COVID-19: News & Informationen

  • Inzidenz (7tage) nach Altersgruppen mit popup zahlen im Jahresvergleich

    Die Zahlen vom letzten Jahr lassen sich leider nur bedingt mit den heurigen Zahlen vergleichen. Unter anderem aufgrund der anderen Zählweise, geringen Testanzahl, geringeren Sensitivität der Tests, etc.


    Prof. Neuwirth hatte dazu mal was längeres geschrieben, ich setze es hier rein, wenn ich es finde.

  • Wir müssen wieder einen Punkt erreichen, an dem wir eine offene und ehrliche Diskussion führen können. Und nicht diejenige Seite, und sei sie noch so klein, einen Diskurs gewinnt, wenn sie nur laut genug schreit oder plärrt.

    Zu spät.


    Die 4. Welle wird kommen und möglicherweise enthält die nächste Welle die Lambda Variante, die auch einen Teil der Geimpften infiziert. Im Gegenzug gibt es vermutlich auch wieder wirksamere Impfstoffe.


    In 1-2 Jahren hat dan praktisch jeder in Deutschland entweder die Impfung oder die Krankheit gehabt, vermeiden lässt sich das höchstens nur noch mit einem noch extremeren Lockdown und den will keiner.


    Und wenn die Einschläge näher kommen und sich die Krankenhäuser wieder füllen wird auch die Impfbereitschaft wieder ansteigen und wenn nicht ist es halt so. Die Chance auf Herdenimmunität dürfte vorbei sein.


    Die Menschheit hat an mehreren Stellen versagt, das Virus unter Kontrolle zu bringen, jetzt werden wir damit leben müssen, in Zukunft gibt es neben de Grippetoten daann halt auch Corona-Tote und in beiden Fällen kann man das eigene Risiko mittels Impfung senken oder eben nicht.


    Covid ist ansteckender und tödlicher als die Grippe und führt teilweise zu erheblichen Langzeitschäden. Wer das Risiko freiwillig eingehen will wird es so oder so tun.


    MfG


    So wie es beim Sex mit Fremden mit Kondom eine Zeit vor AIDS ud eine Zeit nach AIDS gab, so gibt es vielleicht für das Einkaufen im Supermarkt und den ÖPNV mit Maske und Test- oder Impfpflicht für Reisende dann eine Zeit vor und eine Zeit nach Covid.

  • In 1-2 Jahren hat dan praktisch jeder in Deutschland entweder die Impfung oder die Krankheit gehabt, vermeiden lässt sich das höchstens nur noch mit einem noch extremeren Lockdown und den will keiner.

    Ich verstehe die Lockdown Logik nicht. Wir haben eine super Impfquote und nach einiger Zeit ist der Rest mehr oder weniger durchseucht. Man könnte ja mal bei ungeimpften breit angelegte Antikörpertests machen, um zu sehen, wie hoch die echte wirkliche Dunkelziffer ist. Lockdowns braucht keiner mehr, aktuell in D bzw. in der EU.


    Die 4. Welle wird kommen und möglicherweise enthält die nächste Welle die Lambda Variante, die auch einen Teil der Geimpften infiziert.

    Lambda ist längst seit Monaten hier präsent. Setzt sich aber nicht durch. Delta ist einfach besser als Virus. Das ist ein Grund zur Freude. Die 4. Welle wird kommen, die 5. die 6. die 7. das wird so bleiben. Mit den Impfstoffen und zusätzlich mit der Zeit wird das alles im Rauschen untergehen. Umso wichtiger, jetzt sich einen guten Immunschutz zu beschaffen. Und dann nochmal die 3., um den Titer für Delta hochzutreiben, damit man genug Zeit hat, bis die angepassten Impfstoffe fertig und getestet sind. Derweil werden uns die anderen ganzen Krankheiten heimsuchen. Die ganzen Erkältungsviren und Influenza.


    Die Menschheit hat an mehreren Stellen versagt, das Virus unter Kontrolle zu bringen.

    Wir hatten nie eine Chance. Das Spiel war rum, als es 2019 im Sep. hier war. Wir glauben immer, wir hätten Kontrolle. Die Menschen leben in der Fantasie, sie hätten über Leben, Risiko und Seuchen Kontrolle. Alles Wunschvorstellungen. Dazu: Das wird nicht die letzte Seuche gewesen sein.


    Wer das Risiko freiwillig eingehen will wird es so oder so tun.

