Der große "Was habe ich heute für meine Preparedness getan?" Thread

  • Ach ja, sonst tut man auch was:

    - Kellerentrümpelung gestartet, da wollen noch ein paar regale ihr Zuhause finden

    - Zwei Aggregate betriebsfähig gemacht (naja, zugeschaut). Standen 10 Jahre rum und laufen jetzt zufriedenstellend. Beide finden ihr Zuhause im erweiterten Familienbereich. Als nächstes kommt die Treibstoffversorgung (einmal Benziner, einmal Gemisch), meine Vorstellung: im Notfall wird das Aggregat per Fahrrad geliefert, Sprit muss gestellt werden. Hintergedanke, jeweils die maximale Lagermenge ausschöpfen, plus etwas mehr 2-Takt Öl, Benzin bekommt man notfalls aus einem Tank eines (eigenen) Fahrzeugs, geeignetes Öl nicht.

  • Einen Kirschbaum gefällt und mal grob zerkleinert. Morgen wird er dann endgültig zu Brennholz verarbeitet.

    Ich schliesse mich da der allgemeinen Meinung an :

    Versuch zumindest den Stamm im Stück zu lassen,den kriegst Du - über eine Kleinanzeige - gut verkauft.

    Wäre zu schade drum den im Ofen zu verfeuern ;)

  • schließe mich an, allgemein Obstholz. Finde mal brauchbaren Birnbaum für Holzschnitt. Halbwegs Astfrei, und einigermaßen eng gemasert - würde 100km fahren.

    Frag mich nächsten Winter. Ich hab noch ein Birnbaum auf meiner Liste zum Fällen. Stammdurchmesser 45cm und kerzengerade. Erste Äste bei 3,5m Höhe.

    Ich hab immer mal wieder Obstbäume zu fällen. Alles Hochstämme im Alter von ca 80 Jahren. Hab das schon ein paar mal versucht die Stämme zu verkaufen. Am Ende sind sie alle in den Ofen gewandert.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Daran hab' ich auch schon gedacht.

    Allerdings ist das Holz alles andere als astfrei! Der Baum ist (war mal) ein Halbstamm, der bereits in gut einem m Höhe beginnt, sich zu verästeln. Der Stamm an sich ist komplett unbrauchbar und auch innen schon am Verrotten.

    Lediglich ein etwas dickerer Ast ist da (ca. 30cm Durchmesser), der ggf. verwendbar wäre (für den Bau von Kleinmöbel o.ä.)


    Da ich selber gerade dabei bin, mit dem Drechseln zu beginnen, werde ich mir ein paar brauchbare Stücke zur Seite legen. Vll. auch ein paar Wurzelstücke für Messergriffe o.ä.


    Das Gros aber ist nur mehr thermisch verwertbar.

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • habe schon mehrfach versucht Obstholz los zu werden, teilweise auch an Bekannte/Freunde zu verschenken.


    War gar nicht so einfach oder erfolgversprechend - die Masse der Bäume hat eben doch Schäden und ist nicht "perfekt" gewachsen. (gedreht, verwunden, gebogen)

    Und die Ängstlicheren hatten dann bedenken, was denn schon so unter der Rinde wohnen könnte :/

  • Langsam aber sicher werden wir immer vertrauter miteinander.

    Unser Zosse ist mit uns sehr vertraut und mittlerweile ein super liebes, sensibles Tier. Aber seit ihr Vorbesitzer sie ohne Vorbereitung vor eine Kutsche spannte und sie zu Recht Panik bekam, ist das für sie wohl ein Nogo. 😒

  • Bei uns ist es genau umgekehrt.

    Sie ist eine Traberstute und für Rennen nicht aggressiv genug. Nun fahre ich mit Ihr ujd meine BEVA nimmt sie langsam und behutsam unter den Sattel.

    Am wochende ist meine Frau dann auf unserem anderen Pferd und ich fahr mit dem sulki bzw Fohlenwagen


    5803852871538980472.JPG


    Gruß


    Tid

  • Wir haben heute weiter Teamarbeit geübt und sind 1 Stunde Kreuz und quer durch den Wald:

    He T I D! Ist das nicht so nen Sulki, wo auf dem der Fahrzeugführer höchstens

    45kg wiegen darf und nur Strumpfhose und nen schicken Blouson trägt. ;)

  • Am wochende ist meine Frau dann auf unserem anderen Pferd und ich fahr mit dem sulki bzw Fohlenwagen

    Sowie ich wieder leidlich fit bin, werde ich wieder mit meiner Frau laufen. Nun gut, ich werde laufen und sie wird auf dem Pferd nebenher traben.

