Porridge ( alt D. Haferbrei ) ein super Prepperfood?

  • Hallo,


    Ich hab hier im Forum schön öfters mal vereinzelt was über Porridge gelesen und wollte euch hier mal von meinem Weg erzählen und das wir hier zusammen mal paar Rezepte und Ideen sammeln.


    Mitte 2000 hab ich bedingt durch mein Hobby Mittelalter, glaub ich zum ersten mal Haferbrei gekocht und gegessen.


    Der Begriff Haferbrei ist ja doch eher so was altbackend und was eher negativ belastet.


    2015 hab ich im Rewe beim Stöbern eine Packung Porridge mit 4 Beuteln gefunden.
    Klang sehr interessant, Wasser drauf kurz warten und geniessen.
    War eigentlich sehr lecker und auch für die Arbeit recht praktisch, kann da nur an warmes Wasser ausm Kaffeeautomaten kommen.


    Vor paar Wochen haben wir bei myMüsli div. Sorten bestellt und fanden die sau lecker, haben aber auch ihren Preis.


    Jetzt hab ich mal selbst eins gemischt.
    Alle angaben ungefähr:
    50g Rosinen
    32g gehackte Mandeln
    32g getrocknete Apfelwürfel
    Und das ganze auf 400g mit zarten Haferflocken aufgefüllt und dann noch ca. 2 1/2 TL Zimt


    Ganze hab ich mich so bisschen an dem Mischverhältnis von myMüsli orientiert.


    Zubereitet wird es bei mir mit Milch und dann etwas Honig.


    Wie mögt Ihr euer Porridge?
    Was habt ihr für Ideen?



    Lg vom Rand der Eifel
    Schönen Abend noch
    Das Rippchen

  • Wenn du statt der zarten Haferflocken die Kernigen nimmst und das Müsli abends vorbereitest und abgedeckt in den Kühlschrank stellst, dann hast du morgens das Gefühl du hättest die Zarten genommen. Aber die Kernigen sind wertvoller in ihrer Zusammensetzung.
    Siehe auch bei google Overnight-Oats

    - Der wichtigste Vorrat ist Wissen, den können selbst Plünderer nicht mitnehmen -

  • Ich habe seit kurzem eine Porridge Phase...
    Zum Frühstück mit milch und frischen Apfel Stückchen und ein Schuss Honig


    Was auch lecker ist anstatt milch kann man man Traubensaft nehmen.

  • Ich habe öfters schon Porridge auf Touren gemacht mit Milchpulver und Haferflocken + Müsli selbst angemischt und dann mit aufgekochtem Wasser übergossen und ziehen gelassen. Schmeckt gut und vor allem zur kalten Jahreszeit ein super Frühstück. Gesüßt wahlweise mit Zucker, Honig oder Ahornsirup.
    Wichtig das Geschirr gleich abwaschen oder aus einer Tüte essen.

  • Ich steh auch auf Porridge zum Frühstück. :Gut: Drauf gekommen bin ich über die Apfel-Zimt Hafermahlzeit von Schapfen Mühle (die ich -> hier schon mal auch mit Bild vorgestellt habe), das mir sehr gut schmeckt und bei dem ich die Portionsbeutel so praktisch finde für den Rucksack.


    Durch das fertige Porridge auf den Geschmack gekommen, hab ich mir zum Bevorraten die Zutaten für meine bevorzugte Variante besorgt, die sich fürs Einlagern eignen: Haferflocken, getrocknete Apfelwürfelchen, Milchpulver, Zucker und Zimt. Und außerdem noch gehackte Mandeln und Rosinen - was in dem Porridge von Schapfen Mühle nicht enthalten ist, was mir aber sehr gut mit darin schmeckt. Ergibt ein schnelles, leckeres, sättigendes Frühstück. Kann man auch kalt als Müsli essen, wenn man etwas mehr "Biss" bevorzugt oder keine Möglichkeit hat, Wasser zu erhitzen. Oder, wie Nashua schon sagte, man kann es über Nacht einweichen, was sich dann heutzutage "Overnight Oats" nennt (muss ja heutzutage alles einen englischen Namen haben, weil es sonst nicht cool ist und Uromas alte Rezepte sonst keinen Menschen interessieren würden).


    Getreidebreie kann man übrigens nicht nur süß, sondern auch salzig / herzhaft zubereiten. Auch hier kann man benötigte Zutaten super in getrockneter Form bevorraten (Salz, Brühe, Gewürze, Kräuter, Trockenfleisch, getrocknetes Gemüse, ...) und ggf. noch Frisches aus dem Garten, oder was man auf Feld, Wald und Wiese so gefunden hat, hinzufügen. Also aus meiner Sicht sind sie auf jeden Fall eine super Sache im Krisenfall. Und für meinen Geschmack allemal leckerer als NRG-5 und dergleichen.

  • Macht Euch bitte mal die Mühe und vergleicht die Nahrstofftabellen auf der Rückseite der Verpackungen. Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Köln Flocken und den billigen 39ct Tüten.


