Preparedness.ch Forum down

  • Ich kann die Emotionen verstehen. User die hunderte oder tausende Stunden im Forum verbracht und es mit Beiträgen gefüllt haben, fühlen sich natürlich vor den Kopf gestoßen, wenn ihnen plötzlich jemand die Tür vor der Nase zuschlägt. Das als Dank für das langjährige Engagement zu bekommen ist nicht fair.


    Als Forenbetreiber muss man sich klar sein, dass man über viele Jahre eine große Verantwortung übernimmt. In Zeiten von DSGVO und immer schärferen Bedingungen für Plattformbetreiber ist es nicht ganz ohne diese (auch rechtliche) Verantwortung auf seine Schultern zu laden und immer erreichbar zu sein.


    Ganz so trivial ist es auch nicht, ein Forum technisch zu betreiben und viele Jahre am Leben zu erhalten.


    Ich kann es verstehen, wenn ein Forum mit der Zeit "stirbt", weil die Beiträge immer weniger werden. Ich kann es auch verstehen, wenn man ein Forum weitergeben möchte, aber sich einfach niemand findet, dem man es überlassen möchte. Oder weil es sich finanziell einfach nicht rechnet und man den Betrieb nicht mehr finanzieren will. Dann stellt man es halt ein. Das geschieht dann aus legitimen Gründen.


    Aber das scheint ja weder beim HSP, noch beim preparedness.ch der Fall gewesen zu sein.


    Warum man hier nicht versucht eine Lösung im Sinne der User zu finden, verstehe ich nicht. Es wäre technisch und rechtlich wirklich ein leichtes die Übergabe in die Wege zu leiten.


    Ein Forum von Null weg neu aufzubauen ist sehr schwer, vor allem weil erfahrene User keine Lust haben ihr Wissen in die nächste Plattform zu pumpen, die vielleicht nur kurz besteht. Und diese Gefahr ist sehr groß, wie man an vielen kleineren Prepperforen die letzten Jahre gesehen hat, die plötzlich wieder weg waren. Und neue User zieht man mit einem leeren Forum auch nicht an.


    Deshalb gibt es nur zwei sinnvolle Möglichkeiten: Anti davon zu überzeugen das Forum weiterzugeben oder nach vorne schauen und in anderen Prepperforen aktiv sein.


    Vielleicht hat ja hier jemand einen persönlichen Zugang zum ehemaligen Team dort und kann versuchen zu intervenieren.

  • Nun, diejenigen welche diese Art wie ein Forum geschlossen wird nun schon zum zweiten Mal erleben dürfen wohl mit Recht angepisst sein. Ich selbst habe es schon mit Eterus erlebt auf welche Tour wir quasi vor die Tür gesetzt wurden. Und schon damals hätte ich das von ihm nicht erwartet, als ich Eterus in Persona bei ihm zu Hause getroffen habe hat er mir als Person einen anderen Eindruck hinterlassen. War eine Enttäuschung die eine Schaufel wert ist.

    Anti kenne ich auch schon seit einigen Jahren, wir habe einige Lagerfeuer geteilt. Nur habe ich bei seiner persönlichen Entwicklung in den letzten Monaten sowas beinahe schon vermutet. Und Hilfe für das Forum wäre von sehr vielen Mitgliedern vorhanden gewesen, sowohl in finanzieller Hinsicht wie auch in Form von Mitarbeit. Er hätte nur zu Fragen brauchen oder eines der Angebote annehmen können. Was die getätigten Spenden zum Unterhalt des Forums betreffen - soll ihm die Kohle das Karma bringen das er verdient. Ist eben nun einer mehr der keinerlei Hilfe zu erwarten hat und wie Soldat schon beschrieben hat auch weder als Gast oder sonst was erwünscht ist - wir Bergler können da sehr nachtragend sein und wir vergessen manche Dinge ganz ganz schlecht.

    Diejenigen die nun denken Anti würde unsere Kommentare hier jemals lesen oder gar darauf reagieren - vergesst es! Ich bezweifle sehr stark dass er die Eier dazu hat.

