Der große "Was habe ich heute für meine Preparedness getan?" Thread

  • Heute: Nicht am Rad gedreht, Vorbereitungen für Sachen zum Einkochen, später koche ich was leckeres ein. Außerdem sind die Updates von vier Webservern fällig und nach den Backups sollte ich auch mal gucken.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Um einen evtl. " Snow-out" zu überstehen habe ich beschlossen das Ganze mit einer gehörigen Portion Dekadenz abzufeiern :


    Es ergab sich so das ich in einer Kleinanzeigenbörse der Erste war der einen " zu verschenken" Tiefkühlwürfel gesehen hatte - kurzer Anruf,hingefahren und eingesackt.


    Auf dem Rückweg dann habe ich für die "gesparten" 80 Öcken die so was normalerweise kostet noch eine Füllung aus Schweinefilet,einem großen Stück Entrecôte,diversen frischen Bratwürsten vom Landschlachter und einige Pfund Gulasch gekauft 8)


    Jetzt hab ich endlich mal was verlässliches zum Tiefkühlen - denn dem 2 ** Fach des Kühlschranks traue ich bei so was nicht...


    Sollte der Strom ausfallen hab ich noch die Option das Ding nach draussen zu schleppen,das gibt nochmal einige Tage Vorlauf !

    Dateien

    • DSC04480.JPG

      (1,75 MB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC04481.JPG

      (1,95 MB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Holz.jpg


    Anfangs Woche 2 Ster Brennholz geliefert bekommen und ordentlich aufgeschichtet.


    So ein Feuer im Schwedenofen ist schon sehr gemütlich. :smiling_face_with_hearts:

    Bei einem Stromausfall könnte man damit sicherlich nicht das ganze Haus heizen, aber wenns länger dauern sollte, muss man eh umdisponieren, und das hilft ein wenig.


    Feuer.jpg

  • Funkgerät Anytone 878 mit Update bespielt und APRS eingerichtet....

    Ich bin manchmal in Wäldern unterwegs, die keine Handyversorgung haben.

    Amateurfunk 2m / 70 cm geht dort aber eigentlich immer, sogar mit Stummelantenne.

    Um im Notfall den Standort einfachst melden zu können bietet sich APRS an.


    Für die Unwissenden: Das Funkgerät hat amerikanisches GPS und chinesisches GPS eingebaut, der Standort kann sehr einfach über eingebauten alten analog Funk bzw. über eingebauten modernen Digital Funk an das Internet übertragen werden.

    Dort sind die Daten unter https://aprs.fi als Landkarte und so weiter abrufbar...

  • Zu den 30-Liter-Kanistern: Ja, ich bin mittlerweile 54 und habe mir das mit dem Gewicht auch lange überlegt. Da passen übrigens insgesamt sogar 36 Liter rein... und die haben einen aufschraubbaren Ablasshahn.


    Also, mein Plan ist, die in der Wohnung soweit zu befüllen, wie ich sie noch tragen kann. Dann werden sie hochkant auf die untere Stufe (Regaloden erhöht genug angebracht) eines Schwerlastregals ganz nach hinten gestellt und mittels Trichter und Flaschen bis Oberkante Unterlippe aufgefüllt - alles ebenfalls in der Wohnung selbst (alternativ hab ich aber auch schon über sone kleine Wasserpume für Mini-Geld nachgedacht, irgendwo im Keller fliegt auch noch sone Handpumpe herum). Wenn ich dran muss, schraube ich den Ablasshahn anstelle des festen Verschlusses dran und kippe die einfach nach vorne. Beim Kippen muss ich ja keine 36 Liter tragen. Beim Wasseraustausch zweimal im Jahr gleiches Spielchen, nur rückwärts / andersrum. Ich hoffe, der Plan passt so.


    Allerdings werde ich eure Einwände für die nächste Kanisterbestellung beherzigen. Denn dann soll das restliche Wasser im Keller und nicht in der Dachgeschosswohnung gelagert werden. Und da reichen auch mir dann 10-Liter-Kanister zum hochschleppen. ;-)

  • IMG_7805.JPG


    Hühnersdorf Kanister. Die haben vorn unten die Möglichkait einen Hahn einzuschrauben.

    Auf das Spülbecken setzen, aufdrehen, Wasser fast wie aus der Leitung.

    Die Weithalsöffnung ermöglicht problemloses Reinigen. Hinten oben gibts ein Entlüftungsventil. Lebensmittelecht.

    5l, 10 l, 22 l . Sind nicht ganz billig, aber Du hast lange was davon und die bleiben tragbar.


    Gruss, Udo

  • Die Kanister kann ich ebenso sehr empfehlen.


    Ich habe heute Hackfleischsoße eingekocht. Nix besonderes, so 5 Liter. DIe restlichen leeren Gläser sind alle nun wieder gefüllt.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Hallo SBB,


    ich weiss inzwischen, dass Du jede Menge von den "guten Sachen" eingekocht hast.....


    Denke ich müsste mal vorbeischauen und Vorkoster spielen und probieren, ob das auch wirklich "geniessbar" ist ;)


    Gruss, Udo

  • Ich bringe dir gern die ein oder anderen Proben vorbei. Müssen nur mal sehen, wann wir das machen.


    Erstmal muss mein Auto zur Werkstatt. Aber morgen hoffe ich erstmal auf unserer Runde zu hören zu sein.