    Die Stute ist so Zucker, dass sie stets mit ihrem Kopf auf meiner Schulterhöhe bleibt. Und wenn meine Frau sich zurück fallen ließ und mir hinterhergaloppierte, pariert die Stute auf Höhe meiner Schulter selbständig durch. 😊

  • Sowie ich wieder leidlich fit bin, werde ich wieder mit meiner Frau laufen. Nun gut, ich werde laufen und sie wird auf dem Pferd nebenher traben.

    Die Stute ist so Zucker, dass sie stets mit ihrem Kopf auf meiner Schulterhöhe bleibt. Und wenn meine Frau sich zurück fallen ließ und mir hinterhergaloppierte, pariert die Stute auf Höhe meiner Schulter selbständig durch. 😊

    cool das Tier, ich beneide Euch um den Platz den der Norden D dafür biete

    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • cool das Tier, ich beneide Euch um den Platz den der Norden D dafür bietet

    Ja und nein. Meine Frau hat eine Zeit lang in Ostfriesland gelebt. Dort gab es reichlich Ställe, aber zum Ausreiten ist die Krummhörn echt bescheiden.

    Seit sie bei mir im südwestlichen Speckgürtel Hamburgs ist, ist sie was das Ausreiten angeht wieder deutlich zufriedener. Ist halt dann doch etwas abwechslungsreicher.

  • Bei mir ist heute ein Rowi HGO 4200/1 BFT Inox Pure Gas-Heizofen inklusive einer 11kg Gasflasche eingezogen. Damit sollte ich im Falle eines Strom- oder Heizungsausfalls ein paar Tage unsere Küche mit angeschlossenem Wohn- und Essbereich warmhalten können.

    War zwar nicht das aller günstigste Modell aber dafür ist das Gerät durch den verbauten Niederdruckregler für Innenräume zugelassen, hat eine Sauerstoffmangelsicherung sowie ein Thermoelement das den Ofen bei erreichen einer bestimmten "Wunschtemperatur" in der Leistung drosselt. - Safety first.
    Bin sehr gespannt wie das Ding sich
     macht.

    Kohlenmonoxid-Melder sollte auch die Tage kommen und natürlich wird für ausreichende Lüftung gesorgt.


  • Ich habe damit angefangen, das neue Depósito einzuräumen.

    Die Regale links der Tür sind bereits an der Wand verschraubt, die rechts der Tür kommen dran, bevor ich sie einräume.

    "Leider" muss ich erst alles sortieren, in Kisten und Kartons einräumen und beschriften, was mit den Marktsachen zu tun hat.

    Dabei wird "nebenher" mein Arbeitsraum aufgeräumt. Bald werde ich dort wieder Platz zum Werkeln haben.

    Danach werden dann all die Sachen aus dem Haus ausgelagert, die ich nicht jeden Tag brauche, meine leeren Flaschen und Gläser endlich übersichtlich eingeräumt und auch ein Teil der Vorräte wird dort untergebracht werden.

    Wenn das in dem Tempo weitergeht wie bisher, dauert das noch eine ganze Weile.

    Wenn es mal wieder gesunde Körper im Angbot gibt, werde ich mir einen zulegen :winking_face:

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Danke für die Info, da ist natürlich meist nicht viel zu holen. Pass beim Drechseln auf, einem Bekannten ist letztes Jahr das Messer an den Kopf geflogen - nahe am Auge und im Knochen stecken geblieben... soweit gut ausgegangen, aber da kann ganz schön Dynamik dahinter sein.

  • IMG_0279.JPG


    Testlauf am Abend. Als Last kam eine 100W Halogenbirne dran, was Abends nützlich ist ;-) und ein 10A Trafoladegerät für Batterien und der Rest an Energie ging dann in die Batterie. Nicht sehr effizient, sonst lade ich alle Batterien, also mit 5 Ladegeräten gleichzeitig. Aber hier sollte der Stromerzeuger nur mal 1-2 Stunden laufen, nachdem er aus dem Winterschlaf nun geholt wurde.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-