Frage: eingelagerte langlebige Güter in der augenblicklichen Situation

  • Mal die nächste Fage in die Runde (analog zur Lebensmittel-Umfrage): was lagert ihr bei der jetzigen Situation mit Ukraine, Inflation, Energieversorgung etc. zur Zeit vermehrt an langlebigen Gütern ein und was plant ihr in einem näheren Zeitraum von sagen wir 3 Monaten zu ersetzen weil es entweder zu viel Energie verbraucht oder droht auf dem letzten Loch zu pfeifen? Wie gesagt, alles was der jetzigen Situation geschuldet ist und nicht generell anstehen würde. Ich meine hier auch explizit keine Verbrauchsmaterialien sondern Langlebige Güter ab 200€ aufwärts oder spezielle langlebige Güter wo Beschaffungsausfälle drohen.


    Bei mir sind es:


    - Werkzeuge im Handbetrieb (bin z.B. immer noch auf der Suche nach einem guten (antiken) Kurbel-Schlagschrauber, ja die Dinger gab es

    - Kornmühle

    - Bierbrauanlage

    - PV Anlage für SO


    Den Krempel hätte ich gerne bis zum Sommer stehen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • In den nächsten 3 Monaten..

    Bei mir auch eine Kornmühle möglichst elektrisch und mechanisch zu betreiben. Da bin ich aber gerade erst beim Einlesen.

    Dann eine Akku Kettensäge (leise, schnell, kräftig) - wird wohl HUSQVARNA 540i XP

    Handwärmebildgerät

    Einen neuen und vor allem sparsamen Wildkühlschrank

    Wallbox (Dienstwagen Hybriden bekommen)


    Die Bierbrauanlage hab ich vor einem halben Jahr angeschafft. Für Kleinmenge so 25 - 30 L. Hab bisher 4 mal gebraut (3 verschiedene Rezepte alle geniesbar). Macht Spass und schmeckt :-). Aber ein irrer Aufwand und Sauerei :-). Man muss das wollen.


    PV- Anlage mit Speicher und Notstromfunktion ist bestellt uind soll im Juni / Juli fertig sein.

  • Kurbel-Schlagschrauber, jann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man damit wirklich gut was reißen kann.


    Ich rüste bzgl. Akkuwerzeugen auf. Lademöglichkeit mit dc aus dem akku fehlt leider noch.


    Wenn verfügbar werd ich mir folgendes von parkside holen: Motorsense, winkelschleifer, kombi säbelsäge/stichsäge, kettensäge , usb wandler für strom aus dem akku

    Sind als geräte, die uch nicht so ift brauche. Habe 2* 8ah, 1*4Ah, 1*2Ah akku


    Für andere Anwendungen habe ich bosch blau, aber da sin die akkus so abartik teuer geworden.


    Pc sachen hab ich auch noch einiges vestellt. 2*32gb s0 speicher für meine zwei server

    aus DE gesendet....

  • Die Kurbelschlagschrauber sind nicht dolle aber die letzte Rückfallebene ohne Strom um in Stein zu kommen. Wirkungsweise am Ende dieses Videos:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Einlagern würde ich Dinge, die man nur schlecht selber herstellen kann. Bohrer, Glühbirnen, Gläser, Filtereinsätze, Dichtungen. Komplexe Maschinenteile (Heizungspumpen, Steuergeräte, 3-Wege-/4-Wege-Ventile, MIscher).


    Im Werkstattbereich habe ich die Gerätschaften und Werkzeuge, die so ziemlich alle Gewerke im Baubereich abdeckt, um ein Haus bzw. eine Wohnung renovieren zu können. Das ist aber schon länger so, weil ich mehr und mehr dazu übergehe, die Dinge selber zu machen, da man eh kaum Handwerker bekommt. Beispiel: Ausbau unserer Scheune im Dachgeschoss. Der Umbau zur Wohnung ist genehmigt, die Handwerker kriegste nicht ran. Trockenbau und Elektroinstallation machen wir eh selber, nun eben auch Sanitär und Heizung. Letzte Anschaffung war deswegen eine Radialpresse von Rems und ein Satz Pressbacken für das in unserem Haus vewendete Fittingsystem.

  • Langlebige Güter ab 200€ aufwärts oder spezielle langlebige Güter wo Beschaffungsausfälle drohen.