    Ich vermisse ja euch alle.


    73 SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Hallo SBB,


    das mit Corona ist absolut doof. Keine Field Days, kein Silbersee keine Treffen mit mehreren Personen usw....


    Was hat denn Dein Auto ?

    Brauchst Du irgendwelche Hilfe ?


    Schön dass Du morgen auch auf die Kalmit Runde kommst !


    Wir vermissen Dich auch !


    vy 73, Udo

  • Und was habe ich für meine Preparedness getan ?


    Im E.... unterwegs gewesen und dann konnte ich nicht widerstehen....


    IMG_3029.JPG


    Heute ist ein wirklich gut erhaltener, schöner alter Atlas 210 X KW Transceiver angekommen.


    Wie meistens bei mir, aus dem vergangenen Jahrhundert ;) Genauer wohl aus 1976.


    Charme dieses "kleinen" mit seinen etwas über 3 Kg Gewicht, sind nur 300 ...500 mA Stromaufnahme im Empfangsbetrieb. Kann so max. um die 100 W Ausgangsleistung je nach Band ...


    Und hat Steckkarten und konventionelle alte Standard-Bauteile drin, keine Spezial ICs, SMD -Technik und kenie müP's .... Damit leicht zu reparieren.


    Werde erst mal ein Stromversorgungskabel zusammen löten und kontrolliert hochfahren, dann schauen wir mal, wies um ihn steht .... Ist scheinbar noch unverbastelt....

    Mal sehen. ob ihm was fehlt und ob ich ihm einen Satz neue Elkos spendiere.... ;)


    So eine kleine "Kiste" wollte ich schon lange haben .... Ist kein Funk-Computer, sondern ein klassisches altes Funkgerät das nur das hat, was man auch wirklich zum Funken braucht.... Einer der ersten voll transistorisierten kleinen Mobil Transceiver.... :) :) :)


    Gruss, Udo

  • habt ihr da keine Angst das Mitbürger das erworbene Wissen von Abwesenheit zur Kapital Anreicherung nutzen?
    gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Kcco120
    Dazu braucht der Mitbürger aber die Verknüpfung zwischen anonymen Rufzeichen und der Adresse. Da ist es deutlich einfacher Abends durch die Gegend zu fahren und zu schauen wo kein Licht brennt...

  • Der Adressenveröffentlichung eines Funkamateurs in der Rufzeichenliste kann bei der Bundesnetzagentur widersprochen werden.


    Allerdings ist es für "eingeweihte" nicht schwierig den Standort eines Funkamateurs heraus zu finden.


    Im Rahmen elektronischer QSL Karten gibt es im Internet Seiten auf denen man oft die gesamte Stationsausstattung von Funkamteur-Kollegen bewundern kann Inklusiv Adresse und Telefon Nummer.


    Es war eigentlich noch nie Sinn und Zweck die Aktivität als Funkamateur "geheim" zu halten.


    Wenn man das oben beschriebene "aprs Tracking" im Internet nicht will, kann man es ja auch ausschalten. Daher sehe ich damit eigentlich kein Problem.


    Der Nutzen kann allerdings hoch sein, wenn man seinen Standort nachvollziehbar halten will, um z.B. Suchaktivitäten einleiten zu können, falls man Hilfe notwendig hat.

    Das hilft ggf. einem Suchteam einen schnell und effektiv zu finden.


    Allerdings ist das Tracking wohl nicht überall auf der Welt funktionsfähig (?) Thema GPS Sattelliten und Länder Regionen in denen sie nicht funktionieren (sollen).

    Manche Länder sperren sich auch gegen Satelliten Telefone....


    Gruss, Udo

  • Manche Länder sperren sich auch gegen Satelliten Telefone....

    Ist das denn technisch überhaupt machbar ?


    Oder meinst Du das so in dem Sinne das es eher nicht ratsam ist mit so einem Ding in der Tasche z.B. in Nordkorea oder dem Iran anzutreten ?

  • Zitat

    Insgesamt etwa für 3 Wochen ausreichender Vorrat an Brot,Bockwurst,Käse,Nudeln,Tee,Milch,Fleisch,Gemüse,Johgurt,Marmeladen,Dosenware,Süßkram...

    Das alte Jahr ist rum, mal wieder das Datum auf dem "NRG-5" geprüft. Noch zwei Jahre gut ;-)


    Nein, im Ernst: Wir fahren hier eine zweigleisige Strategie. Alle 10 Jahre wird der Katastrophenvorrat "aktualisiert". Ansonsten haben wir einen ständigen Sechs(bis8)-Wochen-Vorrat, der immer angepasst durchrotiert wird.

    *** Das Wichtigste am 'Vorbereitet sein' kann man nicht in Taschen packen ***

  • Hallo Andreas,


    die Satelliten Telefone haben auch sowas wie ein GPS Tracking. Wenn die Koordinaten der entsprechenden Region / Land detektiert werden, wird einfach keine Verbindung geschaltet.... fertig. Das haben die irgendwie mit den Providern vereinbart....

    Inwieweit man das manipulieren könnte weiss ich nicht.

    "Buschmann" hatte das vor Urzeiten hier im Forum in einem Satellitten Telefon Thread mal genauer beschrieben.


    Gruss, Udo