    Immerhin waren einige von uns schon soweit dass wir uns forumsunabhägig organisiert haben und nach wie vor den Kontakt untereinander mit den zu Verfügung stehenden Möglichkeiten halten. Ich würde als Lehre aus dem Verhalten von Anti Euch raten dies zeitnah auch zu tun.


    Mini füf Rapper derzue

    Jaws

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

    Benjamin Franklin

  • Ja, ich habe gestern Abend eine "Chropfleerete" betrieben und den angestauten Frust rausgelassen. Und ich bereue es nicht.


    Bei mir hat nicht die Tatsache, dass preparedness nun Geschichte ist, für diesen Frust gesorgt. Das ist der Lauf der Dinge und war mir stets bewusst.

    Es war die Tatsache, wie es verschwunden ist.


    Anti hat vor den Festtagen mal erwähnt, dass er kaum Zeit zur Forumspflege habe. Aber bereits dort wurde ihm Hilfe angeboten. Und auch jetzt hätte er Gelegenheit, die Sache noch hinzubiegen.

    Für mich ist es einfach absolut nicht nachvollziehbar, dass er uns ohne Vorwarnung die "Türe vor der Nase zugeschlagen hat" und scheinbar nicht mehr reagiert.

    Das ist es, was mir zu schaffen macht und den Eindruck erweckt, dass dies eine geplante (Rache?)Aktion von Anti war.


    Da mag ich nicht solche Sprüche wie "Wir sind in den Foren nur zu Gast" oder "Hättet ihr die wichtigen Beiträge vorher abgespeichert, ihr schlechten Prepper" nicht hören. (Ist jetzt nicht als Angriff auf dich gemeint, EZS.)

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

    2 Mal editiert, zuletzt von Chuck Noland ()

  • Ein Grund warum ich mich, außer in diesem, ansonsten aber nicht mehr ernsthaft an Foren beteilige ist genau diese eine Sache: die Betreiber sind unberechenbar. Die lassen eine über Jahre gebildete Community einfach über die Klinge springen. Bisher ist das ausnahmslos in jedem Forum passiert das ich kenne. Oder in vielen Fällen auch kannte.


    Sorry, aber ich habe da genau null Verständnis. Eine Übergabe ist schnell gemacht. Auch aus rechtlicher Sicht. Interessenten waren ja wohl auch vorhanden. Das also kann unmöglich der Grund sein.


    Und auch wenn mich aktuell nicht mehr großartig beteilige ist das für mich eine soziale Komponente in meinem Leben die mir fehlen würde. Mit Sicherheit nicht wie andere Dinge in meinem Leben, aber merken würde ich das schon.


    Und wer hier nur für den Mitnahmeeffekt teilnimmt: auch okay. Ich sehe das ein wenig anders. Und der Rest des Teams ebenfalls. Sonst wäre ich auch schon lange nicht mehr dabei.

    I feel a disturbance in the force...

  • Hallo zusammen,


    ich finde es absolut und sehr schade, dass das CH Forum jetzt nicht mehr erreichbar ist.


    Ich erinnere mich noch gut an die Probleme die wir hier hatten in den letzten Tagen von Eterus und mit welchem Stolz und Elan die Schweizer Kollegen das neue Forum aufgebaut hatten.

    Auch hatte ich die Gelegenheit einige der dortigen Foristen persönlich in CH kennen zu lernen.

    Das war so eine "angenehm andere Atmosphäre" die ich dort empfunden habe. Auch hat mir die internationale Offenheit gefallen....


    Im hiesigen Forum hatte ich schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Informationen "einfach weg sind", insbesondere Dinge, die man aus den PNs nicht gesichert hatte und somit auf den engsten Kreis beschränkt war, den man in seinem Umkreis hatte und auch persönlich kannte, oder deren Kontaktdaten eben "nicht volatil" irgendwo gespeichert waren ....

    Aber auch viele wertvolle Beiträge waren auf einmal weg.... das komplette Schwarmwissen eben .....


