COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Was ich sehr befremdlich finde ist, dass Leute die Dir in der der freien Natur begegnen (wir wandern sehr viel, nicht erst seit Corona) teilweise fast den Berg runterhüpfen, um einem aus dem Weg zu gehen. Begegnet man diesen Leuten jedoch im Aldi kennen Sie problemlos Tuchfühlung. Vielleicht tobt der Virus nur im Freien, aber nicht beim Einkaufen? :/

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

    Einmal editiert, zuletzt von PapaHotel ()

  • Ich glaube das grösste Problem sind Leute die sich kennen, die sich gegenseitig normalerweise zu Recht vertrauen, Arbeitskollegen, Kinder beim Schlitten fahren, Ratschkatel, Nachbarn, ......die kennt man doch.....die haben doch kein Corona.....das wäre ja unhöflich wenn man da jetzt Abstand hält....da würde ich mich ja lächerlich machen......das ist doch bisher auch gut gegangen.....warum soll denn der jetzt Corona haben.....

    Das sind die Fallen im ganz normalen Alltag.

  • Miesegrau


    Nicht ganz, nur das enthaltene Nikotin sorgt wohl für ein geringeres Erkrankungsrisiko bei Covid-19, allerdings machen die restlichen Bestandteile des Zigarettenrauchs die Wirkung wieder zunichte weil sie ja die Lunge schädigen.


    Also wenn, dann nikotinhaltige Liquids Dampfen oder Nikotinkaugummis kauen, wobei die Studie ohnehin eher fragwürdig ist: https://www.pharmazeutische-ze…hutz-vor-dem-coronavirus/

    Si vis pacem, para bellum.

  • Studien sind dehnbar.....es gibt eine spanische Studie nach der Menschen, die sich Lebensmittel wegen Corona liefern lassen häufiger Corona bekommen!

    Also ausgedehnte Shoppingtouren als Corona Schutz?

    Vielleicht lassen sich ja vorallem ältere LM liefern und die landen rein statistisch vermehrt mit Corona im Krankenhaus unabhängig von der Art der Lebensmittelbesorgung.

  • [...]

    Vielleicht lassen sich ja vorallem ältere LM liefern und die landen rein statistisch vermehrt mit Corona im Krankenhaus unabhängig von der Art der Lebensmittelbesorgung.

    Mhm, du müsstest mal sehen, wie die Lebensgefährtin meines Vaters die FFP2 trägt - "Schutzwirkung" hat das so keine X(


    Aufgrund deines Tipps hab ich auch mal geschaut, wir haben gar nix, was liefert. Im Sommer gibts zwar ein "Party-Getränketaxi" für Bier und Non-Alk, das wars aber auch schon. Selbst der Pizza-Italiener liefert zu uns erst ab 35 Euro Bestellwert. Und für den Abholservice von Rewe müsste ich erstmal ~15 km einfach fahren :rolleyes:


    Hilft also nix, es bleibt, wie es ist.

    Si vis pacem, para bellum.

  • Lebensmittel liefern lassen ist hier auch aus finanziellen und organisatorischen Grüden schlecht möglich.

    Aber was geht lass ich liefern, heute kam Zahnpasta.

  • Hab gerade fest gestellt, dass die Grenze zwischen Belgien und Deutschland tatsächlich unkontrolliert offen ist.

    So wie immer.

    In Belgien haben die Geschäfte geöffnet, in Deutschland nicht.

    Also fahren viele rüber zum shoppen und bringen hoffentlich nur ihre Einkäufe mit zurück nach Deutschland...

    import klamotten

    export Corona

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • Was ich sehr befremdlich finde ist, dass Leute die Dir in der der freien Natur begegnen (wir wandern sehr viel, nicht erst seit Corona) teilweise fast den Berg runterhüpfen, um einem aus dem Weg zu gehen. Begegnet man diesen Leuten jedoch im Aldi kennen Sie problemlos Tuchfühlung. Vielleicht tobt der Virus nur im Freien, aber nicht beim Einkaufen? :/

    könnte am tragen der Maske liegen, beobachte mich manchmal auch stürmisch beim einkaufen und versuche mich zu drosseln

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • Ich glaube das grösste Problem sind Leute die sich kennen, die sich gegenseitig normalerweise zu Recht vertrauen, Arbeitskollegen, Kinder beim Schlitten fahren, Ratschkatel, Nachbarn, ......die kennt man doch.....die haben doch kein Corona.....das wäre ja unhöflich wenn man da jetzt Abstand hält....da würde ich mich ja lächerlich machen......das ist doch bisher auch gut gegangen.....warum soll denn der jetzt Corona haben.....

