Wie halte ich mich körperlich fit zu Hause.

  • Guten Tag Allerseits !


    Der Bewegungsraduis schränkt sich ja wieder etwas ein. Deswegen denke ich darüber nach, wie ich mich fithalte, rein körperlich.

    Selber bin ich sehr privilegiert, habe ein Haus, einen Garten und viel Platz um mich herum.

    Aber ich denke auch an Menschen, die nicht so viel Glück haben und etwa 50qm um sich herum haben, keinen Garten und vielleicht nicht die Möglichkeit, Parks etc. zu nutzen.


    Jetzt will ich aber fit bleiben und frage mich, wie ihr das so macht. Training in den eigenen vier Wänden.


    Und deswegen meine Frage an alle: Wie haltet ihr das so?

    Was sind Eure Erfahrungen?


    DocAlmi

    Ordnung ist das halbe Leben. Ich bin eher an der anderen Hälfte interessiert.:nono:

  • BEVA und ich haben im neuen Haus den Platz für einen Trainingsraum mit Boxsack, Klimmzugstange, (Lang-)Hantelbank, Squat Rack, Battle Ropes etc pp. Außerdem gehen wir laufen und wandern sofern es Zeit und Wetter hergeben.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Ich laufe regelmäßig, fahre mit dem Kajak (Fluss ist direkt vor der Türe) und mache lange und tägliche Spaziergänge mit unseren Hunden.


    Weiterhin haben wir uns bereits vor Monaten einen Fitnessraum eingerichtet, diesen mit Matten sowie notwendigen Materialien neu ausgerüstet.


    Da sowohl meine Partnerin als auch ich sowohl Boxen als auch KravMaga plus Yoga betreiben, passt das alles wunderbar.


    Dazu Langhantelbank, Kurzhanteln, Century-Bob (Schlagpuppe), Gummibänder mit verschiedenen Dehnungsstärken, Medizinbälle, Schlingentrainer, Gewichts-/Core Sandsäcke.


    Empfehlenswert ist das Training mit dem eigenen Körpergewicht (da gibt es mittlerweile einige Bücher...). Dazu braucht es ja nicht viel an Ausstattung. Ein gepackter Tagesrucksack, ein Fußball, ein stabiler Esstisch u. ggf. ein Stuhl.


    Das Internet ist voll von Übungen, Vorschlägen und Programmen.


    Mit einigen Grundübungen anfangen. Schau dir auch ruhig einmal einige Yogaübungen an. Am Anfang habe ich das in Männermanier „abgetan“. Aber als ich mit meiner besseren Hälfte mal ein 20 minütiges ANFÄNGERPROGRAMM durchgezogen hatte....

  • Und deswegen meine Frage an alle: Wie haltet ihr das so?

    Ausgiebiges Spazierengehen mit dem Hündchen, Liegestütze, Klimmzüge und ein wenig Hanteltraining und HIER beschrieben eine meiner Qigongübungen...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ein Squatrack, Lanhantel, Kurzhanteln, Kettlebells und 180cm Boxsack.


    Für die Ausdauer gibts Fahrrad, "Nordisches Stelzen" und bei Regen das Springseil.


    Wenn ich kaum Platz hätte dann würde ich auf Körpergewichtsübungen, Kettlebells, Nordic Walking und das Springseil zurückgreifen. Wobei man auch auf Körpergewichtsübungen und schnelles Laufen reduzieren kann wenn es finanziell nicht so gut aussieht bzw man am Anfang steht. Da gibts ja auch eine menge Übungen die man auch ohne spezielle Hilfmittel machen kann.

  • [...]

    Century-Bob (Schlagpuppe)

    [...]



    Schau dir auch ruhig einmal einige Yogaübungen an. Am Anfang habe ich das in Männermanier „abgetan“. Aber als mit meiner besseren Hälfte mal ein 20 minütiges ANFÄNGERPROGRAMM durchgezogen hatte....

    Michamehl : Hast Du eine Empfehlung für die Beschaffung eines preisgünstigen Century Bob?


    Und für Yoga bin ich noch auf der Suche nach einem vernünftigen Anfängervideo... hptsl zur Stressbewältigung :| Ich versuche mich zeitweise an Meditation und autogenem Training - mit überraschendem Erfolg.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Also ich bin eher der outdoor Sportler. Alles was geht mache ich draußen, z.B. laufen, spazieren, wandern und ein bisschen radeln.

