Was würdet ihr noch schnell am Tag vor der Quarantäne erledigen ?

  • Genussmittel aufstocken, die Basics sind eh eingelagert. Sollte man die Quarantäne nicht alleine verbringen dürfen auch noch mal den Fluchtrucksack überprüfen. Auf jeden Fall für einen redundanten Por^H^H^HInternetanschluss sorgen - wär blöd wenn der ausfällt und kein Techniker kommen darf.

    Zwei Wochen nur in der Bude können recht lang werden - je nach Hobby sollten die benötigten Materialien da sein.

    Benötigte Medikamente und andere Drogen gehören auf die Einkaufsliste.

    Ansonsten - in der Quarantäne kann ich immer noch beim A. bestellen, soweit eher keine Hektik notwendig.


    Sollte mit Quarantäne ein Landesweiter Lockdown ohne Möglichkeit zum Einkaufen gemeint sein - dann schaut es sicher anders aus. Dann geht es eher an Themen wie Heizen, Energie usw. Da verweise ich auf die einschlägigen Threads, und würde sicherheitshalber bei der Planung mindestens 4 Wochen ansetzen.

  • Bei einer Quarantäne darf man nicht raus, online einkaufen - egal wo - geht aber immer noch. Daher würde ich mir da keine Gedanken machen und auch nichts extra einkaufen.

  • Dann ist es ja gut, dass Corona für Leute mit höherem BMI gefährlicher ist. Da wäre es dann ja kontraproduktiv, noch mehr Lebensmittel zu kaufen.


    Ich hab auch alles soweit im Haus und eingelagert, dass ich einige Wochen hier bequem aushalten kann, sofern Trinkwasser, Abwasser, Strom und Internet verfügbar sind. Falls nicht, würde es Rationierungen geben müssen, aber es ginge auch eine Zeit lang recht gut. Ich hab auch die Hausapotheke etwas aufgestockt.

  • Ich war gerade in Quarantäne, habe nix besonderes vorher getan. Allerdings habe ich nur 2 Tage auf das Testergebnis warten müssen. Letztlich habe ich die freien Tage im Garten genossen.

    Hoffentlich bald wieder ;-)


    Gruß


    tid

  • Wenn man als hier angemeldetes Mitglied einen Tag vor der Quarantäne (warum man das auch immer so weiss) noch dringend benötigte Dinge kaufen muss, dann hat man meiner Meinung etwas falsch gemacht.


    Was anderes ist m.M.n. wenn ich mir noch ein oder zwei Bücher kaufen will oder sonstige "Luxusartikel", die man wegen der Haltbarkeit normalerweise nur in geringer Menge zuhause hat.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • Auch wenn das eine rethorische Frage zu sein scheint, denn den Tag kann man ja nicht kennen. Es wird angeordnet und gilt sofort. ;-)


    Jedenfalls sollte man hoffen, nicht krank zu werden ... Wenn nur ein paar dutzend Leute betroffen sind, siehts gut aus mit den Begleiterscheinungen. Denn dann findet man jemanden der für einen einkauft und so... Wenn eine ganze kleinstadt betroffen ist, mal schauen. (beides vorausgesetzt man wohnt mit fliessend Wasser und Strom, dann gehts)

  • Ich brauche nüscht, denn ich habe alles was ich brauche. Und sollte mal was fehlen muss es eben warten. Bloß nicht verrückt machen lassen, es kommen auch wieder bessere Tage, dann gehts wieder an shoppen.

  • wie schon andere auch geschrieben haben: wir würden den Tag wie jeden anderen angehen, da müssen wir uns nicht noch ins Getümmel stürzen um die letzte Rolle Weißes Gold zu ergattern :)

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • Auch für uns wäre das kein spezieller Tag, der besonderes Handeln erfordern würde.


    Und zum Stichwort „weißes Gold“: Selbst auf dem Höhepunkt der Klopapierkrise 2020 haben wir unseren Bestand noch um ca. 100 Rollen aufgestockt, sprich gehamstert. Im Campingfachhandel gab es keine Engpässe. Ist zwar etwas teurer, aber da wir ohnehin oft mit dem Wohnwagen unterwegs sind, war das Geld für das Campingklopapier nicht rausgeworfen.


    Und Obelink liefert ab 50,00 Euro ohne Versandkosten...:thumbup:

  • Abgesehen davon, dass eine angeordnete Quarantäne ab dem Moment der Anordnung gilt... würde ich maximal noch ein paar schneller verderbliche Frischwaren besorgen, der Rest ist ja sowieso da.


    Und solange Strom und Internet funktionieren, ist auch online für ausreichend Lesestoff gesorgt - wie ich erst am Wochenende festgestellt habe, gibt es allein unter dem Forenpunkt "Vorratshaltung & Ernährung" aktuell 58 Seiten mit Themen :S

    Si vis pacem, para bellum.

  • Auto volltanken.

    Runde durch den Wald, ob alles ok ist.

    Die Nachbarn auf die Quarantäne aufmerksam machen, und andeuten, dass man noch kurz shoppen könnte, um nicht wieder Tempos schnorren zu müssen...


    th

  • Wissen wir ja jetzt, Klopapier und Nudeln..lacht.
    Ernsthaft nur noch Dinge, die man nicht lagern kann (oder nur eingefroren) frisches Obst, Fleisch, Gemüse.
    Der Rest ist ja immer da.

  • Ein Haufen Steak kaufen. ;)


    Klopapier-Thron bauen :-D (Was denn sonst mit 3 Jahre Klopapierbestand machen!?!??!?!)

    Nudel-Zepter :D (Man hat ja Zeit in der Quarantääääääääääne)

    Krone von BurgerKing mit Trockenhefepäckchen dran. (Trockenhefpäckchen sind das neue Gold, klar oder?)


    Home is now a castle. (von innen nach außen.)

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • [...] Trockenhefepäckchen dran. (Trockenhefpäckchen sind das neue Gold, klar oder?)

    Dann aber flott, Vorräte davon aufstocken - gibts mittlerweile wieder (noch? =O) in jedem Supermarkt wie Sand am Meer ^^


    Kein Scherz, ich hab im Mai 5 Päckchen an eine Bekannte mit der Post geschickt, weil sie nirgends (in der Großstadt) Hefe bekommen konnte :S

    Si vis pacem, para bellum.