Glücklicherweise immerhin auf Englisch. NINA hat noch keine Warnung für mich.

    Was mir an Fachwissen und Intelligenz fehlt mach ich mit (hier könnte ihr Produkt stehen) wieder weg.

    aus DE B/BB

  • Heute brachte uns unser Klempner die bestellte Tiefbrunnenpumpe samt Schaltkasten.

    Die jetzige funktioniert zwar, aber wegen der zunehmenden Lieferengpässe beschlossen wir, uns eine auf Reserve zu legen.

    Die kostet zwar einiges, aber wenn es zu einer handfesten Krise kommt, ist das Geld womöglich plötzlich nicht mehr wert.

    Und essen kann man es auch nicht.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Habe heute 2 Kommoden bekommen. vom lidl

    Die stehen nun im Büro und werden gefüllt. Im Büro kann ich schlecht ein offenes Lagerregal reinstellen,

    das passt gut zu den Rest Möbeln und unterm TV war noch Platz.

    Mir geht einfach der Lagerplatz aus. Die haben auch je 2 Schubladen und das ist für viel Kleinkram praktisch.

    So kann ich den Hygienebereich im anderen Raum etwas auflockern.

    Das meiste hatte ich zwar schon in dem Büro im Highboard, aber das war schon so voll gestopft.

  • Gestern abend kam meine neue Stirnlampe Black Diamond Storm 400. Sie ersetzt (oder ergänzt) meine sehr in die Jahre gekommene Petzl (deren genaue Bezeichnung ich nicht mal mehr weiß). Sie zieht erstmal in meinen GHB ein, soll mich aber auch auf meinen Berg- und Hüttentouren begleiten. Der erste Eindruck ist sehr gut, was Verarbeitung und Bedienung angeht. Hier gibt es ein kleines Videodazu :)


    Ich hab mich gegen eine weitere Petzl entschieden, nachdem in den letzten Jahren dort offensichtlich Schmalhans Küchenmeister ist, was Verarbeitung, Ausstattung und Robustheit angeht :|

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • - 6kg Dosenbrot bestellt

    - 10 Packungen POW-R1 bestellt

    - einen Ortlieb velocity 29l als Notfall-Rucksack, Bin gespannt ob da alles rein passt. ;)

    - 2 Biwaksäcke fürs Auto

    - ein weiteres Notfallradio

  • Über die letzten Wochen :


    Alle Sachen im Haus auf Notwendigkeit überprüfen, ggf. aussortieren, verkaufen, verschenken, tauschen, was auch immer... Ziel ist die Reduktion von Gegenständen (nicht gemeint sind Vorräte für das allgemeine Überleben o. ä.).


    Das entlastet das Gemüt und schafft Übersichtlichkeit. Ziel ist es NICHT, Platz für Neues zu schaffen.


    Dabei ist mir meine "alte" Outdoorjacke in die Finger gekommen. Nach der Idee "Kleiderspende", die ich ein paar Tage überdachte, habe ich sie gewaschen, neu imprägniert und zusammen mit einem ausgefransten Schal vakuumiert und in die Notfallkiste ins Auto gepackt. Wenn man doch mal Herausforderungen haben sollte, hat sie so noch einen unbezahlbaren Dienst zu leisten :) In der Notfallkiste ist auch die Wollmütze als Blutspendegeschenk gelandet - schon ist man gut versorgt (oder eine hilfsbedürftige Person)...


    Worauf ich hinaus will: mental/seelisch ausgewogene Preparedness ist ebenso wichtig (vor allem das Entlasten) wie materielle, körperliche oder die des Wissens.

  • Ich habe mir gerade eben einen neuen Wasserfilter bestellt: Grayl GeoPress :hugging_face:

    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät...

  • Vorräte erweitert, und mir dabei ein neues "Problem eingehandelt"

    Im Supermarkt auf einen Bekannten getroffen, der ziemlich bissig meinte ob ich jetzt auch zu diesen "Rechtsextremen Hortern" gehören würde... =O

    Antwort, "Ich gehöre zu einer Gruppe Menschen, die bei zb. bei einem Stromausfall nicht in der Stockfinsteren auskühlenden Bude ohne Essen sitzt und jede Minute hofft dass "endlich" die Einsatzkräfte alles in Minuten wieder in Griff bekommen; Zu einer Gruppe, die meherer Tage ohne Supermarkt oder Lieferdienst auskommt. Und vorallem die dann ohnehin überforderte Rettungskräfte nicht sinnlos bindet. Aber wenn das für dich nun rechtsradikale PREPPER sind, dann bin ich wohl auch einer.

    Er hat dann argwöhnisch meinen (eh nicht übertrieben vollen) Einkaufswagen begutachtet, und sich verabschiedet.

    Grad eben hat er angerufen, und gemeint unser Gespräch habe ihn doch Nachdenklich gemacht. Man würde ja auch immerwieder was im TV über Blackout sehen... und gefragt ob ich Zeit hätte um darüber zu quatschen...

    Hab jetzt mal die BBVK Brochure als "Einstiegsdroge" ausgedruckt ;)

  • sehen... und gefragt ob ich Zeit hätte um darüber zu quatschen...

    Hab jetzt mal die BBVK Brochure als "Einstiegsdroge" ausgedruckt ;)

    Vorbildlich!


    Ich habe wie Du heute meine Vorräte erweitert und habe um € 240,- nicht einmal einen Einkaufswagen voll bekommen und nachdem ich den Zukauf in mein bestehendes Lager zugearbeitet habe, schaut es irgendwie genau so aus wie vorher. Ich war mir sicher, dass ich ein paar Tage nun länger von meinen Vorräten leben kann...... ich glaub, ich muß morgen nochmals einkaufen gehen.


