......wenn man als 19 Jährige angegriffen wird?

  • Hab gerade mit Tochter telefoniert. Sie ging von der Arbeit gerade ins ihre Studibude.

    Da wurde sie angegriffen und belästigt. Als dann Leute kamen ist das Schwein weg. Mit Tasche, Handy, Perso, Geld, Schlüssel halt allem.

    Sie kam nicht an ihre Sirene dran. Sie hat etwas wenn man den Stift rauszieht schrillt es. Und pepperspray.

    Ist jetzt bei einer Freundin, ich hab gesagt sie darf nicht bei sich pennen dort kann sie auch duschen.

    Ich weiss dass das eigentlich keiner beantworten kann.

    Was kann man mehr machen als so eine Sirene und Pfefferspray dabeihaben.

    Sie ist nicht ängstlich, hat etwas Karate gemacht und spielt Fussball, bis 16 in Jungenmannschaft. Aber das.

    Morgen kommt sie heim.

    Birds aren't real!

  • Das ist ja eine richtig üble Sache !


    Macht unbedingt eine Anzeige bei der Polizei - selbst wenn der Typ jetzt nicht gefunden wird kann das nicht schaden.


    Unbedingt die Schlösser/Schliesszylinder austauschen und Karten / Handy / Online Funktion vom Ausweis ect sperren !

    Auch dran denken sofort alle Logins zu den vom Handy aufrufbaren Seiten ändern, nicht das sie noch einen " Idendity Theft" am Hals hat !

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • Nur ergänzend, da sonst nicht weiter zielführend:


    Morgen bei Tag prüfen ob am Ort des Überfalls Videoüberwachung ist - das checkt die Polizei bei (gottseidank) keinem körperlichen Schaden ggf. nicht - auch wenn es traurig ist...

    Kamera kann auch nur kinderfaustgross sein, daher bei Unklarheit direkt den ansässigen Mieter fragen.


    Ich drücke euch die Daumen, die emotionalen Spätfolgen sind oftmals schwerer zu kitten als die des aktuellen Geschehens.

  • Karte ist gesperrt, Ausweis hat keine online Fkt und Passwörter wurden hoffentlich alle verändert.

    Schloss muss am Montag im Studiheim gemeldet werden, jetzt pennt sie bei Freundin.


    Anzeige wird eh nichts bringen.

    Birds aren't real!

  • Anzeige wird eh nichts bringen.

    Ganz falscher Ansatz!

    So etwas muss immer angezeigt werden.

    Vor allem, weil ihr Ausweis gestohlen wurde.

    Ich weiss nicht, wie das bei euch ist, bei uns muss der Verlust der C.I. auf alle Fälle angezeigt werden.

    Ich würde das in Deutschland auch machen.

    Es könnte Ärger geben, wenn jemand damit Schindluder treibt.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • ja der Verlust vom Perso muss bei der Gemeinde angezeigt werden, sonst kann man keinen neuen beantragen.

    Ihren Reisepass hat sie ja Gott sei Dank, dann braucht sie ihren Studentenausweis schleunigst neu, muss bei Klausuren vorgezeigt werden.

    Aber sonst, du sitzt bei der Polizei herum völlig umsonst.

    Die Hauptsache ist, ihr ist nichts passiert.

    Birds aren't real!

  • [...] sonst, du sitzt bei der Polizei herum völlig umsonst.

    Völlig umsonst ist es nicht - es geht allerdings auch nur dann in die Statistik ein :confused_face:


    Egal wie, ich drück deiner Tochter die Daumen.


    Was bin ich froh, dass ich in dem Alter - ebenfalls in München - immer Glück hatte...

    BY/DE

    Si vis pacem, para bellum.

  • Alles gute Tipps, ich würde noch anregen bei der Suche nach Kameras keine Scheu zu haben und bei den umliegenden Häusern auch auf dem Hin und Fluchtweg zu klingeln. Manche haben sehr gut versteckte Kameras oder auch evtl sonstige persönliche Beobachtungen bemacht.

