COVID-19: Erfahrungen & Austausch

  • Wie üblich hat am Ende wieder ein US Unternehmen gewonnen.


    In diesem Fall Etsy Inc. Börsennotiertes Unternehmen mit entsprechender Kursexplosion.

    Ja, leider.


    Mit Etsy sind damit sogar 2 US-Unternehmen die Gewinner :|

    Si vis pacem, para bellum.

  • Heute war es wieder sehr warm und schwül. 35° und fast 90% Luftfeuchtigkeit.

    Nach dem stressigen Einkauf gingen wir noch in den Park.

    Ich wollte 2 Runden á ca. 1 km gehen.

    Dort joggen auch Leute.

    Als ich da gemütlich einen Fuss vor den anderen setzte, kam mir ein Mann mittleren Altern entgegengejoggt.

    Die Maske bis unter die Augen gezogen, hochroter Kopf, pumpte wie ein Blasebalg.

    Als er mir das zweite Mal entgegenkam, dachte ich schon, der macht das nicht mehr lange. Und schon fiel er mir fast vor die Füsse und rührte sich nicht mehr.

    Meine Standesamtliche Zuteilung und ich trugen ihn unter den nächsten Baum, wo ich ihm erstmal die Maske abnahm. Das Herz schlug Salti, der Puls raste und er schnappte nach Luft wie ein Fisch auf dem Trockenen.

    Jemand kam mit seinem Termo und wir liessen Eiswasser auf seine Stirn und die Handgelenke laufen und fächelten ihm Luft zu.

    Er erholte sich ziemlich schnell und wir halfen ihm in sitzende Stellung.

    Dann habe ich ihn gefragt, ob er noch ganz richtig im Kopf sei.

    Bei der Hitze in der prallen Sonne ist es ja schon grenzwertig auch nur zu joggen ( meine Meinung ).

    Aber das auch noch mit einer Maske vor Mund und Nase, das grenzt m.E. an Suizidversuch.

    Wie kann man nur so bescheuert sein?

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Mal ne janz dumme Frage in die Runde. Stichwort Schwarmintelligenz.


    Wenn nun FFP2-Masken zunehmend Pflicht werden. Bayern prescht ja für den öffentlichen Nahverkehr und für den Einzelhandel mit entsprechenden Vorschriften vor, ich sehe es da nur eine Frage der Zeit, bis die anderen Bundesländer nachziehen. Also, blöde Frage: eigentlich müsste man die FFP2-Masken dann doch als Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung geltend machen können, oder? Da käme ja dann übers Jahr gerechnet doch einiges zusammen und ich sehe nicht, dass wir, trotz steigendem Impfangebot, vor Mitte des Jahres deutlich runterkommen mit den Zahlen bei Corona und der nächste Winter ist ja auch noch so eine Black-Box...

  • wenn jemand einen Teil der gekauften FFP2 Masken dazu verwendet, daß er die täglich bei der Fahrt zur

    Arbeit im ÖPNV braucht, dürften das Werbungskosten bei der Nichtselbständigen Arbeit sein.


    Wenn sie bei der Arbeit vorgeschrieben , so wie Sicherheitsschuhe und nicht vom Arbeitgeber gestellt werden , sind sie wohl Arbeitsmittel.


    Bei Selbständigen und Gewerbetreibenen entsprechend Betriebsausgaben.

  • So würde ich das tatsächlich auch sehen. Mal schauen was das Finanzamt nächstes Jahr dazu sagt...


    https://www.steuertipps.de/ste…ererklaerung-2020?page=12


    Den Link habe ich spontan gefunden. (irgendwie funktioniert das gerade mit dem Link einbetten nicht. 😒)


    Wäre ja schon irgendwie schräg, wenn man das Preppen quasi steuerlich absetzen könnte und sei es nur indirekt... 🙄🙈 Aber wie in dem Link im letzten Kasten unten schon geschrieben wird: es kann vom Finanzamt nicht verlangt werden, daß man zum Kostensparen auf (selbstgenähte) Stoff Asien zurückgreift oder Einwegartikel mehrmals benutzt, so dass am Arbeitsplatz eine Maske pro Tag vertretbar wäre... 🙄

  • Bei den FFP2-Masken frage ich mich, warum sie der Staat nicht einfach per Tagespost kostenlos verteilt. Zumindest mal ein Starterset. Für jede gemeldete Person 2-3 Stück pro Monat. Die Dinger kosten in der Herstellung wenige Cent.


    Laut Siegmund Care kosten die "Apothekenmasken" die Apotheken im Einkauf 6 Cent (wenn der Apothekerverband zentrale Großeinkäufe tätigt), die Ausgabe dieser Masken entschädigt der dt. Staat den Apotheken mit 6 Euro pro Stück.

