Schneesturm & Eisregen durch Tief "Tristan" am 07.02.2021

  • Ich liebe dieses Wetter. Die Natur zeigt sich von einer sehr schönen Seite, besonders wenn die Sonne mal scheint. Die Luft ist kühl, trocken, klar und rein. Der Schnee knirscht unter den Stiefeln und die Wildwechsel im Wald werden deutlich sichtbar. Der ÖPi brettert mit Allrad durch das Weiß das es nur so stiebt und genießt es sich im Schnee zu wälzen.

    Alles besser als der nasskalte Dreggsmatsch der sich sonst hier größtenteils Winter schimpft. Wenn dann noch nach der Tour das Feuer im Kaminofen bullert und man mit einem heißen Jagertee in der Hand den Tag Revue passieren lassen kann ist für mich der Tag perfekt.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Zusammenfassend kann man also sagen, es sind winterliche Verhältnisse....


    Tsrohinas

    Genau wie man es von „früher“ noch kennt und bei uns zumindest auch ohne die von einigen prognostizierten Stromausfälle.

  • Wir haben heute eine vierstündige Wanderung unternommen und vor

    allem die Ruhe genossen. Keine PKWs und nur wenige Menschen in

    dem Schneetreiben unterwegs. An einem Landgasthof gab es für

    jeden einen Tee und schlussendlich waren wir völlig platt um 17 Uhr

    wieder daheim und haben den Kaminofen befeuert. War mal in dem

    ganzen Corona-Szenario eine sehr schöne Abwechslung.

    Südliches Münsterland, -6°C, Schneedecke 40 bis 60cm, seit ca. drei

    Stunden kein Niederschlag mehr.

  • Wenn ich ehrlich sein soll, so eine Winterlandschaft würde ich mir für Wien auch mal wieder wünschen. Warum?

    Erstens erinnert mich das an meine Kindheit, da gab es sowas noch regelmässig. Und zweitens deckt der Schnee das ganze Grau der Stadt ab - zumindest am Anfang :)

  • Südlich BRV bei -6°C hat die Apokalypse jetzt ganze harte 6cm feinsten Pulverschnee verteilt. Böhen sind teilweise stark, aber mein Gott: irgendwas ist ja immer.


    Mal sehen was die nächsten Tage bringen.

    Es gibt zwei Wege etwas zu machen: richtig und nochmal.

  • "wir" Zollernalbkreis, Balingen hatten das vor 2 oder 3 Wochen

    Innerhalb eines guten Tages 50cm Schnee


    Bin nicht so böse, dass wir nun verschont bleiben.


    Andererseits war ich gestern im T-Shirt draußen, das ist Anfang Februar auch nicht so gut oder "richtig"


    Bisher scheint es ja recht harmlos zu sein, was man so in den Medien mitbekommt.

  • Zusammenfassend kann man also sagen, es sind winterliche Verhältnisse....

    Ja, was für eine Überraschung im Februar...


    Übrigens: der Winter geht metereologisch noch bis zum 31. März und astronomisch bis zum 21. März. Wird auch immer wieder vergessen. Auch, dass es zu Kälteeinbrüchen mit Schneefall noch bis in den April hinein kommen kann. 😉

  • Auch, dass es zu Kälteeinbrüchen mit Schneefall noch bis in den April hinein kommen kann. 😉

    Ja stimmt, aber wenn man wie ich in den Bergen unterwegs ist kann man dort auch im August mit Temperaturstürzen und Schnee rechnen.

    BTT: Ich habe den Eindruck, die Panikmache bezüglich der Wettervorhersagen wird immer mehr, Täuscht mich das?


    Tsrohinas

  • BTT: Ich habe den Eindruck, die Panikmache bezüglich der Wettervorhersagen wird immer mehr, Täuscht mich das?

    Welche Panikmache?


    "Die Medien" sagen, dass man in gewissen Regionen nicht mt dem Auto fahren soll. Das scheint ein kluger Ratschlag zu sein.

  • Das stimmt, aber z.B. der Focus macht mit seinem Wetterfrosch aus jedem Lüftchen einen Jahrhundertsturm. Ich betrachte das als Panikmache.

    Das stumpft ab.


    Tsrohinas

  • Rand südl. Ruhrgebiet


    Hier hat es gestern den ganzen Tag ab 07.00 geschneit. Feiner Schnee und Wind.