    Seh ich auch so. Jeder muss seine eigenen Lebensentscheidungen treffen und diese auch verantworten.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ich verstehe die Lockdown Logik nicht. Wir haben eine super Impfquote und nach einiger Zeit ist der Rest mehr oder weniger durchseucht. Man könnte ja mal bei ungeimpften breit angelegte Antikörpertests machen, um zu sehen, wie hoch die echte wirkliche Dunkelziffer ist. Lockdowns braucht keiner mehr, aktuell in D bzw. in der EU.

    Es gibt Leute, die keinen Impfschutz aufbauen können. Würde man die schützenn wolle bräuchte man etnweder Massenimpfungen oder eben andere Methoden um das Virus am sich verbreite zu hindern. Bei Delta ist das mit der bisherige Methode wohl nicht mehr möglich.


    Ich gehe davon aus, dass die Gesellschaft diese Leute dann eben "opfert". Wäre ich ein Betroffener würde mich das ziemlich ankotzen.


    MfG

  • So traurig es auch ist, einzelne werden in der Gesellschaft immer geopfert


    Die nicht ganz so gut ausgebildeten/intelligenten/fleißigen wenn sie weniger verdienen und dann eventuell umziehen müssen oder prozentual mehr für ihre Wohnung bezahlen müssen.


    Richtig große oder richtig kleine Menschen haben auch häufig Nachteile gegenüber dem "Normmensch"


    Brillenträger bei der Auswahl der Sonnenbrillen oder im 3D-Kino


    Je mehr man es "für alle recht" machen will, desto größer sind die Einschränkungen für die Masse.

    Und ob eine Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner immer die Lösung ist - ich will es bezweifeln.


    Und gerade bei einer Infektion durch Aerosole - FFP2, FFP3 und Vollmaske sind nicht verboten...

  • Dazu noch aus dem N-TV-Ticker, hierbei finde ich 1% die zum Arzt gehen nach dem Booster für Nebenwirkungen recht hoch. Mag aber auch der Unsicherheit geschuldet sein:


    "Die Nebenwirkungen einer dritten Corona-Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer sind einer Befragung des israelischen Krankenversicherers Clalit zufolge weitgehend vergleichbar mit denen bei der zweiten. Clalit erklärte, er habe von Ende Juli bis Anfang August rund 240.000 Personen ein drittes Mal mit dem Vakzin geimpft. Diese seien später dazu befragt worden. 4500 der Geimpften hätten an der Befragung teilgenommen. 88 Prozent von ihnen hätten erklärt, sich nach der dritten Impfung "genauso oder besser" wie nach der zweiten gefühlt zu haben. 31 Prozent hätten über Nebenwirkungen berichtet, zumeist über Schmerzen an der Einstichstelle. Ein Prozent habe sich aufgrund von Nebenwirkungen in medizinische Behandlung begeben, 0,4 Prozent hätten Atemprobleme gehabt. Clalit verwies darauf, dass es sich nur um erste und selbst berichtete Einschätzungen handele. Gleichwohl ließen sich daraus schon Rückschlüsse ziehen."

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Erste Impfdurchbrüche in Israel auch bei denen die eine Booster-Impfung bekommen haben:

    3 von den 14 waren immunsupprimiert. Die 'zählen' nicht, die sind wahrscheinlich einfach Non responder auf die Impfung und haben keine Antikörper entwickelt. Da liegt es nicht am Booster sondern an der allgemeinen (Nicht)Reaktion auf Impfungen. Sorry, aber ich darf hier sarkastisch sein.

    Die anderen waren über 60.....und zwei davon im Krankenhaus.....eher bedenklich. Interessant wäre, wie viel über 60 und haben die Vorerkrankungen.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • Das ist auch kein Wunder das die alle über 60 sind denn genau diese Altersgruppe erhält in Israel zur Zeit den Booster. Der Rest ist noch nicht dran.


    Israel: A third of Israeli adults over the age of 60 have already received a coronavirus booster shot, Prime Minister Naftali Bennett said on Sunday, as the country struggles to contain a surge in infections.


    https://www.pharmaceutical-tec…ots-as-covid-cases-surge/


    Guardian vom 30.07.2021:


    Anyone over 60 who was vaccinated more than five months ago will be eligible. Bennett said the country’s new president, Isaac Herzog, would be the first to get the booster on Friday. It will also be offered to the general public.