    Die Bundesbürger über 60 dürfen sich jetzt mit aufwändig gestalteten fälschungssicheren Bezugsscheinen, die derzeit vom Absender "Die Bundesregierung" verschickt werden, zweimal 6 Masken für eine Kostenbeteiligung von 2 Euro pro 6er-Set in den Apotheken abholen.

    Genau gesagt: sie dürfen sie sich damit kaufen. Denn bei einem Einkaufspreis von 0,06 Euro pro Maske sind das 0,36 Euro fürs Set, das der Bürger mit 2 Euro bezahlt.


    Es ist so absurd, dass man in die Tischplatte beissen möchte, bis die Zähne wackeln.


    Grüsse

    Tom

  • Bezüglich COVID mal eine kleiner Snapshot aus Italien. Ich habe heute 1h mit meiner Kollegin in Italien (Mailand) telefoniert, davon war 30min das Corona-Thema. Sie ist Mitte 30 und ich wollte von ihr wissen wie die Situation im Bekanntenkreis bei ihr ist. Die Aussage die über allem stand war: die Leute haben keinen Bock mehr, viele haben finanzielle Einbußen und trotz der Erfahrungen vom Frühjahr in Bergamo und anderen Orten wollen die Leute keine Einschränkungen mehr hin nehmen. Das empfundene Leid durch die Lockdown-Maßnahmen ist höher als das Gefühl einer Solidargemeinschaft "dienen" zu wollen. Man trifft sich privat immer mehr und "scheißt" quasi auf die Regulierungen. Das sei selbst bei älteren und damit potenziell gefährdeteren Leuten zu beobachten. Es ist eine "es reicht" Stimmung entstanden und sie meinte, ihr in Deutschland könnt euch ja die Unterstützung der Bevölkerung leisten, wir hier nicht und die sozialen Auswirkungen sind viel schlimmer.


    Ich hatte heute morgen einen Artikel gelesen wo es um die "I am open" Initiative von Restaurants geht.


    https://www.zerohedge.com/covi…defying-lockdown-measures


    Ich wollte wissen ob das stimmt. Sie meine ja, sie hat bei sich in Mailand genügend Lokalitäten gesehen die entgegen der Regelungen öffnen, gut besucht sind und bei Polizeianwesenheit klar machen, dass man nicht mehr gewillt ist den geltenden Regelungen zu folgen.


    Wenn das so Schule macht können wir uns darauf einstellen, dass weiterhin munter COVID-Fälle en masse importiert werden. Die Stimmung kippt ja auch hier immer weiter. Bin mal gespannt wie lange die Leute das noch mitmachen. In DACH ist die Situation ja noch verhältnismäßig "folgsam". War interessant zu hören wie die Situation gerade in Italien aus persönlicher Sicht ist.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Ich habe hier auch schon eine Aktion gesehen bei der Barbesitzer fordern sofort wieder öffnen zu dürfen. Ohne besondere Schutzmaßnahmen.


    Man könnte meinen die Leute möchten aus bequemlichkeit lieber einen Schrecken ohne Ende als ein Ende mit Schrecken.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Unsere Krankenkasse meint, die Gutscheine werden von der Bundesdruckerei gedruckt und dann an die Krankenkassen geliefert.

    Die schicken sie dann so im Februar an die berechtigten Risikogruppe. Das nenne ich SCHNELLE Versorgung.

    Gut das mein Mann und ich FFP3 tragen.

  • Gestern ist die Lieferung mit 30 FFP2 Masken aus Österreich angekommen.


    Somit können meine BEVA und ich den nächsten Wochen entspannt entgegenblicken. Masken fünfmal aufbereitet und nur an den fünf Arbeitstagen die Woche getragen, sind wir bei 15 Wochen. Bis dahin habe ich a) Nachschub organisiert oder die Pandemie ist soweit unter Kontrolle, dass es hoffentlich nicht mehr notwendig wird. Auch wenn dann der nächste Winter wieder vor der Tür steht.


    Ansonsten geht der Rest ins Lager. Die nächste Pandemie kommt bestimmt...

  • Quellen?


    https://www.apotheke-adhoc.de/…s-geschaeft-ihres-lebens/

    Sagt: 60Cent Einkaufspreis


    <zitat von der Seite oben>

    Daniel Siegmund zu Wort, Chef des gleichnamigen Lieferanten von Mundschutz aus Oberottmarshausen. Er findet die Vergütung für die Verteilung unverständlich, Apotheker seien deshalb die klaren Gewinner der Aktion: Wer für eine 60-Cent-Maske das Zehnfache zurückbekomme, „macht das große Geld“, wird Siegmund zitiert.

