COVID-19: News & Informationen

  • Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die kleine Familie :)

    Falls du mich meinst: Das Ereignis ist schon ein bisschen her, der Nachwuchs ist mittlerweile schon fast großjährig. 😁

    Think positive, stay negative! :)

  • Hinkt aber.

    Denn eine Rötelnimpfung erzeugt eine sterile Immunität. Da funktioniert es andere zu schützen.

    Das tuen die Coronaimpfungen nicht. Geimpfte sind nahezu genauso Ansteckend.


    https://www.kreiszeitung.de/lo…steckend-zr-91085862.html

    Aber sie schützt meißtens vor einem schweren Verlauf. D.h. ist der von einem ungeimpften Angesteckte ebenfalls geimpft, gibt er es möglicherweise auch weiter, hat aber selbst einen milden Verlauf. Wo siehst Du da ein Problem ?

    NUNQUAM NON PARATUS

  • Niemand entscheidet sich leichtfertig für den Beruf eines Krankenpflegers, nimmt die jahrelange Ausbildung in Kauf und schmeißt dann hin, weil er oder sie eine Impfung haben muss, um sich und seine Patienten / Kollegen zu schützen.


    Falls jemand in zeitlicher Nähe zur Einführung der Impfpflicht kündigt, dann deshalb, weil die Pflegekräfte nun seit fast 2 Jahren auf Anschlag arbeiten und keine Entlastung in Sicht ist.

    ... und weil es wahrscheinlich frustrierend ist, schon in normalen Zeiten wegen "internen Optimierungen" = Effizienzsteigerungen zu wenig Zeit für die Patienten zu haben.

    Deshalb wurde in der CH auch die Pflegeinitiative breit angenommen, bei Initiativen mit solchen Zielen die absolute Ausnahme.

    Spätestens seit meine Eltern pflegebedürftig sind, habe ich jeden Respekt vor diesem Beruf.

  • Ich bin auch dafür das hier dicht gemacht wird. Die Chancen zur Diskussion und Platzieren der jeweiligen Meinung waren da. Eine Gegenseitige Annäherung wird es keine mehr geben.


    Im beruflichen Umfeld würde man sagen:"Die Verhandlungen sind gescheitert."

  • Ben von mir aus kann der Thread geschlossen werden. Was denkst du?

    ...oder ausgemistet werden. Oder glaubst Du es gibt ab sofort keine "Covid-19 News und Informationen" mehr, über die es sich lohnt zu schreiben? Denn darum geht es in diesem Thread. Nicht um das Für und Wider einer Impfpflicht. Das könnte ein eigener Thread sein, halte ich aber nicht für zielführend, siehe die letzten x Beiträge.

  • Eigentlich war es mal so gedacht, dass hier wirklich nachrichtliche Neuigkeiten gepostet und allenfalls sehr eng gefasst diskutiert werden, während der Thread "Erfahrungen und Austausch" für den ganzen Rest vorgesehen war. Allerdings fände ich auch dort ausufernde Diskussionen nicht so erfreulich, zumal über Themen, über die sich auch intelligentere Leute als ich seit Monaten ergebnislos verbal die Köppe einschlagen.

  • Das tuen die Coronaimpfungen nicht. Geimpfte sind nahezu genauso Ansteckend.


    https://www.kreiszeitung.de/lo…steckend-zr-91085862.html

    Man kann es nicht oft genug betonen: Es ist nicht Aufgabe der Impfung eine Ansteckung zu verhindern, sondern schwere Verläufe und Todesfälle und das macht sie weiterhin hervorragend.


    Du solltest auch die Studie lesen und nicht wie sie ein Journalist interpretiert:

    Vaccination reduces the risk of delta variant infection and accelerates viral clearance. Nonetheless, fully vaccinated individuals with breakthrough infections have peak viral load similar to unvaccinated cases and can efficiently transmit infection in household settings, including to fully vaccinated contacts.

    Das bedeutet, dass voll geimpfte Personen mit Impfdurchbrüchen eine ähnlich hohe Virenlast haben können wie ungeimpfte Personen. Hier ist aber die Frage wie lange die Impfungen her sind, damit es zu Impfdurchbrüchen gekommen ist. Außerdem sind unentdeckte Infektionen in einem Haushalt immer problematisch, weshalb man regelmäßig testen gehen sollte.


    Wildclaw du wirst in seriösen Studien keine Begründung für eine Ablehnung der Impfung finden, egal wie sehr du es versuchst.


    Ben von mir aus kann der Thread geschlossen werden. Was denkst du?

    Nein, denn hier werden weiter die neuesten Informationen über Covid-19 gesammelt.

  • Man kann es nicht oft genug betonen: Es ist nicht Aufgabe der Impfung eine Ansteckung zu verhindern, sondern schwere Verläufe und Todesfälle und das macht sie weiterhin hervorragend.

    Eigentlich schon beides.


