Altersarmut

  • Kam gerade im NDR, wie, und vor allem wo, einige polnische Rentner so mit 92 leben

    Der Bericht ist schon einige jahre alt, damals habe ich die zwei bewundert. Ob Juliusz noch lebt, wer weiß. Zumindest hat er ein erfülltes und unkonventionelles Leben geführt. Nicht jedermans geschmack, aber ich könnte mir durchaus solch ein leben vorstellen.

    Aber ich bin auch so glücklich. Habe alles. Aber unter anderen umständen sicher.

  • Anfang 2002 Durchschnittsgehalt bei 28626 vs 43142 -> Faktor: 1,507

    Bitte nehmt nicht Durchschnittsgehälter, sondern die Medianwerte (Lohnsumme, wo 50% der Beschäftigten auf Vollzeitstelle hochgerechnet weniger, und 50% mehr kriegen) als Kriterium.

    Sonst kommt so Unsinn raus wie, wenn wir den Putzfrauen den Lohn um 10% kürzen aber dem Chef mehr geben plus Bonus, steigt die Lohnsumme, nach Mittelwert berechnet kriegen also alle mehr.

    Das ist natürlich politisch nicht ganz ungewollt.

    Und dann muss man alles noch kaufkraftbereinigen, wobei wiederum die stark steigenden obligatorischen Kosten für Krankenversicherung usw., bei den eiunkoimmensschwachen Menschen besonders einschenken, weil man die nicht vermeiden kann - da hilft es dann auch nichts, wenn so Tips kommen wie man solle sich einen Schrebergarten zulegen, um das Geld für die Kartoffeln zu sparen.