Gamestop.....Vorsicht vor den Underdogs

  • Ein paar Leute sind ja immer noch drin, die jetzt 50% oder 70% Verlust gemacht haben und das jetzt "aussitzen" wollen. Klappt idR aber nicht. Der Kurs wird weiter einstürzen und wer bei 300 Euro gekauft hat und sich jetzt nicht traut zu verkaufen wird schnell 90% und mehr seines Geldes verlieren.


    Das sit nun mal so im Kasino. Die Influenzer sind (wahrscheinlich) reich geworden, die erste Follower auch, die spät dazu gekommenen beißen dann die Hunde. Irgendwer muss den Spaß ja auch bezahlen.

    Genau, das ist halt Kasino. Hat da jemand geglaubt mit dieser Aktie plötzlich den Reibach zu machen? Die falschen Papiere gekauft. Den Reibach machten die Leute, die diese Aktien längst mal vorher im Depot hatten und dann entsprechend verkauft haben, als die letzten noch überlegt haben zu kaufen. Oder vielleicht wirklich die ein oder anderen Influencer die früh genug eingestiegen sind.


    Meine Leitegedanken unter anderem in dieser Richtung:

    - Was schnell wuselt, verreckt auch schnell. (Extreme Kursbewegungen sind oft fallende Messer, wo man gierig hineingreift.)

    - Wo viel Luft, da ein großer Knall. (Rechtzeitig raus gehen oder damit leben, dass der Wert einem um die Ohren fliegt.)

    - Wo nix ist, kommt nix hin. (Haben Unternehmen keine solide Basis für ihr Werk, so ist es unwahrscheinlich, dass sie sich in Zukunft gut entwickeln.)

    - ...


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Aus welchem Grund sollte man jetzt nicht mehr in silber investieren? Weil das Kilo aktuell bei einem beliebig gegoogelten Händler um die 900 Fr. und damit sehr hoch ist?

    Silber war ja die letzten Jahre sehr volatil. In den Prepperforen tauchen die Kaufthreads IMMER dann auf, wenn die Kurse bereits stark angestiegen sind, dann wollen plötzlich sehr viele einsteigen und erzählen sich Phantasian davon, wie hoch der Silberpreis dieses Mal steigen wird, ja steigen muss, wenn sich die bösen Spekulatoren und Marktmanipulatoren, die Silber ja angeblich künstlich so klein halten (aus welchen Gründen auch immerß) so richtig verzocken.


    Wenn die Preise dann wieder fallen und es günstig wäre zu kaufen wird es immer wieder jahrelang sehr ruhig in den Foren.


    Die "Psychologie des Kleinanlegers" funktioniert offenbar nicht nur bei Aktien sondern auch bei Edelmetallen sehr gut:


    [Blockierte Grafik: https://www.kontomitkreditkarte.com/online-broker-tipp-der-typische-investor-anlagefehler/]


    (die Grafik darf frei verwendet werden, ich weiß aber nicht wie ich sie hier einbinden soll)


    Jeder soll sich vor dem Kauf überlegen, ob er/sie selber dazu gehört.


    Wer sich das Markttiming nicht zutraut kauft am besten regelmäßig streng regelbasiert. Wobei man damit bei Aktien langfristig immer guten Gewinn macht, bei Silber und Gold nicht unbedingt.

    8 Mal editiert, zuletzt von Cephalotus ()

  • Die Grafik ist toll und sagt eigentlich alles, was es oft dazu zu sagen gibt. Top.

    In den Prepperforen tauchen die Kaufthreads IMMER dann auf, wenn die Kurse bereits stark angesteigen sind, dann wollen plötzlich alle einsteigen und erzählen sich Phnatasiane davon, wie hoch der Kurs dieses mal steigen wird.

    So ist es!

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ich kann jedem nur empfehlen mal ein Buch von André Kostolany zu lesen und die Tipps zu beherzigen oder sich zumindest Gedanken darüber zu machen.

    An der Börse gelten ungeschriebene Gesetzte. Egal ob 1905 oder 2055.

    So wie auch immer der grösste Teil der Geschäfte durch Geldgier getrieben ist. Inklusive des ausschalten des Hirns wenn vermeintliche Gewinne winken. Es ist unglaublich worauf die Menschen wieder und wieder reinfallen. Deswegen läuft das ganze Spiel an der Börse so geschmiert.


    Die Reizworte für Fehlinvestitionen waren früher: "Steuervorteile" "steuerfrei" "steuerbegünstigt" "staatlich gefördert" "zulagenbegünstigt" "inflationssicher" "Sachwert" "Mietgarantie" "High Tech" und ähnliches.


