Der große "Was habe ich heute für meine Preparedness getan?" Thread

  • Heute Pöckelsalz gekomen morgen 100kg Rinds und Rossfleisch :* das gibt gutes Trockenfleisch .

    Alter Verwalter!

    Sehe ich das richtig? 50kg Pökelsalz. Damit bekommt man doch weit über eine Tonne

    Fleisch gepökelt. :)

  • Zerdrückte Medikametenpackungen und halboffene Blisterpackungen haben mich immer genervt, gehören nun der Vergangenheit an :


    Ein spanisches Mayonaisen -" Glas" recycelt,das ist aus sehr stabilem Kunststoff,so gut wie unzerstörbar,quasi eine Mini Weithalstonne für den Rucksack.Luft und Wasserdicht noch dazu !

    Volumen etwa einer Coca Cola Dose im internationalen Format ( nicht diese komische Deutschland-Eigenlösung) entsprechend.

  • Hallo zusammen,


    nicht für meine Vorbereitung, aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen Neuling, oder auch zur Weitergabe an Interessierte (eine Quellen/Urhebernennung ist nicht nötig).


    Ich habe letzte Woche auf Anfrage für jemanden eine 2-Wochen Liste für einen 2 Personen Vorrat erstellt, und dies jetzt noch bezüglich Nährstoffen ergänzt. Nur Makronährstoffe sind berücksichtigt, keine Rücksicht auf Vitamine etc., in 2 Wochen treten normalerweise auch keine Mangelerscheinungen auf, wer will kann noch ein paar Mulivitamin- und Mineraltabletten dazulegen. Auf besonders gesunde Ernährung wurde ebenso nicht geachtet.

    Das ganze kostet in der Discounter-No-Name-Variante knapp 50 €, mit Markenartikeln entsprechend mehr.


    Vorrat 14 Tage 2 Personen.pdf


    weiter unten ist eine geänderte Liste

    Einmal editiert, zuletzt von Paddy () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Alter Verwalter!

    Sehe ich das richtig? 50kg Pökelsalz. Damit bekommt man doch weit über eine Tonne

    Fleisch gepökelt. :)


    Du kennst unsere Landbevölkerung nicht Duke - 100kg gelten als eiserne Reserve.

    Die grösste Verwundbarkeit ist die Unwissenheit - Sun Tsu

  • 14 Tage Liste:


    Damit backe ich 4kg Brot und esse dazu Erdnussbutter, Fisch, Wurst, Honig.


    Nudeln mit den Soßen.


    Reis mit Bohne und Linsen.


    Dazu reeichlich Öl drüber schütten wenn man das so essen mag.


    Bleiben Ketchup, Zucker und die Brühen übrig und vermutlich auch ein Teil des Pflanzenöls.


    Kein Eipulver, Milchpulver, Gemüse, Kartoffelpulver, Säfte, Salate, Butter (gefroren), Schokolade, Müsli.


    Man muss also drauf hoffen die Abwechslung über den Alltag rein zu bekommen.


    Wie man das Kilo Zucker und den Liter Öl wegessen soll (fast 1/4 der kcal) scheint mir aber herausfordernd.


    Ich kann nur raten sich mal 2 bis 3 Tage so zu ernähren wie das typisch mit dem Vorrat passieren müsste.


    Klar, vorm hungern wird es definitiv schützen.

  • Hallo Cephalotus, hallo zusammen,

    zu Deiner zugegebenermaßen berechtigten Kritik (v.a bezüglich dem Zucker), möchte ich noch ein wenig die Gedanken hinter der Liste erläutern:


    Die Liste richtet sich an den ganz normalen Durchschnittshaushalt, der keine systematischen Vorräte hat, oder irgendwelche Einschränkungen bezgl. bestimmter Ernährungsweisen (die ursprüngliche Liste war für ein Seniorenehepaar das in einer kleinen Wohnung in der Großstadt lebt). Er sollte aus in jedem Supermarkt verfügbaren "normalen" Lebensmitteln ohne "exotisches" wie Eipulver (sogar Milchpulver gibt es nicht in jedem Supermarkt) bestehen. Weiterhin nur Sachen die auch verbraucht werden, ich kenne niemand der z.B Eipulver verwendet, auch wir schaffen es z.B. nicht unser Milchpulver anständig zu rotieren.

