COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Bei meinem Impfzentrum in PS war am Dienstag auch ein bisschen Chaos. Mein Vater und ich hatten einen Gruppentermin für Biontech und waren schnell in 50 min. durch.

    Wir hatten die Priorisierung als Wahlhelfer. Die Bescheinigung dafür wollten die allerdings nicht mehr sehen.

    Ich sags euch: hätte ich die vergessen würden die garantiert danach fragen. ^^

    Ein Arzt fürs Vorgespräch war verschollen und so musste die Nr. nach uns noch warten. Mein Vater ist wie immer auf der Suche nach Arbeit und konnte die 15 min nicht ganz abwarten. Hat auch keinen gestört.

    Bis jetzt ist alles ok.

  • M

    So, hatte am Mittwoch #2, alles wie beim ersten Mal. Tiptop vom Ablauf bis hin zu den ausgebliebenen Impfreaktionen, hätte kaum besser laufen können. Grüße Transalp

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!

  • Mein Mann hat 2 x Biontech und jetzt einen Titer von 0 Antikörpern.

    Der Arzt hat was von T Zellen könnten auch Immunantwort liefern gemurmelt, aber gerade die werden bei meinem Mann medikamentös unterdrückt. Ich kann nicht mehr.

    Ich sollte wohl einen 5 Jahresvorrat an FFP3 Masken bestellen. (das war jetzt Ironie)

    Wird die Scheisse für uns jemals enden?

  • Ich kann nicht mehr.

    Absolut nachvollziehbar.

    Ich habe die letzten Monate unter erschwerten Bedingungen genutzt, meine Lebensplanung ein bischen nach zu bessern.

    Wenig Menschen treffen, PkW zum Mini Wohnmobil umgestaltet, viel in die Natur, wenig Menschen treffen.

    In meiner Kindheit gab es noch private Atomschutzbunker und grosse Vorräte im Keller, für den Fall dass der Russe kommt.

    Zum Glück kam der Russe nie. Denn dann wären unsere Systeme absolut zusammen gebrochen.

  • Heute in der Apotheke meines Vertrauens mir das digitale Impfzertifikat ausstellen lassen. Ging super schnell und unkompliziert. Jetzt kann der Impfausweis mitsamt des QR-Code-Zettels wieder zu den Akten gelegt werden, wo er hingehört.


    Laut digitalem Impfzertifikat bin ich jetzt bis 28. Juni 2022 "gültig". Ich gehe aber eher davon aus, dass ich irgendwann im Dezember oder Januar mir meine Auffrischungsimpfung organisieren werde, weil dann ein Jahr rum ist... Habe keinen Bock auf Corona. Lieber einen oder zwei Tage maddelig nach der Impfung als noch Monate nach der Infektion mit den Folgen zu kämpfen haben. Wie sagte es meine Nachbarin gestern? Nach einem halben Jahr ist sie noch immer schnell erschöpft (Fatigue-Syndrom) und hat das Gefühl, noch immer nicht wieder mit der Vor-Corona-Effizienz arbeiten zu können.:rolleyes:?(

  • Heute kam dann auch mein "offizieller" Impftermin. Da ich meine erste Impfung bereits über die Nachrückliste bekommen habe und der zweite Termin damit automatisch schon festgelegt ist musste ich den Termin stornieren.


    Anscheinend sind da zwei Unterschiedliche Anwendungen in Benutzung die ihre Daten untereinander nicht austauschen. Zumindest hier in Hessen.

    I feel a disturbance in the force...

  • Was muss, das muss !

    Die finnischen Behörden teilten am Wochenende mit, dass mittlerweile fast 300 Zuschauer des Spiels Finnland gegen Belgien am Montag vergangener Woche in St. Petersburg positiv auf CoV getestet worden seien.

    Spannend ob wir denn Sommer mit Öffnungen durch halten oder ob es doch schon früher wird Beschränkungen geben wird (müssen)


    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Ich denke durch die EM werden wir früher als letzten Herbst wieder in eine Welle steuern.

    Ich seh die EM nur exemplarisch, da sind auch noch die Schüler die auf Malle gefeiert haben. Die Liste lässt sich sicher erweitern und wird jeden Tag länger werden.
    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Da ich ja gestern Vormittag meine erste Astra Impfung erhalten habe, fühlte ich mich bis in den Abend hinein absolut gut.

    Gegen 22.00 Uhr dann Anstieg Temperatur und irgendwie alles total „unrund“, sprich Gliederschmerzen, leichtes Frösteln, Schwitzen im Wechsel. Keine Chance auf Schlaf.

    Bin dann von 00:30 - 04.00 Uhr absolut wach gewesen und hatte richtig Hunger und Durst.

    Nach ausgiebiger Mahlzeit und 2 Liter Wasser sowie kalter Dusche wieder zurück in die Heia und so einigermaßen bis 06:30 Uhr geschlafen.

    Kein wirklicher Grund für‘s „Mimimi“, aber der Körper zeigt schon Reaktion.

    Termin für die zweite Impfung steht bereits fest.