    Ich kann sie nicht alle retten, will ich auch nicht mehr.

    Andere wissen es "Besser"? Dann Popcorn raus und kein Applaus:popcorn:

  • ja der Verlust vom Perso muss bei der Gemeinde angezeigt werden, sonst kann man keinen neuen beantragen.

    Ihren Reisepass hat sie ja Gott sei Dank, dann braucht sie ihren Studentenausweis schleunigst neu, muss bei Klausuren vorgezeigt werden.

    Aber sonst, du sitzt bei der Polizei herum völlig umsonst.

    Die Hauptsache ist, ihr ist nichts passiert.

    Du kannst es natürlich sehen unter dem Gesichtspunkt "sitzt da nur dumm rum" bei der Polizei. Auf der anderen Seite hat Lunatiks schon recht, dass es "nur" in die Statistik eingeht.


    Auf der anderen Seite ist es für sie mit der Anzeige einfacher, über zum Beispiel den Weißen Ring Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn sie zum Beispiel im Nachgang psychologische oder gar psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.


    Wichtig ist, dass sie zumindest schon mal körperlich unverletzt blieb. Die Wertsachen kann man ersetzen. Kostet "nur" Geld.

    Da sie noch an der Uni ist, wird sie auch das Psychologenteam an der Uni für Krisensituationen aufsuchen können. Deren Schwerpunkt liegt zwar bei studienbedingten psychologischen Schwierigkeiten (Lernproblemen, Schwierigkeiten mit den der Familie, Selbstorganisationsschwierigkeiten und all sowas), aber sie wären gerade auch nach sowas zumindest mal eine erste Anlaufstelle und Überbrückung bis zu einer geeigneten Therapie.


    Wichtig ist meiner Meinung nach, dass sie auf sich Acht gebt und wenn sie zum Beispiel in ein oder zwei Monaten Wesenszüge entwickelt, die ihr bei ihr nicht kanntet (ängstlich sein, schreckhaft sein z. B.), dann ist es vielleicht doch Zeit, mit eine Arzt zu sprechen. Nicht, dass sich bei ihr eine PTBS manifestiert. Steht bei ihr wohl eher nicht zu erwarten, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.


    Fühlt euch gedrückt und ganz viel Kraft. Ihr schafft das schon gemeinsam.

    aus DE gesendet...

  • Karte ist schon auf den Weg, Handy ja wieder da, Perso 2 Termine auf der Gemeinde, das Schloss ist denke ich versichert.

    Materieller Schaden hält sich in Grenzen.

    Ich überlege, ob ich anrege, dass sie Selbstverteidigungs Kurse macht. Die Karate ist schon ewig her und da haben sie nur so Kattas? gemacht.


    Was war eigentlich gegen die Forenregeln? Dass ich auf die Polizei geschimpft habe?

    Die hat uns aber einfach im Regen stehen lassen.

    Birds aren't real!

  • Nochmal zur Anzeige / Polizei....


    Geht hin,macht eine Anzeige - ohne kriegt man sowieso keinen neuen Ausweis.


    Was auch noch wichtig ist :

    Wenn so ein Stinkstiefel frei rumläuft der junge Frauen belästigt und beklaut muss gehandelt werden.

    Alleine schon aus dem Grund das - wenn der mal irgendwann erwischt wird- die Strafe dann höher ausfällt.

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • Die Opferberatung über den Weißen Ring, den UrbanTrapper schon erwähnt hat, halte ich für eine absolut wichtige Sache. Die Mutter einer Kollegin ist da aktiv, die bewegen viel. Grade auch in Sachen Traumabewältigung.


    Mit der psychologischen Aufarbeitung sollte möglichst früh begonnen werden, auch wenn vielleicht zunächst der Leidensdruck nicht so hoch erscheint.


    Toitoitoi, dass körperlich keine Beeinträchtigungen erfolgt sind. In den Kopf gucken kann man aber (grade selbst) nur schwer. Ich drücke die Daumen, dass alles gut wird.