    Geschmack ist Trumpf mal Traubensaft statt Milch, ein Löffel Quark oder Skyr dazwischen sorgt für Abwechslung.
    Für unterwegs ist Eiweißpulver (Whey)
    in verschiedenen Geschmacksrichtungen echt super.


    Auch in der Microwelle lassen sich die Mischungen aufpeppen.

  • Den Honig erst zugeben, nachdem der Brei auf unter 37°C abgekühlt ist, sonst zerstörst Du die Inhaltsstoffe des Honigs und kannst ihn daher auch einsparen

  • Ich mische die Haferflocken mit feinem Buchweizenschrot (selbst in der Handmühle gemahlen, zusammen mit Leinsamen und Amaranth), ergänze Kokosflocken und Mandelmehl und süße es mit Mohnkuchenpaste.
    Gekocht mit Milch vom Bauern.
    Ein Superpowerbrei, der den ganzen Tag vorhält.

  • Ich hab das mal auf eine "minimalistische" Art probiert.
    Haferflocken, Kakaopulver, Milch und Honig oder Zucker.


    Habs dann rein interessehalber auch mit Wasser statt Milch probiert.



    Garnicht mal schlecht

  • Für eine längere Lagerzeit kann man auch ganzen Hafer einlagern und selbst quetschen. Allerdings habe ich noch keine günstige Flockenquetsche gefunden. Hat da wer eine Idee?


    myMüsli ist liefert in Luftdichten Dosen, das hält auch ganz gut.
    Generell mag ich müsli gerne, alelrdings vertrage ich Milch nicht so gut, deshalb nehme ich gern Schafs- oder Ziegenjoghurt.
    Das ganze mit gefriergetrockneten Heidel- oder Himbeeren. Im Sommer mit frischen Beeren, und eventuell etwas Honig. Sehr lecker.

  • Ich mag Haferflocken auch gerne.


    Salzig als Suppe (Rindssuppe mit Haferflocken als Einlage oder einfach mit Wasser und selbstgemachter Suppenwuerze koecheln lassen) mit einem verquirlten Ei und viel Schnittlauch.


    Suess mit Joghurt, geriebenen Apfel und/oder Banane und Honig.


    Haferflocken sind bei mir in grossen Mengen im Vorrat, da doch lange haltbar

  • Zitat von flywheel;317278

    Macht Euch bitte mal die Mühe und vergleicht die Nahrstofftabellen auf der Rückseite der Verpackungen. Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Köln Flocken und den billigen 39ct Tüten.


    Ich kann keinen Unterschied erkennen.
    Kannst Du mich mal aufklären?

  • Ich nehme die preiswerten Haferflocken für Haferflockenkekse (es sind etwas mehr Spelzen drin, die sieht man, wenn man die Flocken in den Teig streut, und kann sie dann herausholen) und die teureren Köllnflocken für Rohkost. Für Porridge sind die kommerziellen Einzelportionspackungen von Ruf gut für unterwegs (besonders die Sorten mit Himbeer oder Blaubeer), oder Mohn-Vanille von MyMuesli. Als Kraftfutter nach einem harten Training oder Wettkampf nehme ich Kölln Instantflocken, davon einige Löffel in einen Schüttelbecher, halb mit Saft auffüllen, schütteln. Dann öffnen und mit Buttermilch auffüllen, noch mal schütteln und gleich trinken (wenn man die Reihenfolge vertauscht oder die Flüssigkeiten vorher mischt, gibt es Klumpen. Wenn man es länger stehen lässt, dickt es an und lässt sich nicht mehr gut aus dem Becher trinken). Dafür lasse ich jeden gekauften Protein-Shake stehen ;)

  • Ich hab für ein schnelles Frühstück ebenso etwas Haferflocken da. Bisher habe ich aber noch ein paar Nüsse und so Sachen mit hineingemischt. Die Sachen von Ruf kenne ich nicht. Mit Milchpulver lässt es sich meiner Meinung nach sehr gut essen. Dazu hält es eine ganze Weile an.


    Gruß SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Zu meiner "stressigen" Zeit als Messebauschreiner mit stressbedingten Magenproblemen war das mein Standartfrühstück. Blütenzarte Haferflocken, Kaba-Pulver (oder Kakaopulver und Zucker) und Milch.


    Sättigt, schmeckt, und blieb sicher im Magen. Viele andere Sachen wollten wieder raus. :-(

    Der Optimist glaubt in der besten aller Welten zu leben.
    Der Pessimist befürchtet, der Optimist könnte recht haben.