    „Die Wahrheit ist komplizierter“, räumt der Autor des Beitrags ein. Der Erstattungspreis müsse deutlich mehr abdecken als nur Material und Beschaffungskosten. Neben der Umsatzsteuer enthalte der Betrag auch anteilige Kosten für „Beratung und Kontrolle der Anspruchsberechtigung“, wird ein Sprecher des Gesundheitsministeriums zitiert. Um den Andrang zu bewältigen, hätten Apotheker teils Studierende einstellen oder ältere Kollegen aus der Rente zurückholen müssen. Auch das Umverpacken sei aufwändig, die Apotheken trügen das unternehmerische Risiko, auf Masken sitzen zu bleiben oder zu höheren Preisen einkaufen zu müssen.

    </zitat von der Seite oben>


    Apotheken sind halt der teuerste Vertriebskanal den es gibt, ABER ich sehe sehr viele Leute hier mit FFP2/3 rumlaufen und dann hängt die Nase raus, an der Seite kannst du eine Bockwurst reinstecken, die Make wird alle zehn Sekunden angegrabbbelt => daher ist Beratungsaufwand hier sehr angebracht!

    Wenn die Berechtigungsscheine zu günstig gewesen wären => gäb es auch wieder mecker das die gefälscht werden. Am günstigsten wäre es die Dinger durch die Post als Postwurfsendung zu verteilen... aber das ist nicht optimal.


    Hier mal ein paar Infos aus Österreich:

    https://masken24.at/blogs/news…en-welcher-preis-ist-fair

    Achtung! Herstellerseite!


    Viele Grüße und bleibt gesund!


    Riff

  • Hab gerade fest gestellt, dass die Grenze zwischen Belgien und Deutschland tatsächlich unkontrolliert offen ist.

    So wie immer.

    In Belgien haben die Geschäfte geöffnet, in Deutschland nicht.

    Also fahren viele rüber zum shoppen und bringen hoffentlich nur ihre Einkäufe mit zurück nach Deutschland...

  • Hab gerade fest gestellt, dass die Grenze zwischen Belgien und Deutschland tatsächlich unkontrolliert offen ist.

    So wie immer.

    In Belgien haben die Geschäfte geöffnet, in Deutschland nicht.

    Also fahren viele rüber zum shoppen und bringen hoffentlich nur ihre Einkäufe mit zurück nach Deutschland...

    Ja, das hat alles Vor- und Nachteile. Wenn die Leute konsequent FFP2 Masken tragen und auch die richtig anlegen ist das nicht weiter schlimm, denke ich. Allerdings drängen sich ggf. dort mehr Menschen auf einem Haufen und dazu tragen viele halt nur einen unzureichenden Schutz für dieses Event.


    Abwarten, wie es sich verhält. ich bin da ja nicht unterwegs und irgendwo muss es jeder selbst wissen.....


    Am Rande mal so von gestern:


    - Gruppe größer 12 Leute teils mit Dosenbier halten ein Straßentreff ab. Geredet, telefoniert, wie immer eben. Die treffen sich regelmäßig. Mal 6, mal 8 mal 15 Leute. Richtig im öffentlichen Raum.

    - Mädels kommen aus einem Sonnenstudio raus unterhalten sich über Gesichtscremes etc. Wie? Wieso kommen die grad aus einem Sonnenstudio raus, fragte ich mich. Aber hey......

    ... kann da jeden Tag was sehen, wenn ich mal bissl mehr oder weniger drauf achte.


    Was ich interessant finde:

    - Jogger mit FFP2 Maske.

    - Radfahrer alleine mit Maske.

    - Autofahrer alleine mit Maske.

    - Omma mit fleifliegender OP Maske im Supermarkt im dicht gedrängten Supermarkt zur Stoßzeit.

    - Leute, die mit tonnenweise Desinfektionsmittel tropfend nach dem Verlassen den Einkaufswagen und die Hände einsprühen, aber ihre Maske falsch tragen.

    - Raucher, die panisch alles desinfizieren und besprühen ständig peinlichst mit Maske - aber dicht im Raucherbereich rauchend mit den Kollegen stehen umhüllt von Glas und blasen sich gegenseitig den Rauch zu....


    Joar, nujo. :-)


    Gruß

    SBB



    Ich mach mir wegen den Grenzlandshoppern keine Sorgen.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • @ SBB:


    Du hast die "Volkslogik" offenbar noch nicht verstanden (?)


    -> Die Strahlen auf der Bestrahlungsbank im Sonnenstudio machen die Corona Viren doch "kaputt" .....


    -> Raucher: Corona Viren vertragen keinen Rauch, die müssen dann husten und hauen ab.....


    Glauben hilft immer.....


    ;)


    Gruss, Udo

  • Udo (DL 8 WP) Stimmt, die Volkslogik habe ich nicht verstanden. Das sieht man ja. LOL. ;-) Das geschlossene Sonnenstudios plötzlich doch offen haben und die Polizei "eine Razia im illegalen Friseursalon" startet. Das ist mein Highlight 2020. Illegale Friseursalons.


    Der Glaube versetzt Berge und das chaotisch zufällige Infektionsverhalten macht dass dann das alles zu einem virologischen Tarotkartenspiel.


    :-)

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-