    Ferner sollte es günstig, kompackt und einfach sowie nicht kühlpflichitg sein. Ebenso gehe ich davon aus, dass es nicht völlig losgelöst von normalem im Haushalt vorhandenen Lebensmitteln genutzt wird wie z.B. Tee, Kaffee oder Süßigkeiten, die jeder so er es denn zu sich nimmt in geringen Mengen zu Hause hat. So ist auch die Brühe ergänzend gedacht, mit der man sich einfach eine Suppe machen kann mit dem was halt noch da ist.

    Das Kilo Zucker rührt auch daher, dass es die gängige Packungsgröße ist, wie alle in der Liste vorhandenen Artikel in gängigen Packungsgrößen aufgeführt sind.


    Vielleicht sollte ich die Liste aber auch noch mal überarbeiten und statt dem Zucker etwas mehr Mehl und ein paar Obstkonserven und Fruchtsäfte mit reinnehmen.


    Cephalotus: gerne nehme ich weitere Anregungen auf, vielleicht magst Du ja mal eine "gesunde" Liste erstellen (wenn ich mich recht erinnere hast du da sogar letzhin mal davon geschrieben)?


    Gruß,

    Paddy

  • Paddy: deine Liste ähnelt ja grob meiner "Wochenkiste", die ja auch eher "ungesund" ist, sich aber daran orientiert, was man als "kleinster gemeinsamer Nenner" bei der Verpflegung bezeichnen könnte. Beim US-Militär gibt es eine MRE-Variante, die nennt sich "Faith neutral". Da ist Essen drin, das jede beliebige Glaubensrichtung essen kann/darf. Eine 14-Tägige Quarantäne einer 4köpfigen Familie in einer Stadtwohnung nur mit Dinkelbratlingen und Vollkornspaghetti endet wahrscheinlich in einem Blutbad... Zucker und v.a. Schokolade sind "Glücklichmacher", wenn auch ungesund. Ebenso lassen sich aus weissem Mehl (ernährungstechnisch eher wertlos), Zucker und Eipulver schnell leckere Pfannkuchen machen, die man mit etwas Pflanzenöl in der Pfanne in Minuten zaubert. Im Krisenmodus gilt "erst kommt das Fressen, dann die Moral".


    Wo ich Ceph aber Recht gebe, ist das mit den relativ großen Mengen an Öl und Zucker. Die liefern nur auf dem Papier reichlich Kalorien, sind aber nicht direkt in Massen essbar. Ihr Anteil am Kalorienbudget des Vorrats lässt sich nicht 1:1 in essbare Gerichte umsetzen, zumindest nicht mit dem Rest der Liste.

    Weiter hätte ich Bedenken, ob man mit den Zutaten wirklich 14 Tage mit je einer Hauptmahlzeit (warm) und 2-3 Zwischen-/Nebenmahlzeiten (kalt) überbrücken kann. Fünf Tage Linseneintopf in einem Zweiwochen-Zeitraum sind auch "hart" ;)

    Für die Nebenmahlzeiten braucht man Brot und Aufstrich, morgens Nutella oder Erdnussbutter, abends Wurst aus der Dose oder was anderes "nicht-süßes" zum draufschmieren. Butter, Margarine und Käse lasse ich mal außen vor, weil nicht ungekühlt lagerfähig. Und das dann 14 Tage lang. Das könnten 14 kleinere Dosen Wurst oder pflanzliche Aufstriche sein.


    Grüsse

    Tom

    Einmal editiert, zuletzt von tomduly () aus folgendem Grund: Typos...

  • Hallo Cephalotus, hallo zusammen,

    zu Deiner zugegebenermaßen berechtigten Kritik (v.a bezüglich dem Zucker), möchte ich noch ein wenig die Gedanken hinter der Liste erläutern:

    .

    Da hat DerSchü schon ein gutes Boxenkonzept entwickelt

  • Butter, Margarine und Käse lasse ich mal außen vor, weil nicht ungekühlt lagerfähig. Und das dann 14 Tage lang. Das könnten 14 kleinere Dosen Wurst oder pflanzliche Aufstriche sein.

    Ich lagere stets 1 Stück Butter im Gefrierfach. Meist noch ein paar Ministücke, die ich leichter rotiere. Eingefrorene Butter hält sich bei mir sehr lange und selbst wenn die elektrische Kühlung über Tage ausfallen würde ist das ja bei 14 Tagen nicht sonderlich dramatisch, außer es gibt just in dem Moment eine Hitzewelle mit 30°C nachts...


