COVID-19: News & Informationen

  • Man muss allerdings bedenken, dass es insgesamt noch sehr wenige Fälle sind und noch weniger, bei denen die Erkrankung schon komplett ausgeheilt ist. Insofern kann sich die Statistik auch noch erheblich verändern.


    Aber insgesamt trägt der Vergleich mit der Grippe imho schon sehr zur Versachlichung bei.

  • Prinzipiell hast du recht. Knackpunkt ist, dass du eine korrekte CFR erst nach Eindämmung des Ausbruchs berechnen kannst, nicht mittendrin, da es aufgrund der doch langen Inkubationszeit zu Verzerrungen kommt. Wenn du einen Anhalt für eine "aktuelle" CFR benötigst, solltest du die Zahl der Toten aktuell mit der Zahl der Infizierten von vor 7-10 Tagen berechnen. Dann kommst du auf circa 1000 offiziell Infizierte mit daraus resultierenden 130 Toten. Die CFR beträgt somit 10-15% und ist damit auf dem selben Niveau wie SARS. Umso wichtiger ist es, dass die Ausbreitung endlich eingedämmt wird und die Ansteckungskette endlich unterbrochen wird. Die Chinesen scheinen die Tragweite Ende letzter Woche erkannt zu haben und deshalb konsequenterweise eine Quarantäne verhängt. Wir in DEU stehen aktuell am Punkt, an dem China vermutlich Anfang Dezember stand mit dem Unterschied, das wir wissen (müssten) was auf uns zu kommt. Korrigiert mich bitte, wenn ich mit einer Annahme zur CFR falsch liege.

    "In jedem Krisenfall benötigt es Menschen wie uns mit Weitsicht, die Stabilität gewährleisten und Sicherheit ausstrahlen. Verlasst euch nicht darauf, dass andere oder der Staat diese Rolle ausfüllen."

    Einmal editiert, zuletzt von dr.prepper ()

  • dr.prepper vielleicht bin ich hier ein bisschen zu sehr durch die Medien beeinflusst aber mich dünkt, was du vergisst ist die Dunkelziffer der Infizierten. Bei jungen und gesunden Menschen soll die Krankheit wohl sehr milde verlaufen. So milde, dass keine medizinische Behandlung notwendig ist. Sie tauchen also in keiner Statistik auf. Somit liegt die Sterberate wohl doch um einiges niedriger... Was nichts am Risiko ändert. Rechnet man nämlich die Grippe und Corona zusamen hat man nun ja schlussendlich zwei Krankheiten welche eine Gefahr darstellen. Nimmt man nur als Gedankenspiel eine Ähnliche "Gefährlichkeit" kann sich die Gefahr gegenüber einem "normalen" Jahr trotzdem verdoppeln. Für Gesunde, junge Menschen sicher kein Problem. Ich als frisch gebackener Vater bin trotzdem besorgt.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Ich will natürlich auch keine Panik verbreiten und bin selber noch eingiermaßen entspannt. Ich bin aber auch ein logikgesteuerter Mensch und Arbeite beruflich viel mit Zahlen. Ein paar Dinge finde ich mittlerweile schon bedenklich und die offiziellen Aussagen sollen meiner Meinung primär dafür sorgen, dass sich die Bevölkerung nicht allzusehr sorgt.


    Die veröffentlichten Werte für Mortalitätsrate MR und Infektionsrate R0 sind meiner Meinung nach nicht tragfähig. Solche Parameter hat man von Influenza, SARS und MERS weil man da die finalen Zahlen kennt. Bei nCoV2019 gibt es diese finalen Zahlen noch nicht und daher sind Vergleiche mit der Grippe oder SARS maximal grobe Einschätzungen.


    Hauptargument, dass es keinen Grund zur Beunruhigung gibt sind die geringen Infektionszahlen ausserhalb Chinas und die Tatsache, dass es gar keine Todesfälle gibt.

    Fakt ist aber, der Ausbruch in China begann nicht erst am 20. Jänner sondern schon viel früher. Im Netz findet man Angaben über erste Fälle schon Anfang Dezember. Das bedeutet, der Infektionsverlauf in China ist dem im Rest der Welt zeitlich voraus.


    Wenn man die bekannten Infektionszahlen aus China und dem Rest der Welt chronologisch korrekt anlegt und weiter hochrechnet, dann sieht man 2 Dinge.


    1. Der Schnittpunkt der roten Linien links ist Stand heute, bzw. wird Stand heute 24:00 Uhr sein. Ca. 10.000 bestätigte Infektionen. Ausserhalb Chinas 129 Fälle, im Vergleich also so gut wie nichts.