    Bei mir ist es wichtig die Mobilität aufrecht zu erhalten.

    Habe daher für meine Autos ( beide baugleich, je etwa 500K km gelaufen ) die Teile eingelagert die erfahrungsgemäss mal kaputtgehen können bzw. den Betrieb unmöglich machen :

    - Radlager

    - Dichtsatz für die Einspritzpumpe

    - ein Satz Kraftsoffleitungen

    - Gelenkwellenscheiben für die Kardanwelle

    - Filter und Dichtsatz für Automatikgetriebe u n d 20 Ltr ATF2

    - Spurstangenköpfe

    - Einen Satz Einspritzdüsen und eine Einspritzpumpe ( als Gebrauchtteile mit voller Funktion sonst nicht vernünftig bezahlbar...)

    - 3 Sätze Kompletträder auf passenden Felgen, im Bedarfsfall nur umschrauben

    - Teile wie Bremsbeläge,Bremsscheiben,Bremssättel mit allen Kleinteilen dazu ect. in Erstausrüsterqualität

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • Bereits letztes Jahr im Sommer, wegen der sich abzeichnenden Versorgungskrise: eine Kühl-/Gefrierkombination. Der bisherige Kühlschrank war ständig vereist und nach fast 20 Jahren auch nicht mehr der Sparsamste. Im Herbst: Schaufel, Hacke und Grabegabel sowie Astsägen für den Garten. Zum Jahreswechsel dann endlich eine Getreidemühle.


    Die Dinge haben wir bewusst wegen der sich abzeichnenden Inflation angeschafft. Was für die Zukunft noch anstünde, wäre ein Austausch der Waschmaschine. Auch ca.15 Jahre alt. Funktioniert allerdings noch - nur bekommt man halt nicht das Wunschmodell ad hoc, wenn man es braucht. Und billiger wird es auch nicht. Das wäre ein typischer Fall für vorgezogenen Privatkonsum.


    Die meisten anderen Dinge haben wir schon vor Jahren besorgt - und da bin ich froh, wenn ich mir die Preisentwicklung und Lieferfähigkeit ansehe …

  • ....wäre ein Austausch der Waschmaschine.....

    Das wartet auf mich auch noch ;(


    Bin da wirklich am überlegen ob ich mir nicht für "fast umsonst" eine defekte Miele aus den 1980er Jahren besorge und das Geld was man für einen neuen Billigheimer ( Baumarkt-Eingang-Sonderangebot-Ware) also +- 350 Öcken dazu nehme um besagte Alt-Miele mit neuen Verschleissteilen zu restaurieren.

    Hält vermutlich länger als alles was man noch neu kaufen kann !

    Aus dem Norden von DE bzw. dem Süden von ES gesendet

  • Bei mir sind es:


    - Werkzeuge im Handbetrieb (bin z.B. immer noch auf der Suche nach einem guten (antiken) Kurbel-Schlagschrauber, ja die Dinger gab es

    - Kornmühle

    Ich lese mich gerade in die Kornmühlen Thematik hier im Forum ein.. Wieder eines dieser Themen welches leider nicht kurzfristig abgearbeitet werden kann. Viel zu viel Auswahl und Möglichkeiten am Markt :-).

    Ich bin mal so frech und frage, ob Du bereits eine Wahl getroffen hast? Wenn ich hier so Deine Beiträge lese dann scheinst Du ein Händchen und Faible für Mechanik und Maschinen zu haben. :-) Magst Du Deine Gedanken dazu teilen?

    Ich tendiere bisher zu einer Widu Mühle.. mir gefällt das Konzept und die Technik...

  • Bei einer Neu-Mühle tendiere ich zu einer von Hawos. Bin aber zur Zeit und schon seit längerem auf der Suche nach gusseisernen Modellen (antik) wo man noch neue Mahlscheiben bekommt, war aber da nicht erfolgreich. Soll eine manuelle Mühle für den Notfall werden die hoffentlich bis an mein Lebensende ungenutzt rumsteht, sonst bin ich zum Mahlen zu faul und kaufe Mehl. Hab zwar diverses Getreide gelagert, wenn ich aber merke das es irgendwie Schaden genommen hat bekommt es der Nachbar am SO für sein Federvieh….