    Das HSP Forum hatte mir zwischendurch Gelegenheit gegeben, dort wieder einige der lieb gewordenen "alten Kameraden" wieder zu treffen, das war sozusagen für mich das "Reserveforum", in dem Blitz und Besen auf eine ganz eigene Art regierten....


    Nach Ende des HSP Forums und einer Enttäuschung, blieb nur noch das CH Forum und dieses hier.


    Ich muss für mich persönlich sagen, dass Ben und das neue Team hier einen richtig guten Job gemacht haben und es mbMn nach geschafftt haben, die Foris der 3 Länder, mit doch etwas unterschiedlichen Sichtweisen und Spezialitäten "unter einen Hut" zu bekommen.


    Danke dafür !


    Sicher ist es sinnvoll wieder auch ein "Reserveforum" zu haben, in dem man gute Kamereden ggf. wieder finden kann.....


    Ich werde da mal bei den Austrian Preppers anklopfen, ob sie mich da ev. haben wollen und sehen, ob ich da auch ein bisschen heimisch werden könnte....


    "Lord Helmchen" hat das weiter oben gut ausgedrückt, es geht nach solchen Erfahrungen mit der Zeit leider der Enthusiasmus verloren, sich in solche Gemeinschaften intensiv einzubringen.....


    Wieterhin sind wohl auch einige Leute in diverse andere Systeme abgewandert (Facebook und Co: .....)


    Hoffen wir, dass uns dieses Forum hier noch lange erhalten bleibt !


    Gruss, Udo

  • Hoffen wir, dass uns dieses Forum hier noch lange erhalten bleibt !

    Das kann ich dir versprechen. Dieses Forum wird es mit mir noch viele Jahre geben. Und wenn ich mal nicht mehr will, werde ich dafür sorgen, dass andere es genauso enthusiastisch weiterführen.


    Und du bist im Austrian Preppers Forum jederzeit willkommen. ;)

  • Ich kenne Anti nicht, auch nicht die wahren Gründe. Ich war auch kein fleissiger Schreiber, eher ein unaufälliger Mitleser. Aber trotzdem finde ich den eingeschlagenen Weg bedenklich, von heute auf morgen alle User ohne Vorwarnung vor die Tür zu setzen. Alles auf ReadOnly zu setzen und dann nach ein paar Wochen alles abdrehen hätte zumindest noch die Möglichkeit geboten, das Wissen der Beiträge abzuschöpfen.


    Andererseits .. Vielleicht gibt es einige Gründe die man nicht in der öffentlichkeit breittreten möchte und deshalb Alibigründe vorschiebt ... Nobody knows :/

  • Sehe ich ähnlich.


    Da mir die genauen / wirklichen Gründe und Hintergründe nicht bekannt sind will ich aber kein Urteil fällen.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Hallo zusammen



    Angebote und Hilfe hat und hätte es gegeben, an dem Lag es nicht.


    Auch ein neues Betreiber - Team wäre bereitgestanden.


    Anti wollte einfach nicht! Angeblich wegen dem Datengesetz:?::?:


    Finde ich persönlich eine billige Ausrede, Datenbanken sind heute Tagesgeschäft, privat wie geschäftlich.


    Ich kann die Reaktionen verstehen, ich fand es auch nicht gerade die nette Art.


    Als Prepper hat er jedenfalls versagt, wenn du Alleiniger Admin bist, solltest du wenigsten vorsorgen, wenn dich ein Unfall oder Krankheit trifft

    und du handlungsunfähig bist.



    Kann vielleicht aber auch mit der heutigen Konsum-Mentalität zusammenhängen, wenn Manns nicht mehr braucht

    oder keine Lust mehr hat schmeisst mann es Weg und kauft sich was neues.

    „Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer“

  • Mir war das Preparedness.ch unbekannt, da ist einer wohl zu spät eingestiegen in die Welt des Gedankenaustausches im WorldWideWeb.