  • So ähnlich erging mir es auch nach der Astra Impfung. Geimpft um 15:00, um 21:15 der Mutter eine SMS geschickt dass alles gut verlaufen ist und ca. 20min später dann Schüttelfrost vom Feinsten bekommen. Hab mich dann samt Jogginghose, Socken und Wolldecke ins Bett gelegt. Am darauffolgenden Tag dann noch Gliederschmerzen bis zum Abend… Aber lieber einen Tag mal schlecht gefühlt als ein Leben lang tot (im schlimmsten Fall). Der zweite Astra Schuss soll ja zum Glück in den meisten Fallen nicht so heftige Wirkungen haben. Mitte August bin ich dann schlauer ;)

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein, Leo

  • Eine gute Freundin von mir hat es richtig mies erwischt. Hatte scheinbar die "New Yorker" Variante - nach einer Woche mit normalen Grippesymptomen hat sich ihre linke Hirnhälfte entzündet.

    Sie ist eigentlich so eine Frau, die wegen nichts jammert und echt hart im nehmen ist, aber diese Erkrankung hat sie in jeder Instanz gebrochen.


    2 Monate lang hatte sie mit folgenden Dingen zu kämpfen:

    - Lähmungen im Gesicht

    - kein Gleichgewicht mehr

    - Muskelschwäche

    - ihr linkes Auge hat sich entzündet (so stark geschwollen, dass es kurz davor war aus der Augenhöhle zu springen)

    - allerlei psychische Probleme (Panikattacken, Angstzustände, Depressionen, Realitätsverlust)

    - natürlich unerträgliche Schmerzen, vor allem Kopfschmerzen

    - Nahrungsaufnahme nicht möglich / sofortiges Erbrechen, Durchfall, etc.

    - konnte nicht mehr Sprechen (wie bei einem Schlaganfall)

    - Krampf- und Zitteranfälle (vergleichbar mit Epilepsie)


    Sie konnte sich den gesamten Zeitraum so gut wie gar nicht fortbewegen (war lange nicht mal in der Lage ihren Kopf selber zu halten) und wurde vom einen Arzt zum anderen und von Klinik zu Uniklink hin und her gekarrt. War 4 mal in einer Kernspintomografie und nachdem keiner der Ärzte eine Antwort darauf hatte, was die Ursache sein könnte, wurde die Diagnose gestellt, dass es wohl eine psychische Ursache hat (bei einer ENTZÜNDUNG der linken Gehirnhälfte!).


    Unter Tränen hat sie mir erzählt, dass sie ihren Papa (Jäger) mehrmals angefleht hat, sie mit seinem Gewehr von diesem Leid zu erlösen.



    Inzwischen (Infektion ist etwa 3 Monate her) sind die Entzündungen weitestgehend zurückgegangen und sie kann sich wieder normal bewegen. Probleme hat sie nach wie vor beim Essen (verträgt nur Magerjoghurt und Zwieback und selbst das will der Körper teilweise nicht behalten) und ihre Psyche spielt ihr auch noch regelmäßig Streiche (primär Panikattacken und Realitätsverlust) - aber sie ist glücklicher als je zuvor und ist einfach nur dankbar (ohne Schmerzen) zu leben.



    Ich selber war lange Zeit noch skeptisch gegenüber den Impfungen (wollte einfach noch keine Entscheidung fällen), gestern bin ich allerdings zum Arzt und hab mir die erste Spritze Pfizer verabreichen lassen (soweit nur leichte Schmerzen im Arm und erschwerte Bewegung, ab und zu fröstelt es mich kurz).

  • Unter Tränen hat sie mir erzählt, dass sie ihren Papa (Jäger) mehrmals angefleht hat, sie mit seinem Gewehr von diesem Leid zu erlösen.

    Zeige mir einer den Papa, der das mit seinem Mädchen machen würde!!!


    Ich selbst habe zwei (erwachsene) Buben, aber ich würde noch nicht mal im schlimmsten Alptraum so etwas tun.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Zeige mir einer den Papa, der das mit seinem Mädchen machen würde!!!


    Ich selbst habe zwei (erwachsene) Buben, aber ich würde noch nicht mal im schlimmsten Alptraum so etwas tun.


    Gruß Peter

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das für ihn absolut keine Option war. Mir zieht es schon alles zusammen wenn ich mir nur vorstelle mein Sohn würde mich um so etwas bitten.

  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass das für ihn absolut keine Option war. Mir zieht es schon alles zusammen wenn ich mir nur vorstelle mein Sohn würde mich um so etwas bitten.

    Ich würde eher meinen Jungen mit einem Holzprügel zu einem geeigneten Facharzt treiben!


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Endlich haben BEVA und ich einen Impftermin :slightly_smiling_face: :person_cartwheeling: :sign_of_the_horns:

    ... und angeimpft :syringe:


    Im Impfstofflotto haben wir Biontech gezogen (strike! :victory_hand::smirking_face:), mal schauen, was die nächsten 2, 3 Tage dann so bringen...

    Si vis pacem, para bellum.

  • denke mal da hast du nicht viel zu erwarten.


    Insgesamt finde ich es positiv das immer mehr Menschen geimpft werden/sind. Das wird die Viren etwas in Schach halten. Hoffentlich drehen jetzt nicht die Impfverweigerer wieder am Rad weil sommerbedingt die Zahlen gut sind und wieder Märchen auftauchen nach dem Motto "Corona ist vorbei, wozu soll ich mich noch impfen lassen? "

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)