Mindesthaltbarkeiten die man ignorieren kann

  • Volleipulver, vakuumiert von backstars.de.

    4 (vier) Jahre über MHD.

    Geruch und Farbe ok.

    Oh, da muss ich dann mal schauen, wie viel unser Volleipulver und Milchpulver über der Zeit ist... Vier Jahre dürften es schon mindestens sein. Denn ich hatte die schon eine Weile, ehe ich mit meiner BEVA zusammenkam. 🙄

  • Volleipulver, vakuumiert von backstars.de.

    4 (vier) Jahre über MHD.

    :):thumbup: Tsrohinas & Danke für die damit so für 4 Jahre "bestätigende" Information aus Deiner Praxiserfahrung von der Aussage HIER :!:

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Klassiker: Spaghetti MHD Mitte 2019. Anstandslos.

    Pesto von Barilla: Ende 2020 ebenso Anstandslos.


    Knack und Back frischer Dosenteig: MHD 02.2021 - der war problemlos zu backen und zu verspeisen.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Klassiker: Spaghetti MHD Mitte 2019. Anstandslos.

    Pesto von Barilla: Ende 2020 ebenso Anstandslos.


    Knack und Back frischer Dosenteig: MHD 02.2021 - der war problemlos zu backen und zu verspeisen.

    Ok, bei den Nudeln überrascht mich das nicht. Die sind wahrscheinlich auch in 10 Jahren noch genießbar.


    Was Knack und Back betrifft: Ist dass das Zeug, was eigentlich nur 2 Wochen im Kühlschrank haltbar sein soll?

    Wie hast du es gelagert? Auch im Kühlschrank?

  • Normal im Kühlschrank gelagert. So, wie jeder Kunde das macht. Ohne große besondere zusätzliche Maßnahmen.

    Allerdings würde ich das bei Backwaren und Fertigteigen nicht einfach so ignorieren. Habe zwar auch schon Blätterteig zwei Monate nach Ablauf gebacken, der war einwandfrei. Aber wenn irgendeine Undichtigkeit in der Packung ist, hast du doch schnell Schimmel drin.

  • Aber wenn irgendeine Undichtigkeit in der Packung ist, hast du doch schnell Schimmel drin.

    Die Dose ist ja dicht und wenn das Material aufgibt, quillt es raus. Schimmel und seltsame Dinge sieht und riecht man bei dem Teig. Aufmachen, angucken, riechen, dann weiß man eigentlich ja Bescheid.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • SBB+ Natürlich: Sehen Riechen Schmecken. Aber ich wollte eigentlich genau darauf hinweisen, dass das bei diesen Backwaren etwas kritischer ist als zB bei Nudeln. Bei denen kann man es wirklich ignorieren, wie der Titel dieses Themas lautet.

  • Heute beim Aufräumen des Schuppens gefunden....


    Relikte der Britischen BAOR aus den 90ern.....


    Kekse und Englische Bonbons


    Gelagert von -5 bis +25Grad dreckig und feucht...


    Ein Paket Bonbons, das offensichtlich ein Loch hatte hat Feuchtigkeit gezogen...


    Alles andere incl. Der Kekse schmeckt wie vor 25 Jahren...


    Knusper ich jetzt auf...


    Rest hab jetzt zu den anderen Vorräten gepackt...


    Viele Grüße

    EZS

    IMG_20211008_113404.jpgIMG_20211008_113438.jpgIMG_20211008_113324.jpgIMG_20211008_113306_1.jpg

  • Ein Paket Bonbons, das offensichtlich ein Loch hatte hat Feuchtigkeit gezogen...

    Paket Bonbons? In den 1980ern hatte die britische Armee Bonbons in Dosen. Wenn die dann bei uns in den Dörfern auf den Bauernhöfen einquartiert waren, haben wir da immer ein paar von abbekommen. Ich könnte mir vorstellen, dass die in den Dosen ewig haltbar sind.

  • Da hast Du völlig recht!


    Von den Dosen hab ich auch noch welche...

    Matches & Sweets ist glaube ich der Aufdruck


    Da sind auch diese Bonbons drin, und auch Streichhölzer...

    Praktische Kombi!


    http://www.forces80.com/rations.htm


    Edith sagt ich hab recht! Siehe mittiges Bild!


    Gab auch Zucker, Kuchen, und Oatmeal Blocks....

    Und Frühstückswürstchen mit reichlich Fett in der Dose, zum direkt anbraten....