    2. Der Schnittpunkt der roten Linien rechts ist der Zeitpunkt, wo laut Hochrechnung die Infektionszahlen ausserhalb Chinas den Stand erreichen den China aktuell hat, also 10.000 bestätigte Fälle. Wenn wir den Zeitraum betrachtet, der dafür nötig ist, und diese 20 Tage vom Schnittpunkt Links rückwärts gehen dann landen wir am 10. Jänner. Von diesem Zeitpunkt sind keine belastbaren chinesischen Zahlen bekannt aber rückwärts gerechent waren die Chinesen vor 20 Tagen dort, wo der Rest der Welt heute ist und Todesfälle gabs da wohl auch noch keine. Ich vermute mal am 10. Jänner hatte die chinesische Regierung auch noch keinen Stress.


    Ist-Daten stammen von: https://gisanddata.maps.arcgis…740fd40299423467b48e9ecf6


    china20daysearlier.PNG

  • Dass die Infektionszahlen ansteigen werden, dürfte klar sein. Ich sehe von politischer und wissenschaftlicher Seite auch niemanden, der das ausschließt. Was immer wieder behauptet wird, ist, dass das Gesundheitssystem hierzulande leistungsfähiger sei und die Lage deshalb besser kontrolliert werden könne. Naja, das bleibt abzuwarten.


    Ich gehe davon aus, dass wir in den Großstädten schon einige Infektionen mit dem Virus haben, die aber als Grippe wahrgenommen wurden und werden. Denn es scheint ja auch sehr milde Verläufe zu geben.

  • WHO ruft internationale Notlage aus, Zahl der Infektionen mit Coronavirus übertrifft Sars-Pandemie 

    Quelle:https://www.nzz.ch/wissenschaf…as-coronavirus-ld.1534367

    Und ich verstehe nicht, warum das gemacht wird?


    Sei doch Influenza schlimmer - dürfte folgerichtig die BA und die LHA und alle anderen Airlines die Airports in Deutschland auch nicht mehr anfliegen? Deutschland müsste abgeriegelt werden?


    Oder dämmt man das so krass ein, weil die Wahrscheinlichkeit einer Mutation zu was viel Aggressiverem höher ist als bei Influenzaviren?


    Kann dem als Laie nicht folgen....

  • Was man zu dieser Nachricht ergänzend wissen sollte, ist die Tatsache, dass die Ausrufung einer „internationalen Notlage“ der WHO die Möglichkeit gibt, die Reaktionen auf eine gesundheitliche Herausforderung multinational zu koordinieren...

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Auch wenn mein nachfolgender Gedanke nicht zur Versachlichung beiträgt:


    Mein Gefühl sagt mir, dass es an dem Virus uns bisher unbekannte Parameter gibt, die das Handeln der Chinesen rechtfertigt. Die mit den drastischen Eindämmungsmaßnahmen einhergehende enorme Beeinträchtigung der chinesischen Wirtschaft muss seine Gründe haben.


    Selbst wenn das alles in wenigen Wochen ausgestanden wäre, sind die langfristigen Effekte erheblich: Außerchinesische Geschäftspartner überdenken bereits jetzt ihre weitere strategische Zusammenarbeit mit China. Das alles setzt man nicht so einfach aufs Spiel.


    Ich hoffe nur, wir in Deutschland setzten hier auch nichts aufs Spiel.


    Dass unserer Bevölkerung in der jetzigen Phase vermittelt wird, das alles nicht so schlimm und unter Kontrolle sei kann ich gut nachvollziehen. Panik ist immer schlimmer als Virus. Hoffentlich entscheidet man sich aber hinter den Kulissen wohlüberlegt und auch in Anbetracht der chinesischen Reaktionen rechtzeitig gegen das grössere Risiko.

    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.

  • Ich hoffe es kommt nicht soweit. Kenne jetzt China eigentlich nur aus den Medien, es scheint mir aber dass der Level hinsichtlich Disziplin bzw. ums es klar zu sagen Hörigkeit gegenüber dem Staat dort deutlich höher ist. Sicher nicht zuletzt durch entsprechend harte und lang andauernde Durchsetzung von Regeln. Gesellschaftlich meiner Meinung nicht so der Hit, in solchen Szenarien aber durchaus von Vorteil.

    Eine Quarantäne mehrerer Großstädte in Deutschland recht kurzfristig und effektiv umzusetzen halte ich für utopisch. Selbst wenn die Regierung wollte würde es wahrscheinlich an der Versorgung scheitern. Stichwort Kühlschrank bei Rewe und damit ja unser Thema.

    Nebenbei: ein asiatischer Mitazubi um die 2000er Jahre: Als erstes bei Bezug des Wohnheims einen 25kg Sack Reis besorgt. Motto': aufbessern kann man immer, aber für absehbare Zeit ist kein Hunger in Sicht.

  • Meine Hochrechnung passt erschreckend gut mit den aktuellen Zahlen zusammen. Das heisst, weder in China noch im Rest der Welt gibt es ein Anzeichen für eine Verlangsamung der Infektionen. Ein Indiz dafür, dass die Quarantänemaßnahmen in China zu spät kamen. Eine Lehrstunde für Europa?

    Nein, alles gut. Wir schaffen das.


