Der große "Was habe ich heute für meine Preparedness getan?" Thread

  • Heute Wartungsarbeiten am Fahrrad gemacht. Kleine Tagestour am Dienstag von rund 150 km in die eine Richtung, am Mittwoch rund 80 km durch den Deister und am Samstag wieder rund 150 km zurück, das hinterlässt Spuren am Material. Jetzt sind zumindest Kette und Zahnkränze gereinigt und frisch geölt. 😇


    Proof of Principle: mit einem voll beladenen eBike sind 150 km auf befestigten Radwegen/Straßen bzw. unbefestigten Wald- und Feldwegen (sofern diese eindeutig als "Weg" zu identifizieren und nicht nur "zu erahnen" sind) möglich. Dank der Motorunterstützung sind über die gesamte Distanz eine "gefühlt gleichbleibende" Belastung möglich. Meine Taktik: die ersten rund 30 km ohne Motorunterstützung geradelt, anschließend alle rund 30 km eine Unterstützungsstufe zugeschaltet.


    Und falls jetzt jemand sagt: "Ach, norddeutsche Tiefebene! Das ist doch plattes Land!"

    Dem sei gesagt: Auf der Hinfahrt 540 Höhenmeter rauf, 500 Höhenmeter runter.

    Auf der Rückfahrt 800 Höhenmeter rauf und 860 Höhenmeter runter. (Die fehlenden Höhenmeter zwischen Hinfahrt und Rückfahrt erklären sich durch Ungenauigkeiten der Sensoren und der Tatsache, dass ich bei der Hinfahrt bei meiner Schwester die Messung stoppte, statt bei meinem Vater, wo ich am Samstag gestartet bin.)


    In beiden Fällen habe ich etwa neun Stunden benötigt. Inklusive Pausen. Ohne Pausen waren es nur 8,5 Stunden auf der Hinfahrt und sogar nur 7,25 Stunden auf der Rückfahrt und das obwohl es die definitiv anspruchsvollere Strecke war...🤷‍♂️

    Einmal editiert, zuletzt von UrbanTrapper ()

  • Vorrats"kammer":

    - aufgeräumt,

    - umgeräumt und

    - die Weckgläser kontrolliert.


    Bestandsmenge kontrolliert und ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

    Wobei eine kleine Liste doch noch entstanden ist....8) wie immer...:S


    Macht immer Spass, wenn mal wieder wegen Platzmangel ein wenig umgeräumt werden muss, denn das heisst, das Lager füllt sich... ^^

  • Nach dem nassen Sommer und den warmen Tagen hatte ich vermutet, dass die diesjährige Pilzsaison eigentlich ganz gut ausfallen müsste. Also ab in den Wald und mal wieder den Blick für Pilze geschärft.

    02_Korb.jpg 01_Korb.jpg


    Natürlich ist man als "Prepper" immer etwas skeptisch wegen Tschernobyl, aber nichts, was man nicht lösen könnte... :face_with_tears_of_joy:


    03_Messung.jpg  04_kochen.jpg


    Alles im grünen Bereich, also ab in die Pfanne. Lecker!


    Außerdem habe ich die Wochenendeinkäufe verstaut und die älteren, gelagerten Produkte ausgetauscht. Dabei ist mir eine Sache aufgefallen, die nicht gut funktioniert hat. Da Tomatenmarktuben gerne nach einiger Zeit anfangen zu "suppen" (undicht werden), hatte ich eine versuchsweise einvakuumiert.

    Das hat über die Zeit die Undichtigkeit nicht verhindert. Stattdessen ist eine schwarze Pampe ausgetreten. Yuck!

    Nach dem Abbürsten sieht alles normal aus. Mal sehen, wie das noch original versiegelte Tomatenmark rauskommt ...

    Tomatenmark.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Trontir () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Nicht nur heute, sondern die ganze letzte Zeit.


    Fitnessprogramm. Fast zweimal täglich auf meinen Berg gekraxelt. So nach und nach eine zwanzig Meter Borkenkäferfichte mit der Gomboy zersägt, mit dem Wildmarksbeilchen zu Anmachholz verarbeitet und per Ruggsagg abtransportiert.


    Fazit: Fitness hat sich verbessert, Schadholz Borkenkäferbrutstätte entfernt und zum Dank etwas Feuerholz geerntet. Dazu kommt noch das der Pinscher über so viel Freiheit erfreut ist und nebenbei den Wald von Mäusen befreit.