  • Ich mochte Haferflocken, Müsli, Cornflakes und anderes ähnlich labbriges Zeugs noch nie. Sah für mich immer so aus wie das Futter mit dem man Ferkel groß zieht. Also habe ich lieber die Ferkel gegessen.:grosses Lachen:


    Aaaaber Aufgrund diese Fadens hier habe ich mich todesverachtend zu einem Selbstversuch entschlossen. Also ab in den Aldi und so einen Haferflockenmix gekauft. Eine kleine Tasse heiße Milch und dann etwas vom Inhalt des Päckchens eingerührt und eine Weile quellen lassen. Irgendwie sieht das Zeugs nicht nach Essen aus, aber egal einen Löffel voll riskierte ich. Bäääh, babbesüß der Mist, geht ja wohl garnicht.:ängstlich:


    Also ab in den REWE und Kölln Flocken besorgt. Diese dann im Mischungsverhältnis 4 : 1 trocken unter den Aldimix gerührt. Es folgte Verkostung Nummero 2 wieder mit einer Tasse Milch. Geht, gar nicht mal so übel.:ehm:


    Als nächstes kamen noch ein paar gehackte Trockenfrüchte dazu. Diesmal habe ich den Pamps kalt eingerührt ein paar Stunden im Kühlschrank weichen lassen, damit auch die Früchte durchziehen. Danach wurde wieder probiert und nun schmeckte dieser komische dicke Brei auf einmal richtig gut.:Gut:


    Fazit: Ein Steak ist mir echt lieber. Trotzdem habe ich nun etliche Tüten dieser Flocken auf Lager. Das Zeugs macht babbsatt, schmeckt mir in dem oben genannten Mischungsverhältnis sogar und es ist trocken leicht und gut zum mitnehmen für unterwegs. Werde mir also demnächst Milchpulver besorgen und weiter experimentieren. Danke für den Input hier.:-)

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • [MENTION=7894]Miesegrau[/MENTION]
    Ja, ich konnte es mir anfangs auch nicht so recht vorstellen. Ich mag einfach dieses mollig warme Gefühl im Bauch.


    So einzeltüttchen hab ich ab und an auf der Arbeit, als Frühstück um 4 - 5 Uhr nach der Nachtschicht.


    Will das ganze auch demnächst mit Milchpulver und fang langsam auch an mit div. Früchten zu experimentieren.


    Kennt jemand paar Shops wo man getrockneter Früchte her bekommt.
    z.b. Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Kirschen...


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]
    [MENTION=7894]Miesegrau[/MENTION]
    Ja, ich konnte es mir anfangs auch nicht so recht vorstellen. Ich mag einfach dieses mollig warme Gefühl im Bauch.


    So einzeltüttchen hab ich ab und an auf der Arbeit, als Frühstück um 4 - 5 Uhr nach der Nachtschicht.


    Will das ganze auch demnächst mit Milchpulver und fang langsam auch an mit div. Früchten zu experimentieren.


    Kennt jemand paar Shops wo man getrockneter Früchte her bekommt.
    z.b. Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Kirschen...

  • Ich reibe mir gerne mal Basilikum in meine Haferflocken. Ansonsten praktisch immer als klassisches Müsli - geht flott und hält bis zum Mittag an. Wenn ich Lust habe auch mal zum Mittag als Birchermüsli.


    Ich finde sie auch gut von der Haltbarkeit her - ich hatte mal eine Packung die gut ein Jahr drüber war die noch gut gewesen ist.


    Schmelzflocken (Ich kenne nur die von Kölln) eignen sich super als Babynahrung! Entweder als Brei oder in etwas dünnerer Konsistenz mit in die Milch gemixt. Eine ordentliche Pulle am Abend und das kleine Teil hat die ganze Nacht gepennt. :yahoo:


    LG, Bremsstrahlung

    Die Kunst ist einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird. - Winston Churchill

  • Ich mags in Form von Müsli. Haferbrei is nich so meins.
    [MENTION=7894]Miesegrau[/MENTION] Naja der Vergleich hinkt nichtmal so sehr. Viele Fertiggerichte, die man nur erwärmen muss, werden ja bereits im passenden Fressnapf geliefert :-)
    Manche der Fertiggerichte haben jedoch nichtmal meine Hunde angerührt.

  • Zwar kein Porridge aber ähnlich. Ich habe mir mal für eine längere Tour folgende Müslimischung selbst angemischt.


    Mengen ca.:
    50 ml Kokosfett 400 kcal
    150 g Haferflocken 540 kcal
    100 g Nüsse 640 kcal
    100 g Zartbitterschokolade 500 kcal
    100 g Müsli 460 kcal
    100 g Milchpulver 490 kcal


    Dies ergaben 6 x 100 g Portionen a 500 kcal


    Gute Erfahrung habe ich mit einer Mischung aus Nüssen, Schokolade, Müsli, Haferflocken (mit Kokosfett voll gesogen) und Milchpulver / Kindermilchpulver gemacht.
    Einfach das Fett in einer Pfanne geschmolzen, die Haferflocken darin geschwenkt bis alles aufgesaugt ist, das Milchpulver dazugeben, gehakte Nüsse sowie Schokolade und Müsli hinzugeben und immer alles ordentlich vermengen. Danach portionsgerecht abfüllen und vakuumieren. Kann auch noch mit Kakaopulver ergänzt werden. In hitzebeständigen Beuteln dann mit heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen. Ein weiterer Vorteil des Vakuumbeutels ist man hat keinen Abwasch.


    [Blockierte Grafik: https://imagizer.imageshack.com/v2/800x600q90/924/GSg5iP.jpg]


    Das Fett wird irgendwann ranzig, würde sagen diese Mischung ist vakuumiert ca. 6 Monate haltbar.