    Das sind die Fallen im ganz normalen Alltag.

    Momentan stell ich mir alles wie eine Zombieapokalypse vor, wenn man Filme kennt, und man nicht weiß das der eine aus der Gruppe doch gebissen wurde.


    Was glaubst du, was ich mir Familientechnisch anhören muss. Ich bin ein Coronaschisser , jaja wegen Corona, Corona ausrede usw. usf. Stell dich nicht so an, jetzt nimm doch mal die Maske ab. ... Lass dich doch freistellen du hast doch nur COPD

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

    2 Mal editiert, zuletzt von AlienTF ()

  • Momentan stell ich mir alles wie eine Zombieapokalypse vor, wenn man Filme kennt, und man nicht weiß das der eine aus der Gruppe doch gebissen wurde.


    Was glaubst du, was ich mir Familientechnisch anhören muss. Ich bin ein Coronaschisser , jaja wegen Corona, Corona ausrede usw. usf. Stell dich nicht so an, jetzt nimm doch mal die Maske ab. ... Lass dich doch freistellen du hast doch nur COPD

    Ich behandle jeden Menschen ausser meinem Mann als hätte der gerade Covid und wäre als Superspreader unterwegs.

    Auch unsere 4 Kids. Das mache ich, um die Kids zu schützen, wenn die Papa anstecken und der stirbt (immunsupprimiert) haben die doch ein Trauma fürs Leben.

    Freunde, Familie und die Nachbarn halten uns für bekloppt. Aber die Kids sind damit einverstanden, so müssen sie nicht mit uns in freiwillige Abschottung. Aber ich dreh langsam durch.

    Die Sprüche der Umwelt....stell dich nicht so an.......ihr macht die Familie kaputt......eure armen Kinder.......ab und zu ein Schnelltest und gut ist.......du hältst deinen Mann von den Kindern fern, wer weiss wie lange er noch lebt.....machen mich ziemlich fertig.

    Warum können die nicht einfach die Klappe halten

    Wenn wir alle Coronaschisser wären, hätten wir kein solches Coronaproblem.

  • Die Sprüche der Umwelt....stell dich nicht so an.......ihr macht die Familie kaputt......eure armen Kinder.......ab und zu ein Schnelltest und gut ist.......du hältst deinen Mann von den Kindern fern, wer weiss wie lange er noch lebt.....machen mich ziemlich fertig.

    Lass dich nicht kirre machen! Ich finde, dein Verhalten ist absolut verständlich. Und so offen, wie du mit deinem Mann die Situation deinen Kindern gegenüber kommunizierst ist das auch völlig in Ordnung. Gut, zwei sind noch minderjährig, aber trotzdem sind alle drei in einem Alter, in dem man durchaus ein erwachsenes Verhalten erwarten kann. Wie du schon richtig feststellst: Würde ihr Vater sterben, weil sie leichtsinnigerweise Corona in euren Haushalt eingeschleppt haben, dann wäre das weitaus traumatischer als ein oder zwei Jahre "auf ihren Vater zu verzichten". Zumal sie ja nur auf die unmittelbare Nähe ihres Vaters verzichten müssen. Sie werden von euch ja nicht im eigentlichen Sinne vernachlässigt, nach dem, was ich bisher mitbekommen habe.

  • Das perverse ist, Familie und enge Freunde sind am gefährlichsten. Mit denen verbringt man ja normalerweise die meiste Zeit mit engem Kontakt. Und man darf die Vorsichtsmassnahmen niemals lockern. Keine Ausnahme, never. Aber jetzt ein Jahr, dass zehrt.

    Da bekomme selbst ich Gedanken wie....die Kids waren doch jetzt weitgehend zu Hause....bisher hatten sie ja nichts angeschleppt, da ist es statistisch unwahrscheinlich dass ausgerechnet jetzt.... DAS IST DAS GEFÄHRLICHE.