    Käse gibt es in Dosen mit mehreren Jahren MHD. besitze ich aber nicht. Ich hab etwas Hirtenkäse in Öl eingelegt im Glas. Gibt es beim Rewe. MHD ca. 10 Monate ungekühlt, also nur 1-2 Gläser zum rotieren. Ich hab aber immer Käse im Kühlschrank und da so einen "Alltagsvorrat" von 3-4 Packungen (MHD typisch 3-5 Monate gekühlt), die ich typischerweise im Alltag in 2-3 Monaten weggegessen bekomme.


    Eine Alternative zu Tomatensoße oder Bolognese für Nudeln ist für mich Pesto. Ich mag zwischendrin auch mal Nudeln mit Öl und Knoblauch/Kräutern oder Nudeln mit Ei (so und als Rührei oder für Bäcker im Kuchen bekommt man auch das Eipulver rotiert, ich nehm wie beim Milchpulver das Zeug von travellunch & Co)


    Vollkornnudel und Vollkornreis haben wesentlich mehr Ballaststoffe (fehllt ja im Notvorrat oft), bei meinen Packungen hat der Vollkornreis auch mehr Eiweiß. ist aber wie beim Vollkornmehl nicht so lange haltbar.


    Gutes Vollkornmüsli kann auch reichlich Ballaststoffe liefern, Eiweiße, wichtige Fettsäuren (z.B. sind Leinsamen gerade für Vegetarier oder Leute die keinen Seefisch essen hilfreich, wobei man u.U. bei einem Ernährungsdefizit hier auch zu Kapseln o.ä. greifen kann)


    Was ich für mich sehr wertvoll finde sind zahlreiche Gemüse und Salate im Glas. Erbsen, Mais, Karotten, diverse Bohnen, Kichererbsen, Sellerie, Spargel, Sprossen, Oliven, Pilze, Artischocken, Sauerkraut, Blaukraut, Rote Beete, usw, usf... Ist ja auch Geschmackssache


    Obst als Konserve lagere ich nicht mehr, ich mag das idR stark gezuckerte und glitschige Zeug einfach nicht. Ausnahme Apfelmus. Birnenmus teste ich.

    Dafür lagere ich einige Fruchtsäfte ein.


    ---


    Wenn man die Forentreffen als Indikator nehmen kann spielt gesunde Ernährung (Lebensweise) allerdings in Prepperkreisen bei vielen keine wirklich Rolle.


    Wenn einem das im Alltag egal ist, ist es sicherlich im Notvorrat auch nicht sonderlich wichtig.


    MfG

  • wir schaffen es z.B. nicht unser Milchpulver anständig zu rotieren.

    Cappuccinopulver selber machen:


    700 g Puderzucker,

    80 g echter Kakao

    80 g Schokopulver

    80 g Instantkaffeepulver

    500 g Milchpulver


    alle Zutaten gut mixen und die Mischung in fest verschlossen Gläsern ( ich nehme dafür leere Kaffeegläser ) aufbewahren.

    Auch wenn 700 g Zucker drin ist, ist dieses Pulver nicht zu süß.

    Für einen Pott Cappuccino nehme ich davon 3 Kaffelöffel Pulver.

    Wer mag, kann ein Päckchen Lebkuchengewürz, oder Vanille oder Zimt dazugeben.

    Oder was euch sonst so einfällt oder was ihr mögt.



    Wenn man die Forentreffen als Indikator nehmen kann spielt gesunde Ernährung (Lebensweise) allerdings in Prepperkreisen bei vielen keine wirklich Rolle.

    Deshalb habe ich nur selber eingekochte "Fertiggerichte".

    Was in den Dosen so alles an Zusatzstoffen drin ist, möchte ich nicht mitessen.

    Auch wenn die Firma Weck für selbst eingekochte Fleischgerichte ein Haltbarkeitsdatum von nur einem Jahr ausweist, kann man die Gläser viel länger aufbewahren. Sie gehen da nur auf Nummer Sicher.

    Solange das Glas nicht aufgegangen ist, der Inhalt nach dem Öffnen gut riecht und schmeckt, ist er auch genießbar.

    Ebenso wie der Inhalt von Dosen nach Ablauf des MHD.

    Aber beim selber Eingekochten weiß ich was drin ist.

    Und wichtiger noch, was nicht drin ist.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Wildkamera am SO installiert. Wir haben seit geraumer Zeit immer wieder das Problem von Littering und "wilden" Feuern beim SO. Mit der Kamera will ich nur feststellen, um was für Täter es sich handelt, dass die Bilder rechtlich gesehen keinen Bestand haben ist mir selber bewusst.

