• Ich habe eine Fettarme H- Milch

    Aber keine bestimmte Marke

    Da wo ich gerade einkaufe nehmen ich sie mit

    Mal Rewe , mal Aldi........

    Wobei sie natürlich nie mit einer Frischmilch zu vergleichen ist .

  • Über die letzten 25 Jahre ist der Geschmack von H-Milch, meiner Meinung nach, besser geworden. Davor schmeckte man den Unterschied sofort und er war mir sehr unangenehm (besser keine Milch als H-Milch). Dies hat sich aber durch geänderte Produktionsmethoden verbessert, so dass H-Milch nun zu einem validen Vorratsgegenstand geworden ist. Allerdings auch nur für den Fall, dass gerade keine Frischmilch greifbar ist.


    Beim Haltbarkeitsdatum achte ich darauf, nicht zuviel von einer Charge zu holen. Sondern ich kaufe einzelne Packungen zeitversetzt und in verschiedenen Läden um für eine gewisse Streuung zu sorgen.

    Mit der Haltbarkeit der gängigen Discounter-Produkten bin ich so weit zufrieden, der Preis ist eigentlich 1:1 mit dem der Frischmilch identisch.

    Mit günstigerer Milch (konkret: DAIRYSTAR) aus Billigläden bin ich nicht glücklich geworden, das war am falschen Ende gespart, geschmacklich wie von der Haltbarkeit her.

    Einmal editiert, zuletzt von kappa3 ()

  • meist Milfina: Fett 1,5% und/oder 3,5%, je nachdem wer einkauft :whistling::)

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • Wir haben, trotzdem ich ein Frischmilchtrinker bin drei Paletten H-Milch eingekauft. Daraus wirdPpudding, in den Kaffee, oder anderweitig verbraucht. So zu trinken nur im Fall wenn es gar keine andere Milch mehr gibt.

    Und da ist immer noch die Frischmilch, unbehandelt, vom Bauern bevorzuge, und zur Not kann ich auch aus ihr Butter, Quark und alles was sich aus Milch herstellen lässt verarbeiten.

  • Welche H-Milch hat sich bei euch bewährt ?

    Welche schmeckt am besten ?

    Wir nehmen überwiegend REWE (JA!). Mit 3.5% Fett.... Wobei die nur in den Kaffee oder Kakao oder Milchreis kommt, mehr machen wir damit nicht....


    Wir haben im Schnitt 1.5 Steigen da - bei unterschiedlichen MHDs. Bevor die erste leer ist, wird nachgeholt, die zweite verbraucht.


    Grüsse

  • Moin


    Wir nehmen überwiegend REWE- H-Milch mit 3,5% Fett. Im Vergleich zu anderen Firmen hat sie die längste Haltbarkeit/ MHD.

    Zur Zeit machen wir auch unseren Joghurt damit. Ein 12er Pack hält bei uns vier Wochen. Nachschub ist immer da ;).


    Gruss

    Sobi

  • Da ich nur sehr wenig Milch verbrauche und dann meist nur Kleinmengen z.B. für ein Müsli hin und wieder habe ich sicher mehr als die Hälfte der Milch weggeschüttet. Ich nehme jetzt das Milchpulver aus dem Outdoorbereich. Fürs Müsli oder mal eine Tasse Kakao ist mir das gut genug und ich hab ca. 3-4 Jahre Zeit zum rotieren. Die angebrochene Packung lagere ich im Kühlschrank.

  • Gestern ist mir beim Einkaufen die H-Milch auch in 1/2 Liter Gebinde aufgefallen. Wusste gar nicht das es die noch gibt, oder ist mir einfach in den Jahren nicht mehr aufgefallen. Jedenfalls für diejenigen die nur selten Milch brauchen eine Möglichkeit. Oder wie früher auf Kondensmilch zurückgreifen.

  • H-Milch nur eingeschränkt. Werde auch auf das Milchpulver umsteigen sobald der derzeitige Vorrat aufgebraucht ist. Der Durchsatz ist einfach nicht hoch genug. Bisher hab ich dann immer mit Freunden getauscht bei denen ich wusste die haben einen hohen Durchsatz.

  • Welche H-Milch hat sich bei euch bewährt ?

    Welche schmeckt am besten ?

    Finde es fehlt noch unbedingt die Überlegung:


    Welche Milch wird fair gehandelt ?


    Ist allerdings gar nicht so einfach, siehe HIER


    Daher versuchen wir soweit es uns möglich ist unsere Milch direkt vom Erzeuger zu kaufen!

    Wenn es doch abgepackte sein sollte, wird diese rotiert und nicht zum Langzeiteinlagern verwendet!

    Dafür verwenden wir Milchpulver welches übrigens geschmacklich bei meiner Familie sehr gut ankommt!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Moin Vollzeitvater,

    moin @ll,


    Sehr gerne nehme ich die H-Milch von Alnatura. Die ist Bioland Qualität, liegt geschmacklich schon sehr nahe an Frischmilch, ist preislich in Ordnung und dennoch erhalten die Landwirte einen höheren Erzeugerpreis!

    Sollte es sich organisatorisch mal nicht ausgehen, dass ich zu einem Laden dieser Kette hin komme, dann weiche ich auf die Bio-Variante vom Lidl aus, ebenfalls Bioland zertifiziert und mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, aber ich fürchte nicht ganz so fair gehandelt ...


    Be prepared


    ksbulli

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Ich bin (unter anderem auch wegen einer Laktoseintoleranz) auf Hafermilch umgestiegen. Hält sich m.M.n noch länger(?)als H-Milch....meine gerade gekauft bis Oktober.

    Des Weiteren kann man das auch prima selbst aus Haferflocken herstellen.Oder Kokosmilch in der Dose.