    Heute Nacht hat es dann mal aufgehört um dann heute gg. 06.00 erneut anzufangen, wobei der Schneefall intensiver wird.

    Temperaturen derzeit bei -6 mit Windböen.

    Schneehöhe ca. 15/20 cm derzeit

    Verkehr läuft laaangsam.


    Gestern bei Spaziergang an der Ruhr (direkt am Haus) sehe ich doch im dicksten Schneetreiben jemanden mit dem Kajak entgegen der Stromrichtung „fahren“.

    Der gute Mann kam ordentlich ans Schwitzen! Ob das sein muss...?

  • Südliches Sachsen Anhalt...

    Ca. 30cm Neuschnee über Nacht zu den 5 cm vom Wochenende. Und es schneit kräftig weiter.

    Der Räumdienst ist jetzt eben zum ersten mal durch.

    Auf den Straßen wird Schrittgeschwindigkeit gefahren.

    Die Hausbesitzer schaufeln sich Ihre Wege.

    Schön siehts aber schon aus ;-)

  • Welche Panikmache?


    "Die Medien" sagen, dass man in gewissen Regionen nicht mt dem Auto fahren soll. Das scheint ein kluger Ratschlag zu sein.

    Es ist natürlich ein guter Ratschlag, bei Eis und Schnee sich auf wirklich notwendige Fahrten zu beschränken.

    Aber Ende letzter Woche hatte der Focus Panik geschoben, wir würden im Hamburger Raum beispielsweise und an der Nordseeküste Verhältnisse bekommen wie 1978/1979.


    Stattdessen gab es 100, 150 km weiter südlich einen völlig normalen Winter mit Schneefall und Eisglätte. Okay, der Wind war etwas stärker, aber immer noch längst kein dramatischer Wintersturm!


    Mir geht es in den letzten Jahren immer mehr auf die Nüsse, dass aus völlig normalen Wetterereignissen gleich Jahrhundertkatstrophen gemacht werden.

  • Aber Ende letzter Woche hatte der Focus Panik geschoben, wir würden im Hamburger Raum beispielsweise und an der Nordseeküste Verhältnisse bekommen wie 1978/1979.

    Das liegt wohl in der Natur der Boulevardmedien, da sie Klicks erzeugen wollen. Als ernsthafte Informationsquelle taugen diese nicht.


    Wer sich über den Deutschen Wetterdienst oder andere seriöse Seiten informiert hat wurde gut informiert, wie ich finde.

  • Das liegt wohl in der Natur der Boulevardmedien, da sie Klicks erzeugen wollen. Als ernsthafte Informationsquelle taugen diese nicht.


    Wer sich über den Deutschen Wetterdienst oder andere seriöse Seiten informiert hat wurde gut informiert, wie ich finde.

    Das stimmt. Deswegen habe ich den Ausflug am Wochenende zum Züchter entspannt entgegengeschaut. Die Prognosen beim DWD waren erwartungsgemäß deutlich nüchterner und zielorientierter.

  • Uns wirds wahrscheinlich nur ein bisschen erwischen.


    Wir haben mal das Auto vollgetankt und damit ich vernüftig auf Arbeit kann hab ich mal meinem MTB die breiten Spikereifen verpasst, die lagen die letzten beiden Jahre nur sinnlos herum...


    Damit lässt sich alles denkbare an Eis und Schnee fahren, außer man sinkt im Schnee tiefer ein als das Tretlager.

    Naja, da war ich evtl etwas zu optimistisch.


    Hier hatte es heut morgen 20cm Schnee und -9°C und das war zum Radfahren an ungeräumten Stellen selbst mit dieser Ausrüstung schon grenzwertig. Ich bin dann doch öfter mal 50cm zur Seite weggerutscht und dort wo Schneehaufen waren (beim queren von Straßen z.B.) kommt man nicht immer durch.


    Ich bin durch den Park gefahren, bei wenig Platz neben den Autos zu fahren ist unter solchen Bedeingungen dann schlichtweg zu riskant, wenn man das Rad nicht wirklich unter Kontrolle hat.


    Da man ständig das Vorderrad unter Kontrolle halten muss war ich nach 5km in Schweiß gebadet.


    MfG