COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Unsere komplette Familie ist immer noch negativ.

    Danke Comirnaty! Anders kann ich mir das nicht erklären.

  • Unsere komplette Familie ist immer noch negativ.

    Danke Comirnaty! Anders kann ich mir das nicht erklären.

    Es wird eine Mischung aus Impfung (adaptierte Immunabwehr) und einem angepassten Verhalten sein. Die beste Impfung schützt nicht vor Infektion, wenn man sich im Anschluss für Gott und unsterblich hält und auch so benimmt.

    aus DE gesendet...

  • Netter Rückblick wie im 19. Jahrhundert auf die Pockenimpfung reagiert wurde.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ersten Long-Covid-Fall persönlich gesehen. Ist unsere Nachberin die quasi zur selben Zeit wie wir infiziert war. Bei denen hatte es Mutter und Sohn erwischt, Mann und anderer Sohn haben keine Infektion bekommen.


    Bei ihr stellt sich Long-Covid wie folgt dar: 50% Höhrverlust auf beiden Ohren ohne das es besser wird, man muss wirklich laut mit ihr reden. Schnelle Erschöpfung schafft es nur 1 x am Tag raus zu gehen danach ist sie platt, kann auch nicht mehr schwere Einkäufe nach oben schleppen, Kurzatmigkeit, Schlafstörungen die das Ganze noch anstrengender machen. Gesamteindruck eher mau, die sieht insgesamt ziemlich mitgenommen aus, Körperhaltung eher gebeugt, Bewegungsablauf überhaupt nicht mehr dynamisch.


    Alter Ende 40, 2 x geimpft und Booster stand zu der Zeit an wo sie sich infiziert hat. Vor der Infektion hatte sie keine Beschwerden/Einschränkungen, konnte wie ein Scherpa große und schwere Einkäufe in das 4.OG Altbau schleppen. Jetzt macht sie auf mich den Eindruck als ob sie durch Omikron ca. 20-25 Jahre gealtert ist. Sohn der sich auch infiziert hatte mit 14 Jahren hat keine Probleme aus der Infektion und war auch 2 x geimpft. Mann fühlt sich aber seit gestern angeschlagen (hab ich mit denen im Treppenhaus gequatscht seit langem mal wieder, waren sonst nicht mehr gesehen) aber Test (noch?) negativ.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Es wurde damals ernsthaft diskutiert, dass den Leuten dann Kuhhörner wachsen würden.

    Querdenken ist Zeitlos.


    Irgendwie hat sich nicht viel verändert.

    Was mir an Fachwissen und Intelligenz fehlt mach ich mit (hier könnte ihr Produkt stehen) wieder weg.

    aus DE B/BB

  • Wow, ein Journalist hat bei all den ungeimpften Krankenschwestern angerufen, die in Zeitungsanzeigen nach einer neuen Arbeit suchen... und hat keine einzige erreicht. U.n.f.a.s.s.b.a.r

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Wow, ein Journalist hat bei all den ungeimpften Krankenschwestern angerufen, die in Zeitungsanzeigen nach einer neuen Arbeit suchen... und hat keine einzige erreicht. U.n.f.a.s.s.b.a.r

    [...]

    Dass diese Anzeigen zu 99% Fake sind, habe ich mir schon gedacht als ich zum ersten mal davon las, dass es nun eine schiere Flut an Stellenanzeigen ungeimpfter Pflegekräfte gibt...


    Auffällig ist obendrein (jedenfalls hier in der Region), dass diese Anzeigen nur in "kostenlos inserieren" Blättern auftauchen. Da, wo eine Anzeige Geld kostet, finden sich keine - soo dringend wird dann wohl doch keine neue Stelle gesucht :grinning_squinting_face:

    BY/DE

    Si vis pacem, para bellum.

  • Wow, ein Journalist hat bei all den ungeimpften Krankenschwestern angerufen, die in Zeitungsanzeigen nach einer neuen Arbeit suchen... und hat keine einzige erreicht. U.n.f.a.s.s.b.a.r

    Es wäre mal interessant rauszukriegen was die " Führungsebene" dieses Käseblättchens darüber zu sagen hat....Bzw. ob die nicht die Finger da mit drin haben bzw. zu gewissen " Spaziergängern" gehören.

    So kann man Meinungsmache unter dem Deckmantel des " Anzeigenbetriebes" machen - schliesslich ist ja der Inserent für die Annonce verantwortlich. Da wird mMn Schwurbelei die im redaktionellen Teil des Blattes evtl. Rechtsfolgen hätte einfach so unters Volk gebracht <X

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • Angeblich wird in zahlreichen einschlägigen Telegramgruppen dazu aufgerufen solche Fake Inserate zu schalten, um die öffentliche Diskussion auf den angeblich durch die Impfpflicht hervorgerufenen Pflegekräftemangel zu lenken. :person_facepalming:

  • Da sowas nicht geheim bleibt schaden die Anzeigen doch nur den Leuten dahinter, denn wenn die Blase platzt haben sie sich nur noch mehr blamiert.


    Ein Kollege hat mir unlängst erklären wollen das die Intensievstationen leer sind, das Pflegepersonal lieber kündigt als sich impfen zu lassen und alle in seiner Familie die sich haben impfen lassen leiden noch heute an den folgen.