    LG von John :lächeln:

  • Das Milchproblem habe ich folgendermaßen gelöst:


    Kaffee ohne Milch geht für mich gar nicht. Schwarz schmeckt er mir einfach nicht, hab's oft genug probiert und kann mich daran nicht gewöhnen. Und ich liiieeebe Milchprodukte, allen voran Käse und Joghurt. Es würde mir echt enorm schwerfallen, in einer Krise darauf verzichten zu müssen.


    Mittlerweile trinke ich aber eigentlich kaum noch Kuhmilch. Zum einen wegen der Massentierhaltung, mit all deren üblen Begleiterscheinungen für Tier, Mensch und Umwelt und zum anderen wegen meiner erhöhten Cholesterinwerte. Darum reduziere ich nach und nach allgemein den Genuss tierischer Nahrungsmittel. Bei der Milch bin ich weitgehend auf Hafer- oder Nuss"milch" umgestiegen und noch immer dabei, mich durch Sorten durchzuprobieren, die ich noch nicht kenne (z.B. Walnuss-, Erbsen-, oder Leinsamendrinks). Bisher schmecken mir Hafer-, Mandel- und Cashewdrinks am besten.


    Ein anderer Grund für den Umstieg auf pflanzliche Alternativen ist, dass sich selbst H-Milch sooo lange nun auch wieder nicht hält. Mein Verbrauch ist wie bei Cephalotus ebenfalls gering. Ich brauche Milch auch hauptsächlich im Kaffee, mal im Müsli und ab und zu genieße ich auch mal eine Tasse Koawach (koffein- bzw. guaranahaltiger, fair gehandelter Bio Kakao). Milchspeisen koche ich aber ziemlich selten. Daher bräuchte ich für meinen Singlehaushalt fettreduzierte, oder entrahmte Milch am besten in max. 0,5l Packungen und das gibt es kaum irgendwo. Ich habe daher Milchpulver für Notfälle, oder auch für's Camping im Vorrat. Und da ich Milch eigentlich nie pur trinke, schmeckt mir die angerührte Pulvermilch auch. Aber selbst Magermilchpulver hat ein verhältnismäßig eher kurzes MHD.


    Aus den Gründen habe ich keine H-Milch mehr im Vorrat. Für den täglichen Verbrauch hauptsächlich den Bio Haferdrink Calcium von Alnatura. Der schmeckt mir gut, ist nicht ganz so exorbitant teuer wie die meisten Milch-Alternativen, lässt sich aufschäumen, ist nicht mit Zucker gesüßt, und der Kalzium-Zusatz ist ein Pluspunkt.


    Inzwischen habe ich mich an den Hafermilchgeschmack sehr gewöhnt. Daher habe ich mir nun vor kurzem einen guten Mixer gegönnt. Damit kann ich jetzt, solange ich Strom habe, meine Hafer- oder Nussmilch selbst herstellen. Haferflocken hab ich eh im Vorrat, Nüsse und Wasser auch. Und mehr braucht's dafür nicht. Demnächst will ich mal experimentieren mit der Herstellung von Milchprodukten aus solchen Alternativen.


    In der Planung ist noch die Anschaffung einer Getreidemühle-Flockenquetschen-Kombi (:money_with_wings::money_with_wings::money_with_wings::confounded_face: - da muss ich noch ein Weilchen sparen) und dann ganze Haferkörner einlagern.

  • ....Milch am besten in max. 0,5l Packungen und das gibt es kaum irgendwo....

    Die Problematik habe ich auch öfter, man braucht ja nicht immer einen Liter Milch auf einmal.

    Für mich haben sich da die 0,2l Tetra-Packs mit H-Sahne sehr bewährt !

    Brauchen wenig Platz , sind auch sehr lange haltbar.

    Je nachdem wie "fett" man die Weiterverarbeitung haben will kann man die Sahne mit etwas Wasser verdünnen, z.B. zum Pudding kochen. Oder bei z.B. Kartoffelbrei - der wird nicht schlechter wenn man die Sahne da pur reingibt.

    So hat man jedenfalls keine Restmilch bei den meisten Kochverwendungen übrig !

  • ich benutze kaffeweißer, bei mir ist derVerbrauch an Milch so gering, das ich das Milchpulver sogar manchmal in das Müßli mische, oder in den Kakao, werde mir aber demnächst auch Milchpulver zulegen, koche/mache sonst eigentlich alles mit Wasser oderKaffeeweißer.

    Die Problematik habe ich auch öfter, man braucht ja nicht immer einen Liter Milch auf einmal.

    Für mich haben sich da die 0,2l Tetra-Packs mit H-Sahne sehr bewährt !

    Brauchen wenig Platz , sind auch sehr lange haltbar.

    Je nachdem wie "fett" man die Weiterverarbeitung haben will kann man die Sahne mit etwas Wasser verdünnen, z.B. zum Pudding kochen. Oder bei z.B. Kartoffelbrei - der wird nicht schlechter wenn man die Sahne da pur reingibt.

    So hat man jedenfalls keine Restmilch bei den meisten Kochverwendungen übrig !

    Die Idee mit der Kaffesahne ist mir auch schon mal gekmmen, jetzt wo ich das hier lese, scheint es wohl eine gute Idee zu sein.

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • Kaffeeweißer hat fast gar nichts mit Milch zu tun:

    "Glukosesirup, Pflanzenfett gehärtet, Stabilisatoren E451i - E340ii, Milchproteine, Emulgatoren E471 - E472e, Aromen, Antiklumpmittel E551, Kochsalz. "



    Wir haben übrigens H-Milch auch weitgehend mit H-Sahne ersetzt, da wir damit hauptsächlich kochen.