    All das reicht vollkommen um die Kiste fit zu halten.:D Und Krafttraining mache ich fast nur mit eigenem Körpergewicht (Stabilisationstraining, Liegestütz usw. ..) Man verletzt sich dabei so gut wie gar nicht und der Erfolg lässt sich auch bald sehen 8o. Auch das Krafttraining verlege ich wenn geht in die Natur, am besten in den Wald oder auf der Wiese. Fitnessstudio vermeide ich schon seit über 5 Jahren, macht mir absolut keinen Spaß!!



    lg

    Ribe

  • PapaHotel:


    Bei eBay Kleinanzeigen werden immer wieder welche angeboten.


    Der hier dürfte in deiner Gegend sein:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…b-xl-/1545374395-230-4511


    380,00 € gegenüber Neupreis 500,00+€



    Die Frage ist halt immer, was man trainieren möchte. Ggf. ist ein „normaler“ Boxsack eine günstigere und ausreichende Lösung, da der BOB mehr in Richtung Kampf(Sport) ausgerichtet ist.

    Aber qualitativ ist der schon gut und mit Sand gefüllt (bei mir sind 150 kg drin) nebst rutschfester Matte steht er stabil. Die Standfestigkeit ist wesentliches Auswahlkriterium gewesen.


    Bzgl. Yoga:

    Schau mal bei YouTube nach MADIE MORRISSON


    https://www.google.de/search?client=safari&hl=de-de&q=Mady+Morrison+-+Yoga+Anfänger&sa=X&ved=2ahUKEwj_4sv0vdfsAhVmyoUKHa5rC1sQ1QIwF3oECAsQAQ&biw=1024&bih=723

  • Ich bin wesentlich fitter als voriges Jahr. Dank Homeoffice seit März habe ich mehr Zeit für Training.
    Meine neue Leidenschaft das Sai, bzw. ein Pärchen davon, vom Anfänger zu inzwischen richtiger selbstverständlicher
    Beherrschung. Als vorheriger Berufspendler, wäre ich nie so schnell, so weit gekommen.
    Ich habe mich mit Literatur und DVDs da so richtig reingekniet. Der Umgang damit ist auch ein idealer Ausgleich für Arbeit am Laptop.

  • Zu Hause Garten umgraben, Holz hacken. Outdoor wird halt viel mit dem Trike gefahren oder mit dem ÖPi über die Berge gezogen. Die letzten zwei Tage bin ich stundenlang über Stock und Stein gefußt und habe Pilze eingesackt. Ist anstrengend genug für einen alten nicht mehr ganz so fetten Waldbären, zusätzliche Kniebeuge brauche ich da nicht auch noch. Nach dem vormittäglichen dreistündigen Waldaufenthalt habe ich regelmäßig eine akute Frischluftvergiftung und benötige deshalb nach dem Mittagsmahl eine mindestens einstündige Erholungsphase in der Horizontale. Danach gehts meist mit handwerklichen Tätigkeiten weiter, oder/und mit einem längeren Gartenaufenthalt mit Hundeviehch.

    Reicht mir so. Die Zeiten wo ich die Sahara entwaldet und Grönland per Schaufel mit Eis bedeckt habe sind vorbei.;)

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Vielen Dank für Eure Beiträge !


    Wie Ribe bin ich auch so eher der Outdoot-Typ.

    Pilzesammeln, Radfahren, Kayakpaddeln und Hunde ausführen halten sicher fit und es ist auch schön, draussen zu sein.


    Gar nicht so sehr aus eigenem Interesse habe ich mir vor dem Schreiben dieses Beitrags aber gedacht, was man tun kann, wenn man das Haus eben nicht (aus welchen Gründen auch immer) verlassen kann. Pilze suchen an der Kellerdecke und Kayak fahren in der Dusche fallen dann raus.


    Ich habe mehrfach gelesen, dass Hanteltraining mit Lang und Kurzhantel doch immer wieder erwähnt wird. Auch Training ohne Geräte (ich weiss, es gibt da jede Menge Literatur, ein paar Bücher darüber habe ich) wird immer wieder erwähnt.

    Spannend fand ich das Boxtraining mit dem geduldigen Bob oder das Erlernen eine Kampfsporttechnik mit Waffen des guten alten Okinawa Stils.


    Diese Aktivitäten meine ich.


    Ich möchte in diesem Beitrag ein wenig Aktivitäten sammeln, die man in den eigenen vier Wänden machen kann.

    Dabei geht es mir weniger um mich oder was ich tun könnte sondern eher als zusammenstellung für Leser, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen.

