COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Diese Symptome gibt es erst seit der Impfung.


    Lagerkoller habe ich -meine Meinugn- keinen, ich habe quasi keine besondere Änderung in meinem Tagesablauf, gegnüber vor Corona: ich gehe normal zur Arbeit, komme dabei herum, komme mit vielen anderen Menschen in Kontakt (bei entsprechenden Schutzmassnahmen). Zuhause alles cool, meine Frau ist -als Sozialpädagogin- an einer Grundschule tätig, auch als die "geschlossen" waren, war immer eine Notbetreuung zu stellen. Wir sind also auch immer außer Haus, leben -bis auf private Einschränkungen- quasi unser ganz normales Leben, wofür wir auch echt dankbar sind.


    Die Nebenwirkungen wurden von meinem Azrt auch als solche festgestellt.


    Ne Krankschreibung ist im Moment doof - da gerade zwei Fahrer nicht da sind (krank und Papa geworden), so haben wir restlichen die Last. Die ist zwar ordentlich, aber nicht extrem, da haben wir schon schlimeere Zeiten gehabt. Ausserdem wird im Momnent das Material knapp, da ist schlecht was auszufahren, wenn´s nicht grad Betonpflaster oder Bordsteine sind... :)


    Ich werde aber am Montag nochmal beim Doc vorsprechen und das ggf auch mit dem Boss klären, der ist ja eigentlich ganz zugänglich.

    Himihergottzagramentzefixallelujamilextamarschscheissglumpfaregtz

    Einmal editiert, zuletzt von Previ ()

  • tomduly Danke für den Hinweis auf die WHO-Datenbanken. Es mutet dann schon seltsam an, was die WHO da so treibt.

    Oder anders gesagt, nichtmal die WHO hat belastbare Infos zu Nebenwirkungen?? Ich vermute die bekommen nicht aus allen Ländern saubere Daten....


    Alternativ kann man auch die EU-Datenbanken anzapfen, da wird zwischen den einzelnen Impfstoffen unterschieden.

    https://www.adrreports.eu/de/index.html


    Direkt auf der Willkommensseite steht ein Link zu Covid-19 Impfstoffen.


    LG

    Bo


    PS: Aus den EU-Datenbanken...

    Mal ein Vergleich zwischen Astra und Biontech. Der Unterschied in den Fallzahlen dürfte auch in den unterschiedlichen Verabreichungszahlen liegen. Aber die Unterschiede im Risikoprofil kann man ja sehen.

    Pfizer/Biontech

    Pfizer.PNG

    Astrazeneca

    Astra2.PNG

    Polio (zum Vergleich; achtet auf die Fallzahlen für die seit Jahrzehten verabreichte Impfung!, Gruselig)

    polio.PNG

    5 Mal editiert, zuletzt von borath () aus folgendem Grund: Link zur EU-Datenbank eingefügt, Screenshots angefügz

  • Ganz interessante Beobachtung: Bei mir läuft eigentlich der berufliche Part, der mit der Teilnahme an externen Terminen zu tun hat, so langsam wieder an. Eben bekam ich einen Anruf vom Organisator eines Termins in der nächsten Woche: Die als hybrid geplante Veranstaltung wird doch komplett als Videokonferenz abgehalten, weil sich alle anderen der knapp zehn potenziellen Teilnehmer für die Video-Variante entschieden haben. Ich wäre zusammen mit den Gastgebern der einzig physisch Anwesende gewesen.


    Ich ziehe daraus die Erwartung, dass es wohl auf Dauer sehr umfassende Veränderungen in vielen Alltagsvorgängen geben wird.


  • Ich ziehe daraus die Erwartung, dass es wohl auf Dauer sehr umfassende Veränderungen in vielen Alltagsvorgängen geben wird.

    Ich hoffe, die VK bleiben, nicht als gänzlicher Ersatz aber als gute Ergänzung.


    Hatte heute zwei VK gleichzeitig, mehr geht nicht, da Anzahl der Ohren endlich. Das hat mir ggü. physischen Treffen > 6h und rd. 200 km Fahrt gespart. Ist aber schon anstrengend 😉.


    Transalp

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!

  • Ich hoffe, die VK bleiben, nicht als gänzlicher Ersatz aber als gute Ergänzung.

    Ich sehe das zwiegespalten. Ich bin beruflich auch in einer Fläche unterwegs, bei der ein ganzer Tag weg ist, wenn ein Zwei-Stunden-Termin am äußersten Rand stattfindet. Insofern sind da Videokonferenzen praktisch. Mehr als eine gleichzeitig klappt da aber in der Regel nicht, weil ich da auch aktiv sprechen bzw. zumindest die zentralen Inhalte von Vorträgen nachfrage- und reproduktionsfähig mitschreiben muss.


    Andererseits sind oft die Gespräche in der Pause bzw. auch optische Informationen, die ich im räumlichen Umfeld mitnehme, und das Sehen-und Gesehenwerden nahezu genauso wertvoll wie die offiziellen Inhalte. Das fällt bei einer Videokonferenz komplett weg.


