COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Ich sitz mit Corona zu Hause und mache Home-Office.


    Auch von hier ein Daumendrücken das Du es gut überstehst !


    Konntest Du denn für Dich in etwa erahnen w o Dich der Virus erwischt hat ?

  • Hallo TID,


    ich hoffe für Dich, dass das ev. eine Fehldiagnose war, und Du möglicherweise nur zu tief an der Petromaxlampe geschnüffelt hast ;)


    Gute Besserung !


    Gruss, Udo

  • Keine Sorge, der zähe Knochen überlebt das locker. Da hat sich das Virus eindeutig den Falschen ausgesucht.

    Trotzdem alles erdenklich Gute alter Feind und Kampfesgegner;), auch für deine Familie.:thumbup:

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • In der Schweiz geht man davon aus, dass bei einem Anstieg der Spitaleinlieferungen im bisherigen Tempo (1.6x alle 5 Tage) in 10 Tagen die Intensivstationen vollständig belegt sein werden (1200 Betten).

    In 10-15 Tagen die normalen + medium care Betten.


    Dagegensteuern wird schwierig, da auch eine Abnahme der Fälle durch die getroffenen Massnahmen die Einlieferungen erst mit einer Verzögerung von ca. 14 Tagen beeinflusst. Die Überlastung der vorhandenen Ressourcen in den Spitälern sind somit nahezu unvermeidbar.


    Quelle: Medienkonferenz des Bundes um 1400 vom 27.10.2020

    Einmal editiert, zuletzt von roderick ()

  • Muss mich mal selbst zitieren (spooky)... Da hatte meine Nachbarin wohl Recht. Insgesamt schildert sie ihre Arbeitsbelastung als sehr hoch ein, unter anderem auch den Schutzmaßnahmen geschuldet, die natürlich auch eine Erschwernis im Patientenhandling darstellen...

  • Mir ist langweilig,

    ich Sitz immer noch symptomlos rum, vielleicht geht ja in den nächsten 2 Tagen noch was, ich werde dann berichten, wenn die Lage neutralisiert ist.


    Gruß



    tid

  • Ich bin gespannt, welche Farben man in den nächsten Wochen benutzen will um das Bild der Pandemie zu malen, wenn die Entwicklung ihren unaufhaltbaren Lauf nimmt. Schwarz wäre da ja zu hell.


    Gruß


    tid

  • Ich bin gespannt, welche Farben man in den nächsten Wochen benutzen will um das Bild der Pandemie zu malen, wenn die Entwicklung ihren unaufhaltbaren Lauf nimmt. Schwarz wäre da ja zu hell.

    Man hat das auf diversen Grafiken schon berücksichtigt -


    Die Städte und Landkreise mit "wenig" Infektionen werden weiterhin grün dargestellt. Wie halt noch vor einigen Wochen die Kreise mit Null infektionen.

    Die Farben bleiben gleich,nur die "Ausgangszahlen" wurden verschoben. Alles was sich zwischen 30 und 50 / 100.000 bewegt ist halt jetzt im

    " grünen Bereich "

    Schönfärberei allererster Sorte =O

  • He TID, alter Haudegen !


    Soll ich Dir ein Corona Durchhaltepaket packen?

    Als ich vor ein paar Wochen in Quarantäne musste haben mir meine Freunde ein Paket mit einer Flasche Whisky, Grappa, Rot und Weisswein, Dosenravioli, Chips, Klopapier, Kippen und nen Playboy vor die Tür gestellt.

    Soll ich Dir auch was packen?


    Halt durch!

    DocA

    Ordnung ist das halbe Leben. Ich bin eher an der anderen Hälfte interessiert.:nono:

  • Nette Anekdote. Ich habe vor 2 Jahren auch davon gelesen. Die Nachrichtenberichte dazu lesen sich allerdings anders:

    Strava und die Datenanalyse..

    immer wieder ein interessantes Thema wie ich finde.



    Bei einer Bekannten wurde ein Klassenkameradin ihrer Tochter Positiv getestet. Daraufhin durften da auch erst mal alle Familien zum testen antreten. Mittlerweile sind alle bis auf die eine wieder in der Schule und arbeiten da sie negativ getestet wurden.

  • Grüß euch zusammen.


    Lange nur stiller Mitleser wollte ich meine derzeitige Situation schildern.

    Ich arbeite in einem Krankenhaus in der Region.

    Wie überall schießen bei uns die Zahlen nach oben. (Das bayerische "Dunkelrot" lt. Söder).

    Testzentrum ist an eben jenes Krankenhaus angegliedert.


    Allgemeinbetrieb ist um 20 % heruntergefahren, viele Stationen kämpfen mit Personalausfällen.
    Seit gestern sind im Testzentrum 3 Stunden über den Tag verteilt für Mitarbeiter reserviert um sich testen zu lassen.


    Ich dachte mir, die Chance nutzen wenn sie schon da ist und hab mich gestern testen lassen, heute der Befund: Positiv.


    Hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, auch wenn man es überall hört, denkt man selbst: Mich erwischt es eh nicht. Zumindest ging es mir so.

    Symptome: Seit Montag leichtes Kratzen im Hals, leichte Kopfschmerzen, heute Nebenhöhlen dazugekommen. Nichts dabei gedacht, Schwester kränkelt auch bisschen dahin.

    Auf keiner Veranstaltung gewesen, keine Partys besucht. In der Arbeit mit FFP2-Maske unterwegs, größtenteils sorgfältige Händedesinfektion. Kein bekannter Coronafall bei uns auf Station.


    Jetzt laut Gesundheitsamt zehn Tage Quarantäne. Halte euch gerne weiter auf dem Laufenden.


    Gruß Calahan.

    Welcher der beiden Wölfe gewinnt? - Der den du fütterst.

  • Gute Besserung , ich drücke die Daumen. Es ist erschreckend aber die "Einschläge" kommen immer näher und häufiger.
    Es ist mehr und mehr nicht mehr so "abstrakt" wie noch im Frühjahr.