    In diesem Sinne, immer eine Armlänge Abstand!

  • Hallo Nudnik,


    wenn du eigene Hochrechnungen angestellt hast, dürfen wir wissen wie deiner Berechnung nach der weitere Verlauf ist?


    Gibt es eigentlich Informationen, wie lange das Virus z.B. auf einer Türklinke "überlebt"?


    Weiß jemand, ob es nach einem schwereren Verlauf der Erkrankung zu Folgeschäden, wie z.B. eingeschränkter Lungenleistung kommen kann, oder gesunden Patienten vollständig?


  • Zu 1. Ja hier aber nagelt mich nicht fest. Die Zahlen sind ohne Gewähr und auch weder Wunsch noch Doomerprognose sondern Ergebnis einer mathematischen Funktion.


    Zu 2. Man geht von 3-5 Stunden aus.


    Zu 3. Habe ich bisher nichts gehört.


    Bestätigte Infektionsfälle, weltweit:

    china worldwide infected.PNG


    Bestätigte Infektionsfälle, ausserhalb Chinas:

    Outside china infected.PNG


    Todesfälle (bisher nur in China):

    China deaths.PNG


    LG. Nudnik

  • Hallo Nudnik, kommt dem nahe was auch ich errechnet habe. Ich bin vom Patient 0 ausgegangen, der sich laut Medien am 20.11.2019 (+/-) infiziert hat, gehe von 10 Tage Inkubationszeit und einer aktuell offiziellen CFR von 3% aus (Was ich davon halte, habe ich weiter oben bereits gepostet). Das Wachstum kann nur durch eine Unterbrechung der Ansteckungskette (Impfung, Isolierung der Infizierten, etc.) gebremst werden. Wenn das nicht gelingt haben wir Ende Februar circa 1 Mio Infizierte und 31.000 Tote weltweit, von Ende März möchte ich gar nicht reden.


    Zum Thema FFP3 - ich bin im Im/Export und Onlinehandel aktiv und was hier abgeht ist abnormal. China kauft konsequent den ganzen Markt mit Masken leer. Selbst Länder, die bisher nicht betroffen sind wie Portugal, Polen, Slowakei werden leer gekauft. Deutsche Großhändler haben mittlerweile Sperrbestand für eigene Kliniken im Umkreis eingerichtet und meine polnischen Händler haben von ihrer Regierung mittlerweile Order erhalten, nichts mehr an Ausländer zu verkaufen.

    Dateien

    • ncov.jpg

      (51,3 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    "In jedem Krisenfall benötigt es Menschen wie uns mit Weitsicht, die Stabilität gewährleisten und Sicherheit ausstrahlen. Verlasst euch nicht darauf, dass andere oder der Staat diese Rolle ausfüllen."

  • Ich finde es ja nett das immer relativiert wird mit: "Wenn man nicht immungeschwächt ist passiert einem nix"

    Als Asthmatiker und mit einem 2 Jährigen mache ich mir also doch etwas Sorgen.

    Zudem arbeite ich nochim Pflegebereich eng mit Menschen zusammen.


    Ausserdem wird oft nicht bedacht, dass die ganze Sache auch endemisch (richtiger Begriff hierfür?) werden könnte und dann hätten wir jedes Jahr abertausende grippegeschwachte Menschen die anschließend (oder gleichzeitig) gegen Corona ankämpfen müssen. Keine schöne Vorstellung.

  • Dem kann ich mich nur anschließen.


    Als "zur Risikogruppe" gehörender macht man sich um das Thema vlt. mehr Gedanken, als ein "vollkommen Gesunder".


    VG

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Die Hochrechnungen von Nudnik und dr.prepper sind mathematisch sicherlich korrekt. Allerdings berücksichtigt die Mathematik nicht das veränderte Hygieneverhalten der Bevölkerung, wenn sich das zu einer Pandemie auswachsen sollte. Momentan sieht es ja so aus, als ob man mit relativ simplen Methoden (siehe hier) halbwegs sicher durchkommt. Aber alleine die nackten Zahlen sind schon "beeindruckend".

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Die Hochrechnungen von Nudnik und dr.prepper sind mathematisch sicherlich korrekt. Allerdings berücksichtigt die Mathematik nicht das veränderte Hygieneverhalten der Bevölkerung, wenn sich das zu einer Pandemie auswachsen sollte. Momentan sieht es ja so aus, als ob man mit relativ simplen Methoden (siehe hier) halbwegs sicher durchkommt. Aber alleine die nackten Zahlen sind schon "beeindruckend".

    PapaHotel

    Die bisherigen Zahlen stammen ja größtenteils aus China und da ist die Epidemie in vollem Gange und das Hyginebeswusstsein somit schon voll ausgeprägt. Auch gelten strenge Quarantänevorschriften und trotzdem verhält sich der Infektionsverlauf weiterhin exponentiell. Warum denkst du, wird das im Rest der Welt anders sein?