    Ich gehe davon aus dass ein Nachfolgeforum für Eidgenossen eine Bekanntmachung erleben dürfte? Gewisse Themen sind regional im Bezug auf Topographie, Lebensumstände sowie des Rechtlichen doch unterschiedlich.


    Es grüsst der Linx

    Nocte omnes feles cineraceæ sunt in

  • Tja, das war wirklich ein unschönes Ende; und ich kann mir nicht wirklich einen Reim darauf machen, weshalb der Betreiber diesen Weg gewählt hat.


    Aber....vielleicht mal ein Erklärungsversuch:

    Wir erleben eine Pandemie, also so nahe am "shtf" wie vermutlich keiner hier es sich je vorstellen konnte.

    Die Auswirkungen sind bekanntlich enorm, Gesundheit, Existenz und Sicherheit, plötzlich auf Messers Schneide.

    Ich will den ex-Forumsadmin keineswegs in Schutz nehmen, aber es kann ja nicht ausgeschlossen werden, dass sich etwas dramatisches in seinem Umfeld ereignet hat, dass ihn die "Notbremsung" auslösen liess....


    Und bitte bedenkt: Es war nur ein Forum! Sowas ist nicht für die Ewigkeit gedacht! Dinge die wir als "selbstverständlich" erachten im digitalen Universum verschwinden plötzlich, "Error 404" sieht man immer häufiger....ich wundere mich ehrlich gesagt sehr, wie viel noch immer reibungslos funktioniert.


    Und zum Schluss im positiven Sinne: Das Wissen ist nicht verloren, hier wird es weiter gepflegt, geteilt und erweitert.


    Nachdenkliche Grüsse, WTG

  • Aber....vielleicht mal ein Erklärungsversuch:

    Wir erleben eine Pandemie, also so nahe am "shtf" wie vermutlich keiner hier es sich je vorstellen konnte.

    Die Auswirkungen sind bekanntlich enorm, Gesundheit, Existenz und Sicherheit, plötzlich auf Messers Schneide.

    Ich will den ex-Forumsadmin keineswegs in Schutz nehmen, aber es kann ja nicht ausgeschlossen werden, dass sich etwas dramatisches in seinem Umfeld ereignet hat, dass ihn die "Notbremsung" auslösen liess....


    Glaube mir, es hat garantiert nichts mit Corona zu tun, Anti hat sich schon länger sehr aus dem Forum zurückgezogen, und er hatte auch noch einen Stv. ADMIN, es hätte nie so kommen müssen.

    Ich kannte zwar die Zusammenarbeit vom Kader nicht in allen Details, aber das war aus meiner Sicht eine Eigenhandlung von Anti und die ist unter jedem Hund und nicht entschuldbar, aus dem Grund meldet er sich auch bei niemand.


    Wie Unabhängiger schrieb, "Als Prepper hat er jedenfalls versagt" und das werden wir Ihm nicht vergessen.

    Territorialdivision 9: Besser für etwas zu kämpfen, als für nichts zu leben!

  • Ich bedaure die Schliessung des Forums auch sehr.

    Nur glaube ich nicht dass sich Anti der Tragweite der Wellen die er ausgelöst hat bewusst war.

    So schätze ich ihn nicht ein dass es aus Böswilligkeit geschehen ist. Ich habe ihn anders erlebt.

    Aber sind wir doch mal ehrlich. Das Forum ist doch eingeschlafen. Am Ende waren es immer nur die selben 10 - 15 Leute, wenn überhaupt, die sich eingebracht haben. Wenn pro Tag nur an ein, zwei Themen was gepostet wurde, würde ich mich evtl. auch fragen ob das ganze noch Sinn macht oder nicht. Die ganzen Aufwände kommen für den Inhaber ja noch dazu.

    Ein Forum steht und fällt mit den Beiträgen der Mitglieder.


    Für ein paar Pappnasen würde ich auch kein Forum führen wollen.

    Insofern verstehe ich das Ganze. Nur das "wie" es abgelaufen ist, ist verbesserungsfähig.

    Haarus!