    Ich habe Hygieneregeln - zugegeben wegen Mann brutale - aufgestellt und halte mich kleinteilig dran. Wenn ich neue Corone Infos habe überprüfen ich sie ob ich nachbessern sollte. Aber so ES GIBT EINFACH NIE EINE AUSNAHME.

  • Ich komme gerade von einem Spaziergang und war erstaunt wie viele andere auch diese Idee hatten. Vorwiegend Pärchen, auch Familien mit kleinen Kindern und ein paar Rentner. Bei diesen nasskalten Wetter ist in normalen Zeiten sonst keiner unterwegs gewesen.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Da bekomme selbst ich Gedanken wie....die Kids waren doch jetzt weitgehend zu Hause....bisher hatten sie ja nichts angeschleppt, da ist es statistisch unwahrscheinlich dass ausgerechnet jetzt.... DAS IST DAS GEFÄHRLICHE.

    Eine Kollegin hat letztes Jahr ihre Schwiegermutter verloren. Sie wurde in häuslicher Pflege von einer im Haus lebenden Pflegekraft versorgt. Wie sich letztlich herausstellte, muss die Pflegekraft den Virus in den Haushalt eingeschleppt haben, denn sie hatte wohl, nachträglich rekonstruiert, einigermaßen regelmäßig Besuch verschiedenster Leute. Aber wer glaubt schon einer alten, dementen Frau, dass sie Stimmen im Haus höre...

  • Lass dich nicht kirre machen! Ich finde, dein Verhalten ist absolut verständlich. Und so offen, wie du mit deinem Mann die Situation deinen Kindern gegenüber kommunizierst ist das auch völlig in Ordnung. Gut, zwei sind noch minderjährig, aber trotzdem sind alle drei in einem Alter, in dem man durchaus ein erwachsenes Verhalten erwarten kann. Wie du schon richtig feststellst: Würde ihr Vater sterben, weil sie leichtsinnigerweise Corona in euren Haushalt eingeschleppt haben, dann wäre das weitaus traumatischer als ein oder zwei Jahre "auf ihren Vater zu verzichten". Zumal sie ja nur auf die unmittelbare Nähe ihres Vaters verzichten müssen. Sie werden von euch ja nicht im eigentlichen Sinne vernachlässigt, nach dem, was ich bisher mitbekommen habe.

    Den Kids geht's prima. Übrigens 1 x 21 und 3 x 17, Yep Drillis. Die sind zu viert, haben Vollversorgung im Hotel Mama, quasi eine eigene Wohnung und die Eltern können ihnen nicht auf die Pelle rücken. Und so haben sie nur die Beschränkungen wie alle ihres alters. Für uns sind die Kids das Wichtigste, für sie würden wir alles tun.

    Dieses WE gibt's übrigens Coronaparty mit Zombiabknallspiele mit Freunden. Alle vom eigenen Kinderzimmer aus, so geht's auch.

  • Eine Kollegin hat letztes Jahr ihre Schwiegermutter verloren. Sie wurde in häuslicher Pflege von einer im Haus lebenden Pflegekraft versorgt. Wie sich letztlich herausstellte, muss die Pflegekraft den Virus in den Haushalt eingeschleppt haben, denn sie hatte wohl, nachträglich rekonstruiert, einigermaßen regelmäßig Besuch verschiedenster Leute. Aber wer glaubt schon einer alten, dementen Frau, dass sie Stimmen im Haus höre...

    Das ist es nämlich, man kann sich schützen wie man will, wenn es andere leichtsinnig treiben, kann es schnell vorbei sein.

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • Das ist es nämlich, man kann sich schützen wie man will, wenn es andere leichtsinnig treiben, kann es schnell vorbei sein.

    Deshalb haben wir ja ein irres Hygienekonzept. Seit einem Jahr hatten wir weder Husten, Schnupfen noch Magen-Darmerkrankungen. Scheint also da zumindest zu funktionieren. Ich vermisse schon die nächtlichen Autofahrten mit Bleifuss zur Klinik mit röchelndem Mann auf dem Beifahrersitz. :X