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Alles keine Güter mehr, sondern Dienstleistungen:


    Ich liebäugele mit einer weit vorgezogenen großen Autoinspektion und einem totalen Ölwechsel. Wir haben im Herbst die Karre als Vorführer mit 7km gekauft und sind jetzt bei 15tkm. Ist wahrscheinlich übertrieben, aber mein Gedanke geht dahin, dass ich ja noch Garantie habe und evtl. Mängel (die ich tatsächlich nicht erwarte) abgedeckt sind. Falls Teile bestellt werden müssten, hätte ich ja Zeit.


    Ansonsten gönnen wir uns (Handwerker vorausgesetzt) einen hydraulischen Abgleich der Heizung und eine Dachinspektion. Das Invest des Abgleiches habe ich in wenigen Jahren amortisiert (gibt ja auch noch einen Zuschuss).


    Anschaffungen in Form von Gütern sind wir seit letztem Jahr bis jetzt schon durch, da fehlt mir mittlerweile die Phantasie (PowerOak+2 PV Panels, Multifuel Generator, Treibstoffe/Brennstoffe aller Art, viele Großverbraucher neu, stabilere Hochbeete, Upgrades am Haus, bisschen Ausrüstung, Edelmetalle, Ersatzteile etc.)....


    Manfred.Z2 Mit der WIDU hatte ich sehr lange geliebäugelt und sie dann bestellt (2020). Es kam nach einiger Zeit eine wirklich nette Mail von Herrn Wiedukind persönlich, dass er sich für die lange Lieferzeit entschuldigt, weil die Motoren aus China nicht beikamen. Die Mühlen sind tatsächlich "einfach" und man kann sich mit Ersatzteilen eindecken. Nach finalem Überdenken unserer Situation habe ich die Order letzten Endes dann storniert, in einer kleinen Großstadt zu wohnen, selbst am Rand, bringt nicht mal eben einen Sack Getreide her...

  • Unsere beiden Autos sind gerade frisch durch den TÜV.

    Die Autos der Kinder sind alle relativ "neuer". Hab sie schon ermahnt frühzeitig an neue Reifen zu denken. Wird sicher auch nicht billiger.

    Ersatzteile sind nicht eingelagert, aber bei 6 Auto ist die Auswahl auch vorhanden.


    Werkstattmäßig sind wir gut ausgestattet, da ist für Holz und Metall Bearbeitung fast alles vorhanden. Dazu unheimlich viele Akkus.

    Elektromäßig ist hier auch vieles eingelagert.

    Haushaltsgeräte haben wir erst alle erneuert. Habe auch 3 Waschmaschinen stehen.

    Treibstoffe sind in Fässern und Kanistern eingelagert, Gasflaschen sind da. Gasgrill ist neu. Die Woche neues Schweißgerät von Stahlwerk bekommen.

    Große Powerbank ist vorhanden. Großen Autohänger letztes Jahr noch angeschafft.


    Mir fällt da nun nix ein, was wichtig wäre und wir nicht hätten.

    Langfristiges im Haus und so, wir haben die letzten Jahre fast alles renoviert. Fenster schon mal getauscht.

    Mir war immer wichtig nicht mit einem Renovierungsstau ins "Alter - Rente" zu gehen.


    Was mir einfällt, ich habe keine Edelmetalle eingelagert, als Finanzmittel. Dazu fehlt mir einfach das nötige Kleingeld,

    das ist so quasi die letzten Jahre komplett in Haus, Garten, Werkstatt geflossen oder z.B. den Erdkeller.

    Finde ich auch noch wichtiger als auf Edelmetall zu sitzen.


    An eine Getreidemühle habe ich auch schon gedacht, Da ich aber bisher kein Getreide einlagere, sondern auf Mehl setze

    hat das noch keine Priorität.

    Außerdem haben wir ja nun endlich den PV Speicher (inselanlage) bestellt. Das sehe ich als wichtiger wie die Mühle

    oder eben Edelmetalle an. Beides geht leider nicht. Der Speicher haut richtig rein.

