Das Gartenjahr 2020

  • Ich mache für dieses Jahr mal auf:


    Weil es wohl mindestens noch eine Woche mild bleiben wird, habe ich heute schon mal die erste Hälfte Saubohnen gelegt. Vom mir nahe anverwandten Eigentümer der Gartenfläche gab es zwar etwas Gebrummel wegen des frühen Zeitpunkts, aber ich gehe das Risiko mal ein. Die zweite Hälfte des Saatguts ist für in zwei Wochen geplant.

  • Cool ja ich habe auch schon angesäht aber in der Indoranlage auf Hydroponic. Kopfsalat, Knollenseleri, Blumenkohl, Fenkel, Thomaten und Gurken. Ales voll im gange.

  • Hab heute mal Radieschen ins Frühbeet gesät.


    Der Winterportukal ist erntereif. Vom letzten Jahr sind noch ein paar Pastinaken, Rettiche und Kohlrabi übrig. Auf dem Balkon meiner Freundin haben sogar Radieschen überwintert und sind (noch) gut. Petersielie ist dieses Jahr auch durchgewachsen.


    Im Haus unter Kunstlicht werde ich vermutlich die Tage mal Paprika und Kohlrabi aussähen. Für Tomaten ist es bei mir hier ohne Gewächshaus noch viel zu früh. Salatpflanzen überwintere ich im Frühbeet, das funktioniert bei mir viel besser als die Frühjahrsaussaat im Haus.


    Die Süßkartoffelstecklinge vom letzten Jahr sehen leider nicht besonders gut aus, ich hoffe sie überleben es.


    Kälter als -5°C war es dieses Jahr noch nicht, ich glaube, es gab auch nicht einen einzigen Frosttag (Tage in denen die Temperatur nie ins Plus dreht), allerdings ist der Winter nochnicht vorbei. Minus 15 Grad sind hier im Februar und auch im März noch problemlos denkbar.


    Ach ja, im Garten haben Schnecken und Läuse zumindest im Frühbeet bisher leider problemlos "überwintert" und sind immer noch unterwegs, das ist absolut außergewöhnlich für diese Region und wird im Frühling vermutlich zu einem Problem werden, wenn es nicht nochmal kalt wird.

  • Mach dem der Weichselbaum heute Nacht vom Sturm gefällt wurde hab’s heute Holzarbeit. Morgen kommt die Wurzelfräse um Platz für neues zu schaffen

  • Da mein Gartenjahr am Wochenende starten wird hätte ich noch einige Fragen.


    Würd mir gerne dieses Jahr 2 Hochbeete bauen, jeweils 3m lange und 1m breit.

    Würde diese große ca passen für ein Hochbeet?


    Und was würdet ihr als ersten Versuch pflanzen? Sollte Anfängerfreundlich und Essbar sein.


    Mfg.

  • Mr_Water


    Hallo,

    ich habe beim Gärtnern mit Pflücksalat, Petersilie, Dill, Schnittlauch, Minze, Zintronenmelisse, Erdbeeren, Lauch, Lauchzwiebeln und Zucchini angefangen.

    Dazwischen noch paar Knoblauzehen, die auch neu wuchsen.

    mfg

    Sobi

  • Würd mir gerne dieses Jahr 2 Hochbeete bauen, jeweils 3m lange und 1m breit.

    Würde diese große ca passen für ein Hochbeet?

    Hallo ich empfehle dir 3 m breite ist OK aber nur Auf 80cm statt 1m innen. Hab ich bei mir so gemacht und 80cm hoch. Von der verteilung gut und du kommst auch nur von einer Seite ran ohne das du stendig Seiten wechseln musst.

  • Ich habe das Gartenjahr vor 3 Wochen mit der Aussaat von Gemüsezwiebel, Porree und Sellerie begonnen.

    Diese Woche sind Chili dazugekommen.


    Zu ernten gibt es noch Möhren, Pastinake, Schwarzwurzel, Feldsalat, Asiasalate, Rukola, Postelein, 1-2 Kohlrüben und ein paar Blatt Grünkohl.

    Bei den überwinterten Kohlrabie und Rote Beete (beide Tischtennisball groß) hoffe ich, das sie im März noch etwas wachsen und nicht holzig sind.

    Vom Spinat wurden nur die großen Blätter gepflückt, da kann ich im März auch noch mal ernten.

    Salat hat nicht überlebt.

  • Bei mir sind Kohlrabi und Rettiche über den Winter weiter gewachsen, das hatte ich so auch noch nie...


    Schmecken immer noch einwandfrei, eher noch intensiver als bei einer Ernte im Frühjahr....


    Den Winterportulak in den Töpfen kann ich jetzt das erste Mal ernten und werde den dan auspflanzen, damit im Frühbeeet Platz wird.


    Für die frühen Sachen wird es jetzt Zeit zum säen, also nicht vergessen!


    MfG


    2002_KohlrabiRettich.jpg


    2002_Portulak_Salat.jpg

  • Bei mir sind Kohlrabi und Rettiche über den Winter weiter gewachsen, das hatte ich so auch noch nie...


    Bei mir hat der letzte Satz Kohlrabi und Kohlrüben (der war dann doch zu spät) ungeschützt im Freiland zwar wegen des milden Winters überlebt, aber gewachsen sind die nicht mehr. Da fehlte einfach das Licht. Erst jetzt scheint sich was zu tun.


    Jetzt haben die Vögel die Möhren endeckt. Erst verschwindet das Laub, dann werden sie die Möhren selber angepickt.