    Und schließlich sind Hybridveranstaltungen selten wirklich gut. Ich habe da von einigen professionellen Tagungsanbietern schon sehr gute Formate erlebt, die das Saalpublikum und die Menschen an den Bildschirmen nahezu perfekt gleichermaßen bedienen. Aber sobald es weniger professionell wird und einfach nur noch eine Kamera mitläuft, wird es schnell sehr schwierig, spätestens wenn die Saal-Fragerunde nicht mehr brauchbar übertragen wird.

  • Ich sehe das zwiegespalten.

    Ich sehe das ebenso zwiegespalten.

    Ich habe im vergangenen Jahr an etlichen Videokonferenzen teilgenommen.

    Der Vorteil für mich war, dass ich auch an Meetings teilnehmen konnte, wenn ich, aus welchen Gründen auch immer, nicht vor Ort sein konnte oder wollte. Oder wenn ich einen Präsenztermin wegen eines unerlässlichen Abstimmungsgespräches von einer halben, dreiviertel Stunde nicht um drei Stunden verschieben wollte.


    Auf der anderen Seite neigt man dazu "mal eben" eine Videokonferenz für jeden Killefit einzuberaumen. Ist ja "so schön einfach". Was man früher auf der Autobahn oder im Flieger verbracht hat, wird man künftig dann womöglich in sinnlosen Videokonferenzen verbringen, wenn man dem nicht rechtzeitig einen Riegel vorschiebt. Auf der anderen Seite, je nach Hierarchiestufe kann das auch schnell dazu führen, dass man aus relevanten Entscheidungsprozessen ausgeschlossen wird, wenn man zumindest nicht "Präsenz" zeigt... Schöne neue Welt. 🤷‍♂️

  • Auf der anderen Seite neigt man dazu "mal eben" eine Videokonferenz für jeden Killefit einzuberaumen. Ist ja "so schön einfach".

    Blödsinnige Meetings wurden auch schon vorher einberaumt, wenn die Kollegen nur knapp um die Ecke sitzen.


    Wenn du die Möglichkeit hast, darauf einzuwirken, dann versuch es mal so:
    Meetings werden nur angesetzt, wenn eine konkrete Entscheidung getroffen werden muss und das Meeting ist exakt dann vorbei, wenn die Entscheidung getroffen wurde. Alles andere sind keine Meetings, sondern Werbeveranstaltungen und können problemlos gestrichen werden.

  • Wir sind jetzt mit unserem kleinen IT-Unternehmen in ein kleineres Büro umgezogen. Diese wahnsinnige Verschwendung von Ressourcen und Lebenszeit nur damit man alle Mitarbeiter an einem Ort zusammen hat erschien uns sowieso schon immer widersinnig.


    Jetzt befinden sich unsere Büroräume nicht mehr im hässlichen Gewerbegebiet am Stadtrand sondern sehr zentral mit S-Bahnhof, Lebensmittelgeschäft (Bio), Eiscafé und Polizei in der direkten Nachbarschaft.


    Wer kommen will soll kommen, wer daheim bleiben will bleibt daheim. Wir haben unsere IT dahingehend im letzten Jahr perfektioniert. Wobei das jetzt keine große Herausforderung war. Für unsere lieben Kunden haben wir eine barrierefreie Kommunikationsplattform in unserem RZ aufgebaut. Es gibt dann ja doch noch viele Unternehmen die eben nicht so digital ticken. Aber Browser und Internetzugang reichen aus. Und das ohne Zoom, Microsoft oder Cisco, was vielen wichtig ist.

    I feel a disturbance in the force...

  • Gestern hatten sich meine Frau und ich als Impfnachrücker registrieren lassen. Heute Morgen schon hatten wir beide ein Impfangebot. Leider saßen wir als die SMSe kamen gerade auf der Terrasse beim Frühstück und die Telefone lagen im Haus.


    Mist.

    I feel a disturbance in the force...

  • Vor 25 Stunden habe ich meine zweite Impfdosis von Pfizer-Biontech erhalten.

    Bis jetzt habe ich keine Reaktionen auf die Impfung feststellen können.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • Um 13 Uhr kam dann schon die zweite SMS. Seit 14:45 Uhr habe ich nun meine erste Impfung mit Biontech. Und meine Frau ebenfalls. Wir hatten echt das Glück, dass unser Landkreis wohl eine größere Lieferung Biontech erwartet hatte und heute unter die Leute gebracht wurde und wird. Üblicherweise werden bei uns 1000 Personen am Tag geimpft. Heute sollen es bis zum Ende des Tages 2000 Personen werden.


    Dementsprechend war wirklich viel los. Bei uns impfen zwei Organisationen: das DRK und der ASB. Heute war das DRK dran und ich muss sagen, dass das unglaublich gut organisiert war. Es gab kaum Wartezeiten obwohl der Andrang recht hoch war.


    Natürlich hatte war es trotzdem ziemlich hektisch und irgendwie konnte ich mich nicht nirgends so wirklich für die Wochenendarbeit bedanken. Sollten hier also DRKler anwesend sein: Vielen Dank für euren Einsatz und den wirklich reibungslosen Ablauf. :thumbup:

    I feel a disturbance in the force...