  • Manfred.Z2 : wenn du bei den Getreidemühlen eher den Mercedes willst der auch einen direkten Atomschlag aushält dann schau mal nach den grünen Gusseisen-Mühlen von Diamant aus Dänemark. Die haben auch unterschiedliche Mahlscheiben für unterschiedliche Mehlarten. Sind aber auch gebraucht sehr teuer und gehen ab 400 los. Schwungrad hat Einkerbung für Keilriemen falls du da einen Elektromotor dran machen willst. Da steckt wirklich jahrzehntelange Erfahrung drin bei der Konstruktion mit Vorbrechen des Korns beim Mahlvorgang etc.


    Neupreis - richtig Aua und nur für Enthusiasten. Wenn einem aber mal eine gebraucht über den Weg läuft, wer weiss….

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Bei einem 5 Personen Haushalt finde ich bei Haushaltsgeräten eine Waschmaschine enorm wichtig. Unser altes Gerät ist vor knapp 6 Monaten von jetzt auf gleich ausgestiegen (hatte genug Jahre klaglos ihre Arbeit verrichtet). Meine zwei großen Jungs und ich, sind dann mit dem Dokker zu Mediamarkt gefahren, und haben eine neue geholt. Eine Einschränkung gibt es bei unserer Auswahl immer, die Maschine darf maximal 48cm tief sein. Da schränkt sich die Auswahl schon stark ein. Ist eine "Haier hw80-b14876n" geworden, wir sind zufrieden.

    Auch wenn diese Maschine nagelneu ist, bin ich am überlegen uns eine zusätzliche Waschmaschine zu kaufen. Bei einer Preissteigerung von 6 Prozent seit dem Kauf, ist das ja fast eine Wertanlage :-).


    Tschüss Heiko

  • Manfred.Z2 : wenn du bei den Getreidemühlen eher den Mercedes willst der auch einen direkten Atomschlag aushält dann schau mal nach den grünen Gusseisen-Mühlen von Diamant aus Dänemark. Die haben auch unterschiedliche Mahlscheiben für unterschiedliche Mehlarten. Sind aber auch gebraucht sehr teuer und gehen ab 400 los. Schwungrad hat Einkerbung für Keilriemen falls du da einen Elektromotor dran machen willst. Da steckt wirklich jahrzehntelange Erfahrung drin bei der Konstruktion mit Vorbrechen des Korns beim Mahlvorgang etc.


    Neupreis - richtig Aua und nur für Enthusiasten. Wenn einem aber mal eine gebraucht über den Weg läuft, wer weiss….

    Hallo Baerti und Zosh, da ich leider noch keinen "Daumen nach oben" setzten kann auf diesem Wege ein Danke für Eure Meinung.

    Hawos hatte ich noch nicht auf dem Schirm - sehr interessant!


    Zum eigentlichen Thema, ein größerer Anhänger ist aktuell noch auf die Liste gekommen (hauptsächlich um mehr Holz mit einmal aus dem Wald holen zu können.

  • Trockenbau und Elektroinstallation machen wir eh selber, nun eben auch Sanitär und Heizung. Letzte Anschaffung war deswegen eine Radialpresse von Rems und ein Satz Pressbacken für das in unserem Haus vewendete Fittingsystem.

    So ähnlich ging es mir mit dem Haus auch. Vorteil beim selber machen 7st auch, dass man Diskussionen erspart mit altbacken Handwerkern, die Innovationen ggf. Feindluch eingestellt sind.


    Ich hatte mich für ein klemmringsystem entschieden, wo man kein spezialwerkzeug braucht und bis auf den Ring alles nochmal verwendbar ust.

    Diese gummidichtubgen in den press stehen sind halt auch irgendwann mal undicht

    aus DE gesendet....

  • Das wartet auf mich auch noch ;(


    Bin da wirklich am überlegen ob ich mir nicht für "fast umsonst" eine defekte Miele aus den 1980er Jahren besorge und das Geld was man für einen neuen Billigheimer ( Baumarkt-Eingang-Sonderangebot-Ware) also +- 350 Öcken dazu nehme um besagte Alt-Miele mit neuen Verschleissteilen zu restaurieren.

    Hält vermutlich länger als alles was man noch neu kaufen kann !

    Gute Idee!


    Die Miele - Spülmaschine meiner Mutter war vorletztes Jahr nach ca. 25 Jahren einfach so defekt. Fehlercode blablabla. War undicht. Wasser unten im Gehäuse, Wassersensor reagiert... tut nichts mehr. Maschine aufgeschraubt - tata 1 einzige Gummidichtung altershalbers hart, spröde, geschrumpft - undicht.

