COVID-19: News & Informationen

  • Langsam aber sicher verteilt sich die UK-Mutation in der gesamten Schweiz. Es werden nur ca. 1% aller Proben auf die SA- und UK-Mutationen untersucht. Das Resultat: Heute Freitag bereits mindestens 65 nachgewiesene Fälle der UK-Mutation in der Schweiz. Und dies in allen Regionen und verschiedensten Kantonen, teilweise bei Personen welche nachweislich nicht aus UK eingereist waren oder mit Reisenden aus Grossbritannien verkehrt haben. Die Zahlen verdoppeln sich alle 1-2 Tage, anfangs Woche waren es noch 3-4 Tage. Wenn es so weitergeht haben wir in einer Woche bereits mehrere hundert mutierte Fälle pro Tag.

    Die im europäischen Vergleich laschen Massnahmen (ab morgen sind die Skigebiete in allen Kantonen geöffnet) und die Tatsache, dass in vielen Kantonen bereits diesen Montag die Berufs-, Sekundar- und Primarschulen wieder mit Präsenzunterricht geöffnet haben wird noch einige Überraschungen bringen.

    Seit heute liegt auch der R-Wert im schweizweiten Durchschnitt wieder über 1, welcher bekanntlicherweise die epidemiologische Realität von vor 10 Tagen (noch vor Silvester) abbildet.

  • War ja zu erwarten.



    Solange Kinder unter 12 nicht getestet werden, Schulen offenbleiben, Freier Reise/Grenzverkehr etc........

    „Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer“

  • In Österreich sink der R-Wert trotz des Lockdowns seit 26 Dezember noch immer nicht unter 1.
    Sequenzierung soll erhöht werden um erkennen zu können woran das liegt.


    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • In Österreich sink der R-Wert trotz des Lockdowns seit 26 Dezember noch immer nicht unter 1.
    Sequenzierung soll erhöht werden um erkennen zu können woran das liegt.


    Gruß

    Kcco

    Das wird sich aber bald ändern. Schau dir nur mal an wie viele sich am 24.12 bzw. am 31.12 testen haben lassen. Da wollte sich jeder testen lassen damit der mit Familie und Freunden feiern kann. Das haben aber nicht alle so gemacht und deshalb gehen die Zahlen dann eben hinauf. Jetzt wirkt das erst alles ohne die Ausschläge durch die Feiertage. Jetzt werden die Zahlen auch zurückgehen.

    Man kann sich so und so schon darauf einstellen, dass es mit dem Lockdown weitergeht:)

    Wenn man den Sommer nicht nützt und glaubt alles wird durch die Impfung gut, dann haben wir nächsten Winter wieder genau dasselbe Szenario wie diesen Winter.

  • Das wird sich aber bald ändern. Schau dir nur mal an wie viele sich am 24.12 bzw. am 31.12 testen haben lassen. Da wollte sich jeder testen lassen damit der mit Familie und Freunden feiern kann. Das haben aber nicht alle so gemacht und deshalb gehen die Zahlen dann eben hinauf. Jetzt wirkt das erst alles ohne die Ausschläge durch die Feiertage. Jetzt werden die Zahlen auch zurückgehen.

    Man kann sich so und so schon darauf einstellen, dass es mit dem Lockdown weitergeht:)

    Wenn man den Sommer nicht nützt und glaubt alles wird durch die Impfung gut, dann haben wir nächsten Winter wieder genau dasselbe Szenario wie diesen Winter.

    Zum einen zu anderen kenn ich mittlerweile gut zwei Handvoll Menschen welche ca 1 Tag nach dem negativen Antigen Test CoVid19 Symptome entwickelt haben. Diese wurden auch mit PCR Tests bestätigt.
    Somit ist für mich bestätigt, daß der Antigen Test nicht weit in die Zukunft reicht (wenn überhaupt) und eine Momentaufnahme darstellt.


    Viele wiegten sich dabei in falscher Sicherheit.


    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Zum einen zu anderen kenn ich mittlerweile gut zwei Handvoll Menschen welche ca 1 Tag nach dem negativen Antigen Test CoVid19 Symptome entwickelt haben. Diese wurden auch mit PCR Tests bestätigt.
    Somit ist für mich bestätigt, daß der Antigen Test nicht weit in die Zukunft reicht (wenn überhaupt) und eine Momentaufnahme darstellt.


    Viele wiegten sich dabei in falscher Sicherheit.