    Aber je nach Personengruppe kann ich dann mit Schildern, persönlichen Besuchen oder dem Einsatz der Polizei reagieren.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Moin,

    unsere Vorräte sind alle fast komplett kohlenhydratfrei geplant, der Kohlenhydratanteil übersteigt 30-40g am Tag auf keinen Fall, damit der Körper in Ketose bleibt. Die Rationen sind bei körperlicher Arbeit auf ca. 2100-2500 kcal und bei Ruhe auf 1500-1700 kcal geplant. Der Körper bleibt damit permanent im Fettstoffwechsel und somit leistungsfähig. Gemüse - Fleisch/Fisch/Eier/Käse Verhältnis ca 4-1.

    Das bedeutet unsere Vorräte bestehen zum größten Teil aus Konserven, Tiefkühlprodukten(Gemüse, Eiweißbrötchen, Keimkornbrot, Käse, Rindfleisch).

    Aber wir bevorraten auch Hühnerfutter(2 Jahre/16 Hühner), Hundefutter(12 Monate) und Saatgut. Und es gibt auch Schokolade und Fruchtriegel. 1 Riegel Schokolade hebt die Stimmung und schmeißt einen nicht aus der Ketose.


    Gruß Frank

  • Hallo nochmal,


    ich habe die Liste geändert und den reinen Zucker durch andere Kalorien ersetzt (Orangensaft, Apfelmus und Schokolade), die Ölmenge halbiert (auch wenn die übliche Gebindegröße für günstiges Pflanzenöl 1l ist) sowie jetzt für jeden Tag eine Wurst- oder Fischkonserve.

    Der Fettanteil ist dadurch etwas geringer geworden m.E. bei 14 Tagen aber nicht problematisch.

    Das Salz ist natürlich auch zu viel, aber 500g auch hier die gängige Packungsgröße.


    Noch kurz eine mögliche Einteilung:

    - täglich einmal Brot mit Süß: Erdnussbutter, Honig (Erdnussbutter weil im Gegensatz zu Konfitüre, die nur Kohlenhydrate hat, diese v.a. Fett und Eiweiß liefert )

    - täglich eine warme Mahlzeit:

    5 x Nudeln mit Nudelsauce (können auch verschiedene Sorten sein) und/oder Ketchup/Tomatenmark

    4 x Reis mit Hülsenfrüchten (ggf. in Brühe zubereitet)

    5 x Doseneintopf (müssen auch nicht 5 x Linsen sein)

    - täglich einmal Brot mit Wurst- oder Fischkonserve

    für zwischendurch der Orangensaft, der Apfelmus und die Schoki

    wie in meinem vorhergehenden Beitrag erwähnt ggf. die weitere Brühe mit Einlagen "was sich halt noch findet"


    Gruß,

    Paddy


    Vorrat 14 Tage 2 Personen V2.pdf


    P.S. jetzt kommt man mit unter 50.- € wohl nicht mehr ganz hin, mit no-Name-Produkten sollten es etwa 55.-€ sein

    Einmal editiert, zuletzt von Paddy () aus folgendem Grund: Ergänzug

  • Eine 14-Tägige Quarantäne einer 4köpfigen Familie in einer Stadtwohnung nur mit Dinkelbratlingen und Vollkornspaghetti endet wahrscheinlich in einem Blutbad...

    Im Krisenmodus gilt "erst kommt das Fressen, dann die Moral".

    LOL servierte Vollkornspagetti <X da reicht bei uns schon eine Auftischung...


    :/ Wie wahr "Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht :):thumbup:


    Mal 6 Punkte die ich generell noch beim Bevorraten, für die den angedacht zu Versorgenden, bedenke:

    1. Schmecken (soweit möglich für Alle und vorher mal Probeessen!)

    2. Bekömmlich (Allergien, Darm-Magenprobleme oder andere spezifische Erkrankungen?)

    3. Nährwert (Grundbedarf deckend; Säugling, Kinder, Erwachsene?)

    4. Abwechslung (Zusammenstellen aber auch Mixbar wie Mehl+Wasser=Brot; +Milch&Eipulver=Pfannkuchen; +Hefe&Schokolade=Kuchen usw.)

    5. Zubereitung (kalt/warm; also nicht unbedingt nur kochbar zu essen)

    6. Leckerlies ( z.B. Bonbon passen in die kleinste Ritze einer Versorgungsbox, steigern Wohlbefinden und liefern Zucker, Vitamine, Koffein, Medizin usw.)

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü