Was ist wenn ein Vulkanausbruch in der Mitte Europas passiert

  • Das mit den Helmen im EDC ist interessant. Wir haben im Kofferraum jeweils nen Feuerwehrhelm mit Visier und Leuchte, aber eher für das Szenario Verkehrsunfall. Im EDC kriege ich volumenmässig keinen Helm unter.


    Atemschutz: FFP3 reicht bei lungengängigen Stäuben. Bei Schwefelverbindungen und direktem Kontakt mit vulkanischen Gasen sollte ein A2B2P3-Kombifilter reichen.

    Erklärter FDGO-Fan

  • Habe mir hier gerade einige Helme für das Scenario Vulkanausbruch bestellt.

    Meinst du, das dort wo du wohnst der Vulkan mit seinem Ascheregen und Erdbrocken, bis zu dir kommt. Wenn dann ist eher der Graben vom Vesuv bis zur Eifel gemeint. Brandenburg ist da sicher außen vor. Oder sehe ich das falsch.

    Und der Helm allein wird dich auch nicht davor schützen.


    Sorry sei mir bitte nicht böse, aber solche Post sind eher zum schmunzel, wie wenn ich mir einen Feuerwehrhelm kaufe, um im Schwimmbad baden zu gehen.


    Hier noch die Gebiete in Europa, wo es Vulkantätigkeiten gibt, oder geben könnte, da schon lange nicht mehr aktiv.

    Und Brandenburg ist nicht dabei.


    https://www.volcanodiscovery.c…europaeische-vulkane.html

    Einmal editiert, zuletzt von Arwed51 ()

  • Wenn wir schon über Vulkane in Europa sprechen, dürfen die Phlegräischen Felder nicht fehlen. :winking_face: https://de.wikipedia.org/wiki/Phlegräische_Felder


    Die halte ich subjektiv für riskanter als einen Ausbruch in der Eifel. Das wären aber generell solche Art von Ereignissen, gegen die man sich sinnvollerweise nur durch Auswandern schützen könnte. Hier in Deutschland könnte man auch noch nach dem Ausbruch auswandern. Daher treffe ich bei der relativ geringen Eintrittswahrscheinlichkeit keine besonderen Vorkehrungen.