    Erklärter FDGO-Fan

  • Wenn die Zeit zu schade zu sein scheint, dann wenigstens eine Online Anzeige.


    Kann sie den Täter genau beschreiben?

    aus DE gesendet....

  • Ich würde in jedem Fall eine Anzeige erstatten, gleich, wieviel Zeit das kostet. Auch für evtl andere "Papiere", zB Führerschein etc hilfreich.

    Und ggf ist es auch bei der Versicherung hilfreich, wenn sie das Schloss (ggf sogar eine ganze Schliessanlage) ersetzen muss, es ist dann eben nicht nur ein gewöhnlicher Verlust, sondern eben einer aufgrund Raub.

    Wenn der Täter die Brieftasche geklaut hat kennt er wohl auch ihre Adresse.

    Hier stets sehr aufmerksam sein, nicht dass er sich dort noch herumtreibt.

    "Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um Idioten nicht zu beleidigen." Dostojewski, 1821-1881


    DE/Südhessen

  • Was kann man mehr machen als so eine Sirene und Pfefferspray dabeihaben.

    Sieht man ja, wieviel das geholfen hat. Realistisch gesehen hilft nur die Flucht aus der Großstadt. Wenn man das nicht möchte, muß man sich eben mit der gestiegenen Kriminalitätsrate abfinden. Sollte sich die aktuelle Krisenlage weiter verschärfen (Gasversorgung, Blackoutgefahr, Lebensmittel, etc.), wirds sowieso spannend.

  • Deiner Tochter viel Kraft das gut zu verarbeiten, das ist ein traumatisches Erlebnis. Rede viel mit ihr über den Vorfall, damit sie das verarbeiten kann, ggf. Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen wenn man das Gefühl hat das die Sache dochtiefere Verunsicherung hinterlassen hat. Sie hat bei der ganzen Sache aber ja scheinbar noch "Glück" gehabt, das hätte viel schlimmer ausgehen können.


    Persönlich würde ich mit ihr mal sprechen, ob sie einen gezielten Abwehr-Selbstverteidigungskurs machen will (kurzfristig), das hilft bei der Verarbeitung das man sich nicht als wehrloses Opfer fühlt sondern solche Situationen als Handelnder angeht und sich vorbereitet. Und sollte so etwas noch einmal passieren hilft es sich dann besser wehren zu können. Hier ging es ja scheinbar "nur" um materielle Sachen die ersetzbar sind, schlimmer wäre ein Sexualdelikt etc. gewesen.


    Vielleicht kannst du ja mit ihr mal in den kommenden Wochenenden ein Wellness-Wochenende in einem Hotel in eurem Umkreis machen, dann kann sie (und du) die Seele baumeln lassen und ihr habt Zeit über das Erlebte zu sprechen ohne irgendwie bei den Gesprächen gehetzt zu sein. Dann wirst du auch ganz gut erkennen wie Töchterchen das verarbeitet.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • sie kommt jetzt heim. Ich muss mal fragen ob auf den Dokumenten nur ihre Heimatadresse Stand oder auch die vom Wohnheim.

    Da wird aber wohl niemand einbrechen.

    Schaun mehr mal.

    Anscheinend wollte der sie nur beklauen und hat nur ihre Taschen betatscht.

    Birds aren't real!

  • Hatte sie auch den Schlüssel von euch zu Hause dabei, oder nur von der Studibude? Sonst würde ich bei euch lieber auch die Schließanlage tauschen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Sonst würde ich bei euch lieber auch die Schließanlage tauschen.

    Das mit dem Tausch der Schlösser ist eine ganz wichtige Sache...

    Machst Du es nicht kann das evrl. sogar Folgen bei Versucherungsleistungen haben falls das bekannt wird. Bricht man bei Euch ein,beklaut Euch so übel wie möglich und dann stellt die Kriminaltechnik fest das nicht mit einem Nachschlüssel bzw. durch Gewalt eingedrungen wurde...Kann die Versicherung Leistungen verweigern !

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet