• Dann hältst du die Luft wohl einfach nicht lang genug an.


    Mal eine Verständnisfrage: Wozu benötige ich ein Oximeter? Einige von euch scheinen das ja zu nutzen. Ich frage mich nur, wozu?

    Ich als medizinischer Laie dachte mir seinerzeut, das wär neben der Beatmungsmaske ganz gut bei der Wiederbelebung. Einfach ran an den Finger und dann hat man ein besseres feedback zu Sauerstoff und Puls.

    War das eine blöde Idee?


    Außerdem pure Neugierde. Dachte man könnte da beim Sport/Joggen irgendwelche Ergebniss daraus ableiten, war aber nicht so.

  • Tsrohinas


    Das sind aber eher "professionelle" Anwendungen. Wenn ich jemals einen Traumapatienten vor mir liegen haben sollte würde mir ein Oximeter nicht großartig weiter helfen.

    War das eine blöde Idee?

    Keine Ahnung. ^^ Deswegen frage ich ja. Ich für mich wüsste jetzt nicht was ich damit anfangen sollte... Aber vielleicht brauche ich das ja unbedingt, weiß aber noch nichts davon. Teuer sind die Teile ja zum Glück nicht.

    I feel a disturbance in the force...

  • Ich verwende ein PO80 von Beurer weil ich für meine Schlafapnoe damit die Sauerstoffsättigung in der Nacht aufzeichnen kann.

    Das dürfte aber für alle anderen hier eher uninteressant sein, weil man für sowas normal ins Schlaflabor geht.IMG_20210218_154732045.jpg

  • Ich als medizinischer Laie dachte mir seinerzeut, das wär neben der Beatmungsmaske ganz gut bei der Wiederbelebung. Einfach ran an den Finger und dann hat man ein besseres feedback zu Sauerstoff und Puls.

    War das eine blöde Idee?

    Bei einer Reanimation wirst du keine wirklich verwertbaren Werte auf einem Pulsoxi bekommen. Im Rettungsdienst schauen wir in so einem Fall bei einem Intubierten Patienten eher auf den CO² Gehalt der Ausatemluft um beurteilen zu können, ob es einen Sauerstoff-Stoffwechsel gibt oder nicht.


    Durch die mechanische Reanimation bringt man nie das zusammen, was das Herz eigentlich kann. Insofern wird auch das Pulsoxi, wenn überhaupt - die meisten brauchen so ca. 10 sekunden durchgehende messung für einen ersten Mittelwert - nur Blödsinn anzeigen.

  • Ich finde das Gerät auch wichtig um Jemanden zu beruhigen, der das Gefühl hat zuweng Luft zu bekommen. Solange der Wert über 93 ist, ist noch alles im grünen Bereich. Auch für Coorna ist der Wert wichtig. So kann man dem Notarzt schon am Telefon sagen wie hoch die Sauerstoffsättigung und der Puls ist.

    - Der wichtigste Vorrat ist Wissen, den können selbst Plünderer nicht mitnehmen -

  • Es ist halt ein weiteres Puzzlestück in der Beurteilung eines Patienten. Der Einzelwert hat nicht immer viel Aussagekraft, die Änderung meist schon. Ich hab da schon Herzinfarkte gesehen, die weitgehend verdeckt abliefen, also die normalen Warnzeichen fehlten. Da hat der Pulsoxi Wert zu einer früheren Alarmierung des Notarztes geführt.

    Allgemein zu den technischen Entwicklungen: Wenn ich mir Dinge anschaue wie EKG in der Apple Watch, Blutzuckersensoren bei denen man nicht mehr stecken muss und allgemein die zunehmende Miniaturisierung, denke ich dass es in den nächsten Jahren brauchbare Patientenmonitore im Miniformat geben wird. Also O2, Blutdruck, Blutzucker, EKG in einem Gerät. Sicherlich werden die Messwerte ungenauer sein als mit der großen Ausrüstung, andererseits könnte es gut genug sein für eine erste Einschätzung und eine Aufzeichnung der Werte bevor der Rettungsdienst da ist, oder gar eine Übermittlung mit dem Notruf stelle ich mir schon sinnvoll vor. Wohl zuerst in der Pflege zuhause, vielleicht in Verbindung mit Hausnotrufgeräten. Das Militär könnte auch ein Treiber dieser Entwicklungen sein.

  • Allgemein zu den technischen Entwicklungen: Wenn ich mir Dinge anschaue wie EKG in der Apple Watch,

    Dazu hatte ich letzte Woche einen ganz interessanten Beitrag gelesen...


    "Studie zeigt, dass Apple Watch bei der Früherkennung von Covid-19-Symptomen wirksam ist...


    ...Veröffentlicht in der Journal of Medical Internet Research Die Ergebnisse legen nahe, dass „subtile Veränderungen“ der HRV der Teilnehmer, gemessen mit der Apple Watch, den Beginn von Covid-19 lange vor der Diagnose mit herkömmlichen Methoden signalisieren konnten."

    ...und HIER & HIER mal gefundene Artikel zu.

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ja, das ist der Grund für meine Anschaffung des Pulsoxi. "Happy Hypoxia" nennt sich das. Patienten die sich sehr gut fühlen, trotz extrem niedriger Blutsauerstoffwerte.

    Das kann man wohl auch bei Covid-19-Patienten beobachten, wenn bei schwerem Verlauf die Lungenfunktion nicht schlagartig, sondern nur allmählich immer schlechter wird. Das ist wie eine langsame Anpassung an Höhenluft (Anden >3.500m oder Himalaya). In einer Höhe von 5.000m ist der Partialdruck des Sauerstoffs aufgrund des niedrigeren Luftdrucks nur noch halb so hoch wie auf Meereshöhe. Der Partialdruck besagt, mit welchem Druck der Sauerstoff von der eingeatmeten Luft in die Lungenbläschen übergeht.

    Wenn man z.B. in einem Fahrzeug sitzt und quasi passiv ohne Anstrengung von normalen in große Höhen gelangt, dann kann es sein, dass die O2-Sättigung deutlich zurückgeht.


    Ein weiteres Indiz für O2-Mangel, das man ohne Messgerät beobachten kann, ist die Farbe der Lippen (ohne Lippenstift natürlich). Bläuliche Lippen sind ein Indikator für zuwenig Sauerstoff im Blut. Chronisch Herzkranke, bei denen sich die Krankheit über lange Zeit entwickelt hat, sind häufig an diesen Sauerstoffmangel angepasst und fühlen sich subjektiv "wohl" trotz viel zu niederiger O2-Sättigung.

  • Welches Pulsoximeter habt ihr im Regal liegen bzw. mit welchem Modell habt ihr gute Erfahrungen gemacht ?

    Hab das übliche Standardmodell aus China für 15€ im Feb. 2020 erstanden. Das wurde getestet mit einem professionellen verglichen. Alles ok. Ich wundere mich, dass sowas einfaches nicht längst in jedem Prepperhaushalt liegt.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Hab das übliche Standardmodell aus China für 15€ im Feb. 2020 erstanden. Das wurde getestet mit einem professionellen verglichen. Alles ok. Ich wundere mich, dass sowas einfaches nicht längst in jedem Prepperhaushalt liegt.

    Ich habe das gleiche Billigmodell in der Bucht erstanden. Als ich letztes Jahr mit fünffacher Rippenfraktur un linksseitigem Lungenpneumotorax im Krankenhaus lag, ebenfalls mit Profigerät verglichen, alles o.k.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.