  • Für diejenigen die es interessiert und falls es hier noch nicht besprochen wurde:

    Das olle Hustenmittel ACC Akut (Wirkstoff NAC, billigst und frei erhältlich in der Apotheke) konnte in Studien Nebenwirkungen bei Covid-19 und auch Impfung auf Zellebene unterbinden:

    NAC auszug.JPG


    In der linken Hälfte sind die Ergebnisse wenn Hamster geimpft werden, das interessiert wenig.... aber rechts (Mensch) ist interessant:

    Blauer Balken: Vergleichsgruppe, roter Balken: Menschen mit Covid-19 Impfung, Grüner Balken: Impfung+NAC.

    Die Werte der Impf+NAC-Gruppe entsprechen denen der Kontrollgruppe.


    Ich verfahre jetzt mit dieser Information so: Am Tag vor der Impfung bis 2 Tage nach der Impfung jeweils eine Brausetablette ACC Akut 600

    Natürlich neben weiteren Schutzmaßnahmen.


    Wer es ganz genau wissen will (auf englisch), also wofür die Balken stehen und noch viel mehr Infos in:

    DOI: 10.1161/CIRCRESAHA.121.318902


    LG

    Bo

  • Ich hadere mit VK immer ein wenig. Auf der einen Seite ist es schön, dass ich dazu nicht Stunden auf der Autobahn zubringen muss, auf der anderen Seite fehlen die Gespräche in "den Pausen" oder abends beim Essen schon sehr. Besonders wenn es sich um Schulungsmaßnahmen handelt, nehme ich aus der inoffiziellen Zeit mindestens genausoviel Informationen von den Kollegen / Partnern mit, als aus der Schulung per se.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Besonders wenn es sich um Schulungsmaßnahmen handelt, nehme ich aus der inoffiziellen Zeit mindestens genausoviel Informationen von den Kollegen / Partnern mit, als aus der Schulung per se.

    Das ist für mich in der Tat auch ein großes Problem. Es gibt zwar Tools, mit denen man eine Videokonferenz im Sinne einer Schulung machen könnte, bei denen sich die Lehrgangsteilnehmer in Gruppen zusammenstellen können, um miteinander zu klönen, ohne den "Lehrgang" zu verlassen. Spatial Chat ist so eine Software. Aber sie hat, obwohl sie über eine Browseroberfläche ohne Installation weiterer Programme läuft, das Problem, dass in der kostenlosen Version die Gesamtminuten nur für einen eher kurzen Lehrgang reichen.


    Für einen typischen Lehrgang mit 15 bis 20 Teilnehmern und 20 bis 40 Stunden Lehrgang ohne Pausen kommen da bereits ordentlich Minuten zusammen. Würde man die Pausenzeiten mitzählen, großzügig gerechnet pro Tag 2 bis 3 Stunden in Summe, noch mehr...

  • Mein Vater und ich hatten heute unsere erste Impfung um 14 Uhr mit Biontech. Bis jetzt alles in Ordnung

    und mein Vater werkelt wie immer am Haus rum.:D

    Wenn er mal nicht arbeitet mache ich mir Sorgen.

  • Eben Pieks Nummero zwo mit Astra erhalten. Immer noch kein Taxifunk Moskau im Ohr. Scheint also alles ok zu sein.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Bei mir auf der Arbeit :


    2 jüngere Kollegen ( 32 und 33 ) haben eine Impfung mit Astra bekommen. Nun liegen Sie ( etwa 24h danach ) zu Hause mit Fieber und starken Kopfschmerzen. Lt. der "gelben Urlaubszettel" erstmal für 1 Woche.

    Ich hätte ja mit allem gerechnet - aber nicht das zwei der fittesten Leute die wir haben von der Impfung umgebügelt werden !

    4 der älteren Säcke bei uns ( +- 60) haben ja auch das Astra bekommen und ausser einer leichten Schwellung an der EInstichstelle und etwas Juckreiz nichts gemerkt...

  • 2 jüngere Kollegen ( 32 und 33 ) haben eine Impfung mit Astra bekommen. Nun liegen Sie ( etwa 24h danach ) zu Hause mit Fieber und starken Kopfschmerzen. Lt. der "gelben Urlaubszettel" erstmal für 1 Woche.

    Hier bei allen diesen Alters so gewesen.

    Ich hätte ja mit allem gerechnet - aber nicht das zwei der fittesten Leute die wir haben von der Impfung umgebügelt werden !

    Die fittesten Infizierten hatten hier unheimlich böse Verläufe inkl. KH. Unter 13 Wochen war keiner Krank geschrieben. Die anderen waren nach 8 Wochen fit und mussten nicht ins KH. Das hat mich schon etwas erstaunt.


    4 der älteren Säcke bei uns ( +- 60) haben ja auch das Astra bekommen und ausser einer leichten Schwellung an der EInstichstelle und etwas Juckreiz nichts gemerkt...

    Kann ich auch so bestätigen.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • meine Frau und ich (beide etwas mehr als 40+) bekamen jeweils schon die 2. Impfung mit Astra. keine Nebenwirkungen, nicht bei der ersten und der zweiten auch nicht.