  • Wenn wir kürzlich schon bei Würsten waren:


    Penny hat immer mal wieder die Salami Sticks von Marten im Angebot. Da schlag ich dann oft zu und kaufe mehrere Packungen, denn als kleinen Snack mag ich die Dinger total gern. :face_savoring_food: Das MHD ist nicht so berauschend lang, aber ich mach die Packungen nur so nach und nach auf. Lagern tu ich die übrigens nie im Kühlschrank. Die liegen bei mir in einem Regal in der Küche. Da ich nur gelegentlich mal ein Würstchen esse, brauche ich eine Weile, bis eine Packung leer ist. Bis dahin reicht das MHD aber immer noch locker. Dann mach ich die nächste Packung auf und mampfe die nach und nach. Dann ist das MHD für die restlichen Packungen schon drüber und ich nehme die Würste aus den Packungen und hänge die in der Küche auf. Dabei trocknen sie und werden langsam immer härter. Aber auf die Art halten die gefühlte Ewigkeiten. Auf jeden Fall Monate übers MHD hinaus. Vielleicht auch noch länger, aber das kann ich nicht sagen, denn dann ist der Vorrat aufgefuttert. :smiling_face_with_halo:


    Weil das immer so prima funktioniert hat, hab ich letztes Jahr auf dem Markt mal an einem Stand einen richtig guten, geräucherten Speck gekauft und mir Stücke mit möglichst wenig Fett ausgesucht. Die liegen seither zum Trocknen rum. Sind immer noch einwandfrei genießbar, nur halt inzwischen schon ganz schön hart. Langsam kommt dann wohl die Bewährungsprobe für mein "neues" Wildmarksbeilchen. :beaming_face_with_smiling_eyes: Bzw. für die Reibe. Der geriebene Speck kommt dann nochmal in den Dörrautomat und anschließend wird das ganze nochmal feiner pulverisiert zu Speckpulver als Würze für Eintöpfe u.ä. So der Plan.

  • Schweineschmalz aus eigener Schlachtung ( vom Nachbarn ), kalt abgefüllt in Gläser, nicht eingekocht, nur mit Gummiring und Klammer verschlossen.

    Ohne Kühlung im Regal aufbewahrt.

    Abfülldatum: Juni 2016.

    Heute geöffnet.

    Einwandfrei im Geruch und Geschmack.

    Spiegeleier in einem Löffel voll davon gebraten.

    Schmeckte sehr gut.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Nur so als Info: Meine Mutter hatte nach dem Schlachten immer einen großen10 Liter Steintopf mit ausgelassenem Schmalz in der Speisekammer stehen. Offen und nur mit einem Tuch zugedeckt und ein Holzdeckel darüber. So stand der meistens 1-2 Jahre oder darüber hinaus in der Speisekammer. Wurde immer wieder für dies oder das benutzt. Erst in den 70ger ist sie auf Margarine umgeschwenkt. Deshalb wurde nicht mehr so viel Schmalz gebraucht, aber immer noch hergestellt.

  • Was früher ging, geht auch heute. Ich wollte auch bloss darauf hinweisen das es auch einfach geht wenn man muss. Manchmal kommt man heute nicht mehr auf die einfachsten Dinge, weil man tausende andere Wege im Kopf hat, und man vergessen hat, wie das unsere Eltern und Großeltern gemacht haben.

  • Bin schwer beeindruckt! Mit so langer Haltbarkeit ganz ohne Kühlung hätte ich nicht gerechnet. Gut zu wissen!!!

  • Hab gerade eine noch geschlossene Tüte (25gr) Fisherman's Friend (Spearmint) gefunden. MHD 2017.


    Schmeckt wie gestern gekauft.

    Sie lagen die letzten Jahre hier lichtgeschützt im Schrank.

  • Von Zeit zu Zeit finde ich in meinem Vorratslager die eine oder andere abgelaufene Dose. In den meisten Fällen ist der Inhalt noch geniessbar, selten muss die Dose entsorgt werden da vielleicht die Farbe oder der Geschmack nicht ganz passt.


    Ganz anders verhält es sich mit Konserven chinesischem Ursprungs. Ich vermeide es zwar, chinesische Lebensmittel zu kaufen, aber oft ist das Herstellerland nur schwer zu erkennen.


    Heute z. B. eine Dosen Pfirsichhälften der Marke Royal Miller aufgemacht.

    Ablaufdatum (EXP) 09/21

    Dose: keine Delle, kein Rost aber Deckel und Boden leicht gewölbt. Dose innen unbeschichtet und richt auch nach dem auswaschen unangenehm.

    Pfirsichhälften vor Aussehen ok, Geruch unangenehm... weg damit. Dose Nummer 2 ebenfalls leicht ausgebeult und weg damit.


    Offenbar gibts da Probleme bei den chinesischen Freunden. Sogar die MRE's der PLA sind sehr oft verrottet.

    Het Bun Dai Bun