Szenario: Schlange im WC

  • Klingt eigentlich unglaublich, aktuell gibt es aber sogar zwei Vorfälle in der Hinsicht:



    In der Toilette einer Wohnung in Wien-Floridsdorf ist am Donnerstagabend eine Schlange entdeckt worden. Verletzt wurde niemand. Der Besitzer wurde bisher nicht ausgeforscht.


    Erst vor wenigen Tagen war in Graz ein 65-Jähriger in seiner Toilette durch einen Python leicht verletzt worden. Die Schlange war aus dem Terrarium einer Nachbarwohnung entkommen.

    Vorbereitungsmaßnahmen für Schlange im WC? ^^

  • Als Prepper hat man Eier wie Stahl und der Rest des Gehänges entspricht dem Härtegrad von Diamanten, da kitzelt der Biss nur 8o

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Als Prepper hat man Eier wie Stahl und der Rest des Gehänges entspricht dem Härtegrad von Diamanten, da kitzelt der Biss nur 8o

    Zitat in unserer Lokal-Zeitung:

    "... Als er sich auf die Klomuschel gesetzt hatte, habe der 65-Jährige ein Zwicken im Bereich der Genitalien gespürt, berichtete die Polizei. ..."


    Vorbereitungsmaßnahmen für Schlange im WC? ^^

    Prepper-Relevanz: "Erst schauen, dann setzen"


    Wie kann man 'nen 1,6m langen Albino-Python im Lokus übersehen - WTF ?!


    Und falls das Vieh aus dem Kanal kam: Über den Einbau einer Rattenklappe nachdenken.

    "Wo Hesse und Holländer verderben, wer könnte da sein Brod erwerben?"

  • Schnapp Schnapp Eier ab - Schni Schna Schnappi... Schnappi Schnappi Schnapp.


    Niemand hat vor einen Ohrwurm zu erzeugen. ;-)

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Immerhin gab's keine Hafenrundfahrt ....


    Albino = weiß = optimale Tarnfarbe in einer Kloschüssel. :thumbup:

    Naja, so wie ich mich an die Bilder von den Albino-Ausgaben erinnere,
    sind die mehr gelblich - ergo - Urinstein entfernen hilft gegen die Albino-Tarnung. :D


    Oh hah - es ist Freitag - mein Hirn will ins Wochenende :sleeping:

    "Wo Hesse und Holländer verderben, wer könnte da sein Brod erwerben?"

    Einmal editiert, zuletzt von afu-sven ()

  • Das Gute an der Python ist, dass sie merkt dass es nicht das ist, was sie eigentlich fressen wollte (wohl Maus).


    Unangenehm, aber nicht dramatisch. Bei ihm war‘s ja wohl die Gurke und nicht die Juwelen.


    Der Schreck ist größer als der Schmerz😂

  • Der unvergessliche Heinz Erhardt:

    "Das Leben ist wie eine Brille: Man macht viel durch."


    Nick

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem

  • Ich hab schon Schlange probiert. Von wegen wie Hühnchen das war extrem knorpelig und widerspenstig fettig. Man konnte die Schlangenstückchen nicht zerbeissen.

    Einfach nur eklig. Auch wenns schon 15 Jahre her ist schauderts mich jetzt noch wenn ich dran denke.
    Hab dann pro Schlangenstück ein halbes Bier gebraucht ums runter zu kriegen.


    Naja vielleicht hats bei der Schlange ja wie beim Schwein verschiedenste Teile die alle Unterschiedlich sind....


    Was den umgekommenen Schlangenzüchter angeht - nunja gefährlicher Beruf halt. Auch wenns 10.000 mal gutgeht....

    Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit * Schadenshöhe.

    Schaden ist in diesem Fall sein Tod also unendlich. Eintrittswahrscheinlichkeit >0 (offensichtlich) also ist das Risiko auch unendlich hoch.

    Zumindest mathematisch.


    War statistisch zu erwarten. Hilft ihm aber auch nicht mehr.


    LG

    Bo

  • Klingt eigentlich unglaublich, aktuell gibt es aber sogar zwei Vorfälle in der Hinsicht:


    Vorbereitungsmaßnahmen für Schlange im WC? ^^

    Sicherheitshalber immer mit der 12 Gauge in die Schüssel double tappen, am besten mit 00 Buckshot.

    Bannt die Gefahr und gleichzeitig kann man Urinstein wegmachen.

    Win-win! :thumbup::S

  • Oder einfach vorher Spühlen, das beugt auch verstopfungen vor.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Blöd wenns ne Würgeschlange ist und die Cojones würgt.

    Der Python IST eine Würgeschlange.


    Der Ennser hatte Pech, als er von der Hornviper gebissen wurde.

    In europäischen Hospitälern halten sie wohl eher keine Sera dagegen vorrätig.

    Letzte Woche wurde einer unserer Helfer von einer Jarará ( Lanzenotter ) gebissen.

    Wir haben die Schlange erschlagen und in eine Tüte gesteckt, damit er sie mit ins Hospital nehmen konnte. So wurde keine Zeit mit der Identifizierung des Giftes vergeudet.

    Dort bekam er das Antidot und es geht ihm gut.

    Es war ein ausgewachsenes Exemplar von über einem Meter Länge.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Punkto Rattenklappe / Rückstauklappe:


    Wer von euch hat sowas? Wie findet man raus, ob man sowas hat? Hab mein Haus von den Eltern geerbt, gebaut in den 1960ern. Kein Plan, ob sowas vorhanden ist.

    Gruß, CBR