    Ich verfolge das jetzt nicht ganz genau, aber seinerzeit hieß es mal, 2x Biontec würde bei Delta zu ca. 60-70% vor einer Infektion schützen und zu ca. 95% vor einem schweren Verlauf. Das mag sich nach einigen Monaten etwas abschwächen...


    Aber ja, es ist nicht ungewöhnlich oder neu, dass man auch als Geimpfter krank und damit infektiös werden kann, die Wahrscheinlichkeit ist aber merkbar geringer. Das spricht auch nicht gegen die Impfung, genauso wie es nicht gegen einen Airbag spricht, dass dennoch noch Leute bei Unfällen sterben.


    Der Wildtyp damals hatte ein geschätztes R0 von 3, da hätte eine Impfquote von 2/3 gereicht, um die Pandemie zu beenden, Delta ist ansteckender, da reicht das nicht mehr.


    Dass sich in so einer Pandemie dann teilweise nicht mal 2/3 der Leute impfen lassen hatte ich so natürlich nicht erwartet. Da lernt man dann doch immer wieder, dass man in Informationsblasen lebt.

    Wenn es mir nicht um das medizinische Personal leid täte und um die, die sich auch gesundheitlichen Gründen tatsächlich nicht impfen lassen können würde ich heute sagen, dass man das einfach durchlaufen lassen soll.

    Wer die Impfung ablehnt immunisiert sich dann eben über die Krankheit, sofern sie überlebt wird.


    Ob das dann auch für Omikron und die wahrscheinlich noch folgenden auch ausreicht wird sich zeigen.

    Aus gegebenem Anlass: ich distanziere mich hiermit ausdrücklich gegen jeden Form von Gewaltphantasien gegen andere, den Staat oder staatliche Organe. Ich betreibe prepping als Krisenvorsorge und als Hobby und tausche mich hier mit Gleichgesinnten aus.

  • News für den News Thread


    Omikron in älteren Proben nachgewiesen

    In den Niederlanden ist die neue Omikron-Variante des Coronavirus schon deutlich früher aufgetreten als bisher vermutet. Wie das niederländische Institut für öffentliche Gesundheit (RIVM) am Dienstag mitteilte, wurde die Variante in Testproben nachgewiesen, die auf den 19. und 23. November datiert sind. Südafrika hatte die Entdeckung der neuen Variante am 24. November offiziell bekanntgegeben.

    Online seit 30.11.2021, 13.50 Uhr

    Niederlande

  • News für den News Thread

    5 Tage ist jetzt nicht so viel früher, als "deutlich" würde ich das nicht bezeichnen. Und in SA gibt es sicher noch viel mehr und ältere Proben, in denen man jetzt nachsehen könnte.

  • 5 Tage ist jetzt nicht so viel früher, als "deutlich" würde ich das nicht bezeichnen. Und in SA gibt es sicher noch viel mehr und ältere Proben, in denen man jetzt nachsehen könnte.

    Aber, somit ist das kein "Südafrika-Virus" und die Flughäfen Sperre ist Makulatur und hinfällig.

    Die Südafrikanischen Labors waren halt nur die ersten dies entdeckt haben.

    Wo das jetzt entstanden ist, ist schwieriger nachzuweisen und zu verorten.

  • In Venedig gab es zur Zeiten der Pest den Brauch, ankommende Schiffe 40 Tage auf der Reede zu isolieren und die Besatzung nicht in die Stadt kommen zu lassen. Quarant äne meint diese 40 (Tage)

    Und seinerzeit hat die Seuche auf den langen Seereisen auch schon manchen Infizierten dahin- gerafft.

    Aber heutzutage gehört ja die Rumreiserei in Pandemiezeiten zu den Menschenrechten .

    Da wär mir die Konsequenz der venezianischen Dogen schon lieber.

  • Aber, somit ist das kein "Südafrika-Virus" und die Flughäfen Sperre ist Makulatur und hinfällig.

    Die Südafrikanischen Labors waren halt nur die ersten dies entdeckt haben.

    Wo das jetzt entstanden ist, ist schwieriger nachzuweisen und zu verorten.

    Falsch. Das ist sicher im südlichen Afrika entstanden, die schiere Menge an Omikron- Fällen ist da eindeutig.

    Nicht umsonst haben praktisch alle Fälle in anderen Ländern ebenfalls einen Südafrika Hintergrund. Kommt ja nicht von ungefähr.

  • Falsch. Das ist sicher im südlichen Afrika entstanden, die schiere Menge an Omikron- Fällen ist da eindeutig.

    Auch nicht ganz richtig. Das besagt ja nur, dass es sich wohl am meisten in Südafrika verbreitet hat. Patient 0 könnte auch ein belgischer Tourist gewesen sein, der es nach Afrika eingebracht hat.


    Das ist alles reine Spekulation zum gegebenen Zeitpunkt und im Grunde auch unerheblich. Da in Südafrika aktuell gehäuft Fälle auftreten, macht die Reisebeschränkung durchaus Sinn, bis wir mehr über Omikron wissen.