    Die Reizworte für Fehlinvestitionen sind heute: "nachhaltig" "sinnvoll" "ökologisch" "wertvoll" oder Verzinsung jenseits von 2% versprochen werden.


    Und immer wenn man einen gaaaanz geheimen Tipp erhält aus egal welcher Ecke und von welchem Kollegen. Immer zuerst die Frage "Cui bono".

    Sowie nicht alles glauben was man so liest und hört. Selber denken!

    Haarus!

  • Durch Investition am Aktenmarkt erwarte ich mir auch eine langfrsitige Rendite deutlich über der Inflationsrate. Ist das Gier?


    Die Grenze zwischen "investieren" und "zocken" ist fließend, jeder soll halt das tun, womit er sich wohl fühlt. Bei Gamestop hab ich nicht eine Sekudne überlegt, ob ich in das Spiel einsteigen soll. Als ich davon erfahren habe war es eh schon viel zu spät.

    An dem Tag als der Thread hier eröffnet wurde war der Kurs von 100 Euro auf 170 Euro gestiegen. Heute, eine Woche später, ist er bei 60 Euro. Ich gehe mal davon aus, dass er noch weiter fällt.


    Ich meine nein. Größere Mengen Geld unverzinst herum liegen zu lassen ist zwar in Deutschland sehr beliebt, aber auch nicht wahnsinnig klug.


    Bei Gold erhoffe ich mir nur den Ausgleich der Inflationsrate und die Nebenfunktion des anaonymen Notgelds. In Silber bin ich nicht nennenswert investiert und habe es nicht vor.

  • ...Größere Mengen Geld unverzinst herum liegen zu lassen ist zwar in Deutschland sehr beliebt, aber auch nicht wahnsinnig klug.

    Und damit triffst du meinen Kern!


    Die liquide Kohle findet irgendwann weiter ihren Weg , spätestens wenn sie an die nächste Generation vererbt wird. Und die fließt weiter in den Aktienmarkt, Immobilien, Antiquitäten und sonst was.


    Und da wird, wie Worber es passend formuliert hat, auch wieder ein bisschen "stupid money" dabei sein... Wie schon immer zuvor...

  • Und immer wenn man einen gaaaanz geheimen Tipp erhält aus egal welcher Ecke und von welchem Kollegen. Immer zuerst die Frage "Cui bono".

    Sowie nicht alles glauben was man so liest und hört. Selber denken!

    Es gibt meiner Meinung nach aber schon einen Unterschied zwischen angeblichen Geheimtipps für große Rendite mit geringem Risiko und eher langweiligen Investments, die dann kleine Rendite mit dem bekannten, natürlich vorhandenen Risiko ermöglichen.


    Natürlich darf auch jeder mit seinem Spielgeld zocken, der daran Spaß hat. Dem gönne ich auch eine Rendite von 100 Prozent oder mehr, wenn er oder sie es denn schafft. So jemand sollte dann nur bei Totalverlust nicht zu jammern anfangen.

  • Ich sehe das anders. Für mich ist einzig der Preis entscheident bei Bullion Münzen. Die sammelt niemand weil es die wie Sand am Meer gibt.

    So nah wie möglich am eigentlichen Silberpreis kaufen ohne jeden "Sammler" Aufschlag. Mir ist es egal, ob da Kratzer oder Spucke drauf sind hauptsache billig.


    Wo ich mitgehe mit "Qualität" und am besten polierte Platte in Kapsel sind richtige Sammlermünzen (Gold oder Silber oder ...) die sind dann aber in eher limitierter Auflageerhältlich (zB das deutsche Goldmünzen Programm). Generell muss man mE da mehr Ahnung oder Glück haben um von Preissteigerungen (geringes Angebot vs hohe Nachfrage) zu profitieren. Das Problem ist dabei, dass Du deutlich über dem jeweiligen Rohstoffpreis kaufst - eben der "Sammlerbonus" integriert ist. Wenn shtf zählt kein Sammlerbonus mehr ;-).

  • ... Bei Silber hast du halt eine Besteuerung, die natürlich deinen Wert mindert. ...

    Wieso, wenn Du differenzbesteuert kaufst doch nicht, darfst halt das Siegel der Dose nicht beschädigen. Zum Anfassen mußt halt die Goldmünzen nehmen. 😉


    Schönen Abend.

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!

  • Spannender Bericht.


    Von Diese Eingriffen in den Markt hat mir Mal ein Freund berichtet, der bis 2008 Rasträder war und sich nach der Kriese beruflich umorientiert hat.


    Der hat nur noch am Wochenende gelebt und war mit bis fr unter Strom. Den ganzen Tag in seiner " Flugleitzentrale"