    Gruß

    Kcco

    Genauso ist es. Im Prinzip gibt es da keine 100% Sicherheit. Man kann nur zusehen, dass man seine Cluster minimiert. Lieber eine Person öfters sehen, als z.B. jeden Tag fünf andere. Das ist ein geringeres Risiko. Allerdings sobald man Kinder hat, Kita, Schule etc. oder gezwungen ist Bus und Bahn zu fahren oder im Großraumbüro zu arbeiten.... dann kann man das alles auch lassen, meine Meinung nach. Da bleibt nur die Hoffnung, dass es einen nicht schwer erwischt.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Somit ist für mich bestätigt, daß der Antigen Test nicht weit in die Zukunft reicht (wenn überhaupt) und eine Momentaufnahme darstellt.

    Das ist nur zu logisch.

    Die Antigen-Schnelltests, die mir bekannt sind, sind längst nicht so sensitiv wie ein PCR-Test. Sprich: sie benötigen deutlich mehr Virusmaterial als ein PCR-Test.


    Die Antigentests können nur das TATSÄCHLICH vorhandene Material detektieren. Und benötigen dafür Menge x um mit hinreichender Genauigkeit ein positiven Testergebnis anzuzeigen.


    Bei den PCR-Tests werden einfach ein paar mehr Replikationszyklen gefahren, wenn die Viruslast "noch" oder "schon" sehr niedrig ist.

    Es ist dann eben eine Frage der Validierung des Testsystems, zu definieren, wie viele Replikationszyklen erforderlich sind, um einen Patienten als "Corona positiv" zu definieren.


    Werden viele Replikationszyklen benötigt und hatte jemand einschlägige Symptome, ist anzunehmen, dass die Krankheit auf dem abklingenden Ast ist. Sind viele Zyklen erforderlich und hat der Patient bislang keine oder nur wenige Symptome, besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit für eine aufsteigende Infektion.


    Letzlich obliegt die Beurteilung des Testergebnisses allerdings dem verantwortlichen Labormediziners.

  • Solltest du keine drei Euro pro Maske bezahlt haben wäre ich für eine Bezugsquelle sehr dankbar. Unser Haushalt hat einen recht hohen Verbrauch.

    Hier gibt es welche um ca 1 Euro pro Stück. https://www.siegmund.care/FFP2…orm-gefaltet-Modell-JFM02


    Habe ich über einen österreichischen Händler bezogen und sind brauchbar.


    IMG_20210111_131958.jpg

  • Hab auch bei Siegmund bestellt, Modell JFM02. Bei 100 Stück Abnahme Stückpreis 0,89€ im Onlineshop. Sind halt welche aus China, ist aber zumindest auch die gleiche Ware, die über die dt. Apotheken an Senioren verteilt werden (Spahn-Masken). Interessant war die Angabe auf meiner Bestellbestätigung im Warenkorb von Siegmund: "Grundpreis pro Maske 0,04€" ob das für die Endverbraucher so sichtbar sein sollte?


    Derzeit scheint der Shop von Siegmund allerdings ganz gut ausgelastet zu sein, man bekommt öfter mal "500 Internal Server Error" als Seite geliefert.


    Alternativ die FFP2 von Engelbert-Strauss. Da kostet der 10er-Pack 27,25€ und die Masken werden in D hergestellt. Scheinen derzeit auch (noch) problemlos lieferbar zu sein.

    Einmal editiert, zuletzt von tomduly ()

  • Für die Schweizer kann ich diese Swiss-Made Masken empfehlen:
    Shop - Flawaconsumer Shop (flawaconsumer-shop.ch)


    Wenn man sich nicht auf "Made in China" Experimente einlassen will. Mit ca. 3.50 CHF pro Maske erträglich, besonders wenn man sie wiederverwendet (so wie es ja auch das Medizinische Personal in den Spitälern macht).

    Soweit so gut, meine Person ist doch immer dafür zu haben heimische Firmen zu unterstützen. Auch das zu löhnende Entgelt ist vertretbar. Nur besteht eine kleine, aber nichts desto trotz entscheidende Differenz zwischen - ich zitiere: "Corona Pandemie Masken (CPA Masken) von Flawa erfüllen gleiche Filterleistung wie FFP2 Masken" und einer FFP2 - Zertifizierung Mir persönlich genügt eine identische Filterleistung, jedoch dürfte die fehlende Zertifizierung dort ein Problem darstellen wo explizit FFP2 verlangt wird.


    Es grüsst der Linx

    Nocte omnes feles cineraceæ sunt in