    IMG_3263.JPGIMG_3264.JPGIMG_3277.JPGIMG_3279.JPGIMG_3278.JPG

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Habe div. auf Eis liegende IT-Projekte aufleben lassen.

    Erstes Projekt ist nach vielen Jahren nur Laptop einen anständigen leise, spatsamen Desktop PC bauen.

    Im idle braucht der unter 10w kann man DC strom 12v direkt aus dem akku versorgt werden ( Stichwort Notfall pv und ist brachial schnell.

    Die ssd schaft über 2gb/s , 6 kern cpu, 32,gb ram. Verbrauch vollast alle kerne + gpu unter 60W ( takt und spannung nach unten optimiert)


    Als das w10 frisch war, boobootzeit 2s. Mittlerweile 4-5

  • Da Tomatenmarktuben gerne nach einiger Zeit anfangen zu "suppen" (undicht werden), hatte ich eine versuchsweise einvakuumiert.

    Das hat über die Zeit die Undichtigkeit nicht verhindert. Stattdessen ist eine schwarze Pampe ausgetreten. Yuck!

    Nach dem Abbürsten sieht alles normal aus. Mal sehen, wie das noch original versiegelte Tomatenmark rauskommt ...

    Ist mir auch schon mehrmals passiert. Allerdings habe ich festgestellt, dass es immer die

    einer bestimmten Marke waren; die von einem anderen Hersteller suppten bisher nicht

    aus. Wenn ich bemerke, dass eine Tuben ausläuft, lege ich sie sofort in den Kühlschrank

    und verarbeite sie innerhalb von ein bis zwei Wochen. Hatte damit bislang keine Probleme.

  • Ich habe 4 Liter Lauchsuppe eingekocht und


    das zweite Mastfundament für die neue Kurzwellenfunkantenne betoniert.


    Demnächst kann dann der Stahlmast zusammen gebaut werden.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Traumgarten: Was hast du da genommen? Ein Mini-ITX-Board?

    Welche PSU? Prozessorplattform?

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Traumgarten: welche CPU, welches Board? Mir ist kürzlich ein gebrauchter lüfterloser Mini-PC von Hystou zugelaufen, mit einer N3160 CPU drin. Läuft auch mit 12V und kann 4K. Allerdings ist der Treibersupport von Hystou ziemlich spartanisch. Win 10 lässt sich zwar problemlos installieren und läuft auch stabil, aber es fehlt der Energiesparmodus, ich kann den Rechner nur "herunterfahren", aber nicht in den Energiesparmodus versetzen.


    Während des Frühjahrlockdowns hab ich nebenher eine kompakte HP-Workstation gepimpt: HP Z230 SFF mit einer GTX1050TI und einer Xeon CPU E3-1271V3. Ist nicht größer als ein Leitzordner und taugt sogar einigermaßen für Spiele.

  • Hausapotheke durchsortiert, etwas geordnet und mit ein paar kleinen Kästen übersichtlich gestaltet. Füllt mittlerweile zwei große Schubladen , wobei die Hälfte einer der Schubladen alleine mit bunt sortierten, selbsthaftenden Bandagen gefüllt ist.:see_no_evil_monkey: Meine BEVA war da wohl mal beim Shoppen etwas großzügiger.:upside_down_face: Defizite, insbesondere an leichten Schmerzmitteln und fiebersenkenden Mitteln sind vermerkt. Da werde ich mir mal morgen Rat in der Apotheke holen, welche in meinem speziellen Fall geeignet sind und im schlimmsten Fall Ende der Woche meinen Doc fragen. Der muss mir für meine Medis eh wieder ein neues Rezept ausstellen.:woozy_face:


    Thema Energieausfall: Mein altes, mittlerweile fast dreißig Jahre altes Transistorradio aus meiner Wehrdienstzeit ist zusammen mit einer kleinen Taschenlampe in eine Schublade mit den Kerzen meiner Frau gelandet. Ich habe danach die Streichhölzer, Feuerzeuge und Teelichte wieder von der Einkaufsliste gestrichen. Ich glaube, mit dem Vorrat kommen wir noch ins nächste Jahrhundert...:rolling_on_the_floor_laughing:

    Aber dann hat man in jedem Fall einen dezidierten Anlaufpunkt für das Radio. Kein Strom, kein Licht. Also Kerzen/Taschenlampen an. Kein Strom, kein Internet etc. Also Information über batteriebetriebenem Radio. Die Sendestationen sollten für die erste Zeit noch ausreichend Notstromversorgung haben, um die Bevölkerung zu informieren. Darum habe ich, auch wenn manche darüber nur den Kopf schütteln mögen, primär die Sendefrequenzen öffentlich-rechtlicher Rundfunksender in meiner Wohngegend auf einen Zettel geschrieben, in erster Linie verschiedene Frequenzen von NDR Info. Dieser Zettel ist nun auf der Rückseite des Radios befestigt und ein Kabelkopfhörer ist auch noch mit dabeigelegt. Denn sollte man in einer Notunterkunft untergebracht sein müssen, dann möchte man andere nicht mit Radiogedudel stören. :winking_face:

  • Nachdem seit x-Jahren eine Motorradtour ansteht, zusätzlich zum Topcase 45l die beiden - seit langem ungenutzten - Seitenkoffer 36l und 45l reaktiviert.

    Eigentlich auch gute Behältnisse für Vorrat, BO-Kram oder sonstigen Gear-Porn, wenn man schnell verlegen müsste, Koffer ans Bike und ab die Lucy. Ist auch schnell in einem der Autos oder im Brummi.


    Muss den Gedanken mal vertiefen.


    Transalp

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!

  • Gestern wieder 16 kg Maulbeeren dampfentsaftet.

    Weitere 8 kg an Freunde ( Selbstpflücker ) verschenkt.


    Heute wurden die Aires in der Küche, im Wohnzimmer und der Bibliothek eingebaut.

    Der Sommer kann kommen.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Entsafte gerade die zweite Charge Trauben aus dem Garten. Die Ernte war zwar

    dieses Jahr eher bescheiden, aber es wird für insgesamt 20 Longneck-Flaschen

    Traubensaft reichen.

    K1024_IMG_20210915_083559_764.JPG K1024_IMG_20210915_092955_965.JPG


    Über Nacht habe ich noch meine Chillis gedörrt und in Schraubgläser gesteckt.

    Die Ernte war dieses Jahr auch nicht so überragend, zumal meine Frau meine

    jungen Habaneropflanzen für Unkraut hielt und in die Bio-Tonne verfrachtet

    hat. So ist das halt in einer Ehe: Da geht schon mal einiges kaputt. ;)


    K1024_IMG_20210915_093026_102.JPG

  • Habe mal meine Box mit den Medikamenten aufgeräumt, dabei gemerkt dass wir keinen Hustensaft, dafür aber einen Jahrhundert-Vorrat an Paracetamol und Ibuprofen haben...

    Außerdem hab ich dieses Jahr zum ersten Mal erfolgreich Süßmais (Sorte Ashworth) angebaut.


    Und nächste Woche haben wir einen Beratungstermin für eine Photovoltaikanlage :love:

  • Kaufe heut noch eine 2*18Volt Akkupumpe Einh. + 2*4 AH Akkus ( Akkus 18V haben Söhne und ich)bestellt, wird erst auf einer Pferdekoppel getestet zum Versorgen mit Wasser - ist das OK kommt noch eine 2. um aus dem Brunnen am Haus bei Stromausfall zumindest Brauchwasser zu haben.


    Tägliches verzehren von Pflücksalat und Petersilie aus den eigenen Frühbeeten lassen den "grünen Daumen" langsam Wachsen.


    Alte Knoblauchzehen eingepflanzt - das 1.Mal von den Ameisen wieder ausgegraben - das 2.Mal haben 80% schon getrieben.


    Am Hochbeet kleine Ecke für Handschuhe und Werkzeug eingerichtet.

    Carpe Diem

  • Kaufe heut noch eine 2*18Volt Akkupumpe Einh. + 2*4 AH Akkus

    Gesehen und sofort bestellt. Da ich ja diesen und nächsten Monat mein Einhell Accusortiment ausbauen will ist das ein guter Anfang.

  • Hast du genug französische Butterdosen für den "Blackout" ;)?

    Darin hält Butter wassergekühlt mindestens einen Monat...

    Französische Butterdosen kannte ich bisher noch gar nicht. Im Blackout-Fall wird erst mal der Stromerzeuger für den weiteren Betrieb der Tiefkühler sorgen. Sollte zwischenzeitlich der Sprit ausgehen, käme der Strom aus einer der Solar-Inselanlagen für die Kompressor-Kühlbox (12V), die auch bis -18 Grad kühlen kann. Und da wir ja Camper sind, würde der Kühlschrank im Wohnwagen bei Bedarf auf Gas aktiviert, der Verbrauch liegt bei ca. 0,5 kg je Tag.


    Bis diese Möglichkeiten erschöpft sind, haben wir hoffentlich unsere tiefgekühlten Vorräte verbraucht.