    Also ganz konkret:

    Tariniert ihr mit Hanteln "einfach so drauf los" oder habt ihr einen bestimmten Plan, dem ihr folgt.


    Aktuell erstelle ich für mich einen Trainingsplan für 4 Wochen mit Lang und Kurzhanteln, die ich beim Durchstöbern meines Kellers gefunden habe.


    Mag wer solche Trainingspläne mit der Community teilen?


    Vielen Dank!


    DocAlmi

    Ordnung ist das halbe Leben. Ich bin eher an der anderen Hälfte interessiert.:nono:

  • Es ist schier unglaublich was man alleine mit einem Expander anfangen kann. Wer eine kleine Butze hat wird sich wohl kaum voluminöse Geräte hineinstellen. Sich einen Boxsack in einer Neubauwohnung an die Decke zu bammeln, könnte auch zu Irritationen in der Nachbarschaft führen.

    Aber es gibt ja genug Übungen die man mit dem eigenen Körpergewicht anstellen kann um Kraft und Fitness zu steigern. In mehrwöchiger Einzelhaft in einem Gitterkäfig ist mir damals so einiges eingefallen was geht.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Ich habe mir einige Vorschläge aus diesem Buch geholt: https://www.amazon.de/Fit-ohne-Geräte-Körpergewicht-Weltbestseller/dp/3742304119


    Dazu wenn man kann ein Ergometer aufstellen.


    Einfach durch den Alltag mal ne Stunde oder so kleine Sandgerichte an Armen und Beinen tragen.

    https://www.amazon.de/Sportneer-Gewichtsmanschetten-Verstellbares-Fußgelenkgewichte-Handgelenkgewicht/dp/B074N27ZXD


    Kleinkram hilft und eine gewisse Regelmäßigkeit. Das versuchen in den Alltag einzubauen. 10 Minuten jeden Tag oder 5 Minuten morgens, 10 Minuten Abends.


    Ich bin definitiv nicht Mr. Fit, aber ich konnte meine Fitness tatsächlich über 2020 damit deutlich verbessern. Gut, fit, wie manche von euch werd ich nie, aber ich merke selbst den Unterschied.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ich hab Immer einen mehr oder weniger konkreten Plan dem ich nachgehe. Das Kafttraining besteht aus einer Basisübung und 2 ergänzenden Übungen aus einen Pool dazu. Kurzhantel ist zwar vorhanden aber ich brauch die aktuell eigentlich nicht. Danach dann noch eine Ausdauereinheit mit 10 - 60min. Sind dann zusammen etwa 45min - 2,5h pro Einheit.

    Die Ausdauereinheit ist unterschiedlich, meist als HIIT -> Seilspringen, Burpees, Mountain Climber, Kick Thru, Drachenliegestütz, Boxsack bearbeiten,

    Dazu kommen dann 2x Dehnen pro Woche und je nach dem 1 - 4mal Ausdauer dazu. Zur Ausdauer gehört bei mir: Spaziergänge / Wanderungen, Fahrrad fahren, großer Haushalt (Saugen, wischen, Wäsche), Nordic Walking.


    Das Krafttraining hab ich so aufgeteilt:

    Mo - Basisübung: Kniebeugen - Übungspool: Frontkniebeugen, Langhantelrudern, Boxjumps, Planks, Ausfallschritt, Kettlebell-Swing, Kettlebell-Kniebeuge, Klimmzüge

    Mi - Basisübung: Bankdrücken - Übungspool: Liegestütz, Dips, Schulterdrücken (sitzend), Military Press, enges Bankdrücken. Planks, Beinheben

    Fr - Basisübung: Kreuzheben - Übungspool: Klimmzüge, rumänisches Kreuzheben, Hüftstoß (Hip Thrust), Ausfallschritt, Kettlebell-Swing, Langhantelrudern, Planks, Superman,

  • Lass einfach mal die Küchenmaschine aus und rühre selber einen Spätzleteig oder knete einen Hefeteig.

    Wasche ohne Waschmaschine. Hausarbeit früher, und Du brauchst wirklich kein Fitness-Center.

    ...


    Zwei Stühle, und man kann alle möglichen Kraftübungen machen.


    Das einzige, was mir in einer Stadtwohnung oder im Hotel fehlt, ist eine Stange für Klimmzüge.

    Aber selbst da kann man unter den Tisch liegen und sich an der Tischkante mit gestrecktem Körper hochziehen. Da schafft man auch mehr :-)



    Nick