    Das sind die augenblicklichen Kriterien.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Vermutlich wird sich auf diese Studie bezogen:

    2021.07.28.21261295v1.full.pdf


    Gemeint ist diese Grafik:

    Bild.jpeg

    In knappen 5 Tagen ist die Abgabe von Virenpartikel zwischen geimpten und ungeimpten wohl recht gleich. Allerdings ist diese Studie ein Preprint und es bedarf noch weiterer Untersuchungen.


    Was schön zu sehen ist, ist der Impfeffekt. Recht zügig wird die Infektion aufgrund der Impfung nieder gekämpft. Die Geimpften haben dabei in der Regel keinerlei Symtome. Die merken davon nichts. Das ist gut, impfen schützt.

    Die Hospitalisierungswahrscheinlichkeit ist auch deutlich herabgesetzt, was auch sehr positiv ist. Allerdings wird man mit Masken und Tests damit noch lange Leben müssen.

    bild2.jpeg


    Man sieht ganz gut, dass ab 8 Tagen eine geimpfte Person nicht mehr ansteckend ist. Bei Ungeimpften erst nach ca. 17 Tagen. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Das ist auch gut, hier trotz Delta einen guten Impfeffekt zu sehen.


    Was noch fehlt sind genauere Infos und eine weitergehende Untersuchung. Leider sind die Presseartikel meist so gestaltet, dass sie nicht auf ihre ganzen Quellen direkt verweisen und man sich die Sachen alle selbst suchen darf.


    Was bedeutet diese Info für mich: Ich sehe zu, dass ich eine dritte Impfung nach 7 Monaten nach der Zweitimpfung mir hole, auch wenn das in der EU noch nicht offiziell angedacht ist. Ist der Titerwert ausreichend hoch, wird Delta++ zackig verdampft. Und genug Impfstoff ist nun auch da. Da braucht keiner ein schlechtes Gewissen mehr haben, jemanden was weg zu nehmen. Ich werde mal sehen, ob ich einen Supermarkt, Impfbus oder ein übrig gebliebenes Impfzentrum finde, wo ich hingehe, um die ohnehin überlastete Arztpraxen zu entlasten.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Israel, neue Zahlen:


    https://www.n-tv.de/panorama/D…kind-article22741735.html


    Interessant sind folgende Angaben: "Mehr als 62 Prozent der 9,4 Millionen Israelis sind doppelt geimpft.……….Etwa 400 Personen werden mit schweren Verläufen stationär behandelt. Alarmierend ist vielmehr der Impfstatus der Patienten: Rund 140 sind gar nicht, 10 einfach und 240 sogar doppelt geimpft."


    140+10+240 = 390 =100% in KKH


    1% = 3,9


    240 / 3,9 = 61,5%


    Ziehen wir nun die Ungeimpften und die 1fach Geimpften mal zusammen als quasi ungeschützte Gruppe:


    140 + 10 = 150


    150 / 3,9 = 38,5%


    Statistisch sehe ich bei diesen Zahlen der tatsächlich im KKH befindlichen Leute keinen Vorteil bei den Geimpften. Die Quote im KKH entspricht beinahe der Impfrate. Interessant wäre die Graduierung der Fälle nach Intensität. Trotzden schon einmal erstaunlich wie viele Geimpfte doch im KKH landen. Könnte auch ein Grund sein, dass die Schutzwirkung doch recht schnell nachlässt und nun quasi die Impflinge der ersten Stunde schon viel weniger geschützt sind. Aber die Koinzidenz von Impfquote und tatsächlichen KKH-Aufenthalten macht mich skeptisch.


    Vorschau in die Zukunft gemäß den N-TV-Artikel: "Als letzte Option zur Eindämmung der Epidemie spricht die Regierung von einem weiteren vollständigen Lockdown. Damit will sie diejenigen überzeugen, die sich bisher geweigert haben, sich impfen zu lassen. "Wir müssen die Öffentlichkeit auf einen Lockdown im September vorbereiten", warnte zuletzt Verteidigungsminister Benny Gantz."


    Wenn nix mehr geht geht immer noch Lockdown, entweder bis Alle abdrehen oder die Leute richtig anfangen zu Bocken.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Erst wurden die Lab-Leak-Vertreter in den Medien gesperrt, nun ist es eine akzeptierte Möglichkeit die diskutiert wird, nachdem sogar Peter Embarek von der WHO das Szenario in den letzten Tagen als die wahrscheinlichste Theorie ansieht.