    Eine Neuanschaffung kam via Postweg. Ich habe mir so Vakuumsäcke gekauft, die man mit einem Staubsauger und einer Handpumpe luftleer bekommt. Schwer zu finden waren BPA freie Foliensäcke, aber ich wurde doch fündig. So habe ich heute mein Mehl, dann die Spaghetti, Haferflocken und Reis aus den luftdichten Boxen geholt und je in so einen Beutel gegeben und per Handpumpe die Luft rausgeholt. Im Moment bin ich doch positiv zur Neuerwerbung eingestellt. Ich muß allerdings mein bisheriges Rotieren etwas umstellen, aber wenn dafür die Lebensmittel länger halten und auch besser vor Feuchtigkeitsveränderungen der Luft geschützt sind soll mir der Aufwand recht sein.


    Dieser luftleeren „Säcke“ sind nun so starr, dass die aufrecht stehen. Ich habe da 8 Kilo Mehl jetzt wie einen Kleidersack im Schrank stehen. Da könnte meine bisherige Lagerordnung doch eine kleine Änderung erfahren. Aber vorerst wird gecheckt, ob die Säcke nun auch dauerhaft luftleer bleiben oder nicht doch das Ventil undicht ist. Schau ma mal.

  • Vorbildlich!


    Ich habe wie Du heute meine Vorräte erweitert und habe um € 240,- nicht einmal einen Einkaufswagen voll bekommen und nachdem ich den Zukauf in mein bestehendes Lager zugearbeitet habe, schaut es irgendwie genau so aus wie vorher. Ich war mir sicher, dass ich ein paar Tage nun länger von meinen Vorräten leben kann...... ich glaub, ich muß morgen nochmals einkaufen gehen.

    tja......... irgendwie kenn ich das.


    War gestern einkaufen und obwohl ich aufgefüllt habe, sind da noch immer Lücken. =O

    Jetzt überarbeite ich gerade nebenbei die Speisekammer.......... und bin schon wieder fleissig am hochtragen.

    Der Einkaufszettel liegt schon neben mir. :rolleyes:


    Wenn ich oben fertig bin, darf ich unten nochmals durch gehen. Da tun sich schon wieder Lücken auf.

    Also soviel zu dem, Einkauf verräumt und Freude...... äh nix....... reicht bei einigen nicht mal zum Fach voll machen. =O

  • nachtvogel Du bist ja nicht ganz unschuldig an meinem heutigen Zukauf. Nachdem ich Deine Bilder gesehen habe nage ich ja mit meinen Vorräten am Hungertuch. Spaß beiseite. Von Dir habe ich mir jedenfalls auch das Hygieneartikel-Kabinett abgeguckt und bin nun auch stolzer Nachahmer eines DM-Regales. Omas alter Wurzelholzschrank hat nun eine Funktion und darf sich jetzt mit Artikeln des täglichen Bedarfes..... räusper, die paar Zahnbürsten, Einwegrasierer und Wattepads sind halt erst der Anfang :-)

  • ja ne ist klar............nun bin ich wieder schuld. 8|

    Du glaubst gar nicht was da Zeugs an Hygiene zusammen kommt.

    Es geht ja nicht nur um die Haushaltschemie die hier öfters mal beschrieben wird. Sondern um den ganz normalen Kram.

    Vom Gefrierbeutel bis zur Zahnseide. Körper und Haushaltshygiene. ich habe immer schon von allem immer mind. eins auf Reserve gehabt.

    Genau wie bei den Lebensmittel, einfach das was man im Alltag auch nimmt. Ja vielleicht wenn es einen grad rein läuft

    z.B. dann halt noch ein paar Einwegrasierer zum tauschen oder sonst was.


    Das vakumieren hatte ich auch schon im Kopf für die Vorräte.

    Aber wieso der Aufwand wenn ich mit normal rotieren noch rum komme.

    Das wäre dann eine Überlegung wenn ich mir wirklich ne Art Monatstonne mache. Also zum einlagern und vergessen.

    Da grüble ich auch noch drüber. Aber zur Zeit bin ich beschäftigt meinen normalen Vorrat wieder auf Vordermann zu bringen.

  • Dieser luftleeren „Säcke“ sind nun so starr, dass die aufrecht stehen. Ich habe da 8 Kilo Mehl jetzt wie einen Kleidersack im Schrank stehen.


    Ich hatte vor einen Jahr angefagen, eine Teil der Trockenvorräte in Gläsern zu vakumieren. Da sind die Portionen handlicher. Benötigen aber deutlich mehr Platz. Dafür beißt sich da keine Maus oder Ratte durch.

  • Ich hatte vor einen Jahr angefagen, eine Teil der Trockenvorräte in Gläsern zu vakumieren. Da sind die Portionen handlicher. Benötigen aber deutlich mehr Platz. Dafür beißt sich da keine Maus oder Ratte durch.

    Welche Gläser in welcher Größe verwendest du?

    Think positive, stay negative! :)

  • Welche Gläser in welcher Größe verwendest du?


    Twist-Off Gläser.

    Viele recyclete, aber in die 0,72 Liter geht kein kg Mehl rein. Deshalb habe ich auch extra welche gekauft.

    Um die 1,7 Liter und bauchig die bekomme ich noch in meinen Vakuum-Topf.

  • Twist-Off Gläser.

    Viele recyclete, aber in die 0,72 Liter geht kein kg Mehl rein. Deshalb habe ich auch extra welche gekauft.

    Um die 1,7 Liter und bauchig die bekomme ich noch in meinen Vakuum-Topf.

    Hättest du einen Herstellerlink bzgl. Vakuum-Topf?

    Think positive, stay negative! :)