    Was mir an Fachwissen und Intelligenz fehlt mach ich mit (hier könnte ihr Produkt stehen) wieder weg.

    aus DE B/BB

  • Ein Kollege hat mir unlängst erklären wollen das die Intensievstationen leer sind, das Pflegepersonal lieber kündigt als sich impfen zu lassen und alle in seiner Familie die sich haben impfen lassen leiden noch heute an den folgen.

    Vielleicht sollte er sich mal lieber mit einer echten Krankschwester über die Arbeit auf einer Intensivstation unterhalten, statt mit der Krankenschwester in verdächtig knappen Outfit, High Heels und sich auch noch darüber wundernd, dass er für diese "supergeheimen Informationen" auch noch mehrere hundert Euro in einem seltsam eingerichteten "Krankenzimmer" bezahlen durfte... :person_facepalming:

    aus DE gesendet...

  • Oisdam: Meine Frau und ich sind je 3x geimpft. Sie mit Pfizer, ich mit Moderna. Nun hat es sie erwischt (wahrscheinlich im Bus von Schülern angesteckt). Welche Variante sie hat wurde nicht selektiert. Morgen geht es jedenfalls zur behördlichen Freitestung. Ich bin immer noch negativ, bin seither 4 mal PCR getestet und das heutige Ergebnis habe ich noch nicht. Wird aber wieder negativ sein.


    Meine Frau habe ich in den ausgebauten Dachboden ausquartiert. Dort habe ich eine Art Gästezimmer errichtet und mit meinen Sportgeräten vollgestopft. Immer hat sie gemeckert wofür wir so ein Gästezimmer brauchen. Ich sag nur, sie ist happy, hat sogar Kabelfernsehen und ihre eigene Fernbedienung. Wir sind somit völlig getrennt und ich habe alles Zuhause und muß nicht einkaufen gehen. Selbst Salbei Tee und Zuckerl habe ich eingelagert. Gott sei Dank hat sie nur eine Art Grippe ohne Fieber.


    Und es zeigt sich wie gut auch meine Nachbarschaft funktioniert und diese uns mit Frischeprodukten versorgen. Ich bin guter Dinge, das diese Nachbarschaft was Wert ist und ich in Zukunft noch etwas mehr hegen und pflegen werde.

  • Ich bin guter Dinge, das diese Nachbarschaft was Wert ist und ich in Zukunft noch etwas mehr hegen und pflegen werde.

    Dass kann ich nur bestätigen! Bislang sind meine Frau und ich von Corona verschont geblieben. Sollte es uns aber treffen, so könnten wir ebenfalls auf einen reichhaltigen Vorrat zurückgreifen. Frischware wie Obst und Gemüse würden wir uns von befreundeten Nachbarn in den überdachten Vorbau stellen lassen.


    Auch wir haben einen Teil des Dachstudios als Gästezimmer hergerichtet. Als wir die Einrichtung organisierten, war die Intention nicht, einen Quarantäneraum zu haben, sondern eine Schlafmöglichkeit für Freunde oder Verwandte auf Besuch zu haben. Kann ich also nur jedem empfehlen, sofern die Räumlichkeiten es irgendwie hergeben.

    aus DE gesendet...

  • UrbanTrapper ich habe das Gästezimmer umgesetzt, sobald das letzte Kind ausgezogen ist. Es kann immer was mit den Kindern sein, mit der Schwiegermutter oder man braucht selbst einmal eine junge, attraktive Pflegerin die untergebracht werden muß. :saint:


    Als Quarantäne war es natürlich nie gedacht, aber es war eigentlich binnen kurzer Zeit für diesen Verwendungszweck adaptiert. Und daswir es richtig machen zeigt ja, das ich weiterhin negativ bin. In diesen 2 Jahren der Pandemie haben wir jedoch schon einiges dazu gelernt. Wenn es also auch einen Vorteil geben soll, dann diesen, dass wir flexibel geworden sind und fast alles zu Hause haben was wir brauchen.


    Es wird also in Zukunft für meine Frau noch schwerer werden, weil Argumente wie: „für was brauchen wir das noch? “ bei mir abprallen werden. Wie man sieht kann man alles wieder einmal brauchen, sei es der alte Fernseher, der Beistelltisch, die Nachttischlampe, die Infrarot Beistellheizung, die alten Pölster und Decken.......


    Softmessi zu sein tut gut :-))

  • Heute einen Bekannten getroffen, der hatte vor Weihnachten Delta (ungeimpft).

    Kann wieder arbeiten (hab ihn in seiner Firma gesehen), es sei aber "mühsamer" als davor. Und seitdem keinerlei Geruchs- oder Geschmacksinn.

    Will sich jetzt dann aber wohl doch impfen lassen, sobald möglich...

    Himihergottzagramentzefixallelujamilextamarschscheissglumpfaregtz


    DE/Südhessen

  • Habe nun auch einen Long-Covid Fall in meinem Umfeld.


    Ein Freund von mir, dreifach geimpft, hat sich Anfang des Jahres mit der Delta-Variante infiziert, eigentlich ein leichter Verlauf mit 2 Tagen Fieber, und eine Woche klassischen Erkältungssymptomen.


    Er ist heute das erste mal wieder arbeiten gewesen, hat sich aber um 11 Uhr bei seinem Chef abgemeldet, weil er es nicht packt. Er meinte vorhin am Telefon er ist so fertig alleine vom Sprechen mit den Kollegen, dass er auf keinen Fall einen ganzen Arbeitstag durchhält.


    Er musste sich sogar von der Arbeit abholen lassen, weil er sich nicht in der Lage dazu sah das Auto wieder heim zu lenken. 8|