    Wie kommst du denn darauf? Das steht nirgends in dem von dir verlinkten Artikel.


    Asked in the documentary whether the report’s “extremely unlikely” wording about the lab-leak theory was a Chinese requirement, Ben Embarek said “it was the category we chose to put it in at the end, yes.” But he added that this meant it was not impossible, just not likely.

    Auch nicht unwesentlich:

    Asked for comment, Ben Embarek initially said the interview had been mistranslated in English-language media coverage. “It is a wrong translation from a Danish article,” he wrote, declining to comment further and referring The Washington Post to the WHO. He did not immediately respond to follow-up questions.


    WHO spokesman Tarik Jasarevic also said that the comment was mistranslated and that the interview took place “months ago.”

  • Baerti

    Das ist jetzt wieder jonglieren mit halbgaren Daten. Da bräuchte es jetzt schon viel mehr Informationen um das sauber bewerten zu können. Z.B. das Alter und Vorerkrankungen der Patienten sowie der Impfzeitpunkt.

    In Israel dürfte, ähnlich wie bei uns, der Impfanteil bei den alten und Vorerkrankten deutlich höher als bei den Jungen sein.

    Ohne diese Infos ist das alles Kaffeesatzleserei.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Baerti

    Das ist jetzt wieder jonglieren mit halbgaren Daten. Da bräuchte es jetzt schon viel mehr Informationen um das sauber bewerten zu können. Z.B. das Alter und Vorerkrankungen der Patienten sowie der Impfzeitpunkt.

    In Israel dürfte, ähnlich wie bei uns, der Impfanteil bei den alten und Vorerkrankten deutlich höher als bei den Jungen sein.

    Ohne diese Infos ist das alles Kaffeesatzleserei.

    Vom Prinzip her hast du recht, es gibt aber schlicht nichts Besseres im Moment. Mir geht es auch nicht darum die Impfung schlecht zu reden sondern nur die Augen offen zu halten wo statistische Ausreisser sind oder Zahlen nicht logisch sind sonder "passend interpretiert" werden. Für mich zählen am Ende belegbare Todesfälle, nachgewiesene Infiziertenzahlen etc. unter den Geimpften. Quasi nur das Endergebnis und danach beurteile ich die "Wirksamkeit", ich will da nur harte Fakten nach Zahlen und keine interpretierten Zahlen die in das augenblickliche Vorgehen passen, das Bild will ich mir selber machen und nicht vorkauen lassen. Die Due Dilligen e muss selbst erfolgen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Für mich zählen am Ende belegbare Todesfälle, nachgewiesene Infiziertenzahlen etc. unter den Geimpften. Quasi nur das Endergebnis und danach beurteile ich die "Wirksamkeit", ich will da nur harte Fakten nach Zahlen und keine interpretierten Zahlen die in das augenblickliche Vorgehen passen, das Bild will ich mir selber machen und nicht vorkauen lassen. Die Due Dilligen e muss selbst erfolgen.

    ich geb dir wowas von recht. Ich versuche auch immer mir aus den Zahlen mein eigenes Bild zu machen.

    Leider werden sehr oft wichtige Zusatzinfos nicht genannt. Bei Corona ist ja zb das Alter ein entscheidender Faktor hinsichtlich der schwere der Erkrankung. Dies dürfte auch bei Impfdurchbrüchen eine grosse Rolle spielen. Aber das wird meist nicht genannt. Auch Infos, wie die Erkrankung bei Geimpften verläuft oder mit was sie geimpft wurden (Israel mit Biontech) wären sehr interessant.

    Ohne diese Zusatzinfos ist eine eigene aussagekräftige Statistik schlichtweg nicht möglich. Leider.

  • Ist doch wumpe ob eher Ältere sterben oder Jüngere. Mich interessiert nur die Totenzahl und Infiziertenzahl mit und ohne Impfung, jedes Leben ist wertvoll.

    Ob eher ältere oder jüngere Impfdurchbrüchen haben evt. mit schwerem Verlauf ist schon interessant. So könnte jeder Geimpfte besser das noch bestehende Risiko für sich abschätzen.

    Ausserdem kann man dann auch besser abschätzen, wie 'gefährlich' ein Geimpfter noch ist (zb für Risikopatienten).

    Die Impfung wirkt sehr gut - gegen den Wildtyp. Delta ist ein stark verändertes Virus.