    Ich habe ja nen Satz an bestimmt 40 verschiedenen O-Ringen - hat keiner gepasst.

    Bin mit der Dichtung zum Einzelhandel - hat der nicht. Miele hat eigene Größen.

    Bin mit den Daten der Machine zum MIele-Händler vor Ort - hat der nicht. Gibt mir ne Tel-Nr. vom ErsatzteilVersand von Miele.

    Dort angerufen - die Dichtung gibt es nicht einzeln. Nur mit dem Teil, wo sie dazugehört. Kostet dann knapp 100€!

    Und die Maschine hat dann immer noch viele andere Dichtungen, die genauso alt sind. Super - nicht bestellt.

    2 St. meiner Allerwelts-O-Ringe kombiniert, etwas mehr Kraft benutzt beim zusammendrücken, seitdem läuft die Maschine wieder.

    Also wenn es mal wieder beim Aldi einen 8€ Satz O-Ringe gibt mit 40 verschiedenen Größen, oder so - schlagt zu. Lag bestimt 5 Jahre zum, unbenutzt, und hat uns dann viel Geld gespart.

    Und im nachhinein gedacht: Danke Papa! der ist zwar schon ein paar Jahre tot, aber der seinen Kindern beigebracht, erstmal selber gucken und reparieren!

    Der Optimist glaubt in der besten aller Welten zu leben.
    Der Pessimist befürchtet, der Optimist könnte recht haben.

  • Also um Waschmaschinen mache ich mir jetzt keine grossen Sorgen. Sollte tatsächlich der Strom noch da sein aber es längerfristig keine Waschmaschinen geben, nehme ich eben meine Wäsche und gehe zu Bekannten / Freunden / Verwandten und schmeisse eine Ladung dort rein. Ist doch schön, kann man gerade mit einem netten Besuch verbinden :-)


    Ich würde Priorität definitiv mehr auf "Verbrauchsmaterial" legen, z.B. Bohrer. Kann man nicht selbst herstellen, ich kenne niemanden der das herstellen kann und sie werden in grossen Mengen verbraucht (da sie relativ schnell abgenutzt werden, verglichen mit Waschmaschinen). Sollte also noch Strom da sein, es aber längerfristig keine Bohrer mehr zu kaufen geben, wird es schnell zu einem "Engpass" kommen.


    Soll exemplarisch zeigen, was ich wichtiger einstufe.

  • Bei mir ist es wichtig die Mobilität aufrecht zu erhalten.

    Ist bei uns ähnlich. Nur im Schwerpunkt für unsere eBikes. Wenn die Autos ausfielen, wäre es doof, aber nicht kriegsentscheidend, da wir primär mit besagten Fahrrädern und dem ÖPNV unterwegs sind. Die Autos haben daher längst nicht mehr die Laufleistung wie vor einigen Jahren noch.

    Also have ich eingelagert Bremsbeläge, diverse Schrauben und Sicherungssplinte/-stifte, Ketten, Schmieröle und - fette, Bremsscheibe, etc.


    Darüber hinaus Masken diverser Qualitätsstufen (OP-Maske bis FFP3), Impregnierspray, Lederpflegemittel.


    Darüber hinaus bin ich gerade dabei einen kleinen Alukoffer für Offline-Kommunikation aufzubauen. Sprich: B2-Bleistifte, rote Markierungbleistifte (Textmarker können austrocknen und solche Stifte haben sich in meinem bisherigen Job bewährt, auch wenn ich sie eher selten nutzte im Unterschied zu meinen damaligen Kollegen), A5-Schreibblöcke, Anspitzer, große Büroklammern, ein paar Foldback-Klammern in verschiedenen Größen, ein paar Post-it-Blöcke und - sticker, ein paar Radiergummis, ein paar gewöhnliche Kugelschreiber mit Kappe, ein langes Lineal, ein Paket Druckerpapier. Und bistimmt fällt mir noch mehr ein, wenn noch Platz im Koffer sein sollte.


    Und bestimmt fällt mir noch mehr ein, was ich an haltbaren Gütern auf Vorrat einlagern könnte.

    aus DE gesendet...