    Durch den vielen Regen sich auch viele geplatzt.

  • Ich bin auch schon fleißig am Gärtnern.

    Chili und Paprika sind schon pikiert.

    Die ersten Balkontomaten ausgesät

    Salate, Zwiebeln, Radischen, Rettiche, Frühlingszwiebeln im Frühbeet

    Rote Bete, Kohlrabi, Salate, Weißkohl im Anzuchthaus.


    Mein Schwarzkohl hat den Winter auf dem Beet überstanden und treibt gerade neu aus.


    Habe letztes Jahr viele Tomaten gehabt, alles samenfestes Saatgut. Und da alle so begeistert waren habe ich für diese Jahr noch 20 weitere Sorten geholt. Wenn alles klappt wird es viele Tomaten geben

  • Meine Steckzwiebeln sind schon gesteckt, Salate, Lauch, Karotte,...… jeweils den Strunk in die Erde gebracht und alles wächst gut. 6 Bäume gepflanzt (kommen wieder monatlich 4-5 Bäume dazu, um die 200 voll zu machen) und die Kräuter und Beeren vermehrt. Dieses Jahr muss es weiter gehen. :-)

  • Hab gestern ins Gewächshaus Kohl zum Vorziehen gestellt. Und ich hab für mich eine revolutionäre Neuerung entdeckt: Das ganze Vorzieh-Geschäft geht am besten rückenschonend an einem Tisch - und nicht auf der Erde sitzend mit gekrümmtem Rücken. Aufstehen. Hinsitzen. Aufstehen. Hinsitzen. Peinlich. Hätt mir doch auch einer sagen können.

    Jetzt freu ich mich schon auf Vorziehen Teil II (= Vorziehen Reloaded) und Teil III (= Vorziehen Revolutions). Am Tisch.

    Informier Dich, sonst wirst Du informiert.

  • Diese Woche die letzten Pastinaken und Schwarzwurzel geerntet.

    Morgen wandert der letzte Blattsenf (fängt jetzt an zu blühen) in die Gefriertruhe. Kommt ja bald die Lücke mit frischen Grün.

    Immerhin sind die Radieschen im Frühbett gekeimt.

    Die im Herbst gesäten Zwiebel weisen doch einige Lücken auf, werde ich wohl mit Steckzwiebel auffüllen.


    Puffbohnen, Spinat, Stielmuss, erster Satz Möhren,Erbsen, Radieschen und Salat sind auch in der Erde.


    Als Test eine Einkochtopf Kartoffeln eingekocht. Ich denke, im Herbst spare ich mir das Vorkochen und koche kleine, ungeschälte Kartoffeln ein.

  • Ich habe heute das letzte Stück der Jahresbrache von 2019 umgegraben, dabei Pferdemist eingearbeitet und Weißklee darauf gesät. Da sollen dann bald die Kartoffeln rein. Ich hatte etwas Nedenken, dass das Stroh vom Roggen, der da drauf stand, sich nur schwer untergraben lassen würde, aber es ist über den Winter sehr gut verrottet.


    Die erste Tranche Möhren, Steck- und Saatzwiebeln ist heute in die Erde gekommen. Der Knoblauch ist mit Stroh gemulcht. Bei den im Februar gesäten Saubohnen tut sich noch nichts. Wird langsam mal Zeit, denke ich. Womit ich nicht zufriden bin, ist der Wickroggen, den ich im Herbst auf die diesjährige Brache gesät habe. Der ist nur sehr schlecht aufgegangen.


    Ernten kann ich auch schon ordentlich: Der Feldsalat hat sich im Permakultur hervorragend gemacht, der Winterportulak leider nur sehr schlecht.

  • Wir haben heute die „Quarantäne“ Zeit sinnvoll genutzt. Meine kleine Gärtnerin hat heute ein paar essbare Blumen ausgesät.


    Wenn ich das hier alles so lese, könnt ich glatt neidisch werden. Wir müssen uns leider auf den Balkon beschränken. Klappt aber auch ganz gut.


    Wir haben jetzt ein paar Kräuter, Salat, Tomaten und Radieschen im Mini-Gewächshaus. Und noch ein paar Erdbeer Pflanzen vom vorletzten Jahr.

  • Mein Gartenjahr muss noch warten. Habe gestern versucht den Teil des Gartens umzugraben der nicht so mit Wasser bombardiert wurde. Hat auch nichts gebracht. 10 cm unter der Erde kommt mir das Wasser entgegen. Muss also noch mind. eine Woche warten bis ich weitermachen kann.

    Im Gewächshaus und dem Haus bisher Kolrabi, Papprika und Chili, sowie Rotkohl, Sellerie, und Baumwolle ausgesäht. Diese Woche kommen die Tomaten dran. nächste Woche dann der Rest.

  • Ich hab dann mal unser "Hochbeet" für den Balkon mit Leinsamenöl eingeölt. Gab es vor kurzem bei Lidel. Ich brauchte es nicht selber bauen, habe jetzt eine schöne Vorlage und mein Frau kann direkt starten.


    5.jpg


    Kartoffeln wollen wie auch wieder in einer Tonne züchten. Kommt zwar nicht ganz woviel dabei herum, aber macht Spaß. Leider haben wir Südlage mit wengig Schatten. Da wird es im Sommer schon ordentlich heiß auf dem Balkon. Das können nicht alle Pflanzen gut ab.

    Vieleicht probiere ich es neben Pfeffer-/Zitronenminze diese Jahr auch mal mit Chilli.